Advertisement

Die Validität der Hierarchischen Individualisierten Limit Conjoint-Analyse im empirischen Vergleich

  • Markus Voeth
Chapter
  • 123 Downloads
Part of the nbf Neue Betriebswirtschaftliche Forschung book series (NBF, volume 265)

Zusammenfassung

Eine empirische Überprüfung des Erklärungsgehaltes und damit der Leistungsfähigkeit der entwickelten Modelle der HILCA im Vergleich mit anderen Verfahrensvarianten der TCA macht konzeptionelle Vorüberlegungen in verschiedener Hinsicht erforderlich. Insbesondere ist im Vorfeld der Überprüfling festzulegen,
  • anhand welchen Kriteriums die Leistungsfähigkeit der Modelle der HILCA getestet werden soll (Zielgröße),

  • mit welchen alternativen Verfahrensvarianten das entwickelte Konzept verglichen werden soll (Vergleichsverfahren) und

  • wie die empirische Überprüfung konkret durchzufuhren ist (Erhebungsgestaltung).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1.
    Meffert, H. (1992), Marketingforschung und Käuferverhalten, 2. Aufl., Wiesbaden 1992, S. 180;Google Scholar
  2. Böhler, H. (1992), Marktforschung, 2. Aufl., Stuttgart et al. 1992, S. 102.Google Scholar
  3. 2.
    Berekoven, L., Eckert, W., Ellenrieder, P. (1999), Marktforschung, 8. Aufl., Wiesbaden 1999, S. 89.Google Scholar
  4. 3.
    Hossinger, H.-P. (1982), Pretests in der Marktforschung, Würzburgien 1982, S. 16Google Scholar
  5. 4.
    Toporowski, W. (1993), Zur Validität von Conjoint-Analysen, in: ZfbF, 45. Jg., 1993, Nr. 2, S. 126Google Scholar
  6. 5.
    Lienen, G.A. (1969), Testaufbau und Testanalyse, 3. Aufl., Weinheim et al. 1969, S. 16Google Scholar
  7. 6.
    Hossinger, H-P. (1982), Pretests in der Marktforschung, Würzburg/Wien 1982, S. 26.Google Scholar
  8. 7.
    Srinivasan, V. (1988), A Conjunctive-Compensatory Approach to the Self-Explication of Multiattributed Preferences, in: Decision Sciences, 19Google Scholar
  9. 9.
    Winer, R.S. (1999), Experimentation in the 21st Century: The Importance of External Validity, in: JoAMS, 27. Jg., 1999, H. 3, S. 349CrossRefGoogle Scholar
  10. 13.
    Gerth, E. (1970), Betriebswirtschaftliche Absatz- und Marktforschung, Wiesbaden 1970, S. 269Google Scholar
  11. Schäfer, E./Knoblich, H. (1978), Grundlagen der Marktforschung, 5. Aufl., Stuttgart 1978, S. 279;Google Scholar
  12. Green, P.E./Tull, D.S. (1982), Methoden und Techniken der Marktforschung, 4. Aufl., Stuttgart 1982, S. 87;Google Scholar
  13. Böhler, H. (1992), Marktforschung, 2. Aufl., Stuttgart et al. 1992, S. 64;Google Scholar
  14. Meffert, H. (1992), Marketingforschung und Käuferverhalten, 2. Aufl., Wiesbaden 1992., S. 216;CrossRefGoogle Scholar
  15. Hammann, P./Erichson, B. (1994), Marktforschung, 3. Aufl., Stuttgart/New York 1994, S. 153;Google Scholar
  16. Hüttner, M. (1997), Grundzüge der Marktforschung, 5. Aufl., München Wien 1997, S. 191f.;Google Scholar
  17. Weis, H.C./Steinmetz, P., (1998) Marktforschung, 3. Aufl., Ludwigshafen 1998, S. 167;Google Scholar
  18. Berekoven, L/Eckert, W./Ellenrieder, P. (1998), Marktforschung, 8. Aufl., Wiesbaden 1999, S. 127.Google Scholar
  19. 27.
    Schweikl, H. (1985), Computergestützte Präferenzanalyse mit individuell wichtigen Produktmerkmalen, Berlin 1985, S. 100Google Scholar
  20. 28.
    Addelman, S. (1962a), Orthogonal Main-Effect Plans for Asymmetrical Factorial Experiments, in: Technometrics, 4. Jg., 1962, S. 36Google Scholar
  21. 30.
    Schweikl, H. (1985), Computergestützte Präferenzanalyse mit individuell wichtigen Produktmerkmalen, Berlin 1985, S. 200.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden, und Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Markus Voeth

There are no affiliations available

Personalised recommendations