Advertisement

Quellen- und Literaturverzeichnis

  • Asmus Nitschke

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Gedruckte Quellen und Literatur vor 1945

  1. Althaus, Paul: „Unwertes“ Leben im Lichte christlichen Glaubens, in: „Von der Verhütung unwerten Lebens“. Ein Zyklus von 5 Vorträgen (=Bremer Beiträge zur Naturwissenschaft, Sonderband 1933), Bremen 1933, S. 79–97Google Scholar
  2. Archiv für Bevölkerungswissenschaft (Volkskunde) und Bevölkerungspolitik, Jge. 3(1933)ffGoogle Scholar
  3. Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene, Jge. 1930ffGoogle Scholar
  4. Astel, Karl: Die Praxis der Rassenhygiene in Deutschland, in: 4. Beiheft zum Reichs-Gesundheitsblatt, 13. Jg. (1938), Nr. 52, S. 65–70Google Scholar
  5. Astel, Karl: Erbbestandsaufnahme -Erbarchiv, in: Archiv für Bevölkerungswissenschaft (Volkskunde) und Bevölkerungspolitik, 5. Jg. (1935), S. 266–278Google Scholar
  6. Aumann, Charlotte: Aus der Tätigkeit der Reichsstelle für Eheberatung und Ehevermittlung für Unfruchtbare, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 9. Jg. (1943), Teilausgabe A, H. 7/8, S. 132–137Google Scholar
  7. Baur, Erwin: Die Bedeutung der natürlichen Zuchtwahl bei Tieren und Pflanzen, in: „Von der Verhütung unwerten Lebens“. Ein Zyklus von 5 Vorträgen (=Bremer Beiträge zur Naturwissenschaft, Sonderband 1933), Bremen 1933, S. 5–18Google Scholar
  8. Baur, Erwin, Eugen Fischer und Fritz Lenz: Menschliche Erblehre (=dies.: Menschliche Erblehre und Rassenhygiene, Bd. 1), München 19364von Behr-Pinnow: Eugenik und Strafrecht, in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene, Bd. 26 (1932), H. 1, S. 36–56 und H. 2, S. 143–173Google Scholar
  9. Behrens, Philipp: Bremen im Dritten Reich (Ms, o.O. o.J., Bremen 1946)Google Scholar
  10. Binding, Karl und Alfred Hoche: Die Freigabe der Vernichtung lebensunwerten Lebens. Ihr Maß und ihre Form, Leipzig 19222 (1920)Google Scholar
  11. Boehm, Hermann: Der Sachverständigenbeirat für Volksgesundheitsdienst der NSDAP., in: Archiv für Bevölkerungswissenschaft (Volkskunde) und Bevölkerungspolitik, 4. Jg. (1934), S. 189–192Google Scholar
  12. Brandt, L.: Der nationalsozialistische Arzt als Eheberater, in: Volk und Rasse 10 (1935), S. 312–315Google Scholar
  13. Brauneck, Hermann: Gesundheitspflege. A. Behörde für das Gesundheitswesen, in: Franz Buchenau: Die Freie Hansestadt Bremen. Eine Heimatkunde, hg. v. Diedrich Steilen, Bremen 1934, S. 348–357Google Scholar
  14. Bremer Aerzteblatt (Halbmonatliche Mitteilungen für die Aerzte des bremischen Staatsgebietes und seiner Umgebung. Organ der ärztlichen Standesvereine), Jge. 6(1925)ffGoogle Scholar
  15. Bremer Nachrichten, Jge. 1933ffGoogle Scholar
  16. Bremer (Nationalsozialistische) Zeitung, Jge. 1933ffGoogle Scholar
  17. Bremer Volkszeitung, Jge. 1931 ffGoogle Scholar
  18. Buchenau, Franz: Die Freie Hansestadt Bremen. Eine Heimatkunde, hg. v. Diedrich Steilen, Bremen 1934Google Scholar
  19. Burchardt: Über die Mitarbeit der Gesundheitspflegerin in der erbbiologischen Bestandsaufnahme, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 5. Jg. (1939), Teilausgabe B, H. 11, S. 289–295Google Scholar
  20. Burgdörfer, Friedrich: Bevölkerungsdynamik und Bevölkerungsbilanz. Entwicklung der Erdbevölkerung in Vergangenheit und Zukunft, München 1951Google Scholar
  21. Burgdörfer, Friedrich: Bevölkerungspolitik ,in: Heinz Woltereck (Hg.): Erbkunde, Rassenpflege, Bevölkerungspolitik. Schicksalsfragen des deutschen Volkes, Leipzig 19363, S. 203–325Google Scholar
  22. Burgdörfer, Friedrich: Bevölkerungsstatistik, Bevölkerungspolitik und Rassenhygiene. Tatsachen, Ausmaße, Auswirkungen des Geburtenrückgangs und die Mittel zu seiner Bekämpfung, in: Ernst Rüdin (Hg.): Rassenhygiene im völkischen Staat. Tatsachen und Richtlinien, München 1934, S. 49–90Google Scholar
  23. Burgdörfer, Friedrich: Der Geburtenrückgang und seine Bekämpfung. Die Lebensfrage des deutschen Volkes (=Veröffentlichungen aus dem Gebiete der Medizinalverwaltung, Bd. 23, H. 2), Berlin 1929Google Scholar
  24. Burgdörfer, Friedrich: Geburtenschwund. Die Kulturkrankheit Europas und ihre Überwindung in Deutschland, Heidelberg u.a. 1942Google Scholar
  25. Burgdörfer, Friedrich: Kinder des Vertrauens. Bevölkerungspolitische Erfolge und Aufgaben im Großdeutschen Reich (=Schriftenreihe der NSDAP, Gruppe 3: Volkheit und Glaube, Bd. 6), Berlin 1940Google Scholar
  26. Burgdörfer, Friedrich: Sterben die weißen Völker? Die Zukunft der weißen und farbigen Völker im Lichte der biologischen Statistik, München 1934Google Scholar
  27. Burgdörfer, Friedrich: Volk ohne Jugend. Geburtenschwund und Überalterung des deutschen Volkskörpers. Ein Problem der Volkswirtschaft -der Sozialpolitik der nationalen Zukunft, Berlin 19342 Google Scholar
  28. Burgdörfer, Friedrich: Volks-und Wehrkraft, Krieg und Rasse, Berlin 1936Google Scholar
  29. Burgdörfer, Friedrich, Hermann Boehm, Gerhard Friese und Herbert Linden: Grundlagen der Erb-und Rassenpflege (=Handbücherei für den öffentlichen Gesundheitsdienst, Bd. 2), Berlin 1936Google Scholar
  30. Buurmann, Otto: Vom Geiste der Arbeit in den Gesundheitsämtern, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 11. Jg. (1949), H. 1, S. 17–19Google Scholar
  31. Christian, Max: Eugenische Gattenwahl, in: Max Marcuse (Hg.): Die Ehe. Ihre Physiologie, Psychologie, Hygiene und Eugenik, Berlin/Köln 1927, S. 148–162Google Scholar
  32. Cropp: 5 Jahre Abteilung „Volksgesundheit“ des Reichsministeriums des Innern unter Leitung von Ministerialdirektor Dr. Arthur Gütt, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 4. Jg. (1939), Teilausgabe A, H. 22, S. 869–896Google Scholar
  33. „Das bremische Arbeitszwangslager Teufelsmoor. Eine Erziehungsmaßnahme für Arbeitsscheue, säumige Unterhaltspflichtige und Trinker“ (Wohlfahrtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 1938, Nr. 4, S. 1–8), in: Drechsel, Wiltrud, Heide Gerstenberger und Christian Marzahn (Hg.): Arbeit. Teil 1: Zwangsarbeit, Rüstung, Widerstand 1931–1945 (=Beiträge zur Sozialgeschichte Bremens, H. 5), Bremen 1982, S. 151–158Google Scholar
  34. Der Amtsarzt. Ein Nachschlagewerk für Medizinal-und Verwaltungsbeamte ,hg. v. W. Klein, Jena 19432Google Scholar
  35. Der Arzt des öffentlichen Gesundheitsdienstes 1941, hg. v. Eduard Schütt und Nathanael Wollenweber, Leipzig 1941Google Scholar
  36. Der Arzt des öffentlichen Gesundheitsdienstes. Das grüne Gehirn 1967, hg. v. Ludwig Federhen, Stuttgart 1967Google Scholar
  37. Der Erbarzt, Bde 8–10 ,Leipzig 1940ffGoogle Scholar
  38. Der Öffentliche Gesundheitsdienst ,Jge. l(1935)ffGoogle Scholar
  39. Der öffentliche Gesundheitsdienst im Deutschen Reiche 1936 (bearb. in der Abteilung Volksgesundheit des Reichs-u. Preuß. Ministers des Innern) ,in: Veröffentlichungen aus dem Gebiete des Volksgesundheitsdienstes ,Bd. 51 ,Berlin 1938 ,S. 1–346Google Scholar
  40. Der öffentliche Gesundheitsdienst im Deutschen Reich 1937 ,bearb. in der Abteilung Volksgesundheit des Reichs-u. Preuß. Ministeriums des Innern ,in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 4. Jg. (1938), Teilausgabe A, H. 5, S.161–186Google Scholar
  41. Der öffentliche Gesundheitsdienst im Deutschen Reich 1938, bearb. in der Abteilung Volksgesundheit des Reichsministeriums des Innern, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst ,5. Jg. (1939) ,Teilausgabe A,H.4,S. 121–143Google Scholar
  42. Der Reichsausschuß für Volksgesundheitsdienst als Glied des öffentlichen Gesundheitsdienstes, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 1. Jg. (1935), Teilausgabe B, H. 14, S. 322–326Google Scholar
  43. Die Eugenik im Dienste der Volkswohlfahrt. Bericht über die Verhandlungen eines zusammengesetzten Ausschusses des Preußischen Landesgesundheitsrats vom 2. Juli 1932 (=Veröffentlichungen aus dem Gebiete der Medizinalverwaltung, 38. Bd., H. 5), Berlin 1932Google Scholar
  44. Die Lebensverhältnisse in Deutschland 1947. Eine Studie des Hilfswerks der Evangelischen Kirche in Deutschland ,Stuttgart 1947Google Scholar
  45. Die Wohlfahrtseinrichtungen Bremens. Ein Auskunftsbuch, hg. von der Zentrale für private Fürsorge Bremen, Bremen 19293Google Scholar
  46. Dohna, Graf zu: Die strafrechtliche Bedeutung des Sterilisierungsgesetzes, in: Soziale Praxis. Zentralblatt für Sozialpolitik und Wohlfahrtspflege, 42. Jg. (1933), S. 1121–1124Google Scholar
  47. Dubitscher, F.: Das Asozialenproblem, in: 4. Beiheft zum Reichs-Gesundheitsblatt, 13. Jg. (1938), Nr. 52, S. 80–83Google Scholar
  48. Dubitscher, F.: Durchführung von Intelligenzuntersuchungen, in: Reichs-Gesundheitsblatt, 10. Jg. (1935), Nr. 17, S. 369–376Google Scholar
  49. Dubitscher, F.: Praktische Erb-und Rassenpflege, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 6. Jg. (1940), Teilausgabe A, H. 18, S. 551–569Google Scholar
  50. Dubitscher, F.: Zur Auswertung von Intelligenzuntersuchungen, in: Reichs-Gesundheitsblatt, 10. Jg. (1935), Nr. 15, S. 321–322Google Scholar
  51. Duncker, Hans: Biologie des Volkskörpers, in: „Von der Verhütung unwerten Lebens“. Ein Zyklus von 5 Vorträgen (=Bremer Beiträge zur Naturwissenschaft, Sonderband 1933), Bremen 1933, S. 93–112Google Scholar
  52. Duncker, Hans: Polnische Einwanderung nach Bremen, in: Der Schlüssel. Bremer Beiträge zur Deutschen Kultur und Wirtschaft, 8. Jg. (1943), H. 1, S. 32–38Google Scholar
  53. Engelsmann: Eugenik und nationaler Aufbau, in: Bremer Aerzteblatt, Nr. 10 (1933), S. 106–108Google Scholar
  54. Engelsmann, R.: Die erbbiologisache Bedeutung der Hilfsschule, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 4. Jg. (1939), Teilausgabe A, H. 23, S. 693–702Google Scholar
  55. Erbkranker Nachwuchs ist Volkstod, hg. vom Reichsausschuß für Volksgesundheitsdienst, Berlin 1937Google Scholar
  56. Erläuterungen zum Gesetz über Förderung der Eheschließungen vom 5. Juli 1933 und 22. August 1933 in der Fassung vom 7. März 1934, hg. vom Reichsminister der Finanzen, Berlin 1934Google Scholar
  57. Fauler, J.: Ehehindemisse wegen Altersunterschiedes?, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 7. Jg. (1941), Teilausgabe A, H. 16, S. 474–478Google Scholar
  58. Federhen, L. Die gesundheitliche Eignung zur Ehe, in: Zeitschrift für Gesundheitsverwaltung und Gesundheitsfürsorge, 4. Jg. (1933), H. 21, S. 499–500Google Scholar
  59. Fetscher, R.: Zur Frage der Kosten für Erbkranke, in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene, Bd. 27 (1933), S. 328–330Google Scholar
  60. Fetscher, Rainer: Ehegesuche und Ehevermittlung. Eheberatung ,Eheverbote und Ehezeugnisse, in: Max Marcuse (Hg.): Die Ehe. Ihre Physiologie, Psychologie, Hygiene und Eugenik, Berlin/Köln 1927, S. 550–566Google Scholar
  61. Fetscher ,R.: Zur Ehe-und Sexualberatung. Mit besonderer Berücksichtung der Sterilisierung ,in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene, Bd. 25 (1931), H. 3, S. 308–317Google Scholar
  62. Fischer, Alfons: Gesundheitsfürsorge. Fürsorge für die Rasse, in: Bernhard Möllers (Hg.): Gesundheitswesen und Wohlfahrtspflege im Deutschen Reiche. Ein Ratgeber für Ärzte, Sozialhygieniker, Kommunal-und Versicherungsbehörden ,Krankenkassen, Wohlfahrtsämter ,Gewerkschaften und die öffentlichen und privaten Fürsorgeorgane ,Berlin/Wien 1923, S. 104–117Google Scholar
  63. Fischer ,Eugen: Aus der Geschichte der Deutschen Gesellschaft für Rassenhygiene ,in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene, Bd. 24 (1930), S. 15Google Scholar
  64. Frick, Wilhelm: Ansprache auf der ersten Sitzung des Sachverständigenbeirats für Bevölkerungs-und Rassenpolitik am 28. Juni 1933, in: Volk und Rasse 8 (1933), H. 4, S. 137–142 und in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene ,Bd. 27 (1933), S. 412–419Google Scholar
  65. Friese: Sozialbiologische Erhebungen bei Grenzfallen in der Erbpflege, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst ,4. Jg. (1938), Teilausgabe A, H. 10, S. 355–356Google Scholar
  66. Friese, Gerhard: Das Ehegesundheitsgesetz (=Schriftenreihe des Reichsausschusses für Volksgesundheitsdienst, Heft 17), Berlin/Wien o.J. (1940)Google Scholar
  67. Friese ,Gerhard: Rassenkundliche Grundbegriffe für den Amtsarzt ,in: Friedrich Burgdörfer ,Hermann Boehm ,Gerhard Friese und Herbert Linden: Grundlagen der Erb-und Rassenpflege (=Handbücherei für den öffentlichen Gesundheitsdienst ,Bd. 2) ,Berlin 1936, S. 146–261Google Scholar
  68. Gastpar: Ergebnisse der Ehestandsdarlehenuntersuchungen 1933/34 in Stuttgart, in: Volk und Rasse 9 (1934), S. 234–242Google Scholar
  69. Geiger, Theodor: Eugenik. Soziologische Betrachtungen, in: Soziale Praxis. Zentralblatt für Sozialpolitik und Wohlfahrtspflege, 42. Jg. (1933), S. 35–43 u. S. 65–70Google Scholar
  70. Gerum: Das Erbgesundheitsamt, in: Volk und Rasse 9 (1934), S. 9–15Google Scholar
  71. Göllner, H.: Die jüdischen Mischehen im Reich und in Berlin, in: Reichs-Gesundsheitsblatt, 10. Jg. (1935), Nr. 46, S. 980–983Google Scholar
  72. Greul, Emil: Erinnerungen an den Wiederaufbau des bremischen Gesundheits-und Krankenhauswesens, in: Bremer Ärzteblatt, Nr. 9 (1978), S. 18–22Google Scholar
  73. Grotjahn, Alfred: Die Hygiene der menschlichen Fortpflanzung. Versuch einer praktischen Eugenik, Berlin/Wien 1926Google Scholar
  74. Grotjahn, Alfred: Soziale Pathologie. Versuch einer Lehre von den sozialen Beziehungen der menschlichen Krankheiten als Grundlage der sozialen Medizin und der sozialen Hygiene, Berlin 19152 Google Scholar
  75. Günther, Hans F.K.: Der nordische Gedanke unter den Deutschen, München 1925Google Scholar
  76. Günther, Hans F.K.: Formen und Urgeschichte der Ehe. Die Formen der Ehe, Familie und Verwandtschaft und die Fragen einer Urgeschichte der Ehe, Göttingen 19513 Google Scholar
  77. Günther, Hans F.K.: Rassenkunde des deutschen Volkes, München 1922Google Scholar
  78. Gütt, Arthur: Aufgaben der Gesundheitsämter im Dritten Reich, in: Archiv für Bevölkerungswissenschaft (Volkskunde) und Bevölkerungspolitik, 5. Jg. (1935), S. 278–282Google Scholar
  79. Gütt, Arthur: Ausmerze und Lebensauslese in ihrer Bedeutung für Erbgesundheits-und Rassenpflege, in: Ernst Rüdin (Hg.): Rassenhygiene im völkischen Staat. Tatsachen und Richtlinien, München 1934, S.104–119Google Scholar
  80. Gütt, Arthur: Bevölkerungs-und Rassenpolitik, Berlin/Wien 19382 Google Scholar
  81. Gütt, Arthur: Das Ehetauglichkeitszeugnis. Gesetz zum Schutz der Erbgesundheit des deutschen Volkes, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 1. Jg. (1935), Teilausgabe A, H. 15, S. 561–563Google Scholar
  82. Gütt, Arthur: Der Aufbau des Gesundheitswesens im Dritten Reich, (=Schriften der Deutschen Hochschule für Politik, II. Der organisatorische Aufbau des Dritten Reiches, H. 10/11), Berlin 1935Google Scholar
  83. Gütt, Arthur: Der öffentliche Gesundheitsdienst. Erläuterungen zum Gesetz über die Vereinheitlichung des Gesundheitswesens vom 3. Juli 1934 nebst Durchführungsverordnungen, Gebührenordnung und Anhang mit Erlassen (=Handbücherei für den öffentlichen Gesundheitsdienst, Bd. 1, Neuauflage), Berlin 1939Google Scholar
  84. Gütt, Arthur: Der öffentliche Gesundheitsdienst im Dritten Reich, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 1. Jg. (1935), Teilausgabe A, H. 3, S. 84–94Google Scholar
  85. Gütt, Arthur: Der öffentliche Gesundheitsdienst im Dritten Reich. Eine Einführung, in: ders. und E. Moebius: Der öffentliche Gesundheitsdienst (=Handbücherei für den öffentlichen Gesundheitsdienst, Bd. 1), Berlin 1935, S. 1–26.Google Scholar
  86. Gütt, Arthur: Dienst an der Rasse als Aufgabe der Staatspolitik (=Schriften der Deutschen Hochschule für Politik, H. 7), Berlin 1934Google Scholar
  87. Gütt Arthur: Gesundheits-und Ehe-Gesetzgebung im Dritten Reich, in: Volk und Rasse 11 (1936), S. 321–330Google Scholar
  88. Gütt, Arthur: Grundsätzliches zur deutschen Bevölkerungspolitik, in: Archiv für Bevöîkerungswissenschaft (Volkskunde) und Bevölkerungspolitik, 4. Jg. (1934), S. 2–7Google Scholar
  89. Gütt, Arthur, Herbert Linden und Franz Maßfeiler: Blutschutz-und Ehegesundheitsgesetz. Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre und Gesetz zum Schutze der Erbgesundheit des deutschen Volkes nebst Durchführungsverordnungen sowie einschlägigen Bestimmungen, München 1936Google Scholar
  90. Gütt, Arthur und E. Moebius: Der öffentliche Gesundheitsdienst (=Handbücherei für den öffentlichen Gesundheitsdienst, Bd. 1), Berlin 1935Google Scholar
  91. Gütt, Arthur, Ernst Rüdin und Falk Ruttke (Bearb.): Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses vom 14. Juli 1933 nebst Ausführungsverordnungen, München 19362 Google Scholar
  92. Harmsen, Hans: Familie. Begriff, Funktion und bevölkerungspolitische Aufgabe, in: Archiv für Bevölkerungswissenschaft und Bevölkerungspolitik, 9. Jg. (1939), S. 1–8Google Scholar
  93. Haubold: Übersicht über die wichtigsten neueren gesundheitspolitischen Maßnahmen und Gesetze der Reichsregierung, in: Reichs-Gesundheitsblatt, 10. Jg. (1935), Nr. 32 u. 41, S. 693–695 u. S. 890–892Google Scholar
  94. Heilig, G.: Die Durchführung der Aufgaben der Gesundheitsämter im Kriege, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 7. Jg. (1941), Teilausgabe A, H. 3, S.78–83Google Scholar
  95. Hesse: Gesundheitszeugnisse vor der Eheschließung, in: Soziale Praxis und Archiv für Volkswohlfahrt, 31. Jg. (1922), S. 926–929Google Scholar
  96. Hesse, E.: Die Unfruchtbarmachung aus eugenischen Gründen, in: 2. Beiheft zum ReichsGesundheitsblatt, 8. Jg. (1933), S. 17–36Google Scholar
  97. Hitler, Adolf: Mein Kampf (Zwei Bände in einem Band), München 1940Google Scholar
  98. Höpler, Erwin: Sterilisierung und Strafrecht, in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene, Bd. 25 (1931), H. 2, S. 197–216Google Scholar
  99. Hoffmann, E.: Die Notwendigkeit erbbiologischer Auslese bei Kleinsiedlern, in: ReichsGesundheitsblatt, 11. Jg. (1936), Nr. 35, S. 660–663Google Scholar
  100. Holm, Kurt: Durchführung des Ehegesundheitsgesetzes, unter besonderer Berücksichtigung des erbbiologischen Materials des hamburgischen Gesundheitspaßarchivs, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1937), Teilausgabe B, H. 19, S. 537–546Google Scholar
  101. Klein, W.: Die Neugestaltung des öffentlichen Gesundheitswesens im Dritten Reich, in: Zeitschrift für Gesundheitsverwaltung und Gesundheitsfürsorge, 4. Jg. (1933), H. 20, S. 465–470Google Scholar
  102. Klose, Felicitas: Nachuntersuchung des Schicksals der in den Jahren 1934 bis 1937 in dem Stadtkreis Kiel auf Grund des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses sterilisierten Frauen unter Berücksichtigung der Frage nach der Notwendigkeit einer nachgehenden Fürsorge, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 6. Jg. (1940), Teilausgabe A, H. 10 u. H. 11, S. 294–305 u. S. 325–333Google Scholar
  103. Knorr, Wolfgang: Auslese kinderreicher Familien, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 3. Jg. (1937), Teilausgabe B, H. 16, S. 549–555Google Scholar
  104. Knorr, Wolfgang: Die Auslese für das Ehrenbuch der kinderreichen Familie, in: Volk und Rasse 13 (1938), S. 267–274Google Scholar
  105. Knorr, Wolfgang: Ein Wort zur Klärung! Kinderreiche Vollfamilie -asoziale Großfamilie, in: Volk und Rasse 13 (1938), S. 414–415Google Scholar
  106. Knorr, Wolfgang: Praktische Rassenpolitik, in: Volk und Rasse 13 (1938), S. 69–73Google Scholar
  107. Knorr, Wolfgang: Vergleichende erbbiologische Untersuchungen an drei asozialen Großfamilien, Berlin 1939Google Scholar
  108. Koch: Gesundheitspolizei oder Gesundheitsführung?, in: Bremer Ärzteblatt, Nr. 12 (1949), S. 300– 302Google Scholar
  109. Kortenhaus, Friedrich (Hg.): Das bremische Gesundheitswesen in Vergangenheit und Gegenwart. Ein Festbeitrag zur Einweihung des Gesundheitsamtes in der Löningstraße, Bremen 1937Google Scholar
  110. Kortenhaus, Friedrich: Das Bremer Gesundheitsamt in der Gegenwart, in: ders. (Hg.): Das bremische Gesundheitswesen in Vergangenheit und Gegenwart. Ein Festbeitrag zur Einweihung des Gesundheitsamtes in der Löningstraße, Bremen 1937, S. 21–29Google Scholar
  111. Krämer, Carl und Richard Siebke: Mehr als sieben Stünden. Ein Beitrag zur Geschichte der Kriminalpolizei in Bremen (=Schriftenreihe der kriminalistischen Studiengemeinschaft, Sonderband III), Bremen 1989Google Scholar
  112. Kraemer, Rudolf: Kritik der Eugenik. Vom Standpunkt des Betroffenen, Berlin o.J. (1933)Google Scholar
  113. Krahn: Das Gesundheitsamt und seine Bedeutung für Volk und Staat, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1936), Teilausgabe A, H. 11, S. 450–462Google Scholar
  114. Kretschmer, Ernst: Konstitutionslehre und Rassenhygiene, in: Ernst Rüdin (Hg.): Erblehre und Rassenhygiene im völkischen Staat, München 1934, S. 184–193Google Scholar
  115. Lehmkuhl, H.: Die erbbiologische Erfassung der Bevölkerung eines Landkreises, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1936), Teilausgabe A, H. 11, S. 490–494Google Scholar
  116. Lehmkuhl: Zur Technik der Erbbestandsaufhahme, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 5. Jg. (1939), Teilausgabe A, H. 4, S. 143–148Google Scholar
  117. Lemme, Hansjoachim: „Bewährungsfrist“ bei Erteilung des Ehetauglichkeitszeugnisses, in. Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 3. Jg. (1937), Teilausgabe A, H. 7, S. 341–344Google Scholar
  118. Lemme, Hansjoachim: Die Rechtsprechung in Erbgesundheitsgerichtssachen, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 1. Jg. (1936), Teilausgabe A, H. 19, S. 789–797Google Scholar
  119. Lenz, Fritz: Alfred Ploetz zum 70. Geburtstag am 22. August 1930, in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene, Bd. 24 (1930), S. VII–XVGoogle Scholar
  120. Lenz, Fritz: Die Erblichkeit der geistigen Eigenschaften, in: Erwin Baur, Eugen Fischer und Fritz Lenz: Menschliche Erblehre (=dies.: Menschliche Erblehre und Rassenhygiene, Bd. 1), München 19364, S. 659–774Google Scholar
  121. Lenz, Fritz: Die krankhaften Erbanlagen, in: Erwin Baur, Eugen Fischer und Fritz Lenz: Menschliche Erblehre (=dies.: Menschliche Erblehre und Rassenhygiene, Bd. 1), München 19364, S. 321–586Google Scholar
  122. Lenz, Fritz: Die Rasse als Wertprinzip. Zur Erneuerung der Ethik, München 19332 Google Scholar
  123. Lenz, Fritz: Die soziologische Bedeutung der Selektion, in: Hundert Jahre Evolutionsforschung. Das wissenschaftliche Vermächtnis Charles Darwins, Stuttgart 1960, S. 368–396Google Scholar
  124. Lenz, Fritz: Die Stellung des Nationalsozialismus zur Rassenhygiene, in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene, Bd. 25 (1931), H. 3, S. 300–308Google Scholar
  125. Lenz, Fritz: Ist Sterilisierung strafbar?, in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene, Bd. 25 (1931), H. 2, S. 232–234Google Scholar
  126. Lenz, Fritz: Menschliche Auslese und Rassenhygiene (Eugenik) ,(=Erwin Baur, Eugen Fischer und Fritz Lenz: Menschliche Erblehre und Rassenhygiene, Bd. 2), München 19324 Google Scholar
  127. Lenz, Fritz: Rassenhygiene und Sterilisierung im Preußischen Landesgesundheitsrat, in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene, Bd. 27 (1933), S. 180–185Google Scholar
  128. Linden, Herbert: Die gesetzlichen Grundlagen der Erb-und Rassenpflege, in: Friedrich Burgdörfer, Hermann Boehm, Gerhard Friese und Herbert Linden: Grundlagen der Erb-und Rassenpflege (=Handbücherei für den öffentlichen Gesundheitsdienst, Bd. 2), Berlin 1936, S. 262–351Google Scholar
  129. Linden, Herbert: Erb-und Rassenpflege, in: Der Amtsarzt. Ein Nachschlagewerk für Medizinal-und Verwaltungsbeamte, hg. v. W. Klein, Jena 19432, S. 1–107Google Scholar
  130. Linden, Herbert: Erb-und Rassenpflege bei den Gesundheitsämtern, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 1. Jg. (1935), Teilausgabe A, H. 1, S. 3–13Google Scholar
  131. Lösener, Bernhard: Als Rassereferent im Reichsministerium des Innern, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 9 (1961), S. 262–313Google Scholar
  132. Luedtke, Helene: Eheberatung, in: Soziale Praxis. Zentralblatt für Sozialpolitik und Wohlfahrtspflege, 38. Jg. (1929), S. 607–612Google Scholar
  133. Magnussen, Karin: Krieg und Kriegsfolgen vom Standpunkt der Rassen-und Bevölkerungspolitik, in: Archiv für Bevölkerungswissenschaft und Bevölkerungspolitik, 11. Jg. (1941), S. 145–168Google Scholar
  134. Magnussen, Karin: Rassen-und bevölkerungspolitisches Rüstzeug. Statistik, Gesetzgebung und Kriegsaufgaben, München/Berlin 19433 Google Scholar
  135. Marcuse, Max (Hg.): Die Ehe. Ihre Physiologie, Psychologie, Hygiene und Eugenik, Berlin/Köln 1927Google Scholar
  136. Maßfeiler: Das Ehegesundheitsgesetz und die erste Durchführungsverordnung hierzu, in: Deutsche Justiz 97 (1935), S. 1875–1882Google Scholar
  137. Masuhr, Fritz: Die Verlagerung der Aufgaben des Amtsarztes im Kriege, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 7. Jg. (1942), Teilausgabe A, H. 20, S. 561–569Google Scholar
  138. Meier, E. und M. von Mezynski: Das Ergebnis der ärztlichen Untersuchungen von Ehestandsdarlehensbewerbern im dritten und vierten Vierteljahr 1934, in: Reichs-Gesundheitsblatt, 10. Jg. (1935), Nr. 35, S. 770–773Google Scholar
  139. Meier, E. und M. von Mezynski: Das Ergebnis der ärztlichen Untersuchungen von Ehestandsdarlehensbewerbern im ersten Vierteljahr 1935, in: Reichs-Gesundheitsblatt, 10. Jg. (1935), Nr. 31, S. 671–672Google Scholar
  140. Meier, E. und M. von Mezynski: Monatsberichte über das Ergebnis der ärztlichen Untersuchungen bei den Ehestandsdarlehensbewerbern, in: Reichs-Gesundheitsblatt, 10. Jg. (1935), Nr. 19, S. 416–418Google Scholar
  141. Meinhof, G.: Milde und Strenge im Erbgesundheitsverfahren, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1936), Teilausgabe A, H. 2, S. 50–54Google Scholar
  142. Mezynski, M. von: Das Ergebnis der ärztlichen Untersuchungen von Ehestandsdarlehensbewerbern im zweiten Vierteljahr 1935, in: Reichs-Gesundheitsblatt, 10. Jg. (1935), Nr. 49, S. 1015–1016Google Scholar
  143. Mezynski, M. von: Die Ablehnungen von Ehestandsdarlehensbewerbern, in: Archiv für Bevölkerungswissenschaft (Volkskunde) und Bevölkerungspolitik, 5. Jg. (1935), S. 283–288Google Scholar
  144. Micus, Franziska: „Das war eine grausame Zeit“, in: Ebbinghaus, Angelika (Hg.): Opfer und Täterinnen. Frauenbiographien des Nationalsozialismus, Nördlingen 1987, S. 70–72Google Scholar
  145. Moebius, E.: Das Gesundheitsamt als Mittelpunkt des öffentlichen Gesundheitsdienstes, in: Arthur Gütt und ders.: Der öffentliche Gesundheitsdienst (=Handbücherei für den öffentlichen Gesundheitsdienst, Bd. 1), Berlin 1935, S. 27–200.Google Scholar
  146. Möllers, Bernhard: Aufbau des Gesundheitswesens, in: ders. (Hg.): Gesundheitswesen und Wohlfahrtspflege im Deutschen Reiche. Ein Ratgeber für Ärzte, Sozialhygieniker, Kommunal-und Versicherungsbehörden, Krankenkassen, Wohlfahrtsämter, Gewerkschaften und die öffentlichen und privaten Fürsorgeorgane, Berlin/Wien 1923, S. 1–85Google Scholar
  147. Möllers, Bernhard: Die Tätigkeit des Reichsgesundheitsamts in den Jahren 1926–1932, in: Hans Reiter (Hg.): Ziele und Wege des Reichsgesundheitsamtes im Dritten Reich. Zum 60jährigen Bestehen des Reichsgesundheitsamtes (=Schriftenreihe des Reichsgesundheitsamtes, H. 1), Leipzig 1936, S. 11–16Google Scholar
  148. Möllers, Bernhard: Die Tätigkeit des Reichsgesundheitsamts in den ersten 50 Jahren 1876–1926, in: Hans Reiter (Hg.): Ziele und Wege des Reichsgesundheitsamtes im Dritten Reich. Zum 60jährigen Bestehen des Reichsgesundheitsamtes (=Schriftenreihe des Reichsgesundheitsamtes, H. 1), Leipzig 1936, S. 3–10Google Scholar
  149. Möllers, Bernhard (Hg.): Gesundheitswesen und Wohlfahrtspflege im Deutschen Reiche. Ein Ratgeber für Ärzte, Sozialhygieniker, Kommunal-und Versicherungsbehörden, Krankenkassen, Wohlfahrtsämter, Gewerkschaften und die öffentlichen und privaten Fürsorgeorgane, Berlin/Wien 1923Google Scholar
  150. Mühlmann, Wilhelm Emil: Ausleseprozesse in der menschlichen Gesellschaft, in: „Von der Verhütung unwerten Lebens“. Ein Zyklus von 5 Vorträgen (=Bremer Beiträge zur Naturwissenschaft, Sonderband 1933), Bremen 1933, S. 19–49Google Scholar
  151. Neues Beginnen, Jge. 1947/48Google Scholar
  152. Neues Volk. Blätter des Rassenpolitischen Amtes der NSDAP, Jg. l(1933)ffGoogle Scholar
  153. Neumann, Karl-Joachim: Die Organisation und die praktische Arbeit der Beratungsstellen für Erb-und Rassenpflege, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1936), Teilausgabe B, H. 1, S. 73–82Google Scholar
  154. Neureiter, F.: Über die Bedeutung und den Geltungsbereich der Begriffe „Ehetauglichkeit“ und „Eheeignung“, in: Reichs-Gesundheitsblatt, 12. Jg. (1937), Nr. 52, S. 862–863Google Scholar
  155. Nolting-Hauff, Wilhelm: „Imi’s“. Chronik einer Verbannung, Bremen 1946Google Scholar
  156. Norddeutsche Volkszeitung, Jge. 1935ffGoogle Scholar
  157. Nordmark, Viktor: Über Rassenbegutachtung, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 6. Jg. (1940), Teilausgabe A, H. 18, S. 596–604Google Scholar
  158. Paul, Alexander: Ist Erbangst berechtigt?, in: Volk und Rasse 16 (1941), S. 130–135Google Scholar
  159. Peretti: Zum Antrag für das Ehrenkreuz der deutschen Mutter, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 6. Jg. (1940), Teilausgabe A, H. 1, S. 3–9Google Scholar
  160. Peretti, E.: Zusammenstellung der bevölkerungspolitischen Maßnahmen in Deutschland, in: Archiv für Bevölkerungswissenschaft (Volkskunde) und Bevölkerungspolitik, 5. Jg. (1935), S. 288–296Google Scholar
  161. Petersen, Kurt: Untersuchungen über die rassenhygienische Bedeutung des Eheverbotes nach § 1 c des Ehegesundheitsgesetzes, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 9. Jg. (1943), Teilausgabe A, H. 4, S. 65–77Google Scholar
  162. Pfotenhauer, G.: Fortpflanzungspflicht -die andere Seite des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1937), Teilausgabe B, H. 21, S. 604–608Google Scholar
  163. Prieser: Vier Jahre Ehestandsdarlehen, in: Wohlfahrtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 5 (1934), Nr. 2, S. 1–3Google Scholar
  164. Quadflieg: Über Erfahrungen und Schwierigkeiten bei der Errichtung der Gesundheitsämter, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1936), Teilausgabe A, H. 3, S. 91–96Google Scholar
  165. Rahlfs, H.: Fruchtbarkeit der Ehen mit und ohne Ehestandsdarlehen, in: Archiv für Bevölkerungswissenschaft und Bevölkerungspolitik, 10. Jg. (1940), S. 340–344Google Scholar
  166. Reche, Otto: Der Wert des erbbiologischen Abstammungsnachweises für die richterliche Praxis. Eine amtliche Stellungnahme des Rassenpolitischen Amtes der NSDAP., in: Deutsches Recht, 9. Jg. (1939), 2. Bd., S. 1606–1612Google Scholar
  167. Reche, Otto: Zur Geschichte des biologischen Abstammungsnachweises in Deutschland, in: Volk und Rasse 13 (1938), S. 369–375Google Scholar
  168. Reich, Wilhelm: Die Aufgaben der Gesundheitsämter auf dem Gebiete der Bevölkerungspolitik und Rassenpflege, in: Zeitschrift für Gesundheitsverwaltung und Gesundheitsfürsorge, 4. Jg. (1933), H. 18, S. 418–421Google Scholar
  169. Reich, W.: Die Erziehung der reiferen Jugend zum erbbiologischen Denken, in: Zeitschrift für Gesundheitsverwaltung und Gesundheitsfürsorge, 4. Jg. (1933), H. 22/23, S. 524–528Google Scholar
  170. Reichsausschuß für Volksgesundheitsdienst: Erbkranker Nachwuchs ist Volkstod, Berlin 1937Google Scholar
  171. Reichs-Gesundheitsblatt, Jge. 8(1933)ffGoogle Scholar
  172. Reiter, Hans: Das Reichsgesundheitsamt 1933–1939. Sechs Jahre nationalsozialistische Führung, Berlin 1939Google Scholar
  173. Reiter, Hans: Die Bedeutung biologischen Denkens für eine rationelle Staatsführung, in: Reichs-Gesundheitsblatt, 15. Jg. (1940), Nr. 23, S. 473–475Google Scholar
  174. Reiter, Hans (Hg.): Ziele und Wege des Reichsgesundheitsamtes im Dritten Reich. Zum 60jährigen Bestehen des Reichsgesundheitsamtes (=Schriftenreihe des Reichsgesundheitsamtes, H. 1), Leipzig 1936Google Scholar
  175. Richtlinien für die Gemeinden zum Gesetz über Förderung der Eheschließungen, hg. vom Reichsfinanzministerium, Berlin 1933Google Scholar
  176. Ritter, Robert: Die Bestandsaufnahme der Zigeuner und Zigeunermischlinge in Deutschland, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 6. Jg. (1940), Teilausgabe B, H. 21, S. 477–489Google Scholar
  177. Ritter, Robert: Zur Frage der Rassenbiologie und Rassenpsychologie der Zigeuner in Deutschland, in: Reichs-Gesundheitsblatt, 13. Jg. (1938), Nr. 22, S. 425–426Google Scholar
  178. Rodenwaldt: Das Rassenmischlingsproblem, in: 4. Beiheft zum Reichs-Gesundheitsblatt, 13. Jg. (1938), Nr. 52, S. 70–73Google Scholar
  179. Ronge, A.: Die Auskunft des Arbeitgebers im Rahmen der amtsärztlichen Untersuchung auf Eheeignung, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 4. Jg. (1939), Teilausgabe A, H. 24, S. 979–984Google Scholar
  180. Rosenfeld, Ernst Heinrich: Die Verhütung unwerten Lebens und die Rechtsordnung, in: „Von der Verhütung unwerten Lebens“. Ein Zyklus von 5 Vorträgen (=Bremer Beiträge zur Naturwissenschaft, Sonderband 1933), Bremen 1933, S. 98–115Google Scholar
  181. Rowold, Gerold: Erinnerungen beim 30jährigen Bestehen des Bremer Ärzteblattes, in: Bremer Ärzteblatt 9 (1978); S. 4–12Google Scholar
  182. Rüdin, Ernst: Aufgaben und Ziele der Deutschen Gesellschaft für Rassenhygiene, in: Volk und Rasse 9 (1934), S. 132–138Google Scholar
  183. Rüdin, Ernst: Die Bedeutung Arthur Gütts für die Erb-und Rassenpflege und deren praktische Auswertung, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 4. Jg. (1939), Teilausgabe A, H. 22, S. 897–899Google Scholar
  184. Rüdin, Ernst (Hg.): Erblehre und Rassenhygiene im völkischen Staat, München 1934Google Scholar
  185. Rüdin, Ernst (Hg.): Rassenhygiene im völkischen Staat. Tatsachen und Richtlinien, München 1934Google Scholar
  186. Rulffs: Die Sterilisierung geistig Minderwertiger nach geltendem und künftigen deutschen Recht, in: Soziale Praxis. Zentralblatt für Sozialpolitik und Wohlfahrtspflege, 42. Jg. (1933), S. 442–446Google Scholar
  187. Ruttke, Falk: Das Recht im Dienst der Volksgesundheit, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1936), Teilausgabe A, H. 11, S. 474–482Google Scholar
  188. Ruttke, Falk: Die Verteidigung der Rasse durch das Recht (=Schriften der Hochschule für Politik, H. 45), Berlin 1939Google Scholar
  189. Ruttke, Falk: Ehrenschutz für Unfruchtbargemachte, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 1. Jg. (1935), Teilausgabe A, H. 16, S. 613–614Google Scholar
  190. Ruttke, Falk: Rassenhygiene und Recht, in: Emst Rüdin (Hg.): Rassenhygiene im völkischen Staat. Tatsachen und Richtlinien, München 1934, S. 91–103Google Scholar
  191. Sachse, Peter: Die erbbiologische Bestandsaufnahme der großstädtischen Bevölkerung von Leipzig, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1937), Teilausgabe B, H. 23, S. 665–672Google Scholar
  192. Schomburg, Hans: Das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses, in: Bremer Aerzteblatt, Nr. 18 (1933), S. 193–194Google Scholar
  193. Schomburg, Hans: Rasse und Volk, in: Bremer Aerzteblatt, 13. Jg. (1932), Nr. 7, S. 72–74Google Scholar
  194. Schomburg, Hans: Die Rassengrundlage der Bevölkerung von Bremen, in: Bremer Aerzteblatt, 13. Jg. (1932), Nr. 3, S. 28–30Google Scholar
  195. Schomburg, Hans: Die Rassengrundlagen der Bevöllkerung von Bremen und der Begriff der nordischen Rasse, in: Bremer Aerzteblatt, 13. Jg. (1932), Nr. 5, S. 55–56Google Scholar
  196. Schomburg, Hans: Die rassenhygienischen Aufgaben des Gesundheitsamtes, in: Friedrich Kortenhaus (Hg.): Das bremische Gesundheitswesen in Vergangenheit und Gegenwart. Ein Festbeitrag zur Einweihung des Gesundheitsamtes in der Löningstraße, Bremen 1937, S. 31–35Google Scholar
  197. Schottky, Johannes: Erbbiologische Siedlerauswahl, in: Volk und Rasse 10 (1935), S. 49–54Google Scholar
  198. Schröder, E.A.: Beitrag zur Erfassung der Asozialen, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 3. Jg. (1937), Teilausgabe A, H. 11, S. 486–488Google Scholar
  199. Schubert, H.H.: Eine Klartstellung zum Begriff „artverwandtes Blut“, in: Volk und Rasse 16 (1941), S. 216–218Google Scholar
  200. Schultz, Bruno K.: Rassenkunde, Vererbungslehre und Rassenpflege als Gegenstand der deutschen Erziehung, in: Volk und Rasse 8 (1933), S. 122–124Google Scholar
  201. Schultz, Bruno K.: Rassische Siedlerauswahl, in: Volk und Rasse 10 (1935), S. 54–57Google Scholar
  202. Schultze, Walter: Die Bedeutung der Rassenhygiene für Staat und Volk in Gegenwart und Zukunft, in: Ernst Rüdin (Hg.): Rassenhygiene im völkischen Staat. Tatsachen und Richtlinien, München 1934, S. 1–21Google Scholar
  203. Schultze, Walter: Können die Sippenakten der Gesundheitsämter zu wissenschaftlichen Forschungszwecken Verwendung finden?, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 7. Jg. (1941), Teilausgabe A, H. 11, S. 321–332Google Scholar
  204. Schulz, B.: Die empirische Erbvorhersageforschung, in: 4. Beiheft zum Reichs-Gesundheitsblatt, 13. Jg. (1938), Nr. 52, S. 73–77Google Scholar
  205. Schulz, B.: Über die wissenschaftliche Grundlage der erbbiologischen Begutachtungen, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 1. Jg. (1935), Teilausgabe A, H. 16, S. 601–613Google Scholar
  206. Schulz, Bruno: Rassenhygienische Eheberatung, in: Volk und Rasse 9 (1934), S. 138–143Google Scholar
  207. Schütt, Eduard: Erläuterungen zur erbbiologischen Bestandsaufnahme, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1936), Teilausgabe A, H. 10, S. 355–360Google Scholar
  208. Schütt, Eduard: 60 Jahre Reichsgesundheitsamt, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1936), Teilausgabe A, H. 7, S.Google Scholar
  209. Skalweit, W.: Die Tätigkeit des Amtsarztes bei der Durchführung des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuches, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 1. Jg. (1935), Teilausgabe A, H. 11, S. 400–420Google Scholar
  210. Soziale Praxis und Archiv für Volkswohlfahrt. Zentralblatt für Sozialpolitik und Wohlfahrtspflege, Jge. 3l(1922)ffGoogle Scholar
  211. Spranger: Was muß der Amtsarzt über die Eheschließung zwischen Ariern und Nichtariern wissen?, in: Reichs-Gesundheitsblatt, 10. Jg. (1935), Nr. 48, S. 1004–1006Google Scholar
  212. Staemmler, Martin: Das Problem der erbkranken und der asozialen Familien und ihrer Behandlung, in: Volk und Rasse 13 (1938), S. 37–44Google Scholar
  213. Swart: Eherecht und Erb-und Rassenpflege, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 8. Jg. (1942), Teilausgabe A, H. 16, S. 345–352Google Scholar
  214. Tjaden, Hermann: Bremen und die bremische Ärzteschaft seit dem Beginne des 19. Jahrhunderts. Eine gesundheitsgeschichtliche Studie, Bremen 1932Google Scholar
  215. Tjaden, Hermann: Die Geschlechtskrankheiten in Bremen (=Sonderabdruck aus dem Reichs-Gesundheitsblatt 1926, Nr. 7 und 8)Google Scholar
  216. Tjaden, Hermann: Die Rassengrundlage der Bevölkerung von Bremen, in: Bremer Aerzteblatt, 13. Jg. (1932), Nr. 4, S. 39–40Google Scholar
  217. Tjaden, Hermann: Entwicklung des bremischen Gesundheitswesens, in: Friedrich Kortenhaus (Hg.): Das bremische Gesundheitswesen in Vergangenheit und Gegenwart. Ein Festbeitrag zur Einweihung des Gesundheitsamtes in der Löningstraße, Bremen 1937, S. 9–19Google Scholar
  218. Tjaden, Hermann: Geschlechtskrankheiten und Prostitution in Bremen und ihre Bekämpfung, Bremen 1922Google Scholar
  219. Tjaden, Hermann: Gesundheitszustand und Gesundheitspflege, Bremen 1926Google Scholar
  220. Tjaden, Hermann: Rasse und Volk, in: Bremer Aerzteblatt, 13. Jg. (1932), Nr. 5, S. 52–55Google Scholar
  221. Tjaden, Hermann: Wohnungsbauten nach dem Kriege in den Städten an der Unterweser Bremen, Wesermünde, Bremerhaven, Düsseldorf 1929Google Scholar
  222. Trembur und Paech: Zur Frage der geistigen Störung im Sinne des Ehegesundheitsgesetzes, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 7. Jg. (1942), Teilausgabe A, H. 19 u. H. 20, S. 537–544 u. S. 561–569Google Scholar
  223. Veröffentlichungen aus dem Gebiete der Medizinalverwaltung (ab 1937: aus dem Gebiete des Volksgesundheitsdienstes. Schriftenreihe aus dem Arbeitsgebiet der Abteilung Volksgesundheit des Reichsund Preußischen Ministeriums des Innern), Jge. 38 (1932)ffGoogle Scholar
  224. Verschuer, Ottmar Frhr. v.: Vom Umfang der erblichen Belastung im deutschen Volke, in: Archiv für Rassen-und Gesellschaftsbiologie einschließlich Rassen-und Gesellschaftshygiene, Bd. 24 (1930), S. 238–267Google Scholar
  225. Volk und Rasse. Illustrierte Vierteljahrsschrift für deutsches Volkstum (ab 9. Jg.: Illustrierte Monatsschrift für deutsches Volkstum, Rassenkunde ,Rassenpflege), Jge. 8 (1933)ffGoogle Scholar
  226. Vollmer, Paul: Art und Grad des Schwachsinns der Ostern 1934 entlassenen Hilfsschulkinder Bremens, in: Der Erbarzt 6 (1934), S. 91–93.Google Scholar
  227. Vollmer, Paul: Eheberatung und Ehestandsdarlehen, in: Deutsches Ärzteblatt 64 (1934), S. 314–315.Google Scholar
  228. „Von der Verhütung unwerten Lebens“. Ein Zyklus von 5 Vorträgen (=Bremer Beiträge zur Naturwissenschaft, Sonderband 1933), Bremen 1933Google Scholar
  229. Walbaum, Josef: Aus der Arbeit einer Eheberatungsstelle in Berlin, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 3. Jg. (1937), Teilausgabe B, H. 14, S. 506–508Google Scholar
  230. Walbaum, Jost: Öffentlicher Gesundheitsdienst und Asoziale, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1936), Teilausgabe A, H. 6, S. 218–222Google Scholar
  231. Walter, Edmund: Der leitende Bürobeamte bei den staatlichen Gesundheitsämtern in Preußen, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 7. Jg. (1941), Teilausgabe A, H. 7, S. 198–206Google Scholar
  232. Walter, Friedrich-Karl: Was ist unwertes Leben vom Standpunkt des Rassenhygienikers?, in: „Von der Verhütung unwerten Lebens“. Ein Zyklus von 5 Vorträgen (=Bremer Beiträge zur Naturwissenschaft, Sonderband 1933), Bremen 1933, S. 50–78Google Scholar
  233. Weißkopf, L.: Ist Mongolismus eine „Erbkrankheit im Sinne des Gesetzes“?, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 6. Jg. (1940), Teilausgabe A, H. 18, S. 605–608Google Scholar
  234. Wense, Ilse von der: Die Fürsorgerin im neuen Staat, in: Soziale Praxis. Zentralblatt für Sozialpolitik und Wohlfahrtspflege, 42. Jg. (1933), S. 1374–1377Google Scholar
  235. Werr, Florian: Die Bedeutung des Ehegesundheitsgesetzes für den Kampf gegen die Geschlechtskrankheiten und Geschlechtsleiden, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1936), Teilausgabe B, H. 1, S. 86–93Google Scholar
  236. Werr, Florian: Die Propaganda gegen die Geschlechtskrankheiten im Laufe der Zeit, in: Der Öffentliche Gesundheitsdienst, 2. Jg. (1936), Teilausgabe B, H. 7, S. 152–159Google Scholar
  237. Weser-Kurier, Jge. 1945ffGoogle Scholar
  238. Wiethold, F.: Gerichtliche Medizin, in: W. Klein (Hg.): Der Amtsarzt. Ein Nachschlagewerk für Medizinal-und Verwaltungsbeamte, Jena 19432, S. 1–71.Google Scholar
  239. Wohlfahrtsblatt der Freien Hansestadt Bremen. Amtliches Organ der bremischen Wohlfahrtsbehörde, Jge 1 (1928)ffGoogle Scholar
  240. Zeitschrift für Gesundheitsverwaltung und Gesundheitsfürsorge, Jge. 4(1933)ffGoogle Scholar
  241. Zimmermann, Walter: Die biologische Auslese als Grundlage der Rassenhygiene, in: Volk und Rasse 13 (1938), S. 250–256Google Scholar

Literatur nach 1945

  1. Achilles, Klaus, Sigrid Block und Peter Michael Meiners: Arbeitersport in Bremen während der Weimarer Republik, in: Hartmut Müller (Hg.): Bremer Arbeiterbewegung 1918–1945. Trotz alledem. Katalogbuch zur gleichnamigen Ausstellung im Bremer Rathaus, Berlin 1983, S. 68–72Google Scholar
  2. Adam, Uwe Dietrich: Judenpolitik im Dritten Reich, Düsseldorf 1972Google Scholar
  3. Adler, H.G.: Der verwaltete Mensch. Studien zur Deportation der Juden aus Deutschland, Tübingen 1974Google Scholar
  4. Aly, Götz (Hg.): Aktion T4 1939–1945. Die „Euthanasie“-Zentrale in der Tiergartenstraße 4, Berlin 1987Google Scholar
  5. Aly, Götz und Susanne Heim: Vordenker der Vernichtung. Auschwitz und die deutschen Pläne für eine neue europäische Ordnung, Hamburg 1991Google Scholar
  6. Angermund, Ralph: „Recht ist, was dem Volke nutzt.“ Zum Niedergang von Recht und Justiz im Dritten Reich, in: Karl Dietrich Bracher, Manfred Funke und Hans-Adolf Jacobsen (Hg.): Deutschland 1933–1945. Neue Studien zur nationalsozialistischen Herrschaft, Bonn 1992, S. 57–75Google Scholar
  7. Arendt, Hannah: Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen, München 1964Google Scholar
  8. Ayaß, Wolfgang: „Asoziale“ im Nationalsozialismus, Stuttgart 1995Google Scholar
  9. Baader, Gerhard und Ulrich Schultz (Hg.): Medizin und Nationalsozialismus. Tabuisierte Vergangenheit -ungebrochene Tradition?, Berlin 1989 (1980)Google Scholar
  10. Bajohr, Frank (Hg.): Norddeutschland im Nationalsozialismus, Hamburg 1993Google Scholar
  11. Bajohr, Frank, Werner Johe und Uwe Lohalm (Hg.): Zivilisation und Barbarei. Die widersprüchlichen Potentiale der Moderne, Hamburg 1991Google Scholar
  12. Bankier, David: Die öffentliche Meinung im Hitler-Staat. Die „Endlösung“ und die Deutschen. Eine Berichtigung, Berlin 1995Google Scholar
  13. Bauer, Thomas u.a.: Vom „stede arzt“ zum Stadtgesundheitsamt. Die Geschichte des öffentlichen Gesundheitswesens in Frankfurt am Main, hg. v. Stadtgesundheitsamt Frankfurt am Main, Frankfurt a.M. 1992Google Scholar
  14. Baumann, Zygmunt: Dialektik der Ordnung. Die Moderne und der Holocaust, Hamburg 1992Google Scholar
  15. Beck, Christoph (Hg.): Sozialdarwinismus -Rassenhygiene -Zwangssterilisation und Vernichtung „lebensunwerten“ Lebens. Eine Bibliographie zum Umgang mit behinderten Menschen im „Dritten Reich“ -und heute, Bonn 1992Google Scholar
  16. Becker, Peter Emil: Zur Geschichte der Rassenhygiene. Wege ins Dritte Reich, Stuttgart/New York 1988Google Scholar
  17. Benz, Ute: Brutstätten der Nation. „Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind“ oder der anhaltende Erfolg eines Erziehungsbuches, in: Medizin im NS-Staat. Täter, Opfer, Handlanger (=Dachauer Hefte, hg. v. Wolfgang Benz und Barbara Distel, 4. Jg. 1988, H. 4), Dachau 1988, S. 144–163Google Scholar
  18. Benz, Ute (Hg.): Frauen im Nationalsozialismus. Dokumente und Zeugnisse, München 1993Google Scholar
  19. Benz, Wolfgang: Die Entstehung der Bundesrepublik Deutschland, in: ders. (Hg.): Die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bd. 1: Politik, Frankfurt a.M. 1989, S. 13–39Google Scholar
  20. Benz, Wolfgang: Reaktionen auf die Verfolgung der Juden und den Holocaust in Deutschland vor und nach 1945, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 1–2/92, S. 24–32Google Scholar
  21. Bergmann, Anna, Gabriele Czarnowski und Annegret Ehmann: Menschen als Objekte humangenetischer Forschung und Politik im 20. Jahrhundert. Zur Geschichte des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Anthropologie, menschliche Erblehre und Eugenik in Berlin-Dahlem (1927–1945), in: Der Wert des Menschen. Medizin in Deutschland 1918–1945, hg. v. Ärztekammer Berlin in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer, Red.: Christian Pross und Götz Aly, Berlin 1989, S. 121–142Google Scholar
  22. Bialas, Wolfgang und Georg G. Iggers (Hg.): Intellektuelle in der Weimarer Republik, Frankfurt a.M. 19972 Google Scholar
  23. Biesold, Horst: Klagende Hände. Betroffenlieit und Spätfolgen in bezug auf das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses, dargestellt am Beispiel der Taubstummen, Solms-Oberbiel 1988Google Scholar
  24. Biesold, Horst (Hg.): Beiträge zum Thema Karrieren von NS-Tätern in der Nachkriegszeit, Bremen 1992Google Scholar
  25. Blasius, Dirk: Psychiatrischer Alltag im Nationalsozialismus, in: Detlev Peukert und Jürgen Reulecke (Hg.): Die Reihen fast geschlossen. Beiträge zur Geschichte des Alltags unterm Nationalsozialismus, Wuppertal 1981, S. 367–380Google Scholar
  26. Bleker, Johanna und Norbert Jachertz (Hg.): Medizin im Dritten Reich, Köln 1989Google Scholar
  27. Boberach, Heinz (Bearb.): Inventar archivalischer Quellen des NS-Staates. Die Überlieferung von Behörden und Einrichtungen des Reichs, der Länder und der NSDAP. Teil 1: Reichszentralbehörden, regionale Behörden und wissenschaftliche Hochschulen für die zehn westdeutschen Länder sowie Berlin, München u.a. 1991Google Scholar
  28. Bock, Gisela: Gleichheit und Differenz in der nationalsozialistischen Rassenpolitik, in: Geschichte und Gesellschaft 19 (1993), H. 3, S. 277–310Google Scholar
  29. Bock, Gisela: Krankenmord, Judenmord und nationalsozialistische Rassenpolitik: Überlegungen zu einigen neueren Forschungshypothesen, in: Frank Bajohr, Werner Johe und Uwe Lohalm (Hg.): Zivilisation und Barbarei. Die widersprüchlichen Potentiale der Moderne, Hamburg 1991, S. 285–306Google Scholar
  30. Bock, Gisela: Rassenpolitik, Medizin und Massenmord im Nationalsozialismus, in: Archiv für Sozialgeschichte 30 (1990), S. 423–453Google Scholar
  31. Bock, Gisela: Zwangssterilisation im Nationalsozialismus. Studien zur Rassenpolitik und Frauenpolitik, Opladen 1986Google Scholar
  32. Bracher, Karl Dietrich: Grundlagen des nationalsozialistischen Herrschaftssystems, in: Deutsche Verwaltungsgeschichte, hg. v. Kurt G.A. Jeserich u.a., Bd. 4: Das Reich als Republik und in der Zeit des Nationalsozialismus, Stuttgart 1985, S. 653–663Google Scholar
  33. Bracher, Karl Dietrich, Manfred Funke und Hans-Adolf Jacobsen (Hg.): Deutschland 1933–1945. Neue Studien zur nationalsozialistischen Herrschaft, Bonn 1992Google Scholar
  34. Bracher, Karl Dietrich, Manfred Funke und Hans-Adolf Jacobsen (Hg.): Nationalsozialistische Diktatur 1933–1945. Eine Bilanz, Bonn 1986Google Scholar
  35. Bräutigam, Dieter: Ärztliche Gutachten in Sterilisationsverfahren nach dem „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ in Bremen (Med. Diss.), Hamburg 1988Google Scholar
  36. Broszat, Martin: Der Staat Hitlers. Grundlegung und Entwicklung seiner inneren Verfassung, München 19798 Google Scholar
  37. Broszat, Martin: Nach Hitler. Der schwierige Umgang mit unserer Geschichte, München 1988Google Scholar
  38. Broszat, Martin: Nationalsozialistische Konzentrationslager 1933–1945, in: Hans Buchheim, Martin Broszat, Hans-Adolf Jacobsen, Helmut Krausnick: Anatomie des SS-Staates, Bd. 2, München 1967, S.11–133Google Scholar
  39. Broszat, Martin: Plädoyer für Alltagsgeschichte: Eine Replik auf Jürgen Kocka, in: ders: Nach Hitler. Der schwierige. Umgang mit unserer Geschichte, München 1988, S. 194–200Google Scholar
  40. Browning, Christopher R.: Ganz normale Männer. Das Reserve-Polizeibataillon 101 und die „Endlösung“ in Polen, Reinbek 1993Google Scholar
  41. Buchheim, Hans: Das Dritte Reich. Grundlagen und politische Entwicklung, München 1958Google Scholar
  42. Buchheim, Hans, Martin Broszat, Hans-Adolf Jacobsen, Helmut Krausnick: Anatomie des SS-Staates, 2 Bde., München 1967Google Scholar
  43. Bussche, Hendrik van den: Die behördliche Wiederbelebung der Rassenhygiene, in: ders. (Hg.): Medizinische Wissenschaft im „Dritten Reich“. Kontinuität, Anpassung und Opposition an der Hamburger Medizinischen Fakultät, Hamburg 1989, S. 441–446Google Scholar
  44. Bussche, Hendrik van den (Hg.): Medizinische Wissenschaft im „Dritten Reich“. Kontinuität, Anpassung und Opposition an der Hamburger Medizinischen Fakultät, Hamburg 1989Google Scholar
  45. Castell Rüdenhausen, Adelheid Gräfin zu: Kommunale Gesundheitspolitik in der Zwischenkriegszeit. Sozialhygiene und Rassenhygiene am Beispiel Gelsenkirchens, in: Norbert Frei (Hg.): Medizin und Gesundheitspolitik in der NS-Zeit, München 1991, S. 67–80Google Scholar
  46. Castell Rüdenhausen, Adelheid Gräfin zu: „Nicht mitzuleiden, mitzukämpfen sind wir da!“ Nationalsozialistische Volkswohlfahrt im Gau Westfalen-Nord, in: Detlev Peukert und Jürgen Reulecke (Hg.): Die Reihen fast geschlossen. Beiträge zur Geschichte des Alltags unterm Nationalsozialismus, Wuppertal 1981, S. 223–243Google Scholar
  47. Czarnowski, Gabriele: Das kontrollierte Paar. Ehe-und Sexualpolitik im Nationalsozialismus, Weinheim 1991Google Scholar
  48. Danckwortt, Barbara, Thorsten Querg und Claudia Schöningh (Hg.): Historische Rassismusforschung. Ideologien-Täter-Opfer, Hamburg 1995Google Scholar
  49. Das Reichsgesundheitsamt 1933–1945 -eine Ausstellung (=Bundesgesundheitsblatt 1989, Sonderheft)Google Scholar
  50. Daum, Monika und Hans-Ulrich Deppe: Zwangssterilisation in Frankfurt am Main 1933–1945, Frankfurt a.M. 1991Google Scholar
  51. Deichmann, Ute: Biologen unter Hitler. Vertreibung, Karrieren, Forschung, Frankfurt a.M./New York 1992Google Scholar
  52. Der Wert des Menschen. Medizin in Deutschland 1918–1945, hg. v. Ärztekammer Berlin in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer, Red.: Christian Pross und Götz Aly, Berlin 1989Google Scholar
  53. Dietl, Hans-Martin u.a.: Eugenik. Entstehung und gesellschaftliche Bedingtheit, Jena 1984Google Scholar
  54. Diner, Dan (Hg.): Ist der Nationalsozialismus Geschichte? Zu Historisierung und Historikerstreit, Frankfurt a.M. 1991(1987)Google Scholar
  55. Dörner, Klaus: Entschädigung für die Opfer von Zwangssterilisationen und Euthanasie, in: Euthanasie in Hadamar. Die nationalsozialistische Vernichtungspolitik in hessischen Anstalten. Begleitband einer Ausstellung des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen (=Historische Schriftenreihe des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen, Kataloge Bd. 1), Kassel 1991, S. 175–178Google Scholar
  56. Dömer, Klaus: Tödliches Mitleid. Zur Frage der Unerträglichkeit des Lebens, oder: die soziale Frage: Entstehung Medizinierung NS-Endlösung heute morgen, Gütersloh 19892 Google Scholar
  57. Dokumentation: Fürsorgerinnen in Hamburg 1933–1939, in: Angelika Ebbinghaus (Hg.): Opfer und Täterinnen. Frauenbiographien des Nationalsozialismus, Nördlingen 1987, S. 46–69Google Scholar
  58. Dokumentation: Stimmungsberichte der Oberfürsorgerinnen im Krieg 1939–1943, in: Angelika Ebbinghaus (Hg.): Opfer und Täterinnen. Frauenbiographien des Nationalsozialismus, Nördlingen 1987, S. 106–150Google Scholar
  59. Dotterweich, Volker: Die „Entnazifizierung“, in: Josef Becker, Theo Stammen und Peter Waldmann (Hg.): Vorgeschichte der Bundesrepublik Deutschland. Zwischen Kapitulation und Grundgesetz, München 1979, S. 123–161Google Scholar
  60. Drechsel, Wiltrud, Heide Gerstenberger und Christian Marzahn (Hg.): Arbeit. Teil 1: Zwangsarbeit, Rüstung, Widerstand 1931–1945 (=Beiträge zur Sozialgeschichte Bremens, H. 5), Bremen 1982Google Scholar
  61. Drechsel, Wiltrud, Andreas Röpcke (Hg.): „Denazification“. Zur Entnazifizierung in Bremen, Bremen 1992Google Scholar
  62. Drummer, Heike: „Dienst am Volk“ -Nationalsozialistische Gesundheitspolitik in Frankfurt am Main, in: Thomas Bauer u.a.: Vom „stede arzt“ zum Stadtgesundheitsamt. Die Geschichte des öffentlichen Gesundheitswesens in Frankfurt am Main, hg. v. Stadtgesundheitsamt Frankfurt am Main, Frankfurt a.M. 1992, S. 85–111Google Scholar
  63. Dudek, Peter: „Vergangenheitsbewältigung“. Zur Problematik eines umstrittenen Begriffs, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 1–2/92, S. 44–53Google Scholar
  64. Düwell, Kurt: Die regionale Geschichte des NS-Staates zwischen Mikro-und Makroanalyse. Forschungsaufgaben zur „Praxis im kleinen Bereich“, in: Jahrbuch für westdeutsche Landesgeschichte 9 (1983), S. 287–344Google Scholar
  65. Ebbinghaus, Angelika (Hg.): Opfer und Täterinnen. Frauenbiographien des Nationalsozialismus, Nördlingen 1987Google Scholar
  66. Ebbinghaus, Angelika, Heidrun Kaupen-Haas und Karl Heinz Roth (Hg.): Heilen und Vernichten im Mustergau Hamburg. Bevölkerungs-und Gesundheitspolitik im Dritten Reich, Hamburg 1989Google Scholar
  67. Eitner, Hans-Jürgen: Hitlers Deutsche. Das Ende eines Tabus, Gemsbach 1990Google Scholar
  68. Engelbracht, Gerda: Der tödliche Schatten der Psychiatrie. Die Bremer Nervenklinik 1933–1945, Bremen 1997Google Scholar
  69. Euthanasie in Hadamar. Die nationalsozialistische Vemichtungspolitik in hessischen Anstalten. Begleitband einer Ausstellung des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen (=Historische Schriftenreihe des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen, Kataloge Bd. 1), Kassel 1991Google Scholar
  70. Fenske, Hans: Bürokratie in Deutschland. Vom späten Kaiserreich bis zur Gegenwart, Berlin 1985Google Scholar
  71. Focke, Harald und Uwe Reimer: Alltag unterm Hakenkreuz. Wie die Nazis das Leben der Deutschen veränderten. Ein aufklärendes Lesebuch, Reinbek 1979Google Scholar
  72. Fraenkel, Ernst: Der Doppelstaat. Recht und Justiz im „Dritten Reich“, Frankfurt a.M. 1984 (1941)Google Scholar
  73. Frei, Norbert (Hg.): Medizin und Gesundheitspolitik in der NS-Zeit (=Sondernummer Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte), München 1991Google Scholar
  74. Frei, Norbert: Der Führerstaat. Nationalsozialistische Herrschaft 1933 bis 1945, München 1987Google Scholar
  75. Frei, Norbert: Einleitung, in: ders. (Hg.): Medizin und Gesundheitspolitik in der NS-Zeit, München 1991, S. 7–32CrossRefGoogle Scholar
  76. Frei, Norbert: Wie modern war der Nationalsozialismus?, in: Geschichte und Gesellschaft 19 (1993), S. 367–387Google Scholar
  77. Frevert, Ute: Frauen an der „Heimatfront“, in: Christoph Kleßmann (Hg.): Nicht nur Hitlers Krieg. Der Zweite Weltkrieg und die Deutschen, Düsseldorf 1989, S. 51–69Google Scholar
  78. Friedrich, Hannes und Wolfgang Matzow (Hg.): Dienstbare Medizin. Ärzte betrachten ihr Fach im Nationalsozialismus, Göttingen 1992Google Scholar
  79. Fuchs, Gerhard: Zwangssterilisation im Nationalsozialismus in Bremen (Med. Diss.), Hamburg 1988Google Scholar
  80. Fürstenberg, Doris: „Aber gegen die Bezeichnung ,Erbkrankheit’ wehren wir uns“. Die Beratungsstelle für Erb-und Rassenpflege im Gesundheitsamt Steglitz, in: Steglitz im Dritten Reich. Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus in Steglitz, hg. vom Bezirksamt Steglitz von Berlin, Berlin 1992, S. 16–61Google Scholar
  81. Ganssmüller, Christian: Die Erbgesundheitspolitik des Dritten Reiches: Planung, Durchführung und Durchsetzung, Köln/Wien 1987Google Scholar
  82. Geiss, Imanuel: Geschichte des Rassismus, Frankfurt a.M. 1988Google Scholar
  83. Gerstenberger, Heide: Alltagsforschung und Faschismustheorie, in: dies. und Dorothea Schmidt (Hg.): Normalität oder Normalisierung? Geschichtswerkstätten und Faschismusanalyse, Münster 1987, S. 35–49Google Scholar
  84. Gerstenberger, Heide und Dorothea Schmidt (Hg.): Normalität oder Normalisierung? Geschichtswerkstätten und Faschismusanalyse, Münster 1987Google Scholar
  85. Graml, Hermann: Rassismus und Lebensraum. Völkermord im Zweiten Weltkrieg, in: Karl Dietrich Bracher, Manfred Funke und Hans-Adolf Jacobsen (Hg.): Deutschland 1933–1945. Neue Studien zur nationalsozialistischen Herrschaft, Bonn 1992, S. 440–451Google Scholar
  86. Günther, Maria: Die Institutionalisierung der Rassenhygiene an den deutschen Hochschulen vor 1933 (Med. Diss.), Mainz 1983Google Scholar
  87. Hansen, Eckhard: Wohlfahrtspolitik im NS-Staat. Motivationen, Konflikte und Machtstrukturen im „Sozialismus der Tat“ des Dritten Reiches, Augsburg 1991Google Scholar
  88. Harms, Ingo: „Wat mööt wi hier smachten...“. Hungertod und „Euthanasie“ in der Heil-und Pflegeanstalt Wehnen im „Dritten Reich“, Oldenburg 1996Google Scholar
  89. Hattenhauer, Hans: Geschichte des Beamtentums (=Handbuch des Öffentlichen Dienstes, hg. v. Walter Wiese, Bd. 1), Köln u.a. 1980Google Scholar
  90. Heinemann, Ulrich: Krieg und Frieden an der „inneren Front“. Normalität und Zustimmung, Terror und Oppisition im Dritten Reich, in: Christoph Kleßmann (Hg.): Nicht nur Hitlers Krieg. Der Zweite Weltkrieg und die Deutschen, Düsseldorf 1989, S. 25–49Google Scholar
  91. Heinsohn, Kirsten, Barbara Vogel und Ulrike Weckel (Hg.): Zwischen Karriere und Verfolgung. Handlungsräume von Frauen im nationalsozialistischen Deutschland, Frankfurt a.M./ New York 1997Google Scholar
  92. Henke, Josef: Die Verfolgung der Sinti und Roma. Eine Bestandsaufnahme der Quellen aus der Sicht des Bundesarchivs, in: Der Archivar 45 (1992), H. 1, S. 59–63Google Scholar
  93. Henke, Josef: Quellenschicksale und Bewertungsfragen. Archivische Probleme bei der Überlieferungsbildung zur Verfolgung der Sinti und Roma im Dritten Reich, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 41 (1993), H. 1,S. 61–77Google Scholar
  94. Henke, Josef: Verführung durch Normalität -Verfolgung durch Terror. Gedanken zur Vielfalt nationalsozialistischer Herrschaftsmittel, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 7/1984, S. 21–31Google Scholar
  95. Herbert, Ulrich: Best. Biographische Studien über Radikalismus, Weltanschauung und Vernunft, 1903–1989, Bonn 19963 Google Scholar
  96. Herbert, Ulrich (Hg.): Europa und der „Reichseinsatz“. Ausländische Zivilarbeiter, Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge in Deutschland 1938–1945, Essen 1991Google Scholar
  97. Herbert, Ulrich: Traditionen des Rassismus, in: Lutz Niethammer u.a.: Bürgerliche Gesellschaft in Deutschland. Historische Einblicke, Fragen, Perspektiven, Frankfurt a.M. 1990, S. 472–488Google Scholar
  98. Herbst, Ludolf: Das nationalsozialistsiche Deutschland 1933–1945, Frankfurt a.M. 1996Google Scholar
  99. Herbst, Ludolf: Einleitung, in: ders. und Constantin Goschler (Hg.): Wiedergutmachung in der Bundesrepublik Deutschland, München 1989, S. 7–31Google Scholar
  100. Herbst, Ludolf und Constantin Goschler (Hg.): Wiedergutmachung in der Bundesrepublik Deutschland, München 1989Google Scholar
  101. Hering, Sabine und Kurt Schilde: Kampfhame Ruth Fischer. Wandlungen einer deutschen Kommunistin, Frankfurt a.M. 1995Google Scholar
  102. Heßdörfer, Karl: Die Entschädigungspraxis im Spannungsfeld von Gesetz ,Justiz und NS-Opfern, in: Ludolf Herbst und Constantin Goschler (Hg.): Wiedergutmachung in der Bundesrepublik Deutschland, München 1989, S. 231–248Google Scholar
  103. Hesse, Hans: Wilhelm Mündtrath -Kriminalsekretär des Bremer „Zigeunerdezernats“, in: Barbara Danckwortt, Thorsten Querg und Claudia Schöningh (Hg.): Historische Rassismusforschung. Ideologien-Täter-Opfer, Hamburg 1995, S. 246–272Google Scholar
  104. Hilberg, Raul: Die Vernichtung der europäischen Juden. Die Gesamtgeschichte des Holocaust, hg. v. Ulf Wolter, Berlin 1982Google Scholar
  105. Hohmann, Joachim S.: Robert Ritter und die Erben der Kriminalbiologie. „Zigeunerforschung“ im Nationalsozialismus und in Westdeutschland im Zeichen des Rassismus, Frankfurt a.M. u.a. 1991Google Scholar
  106. Holzbach-Linsenmaier, Heidrun: Dem Führer ein Kind schenken, in: Die Zeit, Nr. 19, 6.5.1994Google Scholar
  107. Jäckel, Eberhard: Hitlers Herrschaft. Vollzug einer Weltanschauung, Darmstadt 1986Google Scholar
  108. Jäckle, Renate: Die Ärzte und die Politik. 1930 bis heute, München 1988Google Scholar
  109. Jäckle, Renate: „Pflicht zur Gesundheit“ und „Ausmerze“. Medizin im Dienst des Regimes, in: Medizin im NS-Staat. Täter, Opfer, Handlanger (=Dachauer Hefte, hg. v. Wolfgang Benz und Barbara Distel, 4. Jg. 1988, H. 4), Dachau 1988, S. 59–77Google Scholar
  110. Jäger, Siegfried: Rassismus. Thesen zur Klärung eines umstrittenen Begriffs, in: Christoph Butterwegge und Horst Isola (Hg.): Rechtsextremismus im vereinten Deutschland. Randerscheinung oder Gefahr für die Demokratie?, Bremen 19913 Google Scholar
  111. Jansen, Hans G. und Renate Meyer-Braun: Bremen in der Nachkriegszeit 1945–1949. Politik-Wirtschaft-Gesellschaft, Bremen 1990Google Scholar
  112. Jellonek, Burkhard: Homosexuelle unter dem Hakenkreuz. Die Verfolgung von Homosexuellen im Dritten Reich, Paderborn 1990Google Scholar
  113. Jenesen, Brigitte: Karl Astel -„Ein Kämpfer für die deutsche Volksgesundheit“, in: Barbara Danckwortt, Thorsten Querg und Claudia Schöningh (Hg.): Historische Rassismusforschung. Ideologien-Täter-Opfer, Hamburg 1995, S. 152–178Google Scholar
  114. Johr, Barbara und Hartmut Roder: Der Bunker. Ein Beispiel nationalsozialistischen Wahns. Bremen-Farge 1943–45, Bremen 1989Google Scholar
  115. Justizbehörde Hamburg (Hg.): „Für Führer, Volk und Vaterland...“ Hamburger Justiz im Nationalsozialismus (Red.: Klaus Bästlein, Helge Grabitz, Wolfgang Scheffler), Hamburg 1992Google Scholar
  116. Kaiser, Jochen-Christoph, Kurt Nowak und Michael Schwartz: Eugenik, Sterilisation, „Euthanasie“. Politische Biologie in Deutschland 1895–1945. Eine Dokumentation, Berlin 1992Google Scholar
  117. Kater, Michael H.: Der Buchenwaldgeruch, in: Die Zeit, Nr. 3,14.1.1994Google Scholar
  118. Kater, Michael H.: Die „Gesundheitsführung“ des Deutschen Volkes, in: Medizinhistorisches Journal 18 (1983), S. 349–375Google Scholar
  119. Kater, Michael H.: Die Krise der Ärzte und der Medizin im Dritten Reich, in: Der Wert des Menschen. Medizin in Deutschland 1918–1945, hg. v. Ärztekammer Berlin in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer, Red.: Christian Pross und Götz Aly, Berlin 1989, S. 357–371Google Scholar
  120. Kaupen-Haas, Heidrun (Hg.): Der Griff nach der Bevölkerung. Aktualität und Kontinuität nazistischer Bevölkerungspolitik, Nördlingen 1986Google Scholar
  121. Kaupen-Haas, Heidrun: Die Bevölkerungsplaner im Sachverständigenbeirat für Bevölkerungs-und Rassenpolitik, in: dies. (Hg.): Der Griff nach der Bevölkerung. Aktualität und Kontinuität nazistischer Bevölkerungspolitik, Nördlingen 1986, S. 103–120Google Scholar
  122. Kaupen-Haas, Heidrun: Eine deutsche Biographie -der Bevölkerungspolitiker Hans Harmsen, in: Angelika Ebbinghaus, Heidrun Kaupen-Haas und Karl Heinz Roth (Hg.): Heilen und Vernichten im Mustergau Hamburg. Bevölkerungs-und Gesundheitspolitik im Dritten Reich, Hamburg 1984, S. 41–44Google Scholar
  123. Kershaw, Ian: Der NS-Staat. Geschichtsinterpretationen und Kontroversen im Überblick, Reinbek 1988Google Scholar
  124. Kettenacker, Lothar: Sozialpychologische Aspekte der Führer-Herrschaft, in: Karl Dietrich Bracher, Manfred Funke und Hans-Adolf Jacobsen (Hg.): Nationalsozialistische Diktatur 1933–1945. Eine Bilanz, Bonn 1986, S. 97–131Google Scholar
  125. Klee, Ernst: „Auf geht’s zum fröhlichen Jagen!“, in: Die Zeit, Nr. 6,4.2.1994Google Scholar
  126. Klee, Ernst (Hg.): Dokumente zur „Euthanasie“, Frankfurt a.M. 1986Google Scholar
  127. Klee, Ernst: „Euthanasie“ im NS-Staat. Die „Vernichtung lebensunwerten Lebens“, Frankfurt a.M. 1989Google Scholar
  128. Klee, Ernst/Willi Dreßen: Nationalsozialistische Gesundheits-und Rassenpolitik. „Lebensunwertes Leben“, Sterilisation und „Euthanasie“, in: Ute Benz und Wolfgang Benz (Hg.): Sozialisation und Traumatisierung. Kinder in der Zeit des Nationalsozialismus, Frankfurt a.M. 1992, S. 103–116Google Scholar
  129. Kleßmann, Christoph: Die doppelte Staatsgründung. Deutsche Geschichte 1945–1955, Bonn 1986Google Scholar
  130. Kleßmann, Christoph (Hg.): Nicht nur Hitlers Krieg. Der Zweite Weltkrieg und die Deutschen, Düsseldorf 1989Google Scholar
  131. Klevenow, Annegret: Geburtenregelung und „Menschenökonomie“: Die Kongresse für Sexualreform 1921 bis 1930, in: Heidrun Kaupen-Haas (Hg.): Der Griff nach der Bevölkerung. Aktualität und Kontinuität nazistischer Bevölkerungspolitik, Nördlingen 1986, S. 64–72Google Scholar
  132. Kogon, Eugen: Der SS-Staat. Das System der deutschen Konzentrationslager, Frankfurt a.M. 1959 (1946)Google Scholar
  133. Kolb, Eberhard: Die Maschinerie des Terrors. Zum Funktionieren des Unterdrückungs-und Verfolgungsapparates im NS-System, in: Karl Dietrich Bracher, Manfred Funke und Hans-Adolf Jacobsen (Hg.): Nationalsozialistische Diktatur 1933–1945. Eine Bilanz, Bonn 1986, S. 270–284Google Scholar
  134. Krause, Sabine: Agnes L. -„nicht als besonders bevölkerungspolitisch wertvoll“, in: Barbara Danckwortt, Thorsten Querg und Claudia Schöningh (Hg.): Historische Rassismusforschung. IdeologienTäter-Opfer, Hamburg 1995, S. 371–384Google Scholar
  135. Krause, Sabine: Zwangssterilisation in Bremerhaven und Wesermünde 1934–1945, in: Bremerhavener Beiträge zur Stadtgeschichte, Bd. 9 (hg. von Hartmut Bickelmann), Bremerhaven 1994, S. 9–88Google Scholar
  136. Kreikamp, Hans-Dieter: Zur Entstehung des Entschädigungsgesetzes der amerikanischen Besatzungszone, in: Ludolf Herbst und Constantin Goschler (Hg.): Wiedergutmachung in der Bundesrepublik Deutschland, München 1989, S. 61–75Google Scholar
  137. Krokowski, Heike: Die „Rassenhygienische und Bevölkerungsbiologische Forschungsstelle“ im Reichsgesundheitsamt. Zur Bedeutung „wissenschaftlicher“ Forschung bei der Verfolgung von Sinti und Roma während des Nationalsozialismus, in: Rassismus in Deutschland. Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland, H. 1, hg. v. KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Red. Detlef Garbe, Bremen 1994, S. 73–84Google Scholar
  138. Kroll, Jürgen: Zur Entstehung und Institutionalisierung einer naturwissenschaftlichen und sozialpolitischen Bewegung: Die Entwicklung der Eugenik/Rassenhygiene bis zum Jahre 1933 (sozialwiss. Diss.), Tübingen 1983Google Scholar
  139. Kudlien, Fridolf: Ärzte im Nationalsozialismus, Köln 1985Google Scholar
  140. Kudlien, Fridolf: Fürsorge und Rigorismus. Überlegungen zur ärztlichen Normaltätigkeit im Dritten Reich, in: Norbert Frei (Hg.): Medizin und Gesundheitspolitik in der NS-Zeit, München 1991, S. 99–111Google Scholar
  141. Kühl, Stefan: Die Internationale der Rassisten. Aufstieg und Niedergang der internationalen Bewegung für Eugenik und Rassenhygiene im 20. Jahrhundert, Frankfurt a.M./New York 1997Google Scholar
  142. Labisch, Alfons: Experimentelle Hygiene, Bakteriologie, soziale Hygiene: Konzeptionen, Interventionen, soziale Träger -eine idealtypische Übersicht, in: Jürgen Reulecke und Adelheid Gräfin zu Castell Rüdenhausen (Hg.): Stadt und Gesundheit. Zum Wandel von „Volksgesundheit“ und kommunaler Gesundheitspolitik im 19. und frühen 20. Jahrhundert, Stuttgart 1991, S. 37–47Google Scholar
  143. Labisch, Alfons und Florian Tennstedt: Der Weg zum „Gesetz über die Vereinheitlichung des Gesundheitswesens“ vom 3. Juli 1934. Entwicklungslinien und -momente des staatlichen und kommunalen Gesundheitswesens in Deutschland, Teile 1 u. 2, Düsseldorf 1985Google Scholar
  144. Labisch, Alfons und Florian Tennstedt: Gesundheitsamt oder Amt für Volksgesundheit? Zur Entwicklung des öffentlichen Gesundheitsdienstes seit 1933, in: Norbert Frei (Hg.): Medizin und Gesundheitspolitik in der NS-Zeit, München 1991, S. 35–66Google Scholar
  145. Labisch, Alfons und Florian Tennstedt: Prävention und Prophylaxe als Handlungsfelder der Gesundheitspolitik im Deutschen Reich (1871–1945), in: Thomas Elkeles u.a. (Hg.): Prävention und Prophylaxe: Theorie und Praxis eines gesundheitspolitischen Grundmotivs in zwei deutschen Staaten 1949–1990, Berlin 1991, S. 13–27Google Scholar
  146. Lampert, Heinz: Staatliche Sozialpolitik im Dritten Reich, in: Karl Dietrich Bracher, Manfred Funke und Hans-Adolf Jacobsen (Hg.): Nationalsozialistische Diktatur 1933–1945. Eine Bilanz, Bonn 1986, S. 177–205Google Scholar
  147. Lassen, Hans-Christian: Der Kampf gegen Homosexualität, Abtreibung und „Rassenschande“. Sexualdelikte vor Gericht in Hamburg 1933–1939, in: Justizbehörde Hamburg (Hg.): „Für Führer, Volk und Vaterland...“ Hamburger Justiz im Nationalsozialismus (Red.: Klaus Bästlein, Helge Grabitz, Wolfgang Scheffler), Hamburg 1992, S. 216–289Google Scholar
  148. Lifton, Robert Jay: Ärzte im Dritten Reich, Stuttgart 1988Google Scholar
  149. Lifton, Robert Jay und Eric Markusen: Die Psychologie des Völkermordes. Atomkrieg und Holocaust, Stuttgart 1992Google Scholar
  150. Lilienthal, Georg: Medizin und Rassenpolitik -„Der Lebensborn e.V.“ der SS, in: Johanna Bleker und Norbert Jachertz (Hg.): Medizin im Dritten Reich, Köln 1989, S. 47–57Google Scholar
  151. Lösch, Niels: Zur Biologisierung rechtsintellektuellen Denkens in der Weimarer Republik, in: Wolfgang Bialas und Georg G. Iggers (Hg.): Intellektuelle in der Weimarer Republik, Frankfurt a.19972, S. 331–348Google Scholar
  152. Lohalm, Uwe: Die Wohlfahrtskrise 1930–1933. Vom ökonomischen Notprogramm zur rassenhygienischen Neubestimmung, in: Frank Bajohr, Werner Johe und Uwe Lohalm (Hg.): Zivilisation und Barbarei. Die widersprüchlichen Potentiale der Moderne, Hamburg 1991, S. 193–225Google Scholar
  153. Lohalm, Uwe: Wohlfahrtspolitik und Modernisierung, Bürokratisierung, Professionalisierung und Funktionsausweitung der Hamburger Fürsorgebehörde im Nationalsozialismus, in: Frank Bajohr (Hg.): Norddeutschland im Nationalsozialismus, Hamburg 1993, S. 387–413Google Scholar
  154. Lucassen, Leo: „Zigeuner“ in Deutschland 1870–1945: ein kritischer historiographischer Ansatz, in: 1999,10. Jg. (1995), H. 1, S. 82–100Google Scholar
  155. Lüdtke, Alf: „Formierung der Massen“ oder: Mitmachen und Hinnehmen? „Alltagsgeschichte“ und Faschismusanalyse, in: Heide Gerstenberger und Dorothea Schmidt (Hg.): Normalität oder Normalisierung? Geschichtswerkstätten und Faschismusanalyse, Münster 1987, S. 15–34Google Scholar
  156. Lundgreen, Peter (Hg.): Wissenschaft im Dritten Reich, Frankfurt a.M. 1985Google Scholar
  157. Mallmann, Klaus-Michael und Gerhard Paul: Herrschaft und Alltag. Ein Industrierevier im Dritten Reich. (=Widerstand und Verweigerung im Saarland 1935–1945, Bd. 2), Bonn 1991Google Scholar
  158. Marßolek, Inge: Der Nationalsozialismus und der Januskopf der Moderne, in: Frank Bajohr (Hg.): Norddeutschland im Nationalsozialismus, Hamburg 1993, S. 312–334Google Scholar
  159. Marßolek, Inge und René Ott: Bremen im Dritten Reich. Anpassung -Widerstand -Verfolgung, Bremen 1986Google Scholar
  160. Maser, Werner: Das Regime. Alltag in Deutsehland 1933–1945, München 1983Google Scholar
  161. Mason, Tim: Zur Lage der Frauen in Deutsehland 1930 bis 1940: Wohlfahrt, Arbeit und Familie, in: Gesellschaft. Beiträge zur Marxschen Theorie 6, hg. v. H.-G. Backhaus u.a., Frankfurt a.M. 1976, S. 118–193Google Scholar
  162. Matzerath, Horst: Nationalsozialismus und kommunale Selbstverwaltung, Stuttgart u.a. 1970Google Scholar
  163. Medizin im NS-Staat. Täter, Opfer, Handlanger (=Dachauer Hefte, hg. v. Wolfgang Benz und Barbara Distel, 4. Jg. 1988, H. 4), Dachau 1988Google Scholar
  164. Meister, Barbara und Reinhard Langholf: „Zweckmäßige Asozialenbehandlung“. Entmümdigung in der nationalsozialistischen Fürsorgepolitik, in: Angelika Ebbinghaus (Hg.): Opfer und Täterinnen. Frauenbiographien des Nationalsozialismus, Nördlingen 1987, S. 179–190Google Scholar
  165. Meyhöfer, Christine: Das Wohlfahrtswesen im NS-Staat unter besonderer Berücksichtigung der Situation in Bremen (Diplomarbeit), Bremen 1988Google Scholar
  166. Michaelis, Herbert und Ernst Schraepler: Ursachen und Folgen. Vom deutschen Zusammenbruch 1918 und 1945 bis zur staatlichen Neuordnung Deutschlands in der Gegenwart. Eine Urkunden-und Dokumentensammlung zur Zeitgeschichte, Bd. 3: Der Weg in die Weimarer Republik, Berlin o.J. (1958)Google Scholar
  167. Mitrovic, Emilija: Fürsorgerinnen im Nationalsozialismus: Hilfe zur Aussonderung, in: Angelika Ebbinghaus (Hg.): Opfer und Täterinnen. Frauenbiographien des Nationalsozialismus, Nördlingen 1987, S. 14–36Google Scholar
  168. Mitscherlich, Alexander und Fred Mielke: Wissenschaft ohne Menschlichkeit. Medizinische und eugenische Irrwege unter Diktatur, Bürokratie und Krieg, Heidelberg 1949Google Scholar
  169. Möller, Horst, Andreas Wirsching und Walter Ziegler (Hg.): Nationalsozialismus in der Region. Beiträge zur regionalen und lokalen Forschung und zum internationalen Vergleich, München 1996Google Scholar
  170. Mommsen, Hans: Beamtentum im Dritten Reich. Mit ausgewählten Quellen zur nationalsozialistischen Beamtenpolitik, Stuttgart 1966CrossRefGoogle Scholar
  171. Mommsen, Hans: Die Realisierung des Utopischen: Die „Endlösung der Judenfrage“ im „Dritten Reich“, in: Wolfgang Wippermann (Hg.): Kontroversen um Hitler, Frankfurt a.M., S. 248–301Google Scholar
  172. Mommsen, Hans und Susanne Willems (Hg.): Herrschaftsalltag im Dritten Reich. Studien und Texte, Düsseldorf 1988Google Scholar
  173. Mommsen, Hans: Nationalsozialismus als vorgetäuschte Modernisierung, in: ders.: Der Nationalsozialismus und die deutsche Gesellschaft. Ausgewählte Aufsätze, hg. v. Lutz Niethammer und Bernd Weisbrod, Reinbek 1991, S. 405–427Google Scholar
  174. Mosse, George L.: Der nationalsozialistische Alltag. So lebte man unter Hitler, Königstein/Ts. 19792 Google Scholar
  175. Mosse, George L.: Die Geschichte des Rassismus in Europa, Frankfurt a.M. 1990Google Scholar
  176. Mühl-Benninghaus, Sigrun: Das Beamtentum in der NS-Diktatur bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges. Zu Entstehung, Inhalt und Durchführung der einschlägigen Beamtengesetze, Düsseldorf 1996.Google Scholar
  177. von zur Mühlen, Patrick: Rassenideologien. Geschichte und Hintergründe, Berlin, Bonn-Bad Godesberg 1977Google Scholar
  178. Müller, Hartmut und Günther Rohdenburg (Hg.): Kriegsende in Bremen. Erinnerungen, Berichte, Dokumente, Bremen 1995Google Scholar
  179. Müller-Hill, Benno: Selektion. Die Wissenschaft von der biologischen Auslese des Menschen durch Menschen, in: Norbert Frei (Hg.): Medizin und Gesundheitspolitik in der NS-Zeit, München 1991, S. 137–155Google Scholar
  180. Müller-Hill, Benno: Tödliche Wissenschaft. Die Aussonderung von Juden, Zigeunern und Geisteskranken 1933–1945, Reinbek 1984Google Scholar
  181. Münkel, Daniela: „Im Interesse der Volksgemeinschaft...“ Zwangssterilisation im Bereich des Erbgesundheitsgerichts Stade, in: Stader Jahrbuch 1991/92 (1993), S. 170–198Google Scholar
  182. Nadav, Daniel: Julius Moses und Alfred Grotjahn. Das Verhalten zweier sozialdemokratischer Ärzte zu Fragen der Eugenik und Bevölkerungspolitik, in: Der Wert des Menschen. Medizin in Deutschland 1918–1945, hg. v. Ärztekammer Berlin in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer, Red.: Christian Pross und Götz Aly, Berlin 1989, S. 143–152Google Scholar
  183. Nadav, Daniel S.: Julius Moses (1868–1942) und die Politik des Sozialhygiene in Deutsehland, Gerlingen 1985Google Scholar
  184. Neumann, Franz: Behemoth. Struktur und Praxis des Nationalsozialismus 1933–1944, hg. v. Gert Schäfer, Frankfurt a.M. 1984Google Scholar
  185. Neumann, Vera: Geburten-und Sexualpolitik in der Weimarer Republik am Beispiel des § 218, in: Jürgen Reulecke und Adelheid Gräfin zu Castell Rüdenhausen (Hg.): Stadt und Gesundheit. Zum Wandel von „Volksgesundheit“ und kommunaler Gesundheitspolitik im 19. und frühen 20. Jahrhundert, Stuttgart 1991, S. 307– 324Google Scholar
  186. Niederland, Wiliam G.: Die verkannten Opfer. Späte Entschädigung für seelische Schäden, in: Ludolf Herbst und Constantin Goschler (Hg.): Wiedergutmachung in der Bundesrepublik Deutschland, München 1989, S. 351–359Google Scholar
  187. Niermann, Charlotte und Stephan Leibfried: Die Verfolgung jüdischer und sozialistischer Ärzte in Bremen in der „NS“-Zeit, Bremen 1988Google Scholar
  188. Niethammer, Lutz u.a.: Bürgerliche Gesellschaft in Deutschland. Historische Einblicke, Fragen, Perspektiven, Frankfurt a.M. 1990Google Scholar
  189. Niethammer, Lutz: Die Mitläuferfabrik. Die Entnazifizierung am Beispiel Bayerns, Berlin/Bonn 1982Google Scholar
  190. Nitschke, Asmus: Gesundheit im Dienst der Rasse. Zur Geschichte des öffentlichen Gesundheitsdienstes im Dritten Reich am Beispiel des Bezirksgesundheitsamtes Bremen-Nord (Projektbericht), Bremen 1993Google Scholar
  191. Nowak, Kurt: „Euthanasie“ und Sterilisierung im „Dritten Reich“. Die Konfrontation der evangelischen und katholischen Kirche mit dem „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ und der „Euthanasie“-Aktion, Göttingen 1978Google Scholar
  192. Ottersbach, Markus: Gesellschaftliche Konstruktion von Minderheiten. Bevölkerungswissenschaftlicher Diskurs und politische Instrumentalisierung, Opladen 1997Google Scholar
  193. Overesch, Manfred: Deutschland 1945–1949. Vorgeschichte und Gründung der Bundesrepublik. Ein Leitfaden in Darstellung und Dokumenten, Düsseldorf 1979Google Scholar
  194. Peiffer, Jürgen: Damals und heute. Ethische Konfliktsituationen des wissenschaftlich arbeitenden Arztes, in: ders. (Hg.): Menschenverachtung und Opportunismus. Zur Medizin im Dritten Reich, Tübingen 1992, S. 213–240Google Scholar
  195. Peiffer, Jürgen (Hg.): Menschenverachtung und Opportunismus. Zur Medizin im Dritten Reich, Tübingen 1992Google Scholar
  196. Peters, Fritz: Zwölf Jahre Bremen 1933–1945. Eine Chronik, Bremen 1951Google Scholar
  197. Peters, Fritz: Zwölf Jahre Bremen 1945–1956. Eine Chronik, Bremen 1976Google Scholar
  198. Peukert, Detlev J.K.: Alltag und Barbarei. Zur Normalität des Dritten Reiches, in: Dan Diner (Hg.): Ist der Nationalsozialismus Geschichte? Zu Historisierung und Historikerstreit, Frankfurt a.M. 1991, S. 51–61Google Scholar
  199. Peukert, Detlev J.K.: Die Weimarer Republik. Krisenjahre der Klassischen Moderne, Frankfurt a.M. 1987Google Scholar
  200. Peukert, Detlev J.K.: Max Webers Diagnose der Moderne, Göttingen 1989Google Scholar
  201. Peukert, Detlev J.K.: Rassismus und „Endlösungs“-Utopie. Thesen zur Entwicklung und Struktur der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik, in: Christoph Kleßmann (Hg.): Nicht nur Hitlers Krieg. Der Zweite Weltkrieg und die Deutschen, Düsseldorf 1989, S. 71–81Google Scholar
  202. Peukert, Detlev J.K.: Volksgenossen und Gemeinschaftsfremde. Anpassung, Ausmerze und Aufbegehren unter dem Nationalsozialismus, Köln 1982Google Scholar
  203. Peukert, Detlev J.K.: Wohlfahrtsstaat und Lebenswelt, in: Lutz Niethammer u.a.: Bürgerliche Gesellschaft in Deutschland. Historische Einblicke, Fragen, Perspektiven, Frankfurt a.M. 1990, S. 348–363Google Scholar
  204. Peukert, Detlev J.K. und Jürgen Reulecke (Hg.): Die Reihen fast geschlossen. Beiträge zur Geschichte des Alltags unterm Nationalsozialismus, Wuppertal 1981Google Scholar
  205. Pfafflin, Friedemann: Das Hamburger Gesundheitspaßarchiv. Bürokratische Effizienz und Personenerfassung, in: Angelika Ebbinghaus, Heidrun Kaupen-Haas und Karl Heinz Roth (Hg.): Heilen und Vernichten im Mustergau Hamburg. Bevölkerungs-und Gesundheitspolitik im Dritten Reich, Hamburg 1984, S. 18–20Google Scholar
  206. Pfäfflin, Friedemann: Die Sterilisation „Erbkranker“ in Hamburg, in: Hendrik van den Bussche (Hg.): Medizinische Wissenschaft im „Dritten Reich“. Kontinuität, Anpassung und Opposition an der Hamburger Medizinischen Fakultät, Hamburg 1989, S. 282–288Google Scholar
  207. Pfäfflin, Friedemann: Zwangssterilisation in Hamburg, in: Angelika Ebbinghaus, Heidrun Kaupen-Haas und Karl Heinz Roth (Hg.): Heilen und Vernichten im Mustergau Hamburg. Bevölkerungs-und Gesundheitspolitik im Dritten Reich, Hamburg 1984, S. 26–29Google Scholar
  208. Pinn, Irmgard: Die „Verwissenschaftlichung“ völkischen und rassistischen Gedankenguts am Beispiel der Zeitschrift „Volk und Rasse“, in: 1999,2. Jg. (1987), H. 4, S. 80–95Google Scholar
  209. Pollak, Michael: Rassenwahn und Wissenschaft, Frankfurt a.M. 1990Google Scholar
  210. Prinz, Michael und Rainer Zitelmann (Hg.): Nationalsozialismus und Modernisierung, Darmstadt 1991Google Scholar
  211. Proctor, Robert N.: Racial Hygiene. Medicine under the Nazis, Cambridge 1988Google Scholar
  212. van Randenborgh: Zahlen zur Anerkennung freier Ehen, in: Das Standesamt 4/1963, S. 110–112Google Scholar
  213. Rassismus in Deutschland. Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland, H. 1, hg. v. KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Red. Detlef Garbe, Bremen 1994Google Scholar
  214. Rauh-Kühne, Cornelia: Die Entnazifizierung und die deutsche Gesellschaft, in: Archiv für Sozialgeschichte 35 (1995), S. 35–70Google Scholar
  215. Rebentisch, Dieter: Die „politische Beurteilung“ als Herrschaftsinstrument der NSDAP, in: Detlev Peukert und Jürgen Reulecke (Hg.): Die Reihen fast geschlossen. Beiträge zur Geschichte des Alltags unterm Nationalsozialismus, Wuppertal 1981, S. 107–125Google Scholar
  216. Rebentisch, Dieter: Führerstaat und Verwaltung im Zweiten Weltkrieg. Verfassungsentwicklung und Verwaltunsgpolitik 1939–1945, Stuttgart 1989Google Scholar
  217. Rebentisch, Dieter und Karl Teppe: Einleitung, in: dies. (Hg.): Verwaltung contra Menschenführung im Staat Hitlers. Studien zum politisch-administrativen System, Göttingen 1986, S. 7–32Google Scholar
  218. Recker, Marie-Luise: Nationalsozialistische Sozialpolitik im Zweiten Weltkrieg, München 1985Google Scholar
  219. Reulecke, Jürgen: Bevölkerungswissenschaft und Nationalsozialismus, in: Rainer Geißler und Wolfgang Popp (Hg.): Wissenschaft und Nationalsozialismus. Eine Ringvorlesung an der UniversitätGesamthochschule Siegen, Essen 1988, S. 15–36Google Scholar
  220. Reulecke, Jürgen und Adelheid Gräfin zu Castell Rüdenhausen (Hg.): Stadt und Gesundheit. Zum Wandel von „Volksgesundheit“ und kommunaler Gesundheitspolitik im 19. und frühen 20. Jahrhundert, Stuttgart 1991Google Scholar
  221. Riechert, Hansjörg: Im Schatten von Auschwitz. Die nationalsozialistische Sterilisationspolitik gegenüber Sinti und Roma, Bochum 1994Google Scholar
  222. Riggelsen, Harald: Bremer Ärzte auf dem Wege zum Nationalsozialismus. Die Problematik der Rassenhygiene und Eugenik (Diplomarbeit), Bremen 1982Google Scholar
  223. Rissom, Renate: Fritz Lenz und die Rassenhygiene (=Abhandlungen zur Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften, H. 47), Husum 1983Google Scholar
  224. Robinsohn, Hans: Justiz als politische Verfolgung. Die Rechtsprechung in „Rassenschandefállen“ beim Landgericht Hamburg 1936–1943, Stuttgart 1977CrossRefGoogle Scholar
  225. Röpcke, Andreas: Dienstberichte der Besatzungsmacht. Die zentralen Berichtsserien der amerikanischen Miltärregierung in Bremen (1945–1949) als historische Quelle, in: Bremisches Jahrbuch 57 (1979), S. 289–316Google Scholar
  226. Röpcke, Andreas: Office of Military Government for Bremen, in: OMGUS-Handbuch. Die amerikanische Militärregierung in Deutschland 1945–1949, hg. v. Christoph Weisz, München 1994, S. 597–670Google Scholar
  227. Roos, Julia: Prostitutionspolitik im Nationalsozialismus am Beispiel Bremen (Magisterarbeit), Bremen 1994Google Scholar
  228. Rost, Ludwig: Propaganda zur Vernichtung „unwerten Lebens“ durch das Rassenpolitische Amt der NSDAP, in: 1999, 3. Jg. (1988), H. 3, S. 46–55Google Scholar
  229. Roth, Karl Heinz: „Erbbiologische Bestandsaufnahme“ -ein Aspekt „ausmerzender“ Erfassung vor der Entfesselung des Zweiten Weltkrieges, in: ders. (Hg.): Erfassung zur Vernichtung. Von der Sozialhygiene zum „Gesetz über Sterbehilfe“, Berlin 1984, S. 57–100Google Scholar
  230. Roth, Karl Heinz (Hg.): Erfassung zur Vernichtung. Von der Sozialhygiene zum „Gesetz über Sterbehilfe“, Berlin 1984Google Scholar
  231. Roth, Karl Heinz: „Ich klage an“ -Aus der Entstehungsgeschichte eines Propaganda-Films, in: Götz Aly (Hg.): Aktion T4 1939–1945. Die „Euthanasie“-Zentrale in der Tiergartenstraße 4, Berlin 1987, S. 93–121.Google Scholar
  232. Roth, Karl Heinz: Schein-Alternativen im Gesundheitswesen: Alfred Grotjahn (1861–1931) -Integrationsfígur etablierter Sozialmedizin und nationalsozialistischer „Rassenhygiene“, in: ders. (Hg.): Erfassung zur Vernichtung. Von der Sozialhygiene zum „Gesetz über Sterbehilfe“, Berlin 1984, S. 31–56Google Scholar
  233. Roth, Karl Heinz: Schöner neuer Mensch. Der Paradigmenwechsel der klassischen Genetik und seine Auswirkungen auf die Bevölkerungsbiologie des ,Dritten Reichs’, in: Heidrun Kaupen-Haas (Hg.): Der Griff nach der Bevölkerung. Aktualität und Kontinuität nazistischer Bevölkerungspolitik, NördHngen1986,S. 11–63Google Scholar
  234. Rothmaler, Christiane: Zwangssterilisation nach dem „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“, in: Johanna Bleker und Norbert Jachertz (Hg.): Medizin im Dritten Reich, Köln 1989, S. 68–75Google Scholar
  235. Ruck, Michael: Führerabsolutismus und polykratisches Herrschaftsgefüge -Verfassungsstrukturen des NS-Staates, in: Karl Dietrich Bracher, Manfred Funke und Hans-Adolf Jacobsen (Hg.): Deutschland 1933–1945. Neue Studien zur nationalsozialistischen Herrschaft, Bonn 1992, S. 32–56Google Scholar
  236. Rudnick, Martin (Hg.): Aussondern -Sterilisieren -Liquidieren: Die Verfolgung Behinderter im Nationalsozialismus, Berlin 1990Google Scholar
  237. Sachße, Christoph und Florian Tennstedt: Der Wohlfahrtsstaat im Nationalsozialismus (=Geschichte der Armenfürsorge in Deutschland, Bd. 3), Stuttgart u.a. 1992.Google Scholar
  238. Saldern, Adelheid von: Hillgrubers „Zweierlei Untergang“ -der Untergang historischer Erfahrungsanalyse?, in: Heide Gerstenberger und Dorothea Schmidt (Hg.): Normalität oder Normalisierung? Geschichtswerkstätten und Faschismusanalyse, Münster 1987, S. 160–169Google Scholar
  239. im Sande, Britta: Gesundheits-und Sozialpoltik in Bremen unter amerikanischer Besatzung im Spiegel der Akten der Besatzungsbehörden 1945–1949 (Magisterarbeit), Hamburg 1991Google Scholar
  240. Schäfer, Hans Dieter: Das gespaltene Bewußtsein. Über deutsche Kultur und Lebenswirklichkeit 1933–1945, München/Wien 19822 Google Scholar
  241. Scheffler, Wolfgang: Judenverfolgung im Dritten Reich, Berlin 1964Google Scholar
  242. Scherer, Klaus: Asozial im 3. Reich. Die vergessenen Verfolgten, Münster 1990Google Scholar
  243. Schleiermacher, Sabine: Die Innere Mission und ihr bevölkerungspolitisches Programm, in: Heidrun Kaupen-Haas (Hg.): Der Griff nach der Bevölkerung. Aktualität und Kontinuität nazistischer Bevölkerungspolitik, Nördlingen 1986, S.73–89Google Scholar
  244. Schmacke, Norbert: Die Beschwörung von Lasten im Gesundheits-und Sozialwesen. Zur Kontinuität der Ausgrenzung chronisch Kranker, in: Das Argument 192 (1992), S. 254–267Google Scholar
  245. Schmacke, Norbert: Kontinuitäten und Umorientierungen im öffentlichen Gesundheitsdienst im Spiegel der Nachkriegsdiskussion unter den Medizinalbeamten, in: ders.: Schritte in die Öffentlichkeit. Die Wiederentdeckung der kommunalen Gesundheitsämter, Düsseldorf 1993, S. 29–49Google Scholar
  246. Schmacke, Norbert: Schritte in die Öffentlichkeit. Die Wiederentdeckung der kommunalen Gesundheitsämter, Düsseldorf 1993Google Scholar
  247. Schmacke, Norbert und Hans-Georg Güse: Zwangssterilisiert, verleugnet, vergessen. Zur Geschichte der nationalsozialistischen Rassenhygiene am Beispiel Bremen, Bremen 1984Google Scholar
  248. Schmuhl, Hans-Walter: Rassenhygiene, Nationalsozialismus, Euthanasie. Von der Verhütung zur Vernichtung „lebensunwerten Lebens“, 1890–1945, Göttingen 1987Google Scholar
  249. Schmuhl, Hans-Walter: Rassismus in Deutschland -gestern und heute, in: Rassismus in Deutschland. Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland, H. 1, hg. v. KZGedenkstätte Neuengamme, Red. Detlef Garbe, Bremen 1994, S. 12–21Google Scholar
  250. Schmuhl, Hans-Walter: Rassismus unter den Bedingungen charismatischer Herrschaft. Zum Übergang von der Verfolgung zur Vernichtung gesellschaftlicher Minderheiten im Dritten Reich, in: Karl Dietrich Bracher, Manfred Funke und Hans-Adolf Jacobsen (Hg.): Deutschland 1933–1945. Neue Studien zur nationalsozialistischen Herrschaft, Bonn 1992, S. 182–197Google Scholar
  251. Schmuhl, Hans-Walter: Sterilisation, „Euthanasie“, „Endlösung“. Erbgesundheitspolitik unter den Bedingungen charismatischer Herrschaft, in: Norbert Frei (Hg.): Medizin und Gesundheitspolitik in der NS-Zeit, München 1991, S. 295–308Google Scholar
  252. Schneider, Michael: Nationalsozialismus und Modernisierung? Probleme einer Neubewertung des „Dritten Reiches“, in: Archiv für Sozialgeschichte 32 (1992), S. 541–545Google Scholar
  253. Schneider, Michael: Nationalsozialistische Durchdringung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Zur Sozialgeschichte des „Dritten Reiches“, in: Archiv für Sozialgeschichte 31 (1991), S. 514–557Google Scholar
  254. Schwartz, Michael: Eugenik und Bevölkerungspolitik. Über neuere Beiträge zur Geschichte einer problematischen Sozialtechnologie, in: Archiv für Sozialgeschichte 32 (1992), S. 426–444Google Scholar
  255. Schwartz, Michael: „Proletarier“ und „Lumpen“. Sozialistische Ursprünge eugenischen Denkens, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 42 (1994), S. 537–570Google Scholar
  256. Schwartz, Michael: Sozialismus und Eugenik. Zur fälligen Revision eines Geschichtsbildes, in: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung 25 (1989), H. 4, S. 465–489Google Scholar
  257. Schwarz, Walter: Die Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts durch die Bundesrepublik Deutschland. Ein Überblick, in: Ludolf Herbst und Constantin Goschler (Hg.): Wiedergutmachung in der Bundesrepublik Deutschland, München 1989, S. 33–59Google Scholar
  258. Schwarzwälder, Herbert: Das Ringen um die Gebietserneuerung nördlich der Lesum im Rahmen der Reichsreform und der Deutschen Gemeindeordnung 1933–1940, in: Lebensraum Bremen-Nord. Geschichte und Gegenwart (=Jahrbuch der Wittheit zu Bremen, Bd. 31), Bremen 1989, S. 9–45Google Scholar
  259. Schwarzwälder, Herbert: Geschichte der Freien Hansestadt Bremen, Band 3: Bremen in der Weimarer Republik (1918–1933), Hamburg 1983Google Scholar
  260. Schwarzwälder, Herbert: Geschichte der Freien Hansestadt Bremen, Band 4: Bremen in der NS-Zeit (1933–1945), Hamburg 1985Google Scholar
  261. Seidel, Ralf und Thorsten Sueße: Werkzeuge der Vernichtung. Zum Verhalten von Verwaltungsbeamten und Ärzten bei der „Euthanasie“, in: Norbert Frei (Hg.): Medizin und Gesundheitspolitik in der NSZeit, München 1991, S. 253–264Google Scholar
  262. Seidler, Franz W.: Lebensbom e.V. der SS. Vom Gerücht zur Legende, in: Uwe Backes u.a. (Hg.): Die Schatten der Vergangenheit. Impulse zur Historisierung des Nationalsozialismus, Frankfurt a.M./Berlin 1990, S. 291–318Google Scholar
  263. Seidler, Horst und Andreas Rett: Rassenhygiene. Ein Weg in den Nationalsozialismus, Wien, München 1988Google Scholar
  264. Senator für Justiz und Verfassung der Freien Hansestadt Bremen (Hg.): Strafjustiz im totalen Krieg. Aus den Akten des Sondergerichts Bremen 1940 bis 1945, Bd. 1, bearb. v. Hans Wrobel, Bremen 1991.Google Scholar
  265. von Soden, Kristine: Die Sexualberatungsstellen der Weimarer Republik. Auf dem Weg zu einer neuen Sexualmoral, in: Jürgen Reulecke und Adelheid Gräfin zu Castell Rüdenhausen (Hg.): Stadt und Gesundheit. Zum Wandel von „Volksgesundheit“ und kommunaler Gesundheitspolitik im 19. und frühen 20. Jahrhundert, Stuttgart 1991, S. 287–306Google Scholar
  266. Sons, Hans-Ulrich: Öffentliches Gesundheitswesen und kommunale Selbstverwaltung in NordrheinWestfalen (britisches Besatzungsgebiet) 1945–1949. Die Kommunalisierung der Gesundheitsämter, in: Das öffentliche Gesundheitswesen 45 (1983), S. 343–348Google Scholar
  267. Spitta, Arnold: Entschädigung für Zigeuner? Geschichte eines Vorurteils, in: Ludolf Herbst und Constantin Goschler (Hg.): Wiedergutmachung in der Bundesrepublik Deutschland, München 1989, S. 385–401Google Scholar
  268. Steinberg, Hans-Josef: Sozialismus und deutsche Sozialdemokratie. Zur Ideologie der Partei vor dem 1. Weltkrieg, Berlin/Bonn 19795 Google Scholar
  269. Steinberg, Hans-Josef: Widerstand und Verfolgung in Essen 1933–1945, Bonn 1973Google Scholar
  270. Ströbele, Hans-Christian: Aktueller Stand der Wiedergutmachungs-Diskussion im Deutschen Bundestag, in: Rudnick, Martin: Aussondern -Sterilisieren -Liquidieren: Die Verfolgung Behinderter im Nationalsozialismus, Berlin 1990, S. 214–218Google Scholar
  271. Stürzbecher, Manfred: Der Vollzug des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses vom 14. Juli 1933 in den Jahren 1935 und 1936, in: Das öffentliche Gesundheitswesen 36 (1974), S. 350–359Google Scholar
  272. Stürzbecher, Manfred: Geschichte des Bundesgesundheitsamtes, in: Bundesgesundheitsamt. Über ein Jahrhundert im Dienste der Gesundheit. Aus Anlaß der Einweihunmg des Instituts für Arzneimittel 1983, Berlin 1983, S. 164–197Google Scholar
  273. Stürzbecher, Manfred: Zur Geschichte des „Grünen Gehirns“, in: Bundesgesundheitsblatt, 33. Jg. (1990), H. 11, S. 487–489Google Scholar
  274. Thalmann, Rita: Zwischen Mutterkreuz und Rüstungsbetrieb: Zur Rolle der Frau im Dritten Reich, in: Karl Dietrich Bracher, Manfred Funke und Hans-Adolf Jacobsen (Hg.): Deutschland 1933–1945. Neue Studien zur nationalsozialistischen Herrschaft, Bonn 1992, S. 198–217Google Scholar
  275. Thamer, Hans-Ulrich: Das Dritte Reich. Interpretationen, Kontroversen und Probleme des aktuellen Forschungsstandes, in: Karl Dietrich Bracher, Manfred Funke und Hans-Adolf Jacobsen (Hg.): Deutschland 1933–1945. Neue Studien zur nationalsozialistischen Herrschaft, Bonn 1992, S. 507–531Google Scholar
  276. Thieme, Frank: Rassentheorien zwischen Mythos und Tabu. Der Beitrag der Sozialwissenschaft zur Entstehung und Wirkung der Rassenideologie in Deutschland, Frankfurt a.M. u.a. 1988Google Scholar
  277. Thomann, Klaus-Dieter: Das Reichsgesundheitsamt und die Rassenhygiene. Ein Rückblick anläßlich der Verabschiedung des „Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ vor 50 Jahren, in: Bundesgesundheitsblatt 26 (1983), Nr. 7, S. 206–213Google Scholar
  278. Tröger, Jörg (Hg.): Hochschule und Wissenschaft im Dritten Reich, Frankfurt a.M./New York 1984Google Scholar
  279. Usborne, Cornelie: Die Stellung der Empfängnisverhütung in der Weimarer Gesundheits-und Bevölkerungspolitik, in: Jürgen Reulecke und Adelheid Gräfin zu Castell Rüdenhausen (Hg.): Stadt und Gesundheit. Zum Wandel von „Volksgesundheit“ und kommunaler Gesundheitspolitik im 19. und frühen 20. Jahrhundert, Stuttgart 1991, S. 271–285Google Scholar
  280. Venzlaff, Ulrich: Psychische Dauerschäden bei Opfern der NS-Verfolgung, in: Hannes Friedrich und Wolfgang Matzow (Hg.): Dienstbare Medizin. Ärzte betrachten ihr Fach im Nationalsozialismus, Göttingen 1992, S. 101–119Google Scholar
  281. „Verlegt nach Hadamar“. Die Geschichte einer NS-„Euthanasie“-Anstalt. Begleitband einer Ausstellung des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen (=Historische Schriftenreihe des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen, Kataloge Band 2), Kassel 1991Google Scholar
  282. Vogel, Christian: Rassenhygiene-Rassenideologie-Sozialdarwinismus: die Wurzeln des Holocaust, in: Hannes Friedrich und Wolfgang Matzow (Hg.): Dienstbare Medizin. Ärzte betrachten ihr Fach im Nationalsozialismus, Göttingen 1992, S. 11–31Google Scholar
  283. Voigt, Wolfgang: Wohnhaft. Die Siedlung als panoptisches Gefängnis, in: Archipäd aktuell. Archivsplitter 11, Bremen 1995, S. 43–50Google Scholar
  284. Volk und Gesundheit. Heilen und Vernichten im Nationalsozialismus, Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung, hg. v. Projektgruppe „Volk und Gesundheit“, Tübingen 1982Google Scholar
  285. Vollnhals, Clemens (Hg.): Entnazifizierung. Politische Säuberung und Rehabilitierung in den vier Besatzungszonen 1945–1949, München 1991Google Scholar
  286. Vorländer, Herwart: Die NSV. Darstellung und Dokumentation einer nationalsozialistischen Organisation, Boppard 1988Google Scholar
  287. Vossen, Johannes: Die Gesundheitsämter im Kreis Herford während der NS-Zeit. Teil 1: Die Durchsetzung der „Erb-und Rassenpflege“, in: Historisches Jahrbuch für den Kreis Herford 1993, Bielefeld 1992, S. 89–119 und Teil 2: Gesundheitsfürsorge und Rassenhygiene, in: Historisches Jahrbuch für den Kreis Herford 1994, Bielefeld 1993, S. 155–184Google Scholar
  288. Vossen, Johannes: Tuberkulosekrankheit und Rassenhygiene: Die Durchführung des nationalsozialistischen „Ehegesundheitsgetzes“ im Landkreis Herford 1935 bis 1947, in: Andreas Wollasch (Hg.): Beiträge zur historischen Rekonstruktion des Wohlfahrtsstaates in westfälischer und vergleichender Perspektive (Sonderdruck Forum Regionalgeschichte 5), S. 125–141Google Scholar
  289. Wagner, Patrick: Volksgemeinschaft ohne Verbrecher. Konzeptionen und Praxis der Kriminalpolizei in der Zeit der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus, Hamburg 1996Google Scholar
  290. Walter, H.: Die Rassenhygienische Fachgesellschaft (1931–1945) im Naturwissenschaftlichen Verein zu Bremen, in: Abh. Naturw. Verein Bremen 41/2 (1990), S. 197–214Google Scholar
  291. Wehe, Herbert: Gesundheitsverwaltung, in: Karl-Heinz Metzger u.a.: Kommunalverwaltung unterm Hakenkreuz. Berlin-Wilmersdorf 1933–1945, hg. v. Bezirksamt Wilmersdorf von Berlin, Berlin 1992, S. 229–280Google Scholar
  292. Weindling, Paul: Degeneration und öffentliches Gesundheitswesen 1900–1930: Wohnverhältnisse, in: Jürgen Reulecke und Adelheid Gräfin zu Castell Rüdenhausen (Hg.): Stadt und Gesundheit. Zum Wandel von „Volksgesundheit“ und kommunaler Gesundheitspolitik im 19. und frühen 20. Jahrhundert, Stuttgart 1991, S. 106–113Google Scholar
  293. Weindling, Paul: „Mustergau“ Thüringen. Rassenhygiene zwischen Ideologie und Machtpolitik, in: Frei, Norbert (Hg.): Medizin und Gesundheitspolitik in der NS-Zeit, München 1991, S. 81–97Google Scholar
  294. Weindling, Paul: Soziale Hygiene: Eugenik und medizinische Praxis -Der Fall Alfred Grotjahn, in: Das Argument, Sonderband 119 (1984), S. 6–20Google Scholar
  295. Weingart, Peter: Eugenik -Eine angewandte Wissenschaft. Utopien der Menschenzüchtung zwischen Wissenschaftsentwicklung und Politik, in: Peter Lundgreen (Hg.): Wissenschaft im Dritten Reich, Frankfurt a.M. 1985, S. 314– 349Google Scholar
  296. Weingart, Peter, Jürgen Kroll und Kurt Bayertz: Rasse, Blut und Gene. Geschichte der Eugenik und Rassenhygiene in Deutschland, Frankfurt a.M. 1992Google Scholar
  297. Weiss, Sheila Faith: Die Rassenhygienische Bewegung in Deutschland, 1904–1933, in: Der Wert des Menschen. Medizin in Deutschland 1918–1945, hg. v. Ärztekammer Berlin in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer, Red.: Christian Pross und Götz Aly, Berlin 1989, S. 153–173Google Scholar
  298. Wendt, Bernd Jürgen: Deutschland 1933–1945. Das „Dritte Reich“. Handbuch zur Geschichte, Hannover 1995Google Scholar
  299. Weß, Ludger: Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung -Politikberatung mit Tradition, in: 1999, 10. Jg. (1995), H. 1, S. 101–114Google Scholar
  300. Weyrather, Irmgard: Muttertag und Mutterkreuz. Der Kult um die „deutsche Mutter“ im Nationalsozialismus, Frankfurt a.M. 1993Google Scholar
  301. Wickert, Christi: „Das große Schweigen“. Zwangsprostitution im Dritten Reich, in: Werkstatt Geschichte 13 (1996), S. 90–95Google Scholar
  302. Wippermann, Wolfgang: Was ist Rassismus? Ideologien, Theorien, Forschungen, in: Barbara Danckwortt, Thorsten Querg und Claudia Schöningh (Hg.): Historische Rassismusforschung. Ideologien-Täter-Opfer, Hamburg 1995, S. 9–33Google Scholar
  303. Wojak, Andreas: „Ik mut opereert worden, heet’ dat. De hemm’ nich seggt, worum.“ NSZwangssterilisationen in einem niedersächsischen Dorf, in: 1999, 6. Jg. (1991), H. 2, S. 59–74Google Scholar
  304. Wunder, Bernd: Geschichte der Bürokratie in Deutschland, Frankfurt a.M. 1986Google Scholar
  305. Wunder, Bernd: Zur Geschichte der deutschen Beamtenschaft 1945–1985, in: Geschichte und Gesellschaft 17 (1991), S. 256–277Google Scholar
  306. Wuttke, Walter: Heilen und Vernichten in der nationalsozialistischen Medizin, in: Jörg Tröger (Hg.): Hochschule und Wissenschaft im Dritten Reich, Frankfurt a.M./New York 1984, S. 142–156Google Scholar
  307. Wuttke-Groneberg, Walter: Medizin im Nationalsozialismus. Ein Arbeitsbuch, Wurmlingen 19822 Google Scholar
  308. Zimmermann, Michael: Ausgrenzung, Ermordung, Ausgrenzung. Normalität und Exzeß in der polizeilichen Zigeunerverfolgung in Deutschland (1870–1980), in: Alf Lüdtke (Hg.): „Sicherheit“ und „Wohlfahrt“. Polizei, Gesellschaft und Herrschaft im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 1992, S. 344–370Google Scholar
  309. Zimmermann, Michael: Die nationalsozialistische Vernichtungspolitik gegen Sinti und Roma, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 16–17/1987, S. 31–45Google Scholar
  310. Zimmermann, Michael: Eine Deportation nach Auschwitz. Zur Rolle des Banalen bei der Duchsetzung des Monströsen, in: Heide Gerstenberger und Dorothea Schmidt (Hg.): Normalität oder Normalisierung? Geschichtswerkstätten und Faschismusanalyse, Münster 1987, S. 84–96Google Scholar
  311. Zimmermann, Michael: Rassenutopie und Genozid. Die nationalsozialistische „Lösung der Zigeunerfrage“, Hamburg 1996Google Scholar
  312. Zimmermann, Michael: Utopie und Praxis der Vemichtungspolitik in der NS-Diktatur. Überlegungen in vergleichender Absicht, in: Werkstatt Geschichte 13 (1996), S. 60–71Google Scholar
  313. Zimmermann, Michael: Verfolgt, vertrieben, vernichtet. Die nationalsozialistische Vernichtungspolitik gegen Sinti und Roma, Essen 1989Google Scholar
  314. Zimmermann, Michael: „Widerstand und Verfolgung“. Zu den Möglichkeiten der Entwicklung und Grenzen eines Untersuchungsansatzes für die Regionalforschung, in: Frank Bajohr (Hg.): Norddeutschland im Nationalsozialismus, Hamburg 1993, S. 100–108Google Scholar
  315. Zitelmann, Rainer: Hitler. Selbstverständnis eines Revolutionärs, Stuttgart 19903 Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Asmus Nitschke

There are no affiliations available

Personalised recommendations