Skip to main content

Ein Kundenbindungsmodell auf Basis der neueren Einstellungstheorie

  • Chapter
  • 445 Accesses

Zusammenfassung

Sowohl in der Kundenbindungs- als auch in der Einstellungsforschung dient den Wissenschaftlern eine intentionale Größe zur Prädiktion des (Wiederkauf-)Verhaltens.1 In der Einstellungsforschung bestätigt sich die Beziehung zwischen Intention und Verhalten.2 Der empirische Nachweis dieses Zusammenhangs steht in der Kundenbindungsforschung jedoch noch aus.3

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-322-89651-3_4
  • Chapter length: 23 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   49.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-322-89651-3
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   79.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. Vgl. hierzu ausführlich Kapitel A-2.2. sowie A-3.1.

    Google Scholar 

  2. Vgl. hierzu Kapitel A-3.1.

    Google Scholar 

  3. Vgl. Oliver, R.L. (1999), S. 35 ff.

    Google Scholar 

  4. Vgl. Homburg, C., Faßnacht, M. (1998).

    Google Scholar 

  5. Vgl. Kapitel A-1.2.

    Google Scholar 

  6. Vgl. Fishbein, M., Ajzen, I. (1977), S. 889 ff. bzw. die Ausführungen in Kapitel A-3.1.

    Google Scholar 

  7. Vgl. Homburg, C., Faßnacht, M. (1998).

    Google Scholar 

  8. Vgl. Bauer, H.H., Huber, F., Bräutigam, F. (1997), Bloemer, J.M., Kasper, H., Lemmink, J. (1990) sowie die Ausführungen in Kapitel A-2.2.

    Google Scholar 

  9. Vgl. Gollwitzer, P.M., Malzacher, J. (1996), S. 440 ff. sowie die Ausruhrungen in Kapitel A-3.2.2.6.

    Google Scholar 

  10. Vgl. Gollwitzer, P.M., Malzacher, J. (1996), S. 440 ff.

    Google Scholar 

  11. Vgl. die Ausführungen in Kapitel A-3.2.2.6.

    Google Scholar 

  12. Vgl. Dick, A.S., Basu, K. (1994), S. 103 sowie Oliver, R.L. (1999), S. 435. Siehe hierzu auch die Ausführungen in Kapitel A-1.3. und in Kapitel A-2.2.3.5.

    Google Scholar 

  13. Vgl. Ajzen, I. (1988), S. 25 ff. sowie Kapitel A-3.2.1.2.

    Google Scholar 

  14. Vgl. Ajzen, I., Madden, T.J. (1986), S. 458. sowie Kapitel A-3.2.1.2.

    Google Scholar 

  15. Vgl. Ajzen, I. (1988), S. 27.

    Google Scholar 

  16. Vgl. zur Berücksichtigung des Korrespondenzprinzips bei der Spezifizierung der wahrgenommenen Verhaltenskontrolle auch Kapitel A-5.1.

    Google Scholar 

  17. Die Berücksichtigung des Korrespondenzprinzips im Rahmen des Erwartungs Wert-Modells fordern Fishbein und Ajzen nicht. Vgl. Fishbein, M, Ajzen, I. (1977), S. 889 ff.

    Google Scholar 

  18. Vgl. Czepiel, J.A., Rosenberg, L.J. (1977), S. 99.

    Google Scholar 

  19. Vgl. die Ausführungen in Kapitel A-2.2.2.1.

    Google Scholar 

  20. Vgl. Kapitel A-3.1.2.2.

    Google Scholar 

  21. Vgl. Fazio, R.H. (1990), S. 75 ff., Liska, A.E. (1984), S. 61 ff. sowie die Ausführungen in Kapitel A-3.1.2.3.

    Google Scholar 

  22. Vgl. Kapitel A-3.2.3.

    Google Scholar 

  23. Vgl. Fishbein, M. (1967).

    Google Scholar 

  24. Vgl. Oliver, R.L. (1993).

    Google Scholar 

  25. Vgl. Oliver, R.L. (1996), S. 151 ff. sowie Clemons, D.S., Woodruff, R.B. (1992), S. 209 ff. Siehe hierzu auch die Erläuterungen in Kapitel A- 2.2.

    Google Scholar 

  26. Vgl. Oliver, R.L. (1993).

    Google Scholar 

  27. Vgl. hierzu Kapitel A-3.1 sowie Ajzen, I., Fishbein, M. (1980).

    Google Scholar 

  28. Vgl. Bagozzi, R.P. (1982), S. 562 ff.

    Google Scholar 

  29. Vgl. Baumgartner, H.P., Bagozzi, R.P. (1995), S. 187 ff. sowie die Ausführungen in Kapitel A-3.2.

    Google Scholar 

  30. Vgl. Oliver, R.L. (1996), S. 55.

    Google Scholar 

  31. Vgl. Oliver, R.L. (1996), S. 151 ff. sowie demons, D.S., Woodruff, R.B. (1992), S. 209 ff.

    Google Scholar 

  32. Vgl. zu den Grundzügen der ‚means end‘-Theorie Herrmann, A. (1996) sowie die Ausführungen in Kapitel A-2.2.

    Google Scholar 

  33. Vgl. zu dieser Diskussion in der Zufhedenheitsforschung ausführlich Oliver, R.L. (1996), S. 37 ff. In der Einstellungsforschung setzen sich u. a. Fishbein und Ajzen mit dieser Problematik auseinander. Vgl. Fishbein, M., Ajzen, I. (1975), S.228ff.

    Google Scholar 

  34. Vgl. Oliver, R.L. (1996), S. 57.

    Google Scholar 

  35. Vgl. Ajzen, I. (1988).

    Google Scholar 

  36. Vgl. Dick, A.S., Basu, K. (1994), S. 103 sowie Oliver, R.L. (1999), S. 33.

    Google Scholar 

  37. Vgl. Ajzen, I., Fishbein, M. (1980), S. 57.

    Google Scholar 

  38. Vgl. Kapitel A-3.1.2.

    Google Scholar 

  39. Vgl. Kapitel A-3.2.3.

    Google Scholar 

  40. Vgl. hierzu Kapitel A-3.2.2.5 sowie Kühl, J. (1995), S. 11 ff.

    Google Scholar 

  41. Vgl. Kühl, J. (1995), S. 12 ff.

    Google Scholar 

  42. Vgl. Kapitel A-2.2. sowie Bauer, H.H., Huber, F., Bräutigam, F. (1997).

    Google Scholar 

  43. Vgl. Kapitel A-2.2. sowie Homburg, C., Giering, A. (1999) und Bloemer, J.M.M., Kasper, H.D.P. (1999).

    Google Scholar 

  44. Vgl. Diller, H. (1996, 2000).

    Google Scholar 

  45. Vgl. Ajzen, I., Fishbein, M. (1980), S. 245 sowie Ajzen, I. (1991), S. 206. Handlungen, die auf Gruppenentscheidungen beruhen, beschreibt die Theorie des geplanten Verhaltens nicht. Auf diese Tatsache wurde bereits in Kapitel A-3.2.4 hingewiesen.

    Google Scholar 

  46. Vgl. Ajzen, 1. (1991), S. 181.

    Google Scholar 

  47. Vgl. Ajzen, I., Fishbein, M. (1980), S. 5.

    Google Scholar 

  48. Vgl. Fazio, R.H. (1986), S. 236.

    Google Scholar 

  49. Vgl. zur Klassifizierung der Kaufentscheidungen in solche mit stärkerer kognitiver und solche mit schwächerer kognitiver Kontrolle (z. B. habitueller Natur) Kroeber-Riel, W., Weinberg, P. (2000), S. 359 f. bzw. 389 ff.

    Google Scholar 

  50. Vgl. Kroeber-Riel, W., Weinberg, P. (2000), S. 392.

    Google Scholar 

  51. Vgl. Trommsdorff, V. (1993), S. 291 f.

    Google Scholar 

  52. Vgl. Ajzen, I., Fishbein, M. (1980), S. 245.

    Google Scholar 

  53. Vgl. Ajzen, I., Fishbein, M. (1980), S. 245.

    Google Scholar 

  54. Vgl. Frey, D., Stahlberg, D., Gollwitzer, P.M. (1993), S. 374.

    Google Scholar 

Download references

Authors

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2001 Springer Fachmedien Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Braunstein, C. (2001). Ein Kundenbindungsmodell auf Basis der neueren Einstellungstheorie. In: Einstellungsforschung und Kundenbindung. Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-322-89651-3_4

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-322-89651-3_4

  • Publisher Name: Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-8244-7362-5

  • Online ISBN: 978-3-322-89651-3

  • eBook Packages: Springer Book Archive