Advertisement

Betriebliche Informationsverarbeitung

Chapter
  • 201 Downloads

Zusammenfassung

Bürokommunikation und verwandte Begriffe wie Office Automation oder papierloses Büro waren Bestandteile der DV-Diskussion der 80er Jahre. Glaubt man an die Wiederkehr verflossener Modeworte in bestimmten zeitlichen Rhythmen, so könnten diese Begriffe bald wieder ihren Dornröschenschlaf verlassen und die DV-Landschaft beleben. Doch mit den einfachen Mitteln der Wiederbelebung alter Schlagworte arbeiten Marketingstrategen nicht. In Wahrheit haben neue Wortschöpfungen die alten längst abgelöst und dafür gesorgt, dass die Diskussion um die betriebliche Datenverarbeitung neuen Aufwind erfährt. Man spricht nun von Imaging, optischer Archivierung, Groupware, Workflow, E-Commerce, XML und Geschäftsprozessen und richtet damit sein Augenmerk verstärkt auf Abläufe und nicht mehr auf einzelne Funktionen. Was verbirgt sich hinter diesen Begriffen und was ist ihr grundsätzlich neues Potential?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Adler, G.: Stand der Bürokommunikation, in: Computerintergrierter Arbeitsplatz im Büro, Informatikfachberichte 156, Springer 1987, S. 23–35.Google Scholar
  2. [2]
    Bosch, R.: Missverständnisse vorprogrammiert, in: Computerwoche EXTRA Heft 3, 1993, S. 13–15.MathSciNetGoogle Scholar
  3. [3]
    Engelhardt, K • Schmaler Grat zwischen Chancen und Risiken, in: Computerwoche 10, 1999, S. 99 —100.Google Scholar
  4. [4]
    Hasenkamp, U.; Syring, M.: CSCW in Organisationen–Grundlagen und Probleme, in: CSCW–Computer Supported Cooperative Work, Addision-Wesley, 1994, S. 13–38.Google Scholar
  5. [5]
    Karcher, H.: Alternative Plattformen fir humane Bürosysteme, in: Computerwoche FOCUS Heft 3, 1992, S. 8–10.Google Scholar
  6. [6]
    Kattler, T.: Office Automation, Datacom-Verlag, 1992Google Scholar
  7. [7]
    Kippstätter, K.: Keine Globallösung für die Datenhaltung in Sicht, in: Computerwoche 5,1996, S. 7Google Scholar
  8. [8]
    Leger, L.: Konzepte für neue Arbeitsformen, in: Computerwoche EXTRA Heft 3, 1994, S. 4–7.Google Scholar
  9. [9]
    Ott, H.J.: Wirtschaftlichkeitsanalyse von EDV-Investitionen mit dem WARS-Modell am Beispiel der Einführung von CASE, in: Wirtschaftsinformatik, Heft 6, 1993, S. 522–531Google Scholar
  10. [10]
    Pleil, G.: Bürokommunikation, WRS-Verlag, 1991Google Scholar
  11. [11]
    Rathgeb, M.: Einführung von Workflow-ManagementSystemen, in: CSCW–Computer Supported Cooperative Work, Addision-Wesley, 1994, S. 45–66.Google Scholar
  12. [12]
    Schäfer, M.; Niemeier, J.: Die technischen Nutzenpotentiale sind ausgeschöpft, in: Computerwoche EXTRA Heft 3, 1993, S. 8–9.Google Scholar
  13. [13]
    Schwetz, R.: Möglichst wenig Geld ausgeben, in: Computerwoche EXTRA Heft 4, 1991, S. 8–10.Google Scholar
  14. [14]
    Schäfer, M.; Niemeier, J.; Wiedmann, G.: Ein völlig neuer Ansatz muss her, in: Computerwoche FOCUS Heft 3, 1992, S. 4–7.Google Scholar
  15. [15]
    Konzepte - Unternehmen brauchen Lösungen, in: Computerwoche FOCUS Heft 3, 1992, S. 11–13.Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations