Advertisement

Electronic Data Interchange EDI

Chapter
  • 202 Downloads

Zusammenfassung

Die Entwicklung des nationalen und internationalen Handels und seine zunehmende Verflechtung bedingt einen wachsenden Informationsbedarf zwischen allen beteiligten Partnern über sämtliche Handelsstufen. Diese Anforderungen gehen mit einem Bedarf nach beschleunigter Informationsübermittlung einher. EDI als Ablösung des traditionellen Weges der Übertragung von Papierdokumenten zwischen den Kommunikationspartnern ist inzwischen zu einem vertrauten Begriff der DV-Welt geworden. Die Rationalisierungs- und Logistikpotentiale, die sich mit diesem Verfahren realisieren lassen sind beeindrucken: Zahlen wie Senkung des Transaktionsaufwands um 70%, Reduktion der Durchlaufzeiten von 50% und Verringerung der Kapitalbindung um 30% werden oft genannt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität Hamburg, in: Computerwoche 47, 1995.Google Scholar
  2. [2]
    Computerwoche 22, 1997, S. 58Google Scholar
  3. [3]
    Deutsch, M.: Brückenschlag, in: iX, Heft 10, 1993, S. 116–122Google Scholar
  4. [4]
    Deutscher EDI-Vertrag - mit Kommentierungen von W. Kilian, AWV-Eigenverlag 1994Google Scholar
  5. [5]
    DEDIG (Hrsg.): EDI-Jahrbuch 95Google Scholar
  6. [6]
    Fischer, J.: Unternehmensübergreifende Datenmodellierung–der nächste folgerichtige Schritt der zwischenbetrieblichen Datenverarbeitung, in: Wirtschaftsinformatik, Heft 3, 1995, S. 241–254Google Scholar
  7. [7]
    Frank, U.: Anwendungsnahe Standards der Datenverarbeitung am Beispiel von ODA und EDIFACT, in: Wirtschaftsinformatik, Heft 2, 1991, S. 100–111Google Scholar
  8. [8]
    Georg, T.: Geplantes Vorgehen, in: iX, Heft 10, 1993, S. 124–131Google Scholar
  9. [9]
    Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Hrsg.): EDI-Perspektiven, 1989Google Scholar
  10. [10]
    Miebach, J.: Funktionalität von EDI-Konvertern, in: Wirtschaftsinformatik Heft 5, 1992, S. 517–526Google Scholar
  11. [11]
    Normenausschuss Bürowesen (Hrsg.): Einführung in EDIFACT - Entwicklung, Grundlagen und Einsatz, 4. Aufl. 1991Google Scholar
  12. [12]
    Normenausschuss Bürowesen (Hrsg.): UN/EDIFACT: Nachrichtentypen, 1995Google Scholar
  13. [13]
    Normenausschuss Bürowesen (Hrsg.): UN/EDIFACT: Organisation & Ansprechpartner, 1996Google Scholar
  14. [14]
    Plattner, B., Lanz, G., Lubich, H., Müller, M., Walter, T.: Datenkommunikation und elektronische Post, Addison-Wesley, 1993Google Scholar
  15. [15]
    Scheckenbach, R: Web-EDI — EDI für kleine und mittelständische Unternehmen, DEDIG, 1999Google Scholar
  16. [16]
    Schlieper, H.: Introduction to UN/EDIFACT-Messages and Frameworks, IBM-Publikation Web-SitesGoogle Scholar
  17. [17]
    Byran, M.: Guidelines for Using XML for Electronic Data Interchange unter: http.//www.geocities.com, 1998Google Scholar
  18. [18]
    Open Buying on the Internet, OBI Library unter: http://www.openbuy.org/obi/libraryGoogle Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations