Theorie der Gesellschaft als Theorie der Geschichte

  • Günter Dux

Zusammenfassung

Die Soziologie ist als Konsequenz eines Umbruchs ebenso in der Organisation der Gesellschaft wie des Weltbildes entstanden. Der Umbruch ist durch die drei Revolutionen in den ersten Jahrhunderten der Neuzeit bewirkt: die naturwissenschaftliche, die industrielle und die politische Revolution. Er läßt sich in dem zeitgenössischen Denken des ausgehenden 16. und 17. Jahrhunderts unzweideutig verorten – bei Montaigne, Galilei, Descartes, Newton. Als solcher thematisch wurde er erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Mit der Kritik der Hegeischen Philosophie wurde offenkundig, worum es ging: um den Wechsel in der Logik des Weltverstehens. Eine Geschichte lang hatte die traditionale Logik der Philosophie als Gerüst im Aufbau der Weltgebäude gedient. Unter den Anforderungen des Umbruchs am Beginn der Neuzeit wurde diese Logik in den Systementwürfen der idealistischen Philosophie reflexiv. Das machte die schließliche Verruferklärung durch Feuerbach und Marx möglich. Prägnant postulierte Marx deshalb das Ende der Philosophie, der selbständigen, um genau zu sein. Marx’ Hegelkritik trifft den Nerv. Es handelt sich, stellt er in der ›Deutschen Ideologie‹fest, um einen interessanten Prozeß: um den Verfaulungsprozeß des absoluten Geistes.1Bei Marx auch wird - nach dem noch vagen Vorlauf bei Feuerbach2- deutlich, was das Neue des Denkens ausmacht. Die Philosophie dachte in aller Vergangenheit vom Vorrang eines absoluten Geistes, wir denken vom Vorrang der Natur.3

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Theodor W. (1966): Negative Dialektik, Frankfurt a.M.Google Scholar
  2. Berry, John W. u.a. (1992): Cross-cultural Psychology.Research and applications, Cambridge. Bubner, Rüdiger/Gladigow, Burkhard/Haug, Walter (Hg.) (1990): Die Trennung von Natur und Geist, München.Google Scholar
  3. Dahlberg, Frances (Hg.)(1981): Women the Gatherer,New Häven.Google Scholar
  4. Dux, Günter (1973): »Religion, Geschichte und sozialer Wandel in Max Webers Religionssoziologie«, in: Seyfarth /Sprondel (Hg.), S. 313–337.Google Scholar
  5. Dux, Günter (1982): Die Logik der Weltbilder.Sinnstrukturen im Wandel der Geschichte, Frankfurt a.M.Google Scholar
  6. Dux, Günter (1989): Die Zeit in der Geschichte.Ihre Entwicklungslogik vom Mythos zur Weltzeit, Frankfurt a.M.Google Scholar
  7. Dux, Günter (1990): »Denken vom Vorrang der Natur. Die Naturalisierung des Geistes«, in: Bubner /Gladigow /Haug (Hg.), S. 161–180.Google Scholar
  8. Dux, Günter (1990/91): »Das Problem der Logik im historischen Verstehen. Zur Kritik der Entscheidung als geschichtsphilosophischer und historischer Kategorie«, in: Dilthey-Jahr- buch für Philosophie und Geschichte der Geisteswissenschaften,Bd. 7, S. 44–70.Google Scholar
  9. Dux, Günter (1994): Geschlecht und Gesellschaft.Warum wir lieben. Die romantische Liebe nach dem Verlust der Welt, Frankfurt a.M.Google Scholar
  10. Dux, Günter/Wenzel, Ulrich (Hg.) (1994): Der Prozeß der Geistesgeschichte.Studien zur ontogenetischen und historischen Entwicklung des Geistes, Frankfurt a.M.Google Scholar
  11. Eder, Klaus (1976): Die Entstehung staatlich organisierter Gesellschaften,Frankfurt a.M.Google Scholar
  12. Evans-Pritchard, Edward E. (1965): Witchcraft, Oracles and Magic among the Azande[1937], Oxford.Google Scholar
  13. Feuerbach, Ludwig (1959): »Zur Kritik der Hegeischen Philosophie« [1839], in: ders., Sämtliche Werke, Bd. 2, Stuttgart-Bad Cannstatt, S. 158–204.Google Scholar
  14. Fichte, Johann G. (1971): Das System der Sittenlehre(Werke, Bd. IV), hrsg. von I. H. Fichte, Berlin.Google Scholar
  15. Foucault, Michel (1966): Les mots et les choses,Paris.Google Scholar
  16. Foucault, Michel (1971): Die Ordnung der Dinge,Frankfurt a.M.Google Scholar
  17. Gadamer, Hans-Georg (1965): Wahrheit und Methode,Tübingen.Google Scholar
  18. Gehlen, Arnold (1966): Der Mensch.Seine Natur und seine Stellung in der Welt [1940], Frankfurt a.M.Google Scholar
  19. Gibson, Kathleen R. (1993): »Introduction. Beyond neoteny and recapitulation«, in: dies./ Ingold (Hg.), S. 273–278.Google Scholar
  20. Gibson, Kathleen R./Ingold, Tim (Hg.) (1993): Tools, Language and Cognition in Human Evolution,Cambridge.Google Scholar
  21. Gipper, Helmut (1972): Gibt es ein sprachliches Relativitätsprinzip Frankfurt a.M.Google Scholar
  22. Gouldner, Alvin W. (1974): Die westliche Soziologie in der Krise,2 Bde., Reinbek.Google Scholar
  23. Habermas, Jürgen (1981): Theorie des kommunikativen Handelns, Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a.M.Google Scholar
  24. Habermas, Jürgen (1981): Theoriedes kommunikativen Handelns, Bd. 2. Zur Kritik der funk- tionalistischen Vernunft, Frankfurt a.M.Google Scholar
  25. Hegel, Georg W. F. (1955): Die Vernunft in der Geschichte, hrsg. von J. Hoffmeister, Hamburg.Google Scholar
  26. Hegel, Georg W. F. (1959): Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften, hrsg. von F. Nicolin u. O. Pöggeler, Hamburg.Google Scholar
  27. Hegel, Georg W. F. (1963/1966): Wissenschaft der Logik,hrsg. von G. Larsson, 2 Bde., Hamburg.Google Scholar
  28. Hegel, Georg W. F. (1970): »Vorrede« [1821], in: ders., Grundlinien der Philosophie des Rechts oder Naturrecht und Staatswissenschaft im Grundrisse(Werke 7), Frankfurt a.M., S. 11–28.Google Scholar
  29. Herodot (1977): Historien I,2 Bde., München.Google Scholar
  30. Horkheimer, Max/Adorno, Theodor W. (1969): Dialektik der Aufklärung,Frankfurt a.M.Google Scholar
  31. Joas, Hans (1992): Die Kreativität des Handelns,Frankfurt a.M.Google Scholar
  32. Lee, Richard B./DeVore, Irven (Hg.) (1979): Man the Hunter,8. Aufl., New York.Google Scholar
  33. Lenski, Gerhard E. (1970): Human Societies.A macrolevel introduction to sociology, New York.Google Scholar
  34. Leroi-Gourhan, Andre (1980): Hand und Wort.Die Evolution von Technik, Sprache und Kunst, Frankfurt a.M.Google Scholar
  35. Luhmann, Niklas (1976): »Evolution und Geschichte«, in: Geschichte und Gesellschaft, H. 2, S. 284–309.Google Scholar
  36. Luhmann, Niklas (1984): Soziale Systeme.Grundriß einer allgemeinen Theorie, Frankfurt a.M.Google Scholar
  37. Luhmann, Niklas (1990): Die Wissenschaft der Gesellschaft,Frankfurt a.M.Google Scholar
  38. Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft,Frankfurt a.M.Google Scholar
  39. Lumsden, Charles J./Wilson, Edward O. (1981): Genes, Mind, and Culture.The coevolution- ary process, Cambridge (Mass.).Google Scholar
  40. Lyotard, Jean-François (1983): Le Différend,Paris.Google Scholar
  41. Lyotard, Jean-François (1988):Der Widerstreit,München.Google Scholar
  42. Marx, Karl/Engels, Friedrich (1983): »Die deutsche Ideologie. Kritik der neuesten deutschen Philosophie in ihren Repräsentanten Feuerbach, B. Bauer und Stirner, und des deutschen Sozialismus in seinen verschiedenen Propheten«, in: Marx /Engels, Werke, Bd. 3, 7. Aufl., Berlin, S. 9–530.Google Scholar
  43. Matthiesen, Ulf (1983): Das Dickicht der Lebenswelt und die Theoriedes kommunikativen Handelns, München.Google Scholar
  44. Needham, Joseph (1993): Wissenschaftlicher Universalismus.Uber Bedeutung und Besonderheit der chinesischen Wissenschaft, Frankfurt a.M.Google Scholar
  45. Parker, Sue T./Milbrath, Constance (1993): »Higher intelligence, propositional language, and culture as adaptations for planning«, in: Gibson /Ingold (Hg.), S. 314–333.Google Scholar
  46. Piaget, Jean (1976): Die Äquilibration der kognitiven Strukturen, Stuttgart.Google Scholar
  47. Plessner, Helmuth (1981): »Die Stufen des Organischen und der Mensch« [1928], in: ders., Gesammelte Schriften, Bd. IV, Frankfurt a.M.Google Scholar
  48. Plessner, Helmuth (1981): »Macht und menschliche Natur. Ein Versuch zur Anthropologie der geschichtlichen Weltansicht« [1931], in: ders., Gesammelte Schriften, Bd. V, Frankfurt a.M., S. 135–234.Google Scholar
  49. Sanderson, Stephen K. (1990): Social Evolutionism.A critical history, Cambridge.Google Scholar
  50. Schluchter, Wolfgang (1979): Die Entwicklung des okzidentalen Rationalismus.Eine Analyse von Max Webers Gesellschaftsgeschichte, Tübingen.Google Scholar
  51. Schmidt, Siegfried J. (Hg.) (1988): Der Diskurs des Radikalen Konstruktivismus, 2.Aufl., Frankfurt a.M.Google Scholar
  52. Schmidt-Biggemann, Wilhelm (1991):Geschichte als absoluter Begriff,Frankfurt a.M.Google Scholar
  53. Seyfarth, Constans/Sprondel, Walter M. (Hg.) (1973): Seminar: Religion und gesellschaftliche Entwicklung.Studien zur Protestantismus-Kapitalismus-These Max Webers, Frankfurt a.M.Google Scholar
  54. Simpson, George G. (1951): The Meaning of Evolution.A study of the history of life and of its significance for man, New Haven.Google Scholar
  55. Spaemann, Robert: »Die Frage nach der Bedeutung des Wortes Gott, in: Internationale katholische Zeitschrift Communio. Google Scholar
  56. Tenbruck, Friedrich H. (1975): »Das Werk Max Webers«, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 27. Jg., H. 4, S. 663–702.Google Scholar
  57. Veyne, Paul (1992): Foucauh: Die Revolutionierung der Geschichte, Frankfurt a.M.Google Scholar
  58. Washburn, Sherwood L./Lancaster, Chet S. (1979): »The evolution of hunting«, in: Lee / DeVore (Hg.), S. 93–303.Google Scholar
  59. Weber, Max (1985): Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, 6. Aufl., Tübingen.Google Scholar
  60. Weber, Max (1985a): »Die Objektivität sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis«, in: ders. (1985), S. 146–214.Google Scholar
  61. Weber, Max (1985b): »Kritische Studien auf dem Gebiet der kulturwissenschaftlichen Logik«, in: ders. (1985), S. 215–290.Google Scholar
  62. Welsch, Wolfgang (1991):Unsere postmoderne Moderne,Weinheim.Google Scholar
  63. Winch, Peter (1964): »Understanding a primitive society«, in: American Philosophical Quarterly,S. 307–324.Google Scholar
  64. Winch, Peter (1974): Die Idee der Sozialwissenschaft und ihr Verhältnis zur Philosophie, Frankfurt a.M.Google Scholar
  65. Wittgenstein, Ludwig (1989):Philosophische Untersuchungen, Frankfurt a.M.Google Scholar
  66. Zihlman, Adrienne L. (1981): »Women as shapers of the human adaptation«, in: Dahlberg (Hg.), S. 75–120.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Günter Dux

There are no affiliations available

Personalised recommendations