Advertisement

Interaktionsprozesse zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft

Das SPIEGEL-Ranking deutscher Universitäten und die Folgen
  • Stefan Hornbostel

Zusammenfassung

Der Wissenschaftsphilosoph Stephen Toulmin warnte in seiner „Kritik der kollektiven Vernunft“ junge Wissenschaftler eindringlich davor, die Initiation in den Mönchsorden der jeweiligen Disziplin durch Sünden wie „häufige Auftritte im Fernsehen, einträgliche Beraterverträge mit der Regierung, unvorsichtige Ausflüge in die Populärwissenschaft“ zu gefährden. Allenfalls dann, wenn ein Wissenschaftler „sichere Autorität“ gewonnen habe, werde er sich „vielleicht ein paar solche Seitensprünge“ erlauben (Toulmin 1983: 323).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alewell, Karl, 1989: Begrüßungsansprache. S. 9–14 in: Westdeutsche Rektorenkonferenz: Leistungsbeurteilung und Leistungsvergleich im Hochschulbereich. Dokumente zur Hochschulreform 65.Google Scholar
  2. Balke, Stefan, Joachim Stiensmeier-Pelster und Andreas Welzel, 1991: Auswirkungen der Spiegel-Rangliste westdeutscher Hochschulen auf die Wahl des Studienorts. S. 307–316 in: Wolf-Dietrich Webler und Hans-Uwe Otto (Hg.): Der Ort der Lehre in der Hochschule. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  3. Barz, Andreas ,Doris Carstensen und Reiner Reissert ,1997: Lehr-und Evaluationsberichte als Instrumente zur Qualitätsförderung. CHE und HIS, o. O.: Arbeitspapier Nr. 13.Google Scholar
  4. Bourdieu, Pierre, 1975: The Specificity of the Scientific Field and the Social Condition of the Progres of Reason, in: Social Science Information 14 (6): 19–47.CrossRefGoogle Scholar
  5. Boyer, Ernest L., Philip G. Altbach, Mary Jean Whitelaw, 1994: The Academic Profession: An International Perspective. Princeton ,New York: The Carnegie Foundation for the Advancement of Teaching.Google Scholar
  6. Braun, Dietmar, 1997: Die politische Steuerung der Wissenschaft. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  7. Buhner, Rolf, 1997: Studenten als Kunden, in: Forschung & Lehre 11: 580–582.Google Scholar
  8. Daniel, Hans Dieter, und Stefan Hornbostel, 1993a: Provozierende Fragen. Eine sozialwissenschaftliche Analyse der SPIEGEL-Rangliste. In: SPIEGEL-Spezial. Welche Uni ist die beste? 3/1993, S. 152–162.Google Scholar
  9. Daniel ,Hans Dieter, und Stefan Hornbostel, 1993b: “Spiegel” Ranking 1993 -Skandalöse Methode oder haltlose Kritik? In: Deutsche Universitätszeitung 15/16, S.23–25.Google Scholar
  10. Endruweit, Günter, 1991: Schwierigkeiten der Intersubjektivität, in: Soziologie 1: 107–115.Google Scholar
  11. Endruweit, Günter, 1992: Programmevaluation als Laienspiel ,in: Soziologie 2: 107–115.Google Scholar
  12. Erichsen, Hans-Uwe, 1995: Qualitätssicherung in Forschung ,Lehre und Management. S. 19–26 in: Detelef Müller-Böling (Hg.): Qualitätssicherung in Hochschulen. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  13. Feit, Ulrike, Helga Nowotny und Klaus Taschwer, 1995: Wissenschaftsforschung. Frankfurt/M. : Campus.Google Scholar
  14. Fleck, Ludwik ,1980 [1935]: Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Gerhards, Jürgen, und Friedhelm Neidhardt, 1990: Strukturen und Funktionen moderner Öffentlichkeit. Berlin: WZB (FS III 90-101).Google Scholar
  16. Giese, Ernst, und H. Bathelt, 1995: Hochschulranking als Instrument zur Belebung des Wettbewerbs zwischen Universitäten? In: Münchner Geographische Hefte 72: 131–161.Google Scholar
  17. Güdler, Jürgen, und Dominik Sack, 1997: Berufsfeld Wissenschaft. Zum Einfluß institutioneller Reputation auf die Placierung von Nachwuchs-Soziologen. S. 143–178 in: Helmut M. Artus und Matthias Herfurt (Hg.): Soziologielehre in Deutschland: Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  18. Hellmann, Kai-Uwe, 1997: Integration durch Öffentlichkeit. Zur Selbstbeobachtung der modernen Gesellschaft ,in: Berliner Journal für Soziologie 1: 37–57.Google Scholar
  19. HIS ,1997: Kurzinformation A5/97.Google Scholar
  20. Hitzler ,Ronald ,1988: Reflexive Kompetenz -Zur Genese und Bedeutung von Expertenwissenjenseits des Professionalismus. S. 33–48 in: Wolfgang K. Schulz (Hg.): Expertenwissen. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  21. Hornbostel ,Stefan ,und Friedhelm Neidhardt ,1991: Hochschulranking auf der Basis von Studentenbefragungen. Methodische Anmerkungen zum “Spiegel”-Projekt über Studienbedingungen an deutschen Hochschulen. Manuskript. Barcelona/BerlinGoogle Scholar
  22. Hornbostel ,Stefan ,und Hans-Dieter Daniel ,1996: Studienbedingungen in der Soziologie. S. 11–58 in: Artus, Helmut und Matthias Herfurt (Hg.): Soziologielehre in Deutschland. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  23. Hornbostel, Stefan, 1996: Kein Land in Sicht -Von den neuen Schwierigkeiten, ein Intel lektueller zu sein, in: Leviathan 24/4: 493–511.Google Scholar
  24. Hornbostel, Stefan, 1997: Wissenschaftsindikatoren. Bewertungen in der Wissenschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  25. Kriz, Jürgen, 1995: Die Wirklichkeit von (Vor-)Urteilen. S. 11–28 in: Mohler (Hg.): Universität und Lehre. Münster: Waxmann.Google Scholar
  26. Krohn, Wolfgang, und Guenter Küppers, 1989: Die Selbstorganisation der Wissenschaft. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Latour, Bruno, und Steven Woolgar, 1979: Laboratory Life: The Social Construction of Facts. Beverly Hills & London: Sage.Google Scholar
  28. Lenk, Hans, 1986: Zwischen Wissenschaftstheorie und Sozialwissenschaft. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Lewin, Karl, Ulrich Heublein, Jochen Schreiber und Dieter Sommer, 1997: Vorbereitung auf das Studium und Informationsstand deutscher Studienanfänger bei Studienbeginn, in: HIS Kurzinformation A8/97.Google Scholar
  30. Marcinkowski, 1993: Publizistik als autopoetisches System. Politik und Massenmedien. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  31. Merton, Robert K., 1988: The Matthew Effect in Science, in: Isis 79 (299): 606–623.CrossRefGoogle Scholar
  32. Mittelstraß, Jürgen, 1989: Der Flug der Eule. Von der Vernunft und der Aufgabe der Philosophie. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Mittelstraß, Jürgen, 1993: Aufriß des Themas. S. 63–70 in: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Hg.): Wozu Universitäten -Universitäten wohin? Die Universität auf dem Weg zu einem neuen Selbstverständnis. Essen.Google Scholar
  34. Mohler, Peter Ph., 1995: Universität und Lehre. Dire Evaluation als Herausforderung an die Empirische Sozialforschung. Münster: Waxmann (2. Aufl.).Google Scholar
  35. Möllemann, Jürgen, 1990: Ein Thema mit Zukunft. S. 126 in: SPIEGEL-Spezial. Welche Uni ist die beste? 1/90.Google Scholar
  36. Müller-Böling, Detlef (Hg.), 1995: Qualitätssicherung in Hochschulen. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  37. Neidhardt, Friedhelm, 1988: Selbststeuerung in der Wissenschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  38. Neidhardt, Friedhelm, 1989: “Überlast” als Ideologie und Realität. S. 9–14 in: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Hg.): Die Hochschulen nach der Überlast -Neue Chancen für die Forschung? Essen.Google Scholar
  39. Neidhardt, Friedhelm, 1990: Lob und Tadel sind befangen. S.118–125 in: SPIEGEL-Spezial. Welche Uni ist die beste? 1/90.Google Scholar
  40. Neidhardt, Friedhelm, 1991: Evaluationsversuche im Lehrbereich der Hochschulen. S. 283–294 in: Wolff-Dietrich Webler und Hans-Uwe Otto (Hg.): Der Ort der Lehre in der Hochschule. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  41. Neidhardt, Friedhelm, 1994a: Öffentlichkeit und die Öffentlichkeitsprobleme der Wissenschaft. S. in: Zapf, Wolfgang und Meinolf Dierkes (Hg.): Institutionenvergleich und Institutionendynamik. WZB-Jahrbuch. Berlin: Ed. Sigma.Google Scholar
  42. Neidhardt, Friedhelm, 1994b: Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. S. 7–41 in: Neidhardt, Friedhelm (Hg.): Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. Opladen: Westdeutscher Verlag. Sonderheft 24 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie.Google Scholar
  43. Nelkin, Dorotthy, 1987: Selling Science. How the Press Covers Science and Technology. New York: Freemann.Google Scholar
  44. Peters, Hans Peter, 1994: “Öffentlichkeitselite” -Bedingungen und Bedeutung von Prominenz. S. 191–213 in: Neidhardt, Friedhelm (Hg.): Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. Opladen: Westdeutscher Verlag. Sonderheft 24 der Kölner Zeit-schrift für Soziologie und Sozialpsychologie.Google Scholar
  45. Peters, Birgit, 1996: Prominenz. Eine soziologische Analyse ihrer Entstehung und Wirkung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  46. Roth, K., 1992: Masse statt Klasse. Über die Schreibwut in der Wissenschaft. In: Die Zeit, Nr. 11, S.108.Google Scholar
  47. Scheuch, Erwin K., 1990a: Wie gut sind unsere Hochschulen? In: Soziologie 2: 73–90.Google Scholar
  48. Scheuch, Erwin K., 1990b: Massive Irreführung von Studenten und Eltern. In: FAZ 19.04: 10.Google Scholar
  49. Schimank, Uwe, 1995: Hochschulforschung im Schatten der Lehre. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  50. Schwanitz, Dietrich, 1997: Wollust & Wissenschaft, in: Playboy 4: 100.Google Scholar
  51. Star, Susan L., 1985: Scientific Work and Uncertainity, in: Social Studies of Science 15:391– 427.CrossRefGoogle Scholar
  52. Toulmin, Stephen , 1983: Die Kritik der kollektiven Vernunft. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  53. Wissenschaftsrat, 1985: Empfehlungen zum Wettbewerb im deutschen Hochschulsystem. Köln.Google Scholar
  54. Wissenschaftsrat, 1996: Empfehlungen zur Stärkung der Lehre in den Hochschulen durch Evaluation. Berlin.Google Scholar
  55. Weber, Max, 1973 [1919]: Soziologie. Universalgeschichtliche Analysen. Stuttgart: Kröner.Google Scholar
  56. Webler, Wolff-Dietrich, 1996: Qualitätssicherung in Lehre und Studium an deutschen Hochschulen, in: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie 2: 119–148.Google Scholar
  57. Weingart, Peter 1995: Forschungsindikatoren: Instrumente politischer Legitimierung oder organisatorischen Lernens. S. 73–84 in: Detlef Müller-Böling (Hg.): Qualitätssicherung in Hochschulen. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Stefan Hornbostel

There are no affiliations available

Personalised recommendations