Advertisement

Die Struktur der Fernsehkommunikation — der objektive Gehalt des Gesendeten und seine Rezeption

  • Karl Matthias Mingot

Zusammenfassung

Dieser Aufsatz basiert auf einer 1991 im Rahmen kultursoziologischer Fragestellungen durchgeführten Untersuchung (Mingot 1991). Ihr Gegenstand war die Fernsehkommunikation, insbesondere die Rezeption des Gesendeten durch die Fernsehzuschauer. Im Mittelpunkt des Interesses standen die elementaren Formen der Wirkung des Fernsehens, also Wirkungen, die in der Rezeptionspraxis des Zuschauers zum Ausdruck kommen. Das Ziel der Bemühungen war es, die Voraussetzungen für den Nachweis solcher über die Rezeptionspraxis hinausreichenden Wirkungen zu schaffen. In konzeptionellen Fragen wie auch bei der Analyse des Datenmaterials stützte sich die Untersuchung auf den Forschungsansatz der Objektiven Hermeneutik.1

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Mingot, Karl Matthias (1991): Die Struktur der Fernsehkommunikation: Der objektive Gehalt und seine Rezeption. Eine exemplarische Fallanalyse mit den Verfahren der objektiven Hermeneutik (Diplomarbeit). Frankfurt/M.Google Scholar
  2. Oevermann, Ulrich (1983): Zur Sache. Die Bedeutung von Adornos methodologischem Selbstverständnis für die Begründung einer materialen soziologischen Strukturanalyse. In: Habermas, Jürgen / Friedeburg, Ludwig von (Hg.): Adorno-Konferenz 1983. Frankfurt/M., 234-289.Google Scholar
  3. Oevermann, Ulrich (1986): Kontroversen über sinnverstehende Soziologie. Einige wiederkehrende Probleme und Mißverständnisse in der Rezeption der “objektiven Hermeneutik”. In: Aufenanger, Stefan / Lenssen, Margrit (Hg.): Handlung und Sinnstruktur. Bedeutung und Anwendung der objektiven Hermeneutik. München, 19-83.Google Scholar
  4. Oevermann, Ulrich (1988): Versozialwissenschaftlichung der Identitätsformation und Verweigerung der Lebenspraxis. In: Lutz, Burkart (Hg.): Soziologie und gesellschaftliche Entwicklung. Frankfurt/M., 463ff.Google Scholar
  5. Tykwer, Jörg (1989): Distanz und Nähe. Zur sozialen Konstitution ästhetischer Erfahrung. Eine soziologische Sinnexplikation der ersten Szenen des Spielfilms “Rote Sonne” (Inauguraldissertation). Frankfurt/M.Google Scholar
  6. Wernet, Andreas (1986): Die Strukturlogik von Fernsehkommunikation und ihre Sedimentierung in der Rezeptionssituation. Exemplarische Fallanalyse zur Überprüfung der Theorie der Kulturindustrie (Diplomarbeit). Frankfurt/M.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1993

Authors and Affiliations

  • Karl Matthias Mingot

There are no affiliations available

Personalised recommendations