Advertisement

Landschaftsbeschreibungen des Mittelrheins

Chapter
  • 22 Downloads
Part of the Abhandlungen der Rheinisch-Westfälischen Akademie der Wissenschaften book series (ARAW, volume 52)

Zusammenfassung

Berninis Fontana dei Fiumi in der Piazza Navona stellt den Nil, den Ganges, die Donau und den Rio de la Plata als Vertreter der mächtigsten Ströme in den vier Weltgegenden vor. Dabei stützt Bernini sich auf die Darstellungstradition der antiken Flußgottheiten und verbindet diese Auffassung mit der christlichen, die die Weltflüsse ihre Wasser in das gemeinsame Taufbecken der Welt ergießen läßt. Steht nun hinter Berninis Auswahl bereits das Streben nach den barock majestätischsten Strömen, so wird die Abhängigkeit vom Gesichtspunkt des Betrachters noch dadurch unterstrichen, daß man die Möglichkeit aufgreift, seine Fragestellung einmal umzukehren. Von Deutschland aus gesehen — und nicht nur von dort aus, wie die ausländischen Klischeevorstellungen über dieses Land erweisen -, von Deutschland aus ist sicherlich nicht die Donau, sondern der Rhein der typische Fluß, der eine ebenso typische Flußlandschaft hervorruft. Wie aber hat sich dieses Klischee bilden können; wie ist es mit seinem romantischen und — hie und da — mythischen Beiwerk belebt worden, als das es noch in der Gegenwart zum Bildungsgut des durchschnittlichen Abendländers gehört?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    aaO., S. 134f.Google Scholar
  2. 2.
    aaO., Bd. 1, 1790, S. If.Google Scholar
  3. 3.
    ADB, Bd. 9, S. 1–3.Google Scholar
  4. 4.
    I. Theil von Schwaben und Baiern auf Kosten des Verfassers, Stendal, gedruckt bey D. C. Franzen. 1783. — II. Theil von Salzburg, dem an Schwaben grünzenden Theil der Schweiz Niederbaiern und Franken, ebd. 1784. — III. Theil von verschiedenen Ländern am Rhein, an der Mosel und an der Lahn etc. ebd. 1786. -IV. und letzter Theil von der Reichsstadt Frankfurt am Mayn, Homburg, Darmstadt, Hanau, Aschaffenburg, Gelnhausen etc. Worms, gedruckt mit Kranzbühlerischen Schriften. 1788. (ULC)Google Scholar
  5. 5.
    Biographie Universelle Ancienne et Moderne. Paris: A. Thoisnier Desplaces. Bd. 8, 1844, S. 601 f.; Nouvelle Biographie Générale. Paris: F. Didot fr. Bd. 11, 1855, S. 190.Google Scholar
  6. 6.
    A Mannheim, Chez C. F. Schwan, Libraire de la Cour. MDCCLXXVI. (ULC). -Mit 15 Kupferstichen von Egid Verhelst, darunter zwei reizenden Landschaften: Oberstein (zu S. 109ff.) und Unkel (zu S. 325ff.).Google Scholar
  7. 7.
    Aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen begleitet von J. S. Schröter. Mannheim, Schwan 1777. (BM). — Durch die Zusätze des Übersetzers ist der Umfang von 384 S. der Originalausgabe auf 582 S. der Übersetzung aufgeschwellt.Google Scholar
  8. 8.
    aaO., S. 1f.Google Scholar
  9. 9.
    Biographie Universelle (Michaud), Bd. 25, S. 400–402; Nouvelle Biographie Générale, aaO., Bd. 32, S. 111–114.Google Scholar
  10. 10.
    A la Haye: De Tune/à Paris: V. Duchesne 1779. 5 Bde. in 6. (ULC) — Bd. 1, S. 53 wird die Titeländerung vom experimentellen Standpunkt des Verfassers ausführlich begründet.Google Scholar
  11. 11.
    Alcune Operette…, aaO., S. 72. — Übersetzung: Wer sich indessen eine Vorstellung von jener bezaubernden Reise machen möchte, lese die schöne Beschreibung, die der Herr de Luc davon gibt in seinen Lettres etc.Google Scholar
  12. 12.
    Rheinreise, S. 4f. — Viaggio, S. 35–37. — Die Übersetzung der Stelle ist wörtlich, mit Ausnahme des verkürzten Buchtitels de Lucs und der Ersetzung „sich befassen“für Bertòlas bildhafteren Ausdruck „tingersi le mani, per dir cosi“: „sich sozusagen die Hände damit beschmutzen“.Google Scholar
  13. 13.
    aaO., Bd. 1, S. 24.Google Scholar
  14. 14.
    Vgl. seine wiederholt gedruckten Lettres à Blumenbach. Google Scholar
  15. 15.
    aaO., Bd. 1, S. 85. — Vgl. allgemein die theoretischen Erörterungen des Discours IV. La Simplicité, source naturelle de Bonheur pour le Villageois, le devient par la sagesse pour tous les hommes, ebd., S. 79ff.Google Scholar
  16. 16.
    aaO., Bd. 1, S. 251.Google Scholar
  17. 17.
    aaO., Bd. 1, S. 274.Google Scholar
  18. 18.
    aaO., Bd. 3, S. 173f.Google Scholar
  19. 19.
    aaO., Bd. 4, S. 357–360.Google Scholar
  20. 20.
    F. Horn, Wielandbriefe an Sophie La Roche, Berlin 1820. — Zitiert bei Adolf Bach, Aus Goethes rheinischem Lebensraum. aaO., S. 266.Google Scholar
  21. 21.
    Auszüge aus Briefen an den Herausgeber. In: Teutscher Merkur vom Jahre 1778 (August), S. 113–128. (ULC)Google Scholar
  22. 22.
    ebd., S. 113.Google Scholar
  23. 23.
    Litteratur- und Theater-Zeitung. (Berlin), 2. Jahrgang, 1779, S. 275–280. (BM)Google Scholar
  24. 24.
    Vgl. (Grimm) Dt. Wtb., Bd. XIV,I. 1, Sp. 568f. — Dort stammen die ältesten Belege für diesen Wortgebrauch von Stolpe und Zachariae.Google Scholar
  25. 25.
    Erstausgabe: o.O.u.Dr. MDCCLXXXIII. 2 Bde. — (Benutzter Druck) Zweyte beträchtlich vermehrte Ausgabe. o.O.u.Dr. MDCCLXXXIV. (ULC) 2 Bde. — EineGoogle Scholar
  26. Neuausgabe, hrsg. u. bearbeitet von Wolfgang Gerlach, erschienen: Stuttgart: Steingrüben 1967 (= Bibliothek klassischer Reiseberichte), kürzt das Original auf etwa ein Drittel des ursprünglichen Umfangs und läßt häufig gerade die kulturhistorisch bedeutsamen Stellen aus, da offenbar der Serientitel den Blick des Herausgebers besonders auf die,Reiseberichte‘lenkte.Google Scholar
  27. 26.
    Vgl. Rudolf Schäfer, J.K.R. — der „reisende Franzose“aus Höchst. Frankfurt a. M. -Höchst: Verein für Geschichte und Altertumskunde e. V. 1962 (= Höchster Geschichtsblätter 1) und die dort reich angeführte Literatur. In Ergänzung dazu vgl. Biographie Universelle (Michaud), aaO., Bd. 36, S. 56f.; ADB, Bd. 28, S. 575; Meusel, Bd. 11, 1811, S. 335–338.Google Scholar
  28. 27.
    Wurzbach, Bd. 22, S. 284–289.Google Scholar
  29. 28.
    Tome Premier (T. Second). A la Haye, Chez C. Plaat et Co. MDCCLXXII. (ULC) -Nachdruck: En Suisse, chez les libraires associés 1778. — Deutsche Übersetzung: Leipzig 1778, 2 Bde.; italienische Übersetzung: Poschiavo 1781.Google Scholar
  30. 29.
    aaO., Bd. 1, S. 42f. 44.Google Scholar
  31. 30.
    aaO., Bd. 1, S. 185–187.Google Scholar
  32. 31.
    aaO., Bd. 2, S. 342–351.Google Scholar
  33. 32.
    ebd., Bd. 2, S. 342.Google Scholar
  34. 33.
    Bd. 4, 1797, S. 340; Bd. 10, 1803, S. 169; Bd. 18, 1821, S. 470; Bd. 23, 1834, S. 345.Google Scholar
  35. 34.
    Landshut: Joseph Thomann 1817–1822, 3 Bde. (ULC) — Zu Lang s. ebd., Bd. 3, S. 281–283.Google Scholar
  36. 35.
    Damit scheint die häufiger angegebene Zugehörigkeit Langs zum Jesuitenorden in Verbindung zu stehen, die ich erstmals bei A. et A. de Backer, Bibliothèque de la Compagnie de Jésus, Bd. 2, S. 627 finde. Vgl. aber schon Carlos Sommervogel, Bibliothèque de la Compagnie de Jésus, Bd. 4, 1893, Sp. 1482 s. v. Lange.Google Scholar
  37. 36.
    Auf Kosten des Verfassers in Kommission der Andreaeischen Buchhandlung zu Francfort. (BM)Google Scholar
  38. 37.
    Exemplare dieser Ausgaben blieben mir unzugänglich, so daß ich von einem Vergleich der verschiedenen Fassungen absehen muß.Google Scholar
  39. 38.
    Thieme-Becker, Bd. 34, S. 239 kennt Johann Jakob V. (1755–1825) und Johann Heinrich V. (1763–1853), beide als Gehilfen Zicks bei der Ausmalung und Arbeit an Tafelbildern der 1779–1786 neuerbauten Koblenzer Residenz nachgewiesen. Buchillustrationen werden ebd. nicht genannt.Google Scholar
  40. 39.
    Thieme-Becker, Bd. 7, S. 169: Georg Joseph C. (Mainz 1752 bis Frankfurt 1799), Maler und Kupferstecher. Keine Buchillustrationen werden genannt. — Vielleicht ein Verwandter des ebd., Bd. 21, S. 169 aufgeführten Matthias Koentgen, Bildhauer in Ehrenbreitstein, nachgewiesen bis 1713.Google Scholar
  41. 40.
    aaO., Bd. 1, S. 7.Google Scholar
  42. 41.
    aaO., Bd. 1, S. 9f.Google Scholar
  43. 42.
    ebd., Bd. 1, S. 11–58.Google Scholar
  44. 43.
    ebd., Bd. 1, S. 59 f.Google Scholar
  45. 44.
    aaO., Bd. 1, S. 87.Google Scholar
  46. 45.
    ebd., Bd. 1, S. 90.Google Scholar
  47. 46.
    ebd., Bd. 1, S. 97.Google Scholar
  48. 47.
    ebd., Bd. 1, S. 101 f.Google Scholar
  49. 48.
    ebd., Bd. 1, S. 103.Google Scholar
  50. 49.
    ebd., Bd. 1, S. 108.Google Scholar
  51. 50.
    ebd., Bd. 1, S. 117f.Google Scholar
  52. 51.
    ebd., Bd. 1, S. 131 f.Google Scholar
  53. 52.
    Vgl. auch ebd., Bd. 1, S. 156: „das Romantische dieser Gegend, das sich zuweilen mit dem Erhabenen vermischt.“Google Scholar
  54. 53.
    ebd., Bd. 1, S. 157–159. — Zu den genannten Malern vgl. Thieme-Becker.Google Scholar
  55. 54.
    ebd., Bd. 2, S. 9.Google Scholar
  56. 55.
    ebd., Bd. 2, S. 95 f.Google Scholar
  57. 56.
    ebd., Bd. 2, S. 144.Google Scholar
  58. 57.
    ebd., Bd. 2, S. 151.Google Scholar
  59. 58.
    ebd., Bd. 2, S. 166.Google Scholar
  60. 59.
    ebd., Bd. 2, S. 435.Google Scholar
  61. 60.
    Bd. 92, 1. St., 1790, S. 195–199; Zitat: S. 195. — Am Rande sei vermerkt, daß diese Rezension das Buch „in Kommission der Himmerischen Buchhandlung in Koblenz“aufführt statt mit der Angabe des Frankfurter Verlegers. Über die Hintergründe der Druckgeschichte vgl. Lang, ebd., Bd. I, S. 174ff. Die Angabe der ADBibl. bedeutet demnach wohl keine abweichende Ausgabe des Buches, sondern dürfte darauf hinweisen, daß es sich hier um einen in Koblenz ansässigen Rezensenten handelt. -Vgl. übrigens die Ankündigung im Messkatalog der Michaelsmesse 1790, S. 250.Google Scholar
  62. 61.
    Nr. 80. Montag, den 4ten Octob. 1790, S. 317 f. (Darmstadt)Google Scholar
  63. 62.
    Rheinreise, S. 4; Viaggio, S. 35. Die italienische Ausgabe wies an dieser Stelle auf Bertòlas Vor- und Teilabdruck seines Buches aus dem Jahre 1790 hin.Google Scholar
  64. 63.
    Tome Premier (T. Second), à Neuwied, chez la Société Typographique. 1791. (ULC)Google Scholar
  65. 64.
    1746–1823. Vgl. Barbier, 4 (3. Aufl.), 1095; Querard, La France Littéraire, Bd. 1, S. 243; Le Grand Larousse. — Eine Ankündigung des Buches findet sich im Messkatalog der Ostermesse 1791, S. 174.Google Scholar
  66. 65.
    Vgl. Thieme-Becker, Bd. 8, S. 63 (Cranz) und ebd., Bd. 10, S. 181 (Charles Dupuis). In beiden Fällen findet sich kein Hinweis auf Buchillustrationen.Google Scholar
  67. 66.
    aaO., Bd. 1, S. 1f.Google Scholar
  68. 67.
    By Robert Gray, M. A. Vicar of Farringdon, Berks. London: Printed for F. and C. Rivington 1794 (ULC). — Zu Gray (1762–1834) vgl. DNB, Bd. 23, S. 16f.Google Scholar
  69. 68.
    ebd., S. 79.Google Scholar
  70. 69.
    ebd., S. 52.Google Scholar
  71. 70.
    ebd., S. 28 ff.Google Scholar
  72. 71.
    Zu Este (1753–1829) vgl. Biographie Universelle (Michaud), Bd. 13, S. 104.Google Scholar
  73. 72.
    London: J. Debrett 1795. (ULC)Google Scholar
  74. 73.
    ebd., S. 220.Google Scholar
  75. 74.
    Wien, o. Dr. 1798. (Darmstadt)Google Scholar
  76. 75.
    Thieme-Becker, Bd. 15, S. 395.Google Scholar
  77. 76.
    Thieme-Becker, Bd. 34, S. 234.Google Scholar
  78. 77.
    Vgl. Thieme-Becker, Bd. 30, S. 317.Google Scholar
  79. 78.
    In zwei Theilen mit Kupfern. Ir. (IIr) Theil. Frankfurt, im Verlage bei Friedrich Esslinger. 1801. (Schreibschrift- und Drucktitel). (BM)Google Scholar
  80. 79.
    Von A. Klebe, Professor der Statistick an der Churfürstl. Pfalzbairischen I.M. Universität zu Würzburg. Zweyte, vermehrte und verbesserte Auflage mit Kupfern. Frankfurt a/m im Verlage bei Friedrich Esslinger. 1806. (Schreibschrifttitel mit der Angabe: Seelmann scripsit. Offenbach) — Am Schluß 2 S. Anzeige der Ansichten des Rheins von G. Schütz. (BM)Google Scholar
  81. 80.
    ebd., 1. Aufl., Bd. 1, S. 1; 2. Aufl., S. 3.Google Scholar
  82. 81.
  83. 82.
    ebd., 1. Aufl., Bd. 1, S. 2; 2. Aufl., S. 4.Google Scholar
  84. 83.
    ebd., 1. Aufl., Bd. 1, S. 5; 2. Aufl., S. 6.Google Scholar
  85. 84.
    ebd., 1. Aufl., Bd. 2, S. 60; 2. Aufl., S. 316f.Google Scholar
  86. 85.
    ebd., 1. Aufl., Bd. 2, S. 63; 2. Aufl., S. 318.Google Scholar
  87. 86.
    ebd., 1. Aufl., Bd. 2, S. 75 ff.; 2. Aufl., S. 331 ff.Google Scholar
  88. 87.
    ebd., 1. Aufl., Bd. 5, S. 91; 2. Aufl., S. 336.Google Scholar
  89. 88.
    Zacharias Werner’s Sämmtliche Werke. Aus seinem handschriftlichen Nachlasse hrsg. v. seinen Freunden. Einzige rechtmäßige Ausgabe. Bd. 1. Gedichte bis zum Jahre 1810. Grimma: Verlags-Comptoir. o. J., S. 163–165.Google Scholar
  90. 89.
    Nürnberg, bei Friedrich Campe. 1809. (BM)Google Scholar
  91. 90.
    ebd., S. 206–209.Google Scholar
  92. 91.
    ebd., S. 209–211.Google Scholar
  93. 92.
    ebd., S. 212–218.Google Scholar
  94. 93.
    ebd., S. 212.Google Scholar
  95. 94.
    ADB, Bd. 32, S. 471; Goedeke, Bd. 4, Register; Bd. 7, S. 190f.; Bd. 8, Register; Bd. 11.1, Register; Bd. 12, Register.Google Scholar
  96. 95.
    Heidelberg, im Verlag bey Johann Engelmann. o. J. (= 3. Aufl.) (BM)Google Scholar
  97. 96.
    The Traveller’s Guide to the Rhine […] Originally Compiled from a Work by A. Schreiber. Fourth Edition. London: Printed for Leigh and Son […] MDCCCXXXVI, S. 30. (ULC)Google Scholar
  98. 97.
    Heidelberg, bey Johann Engelmann 1815. (BM)Google Scholar
  99. 98.
    ebd., S. III f.Google Scholar
  100. 99.
    1767–1837. Vgl. Goedeke, Bd. 5, S. 458; Bd. 7, S. 245.Google Scholar
  101. 100.
    Erster (-Dritter) Theil. Frankfurt am Mayn, bey Friedrich Wilmans. 1802. (BM)Google Scholar
  102. 101.
    Von Gerning mit einer Karte. Wiesbaden, gedruckt bey L. Schellenberg, Hofbuchhändler und Hofbuchdrucker. 1819. (BM)Google Scholar
  103. 102.
    ebd., S. XI f.Google Scholar
  104. 103.
    ebd., S. XIII.Google Scholar
  105. 104.
    ebd., S. 173 Anm.Google Scholar
  106. 105.
    ebd., S. XV.Google Scholar
  107. 106.
    London: R. Ackermann 1820. (BM)Google Scholar
  108. 107.
    London: Tombleson o. J. (= 1834), 2 Bde. (BM)Google Scholar
  109. 108.
    ebd., Bd. 1, S. 1.Google Scholar
  110. 109.
  111. 110.
    London: F. C. Westley and J. Madden & Co. 1839, 2 Bde. (ULC)Google Scholar
  112. 111.
    1798–1865. Vgl. Grand Dictionnaire Universel, par Pierre Larousse, Bd. 14, S. 72f.; La Grande Encyclopédie. Paris o. J., Bd. 29, S. 180.Google Scholar
  113. 112.
    Paris 1862. (BM); 2. Aufl. Paris; Hachette 1876. Eine englische Übersetzung von 1875 wurde kürzlich nachgedruckt: The Myths of the Rhine. Translated from the French of X. B. Saintine by Prof. M. Schele de Vere, LL. D. Charles E. Tuttle Co. Publishers, Rutland/Vermont & Tokyo/Japan 1967.Google Scholar
  114. 113.
    London and Paris: Fisher, Son & Co. 1841 f., 2 Bde. (BM)Google Scholar
  115. 114.
    ebd., Bd. 1, S. 1.Google Scholar
  116. 115.
    The Oxford Thackeray, vol. X: Christmas BooksRebecca and Rowena — and Later Minor Papers, 1849–1861. By William Makepeace Thackeray. Edited, with an Introduction by George Saintsbury. Oxford University Press o. J., S. 265.Google Scholar
  117. 116.
    Hier zitiert nach der dritten Ausgabe. Stuttgart: Hallberger 1853–1855, 5 Bde.Google Scholar
  118. 117.
    1767–1832. Vgl. ADB, Bd. 41, S. 334–339.Google Scholar
  119. 118.
    aaO., Bd. 6, S. 432.Google Scholar
  120. 119.
    ebd., Bd. 6, S. 381.Google Scholar
  121. 120.
    ebd., Bd. 6, S. 307.Google Scholar
  122. 121.
    ebd., Bd. 6, S. 285.Google Scholar
  123. 122.
    Friedrich Wolters u. Walter Elze, Stimmen des Rheines. Ein Lesebuch für die Deutschen. Breslau: Ferdinand Hirt 1923. (= Werke der Schau und Forschung aus dem Kreise der Blaetter fuer die Kunst)Google Scholar
  124. 123.
    aaO., Bd. 6, S. 280.Google Scholar
  125. 124.
    Leipzig: Wigand 1838; 2. Aufl. ebd. 1847. (ULC)Google Scholar
  126. 125.
    ebd., S. 3.Google Scholar
  127. 126.
  128. 127.
    ebd., S. 4.Google Scholar
  129. 128.
  130. 129.
  131. 130.
    ebd., S. 5.Google Scholar
  132. 131.
    ebd., S. 6.Google Scholar
  133. 132.
    ebd., S. 10.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1974

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations