Advertisement

Charakteristika von TEMEX und ihre Bedeutung für den Datenschutz

  • Martin Schrempf
Part of the DuD-Fachbeiträge book series (DUD, volume 11)

Zusammenfassung

Die Telekommunikationsordnung (TKO)1 beschreibt TEMEX folgendermaßen:

“Der Temexdienst dient der Übermittlung von Informationen beim Fernanzeigen, Fernmessen, Fernschalten und Ferneinstellen (Fernwirkinformationen) zwischen einer im Temexdienst als Fernwirkleitstelle betriebenen Endstelle und einer bestimmten Gruppe von Endstellen, die im Temexdienst als Fernwirkaußenstellen betrieben werden.” (§ 49 Abs TKO)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    BGBl I 1987, Seite 1761 ff.Google Scholar
  2. 2.
    Die Darstellung der technischen Eigenschaften von TEMEX stützt sich auf die vom Bundesminister für das Post-und Fernmeldewesen herausgegebene Broschüre “TEMEX Dienstleis-tungs-und Systembeschreibung” sowie auf weitere Informationsschriften der Deutschen Bundespost.Google Scholar
  3. 3.
    Technisch wären Datenraten von einigen kbit/sec möglich, was weit über den heute bei TEMEX realisierten Datenraten liegt.Google Scholar
  4. 4.
    Eine ausführliche Darstellung dieser Problematik findet sich in Scherer, Joachim: “Telekommunikationsrecht und Telekommunika-tionspolitik”, Baden-Baden, 1985Google Scholar
  5. 5.
    BVerfGE 46,120 ff.Google Scholar
  6. 6.
    BVerfGE 46,144Google Scholar
  7. 7.
    BVerfGE 46, 150Google Scholar
  8. 8.
    BVerfGE 46, 155Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1990

Authors and Affiliations

  • Martin Schrempf

There are no affiliations available

Personalised recommendations