Advertisement

Die Unterscheidung von originären und ableitbaren Daten im Entity-Relationship-Modell (ERM)

Chapter
Part of the Praxis der Wirtschaftsinformatik book series (PW)

Zusammenfassung

Bei deduktiven Datenbanken wird zwischen der extensionalen und der intensionalen Datenbank unterschieden. Die Daten der extensionalen Datenbank sind gespeichert, während die der intensionalen bei Bedarf mit Hilfe von Ableitungsregeln gefolgert werden. Auch in relationalen Datenbanken sind solche Schlußfolgerungen möglich, wenn auch in eingeschränktem Maße. Das Sichtenkonzept relationaler Datenbanksysteme ermöglicht, Ableitungsregeln in der Datenbank zu speichern und bei Bedarf zu aktivieren (vgl. Schreier, 1986, Reuter, 1987, Härder, 1989). Besonders drei Gründe sprechen dafür, diese Möglichkeiten zu nutzen:
  • Werden ableitbare Daten nicht gespeichert, so wird weniger Speicherplatz benötigt,

  • die Speicherung ableitbarer Daten (“Materialisierung”) kann zu Problemen bei Datenänderungen führen,

  • Werden die Ableitungsregeln als Sichtendefinitionen gespeichert, dann muß der Anwender nicht alle Zusammenhänge im Detail kennen; er wird von der Aufgabe des Schlußfolgerns entlastet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Ceri, S., Gottlob, G., Tanca, L. (1990). Logic Programming and Databases, Berlin, Heidelberg, New York: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  2. Chen, P.P.S. (1976). “The Entity-Relationship Model: Toward a Unified View of Data”. ACM TODS 1, No. 1, March 1976.Google Scholar
  3. Codd, E.F. (1979). Extending the Database Relational Model to Capture More Meaning, ACM TODS 4, No. 4 (December 1979)Google Scholar
  4. Date, C.J. (1990). An Introduction to Database Systems, Volume I, Fifth Edition, Reading, Massachusetts: Addison-Wesley.Google Scholar
  5. Date, C.J. (1990a). Relational Database Writings 1985 – 1989, Reading, Massachusetts: Addison-Wesley.Google Scholar
  6. Gray, P. (1984). Logic, Algebra and Databases, Chichester: Ellis Horwood.Google Scholar
  7. Härder, T. (1989). “Klassische Datenmodelle und Wissensrepräsentation”. Informationstechnik it, 31. Jg., Heft 2/1989.Google Scholar
  8. Hohenstein, U., Engels, G. (1990). “Formal Semantics of an Entity-Relationship-Based Query Language”. In: Kangassalo (1990).Google Scholar
  9. Kangassalo, H. (ed.) (1990). Proceedings of the 9th International Conference on Entity-Relationship Approach. Lausanne: ER Institute and EPFL.Google Scholar
  10. Lagrange, J.-P. (1990). “A Knowledge-Based System and an ER Query Language for Accessing Relational Databases”. In: Kangassalo (1990)Google Scholar
  11. Maier, D. (1983). The Theory of Relational Databases, Rockville, Maryland: Computer Science Press.Google Scholar
  12. Rauh, O. (1991). “Gütekriterien für die semantische Datenmodellierung”. HMD, Heft 158, März 1991.Google Scholar
  13. Rauh, O. (1991a). E/R-Entwurf relationaler Datenbanken — Regeln für Modellierung und Umsetzung. Arbeitspapier 1/91, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik an der Berufsakademie Mosbach.Google Scholar
  14. Reinfrank, M. (1989). “Formeln und Modelle: Wissensrepräsentation mit Logik”. Informationstechnik it, 31. Jg., Heft 2/1989Google Scholar
  15. Reuter, A. (1987). “Kopplung von Datenbank- und Expertensystemen”. Informationstechnik it, 29. Jg., Heft 3/1987.Google Scholar
  16. Schreier, U. (1986). “Die Beziehungen zwischen Datenbank- und Expertensystemen”, State of the Art 1/86.Google Scholar
  17. Sinz, E.J. (1990). “Das Entity-Relationship-Modell (ERM) und seine Erweiterungen”. HMD, Heft 152, März 1990.Google Scholar
  18. Stickel, E. (1991). Datenbankdesign, Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  19. Ullman, J.D. (1988). Principles of Database and Knowledge-Base Systems, Volume I, Rockville, Maryland: Computer Science Press.Google Scholar
  20. Vinek, G., Rennert, P.F., Tjoa, A.M. (1982). Datenmodellierung: Theorie und Praxis des Datenbankentwurfs, Würzburg: PhysicaCrossRefGoogle Scholar
  21. Wong, E., Katz, R.H. (1980). “Logical Design and Schema Conversion for Relational and DBTG Databases”. In Chen, P.P.S. (ed.) Entity -Relationship Approach to Systems Analysis and Design, Amsterdam: North-Holland.Google Scholar
  22. Zaniolo, C. (1983). “The Database Language GEM”. In: Proc. 1983 ACM-SIGMOD Conference on Management of Data, San Jose, Calif., May 1983Google Scholar
  23. Zehnder, C.A. (1985). Informationssysteme und Datenbanken, 3. Aufl., Stuttgart: TeubnerCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  1. 1.Berufsakademie MosbachDeutschland

Personalised recommendations