Advertisement

Reengineering einer DL/1-Datenbank

Chapter
  • 21 Downloads
Part of the Praxis der Wirtschaftsinformatik book series (PW)

Zusammenfassung

Software-Wartung ist ein Thema, das immer mehr an Bedeutung gewinnt. Je mehr Software produziert wird, desto mehr wächst das Problem der Pflege, und je teurer Software im Verhältnis zur Hardware wird, desto mehr Anstrengungen werden gemacht, vorhandene Software durch Wartung zu aktualisieren, anstatt von Grund auf neue Systeme zu entwickeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bachman, Charlie (1988): A CASE for Reverse Engineering. Datamation, o. Jg., Heft Juli, S. 49–56.Google Scholar
  2. Balzert, Helmut (1990): Ein Überblick über die Methoden- und Werkzeuglandschaft. In: Balzert, Helmut (Hrsg.): CASE Systeme und Werkzeuge, Mannheim, S. 23–102.Google Scholar
  3. Borchers, Jens und Zaleski, Mario (1989): Re-Structuring und Re-Engineering von Informationssystemen mit einem CASE-Tool. In: Scheibl, H. J. (Hrsg.): Software-Entwicklungs-Systeme und -Werkzeuge. 3. Kolloquium der Technischen Akademie Esslingen, Esslingen, S. 12.4–1 – 12.4–3.Google Scholar
  4. Brill, Heinz (1988): Lohnt der Wechsel zu einem relationalen Datenbanksystem ? Computerwoche, 15. Jg., Nr. 42, S. 10Google Scholar
  5. Chikofsky, Elliot J. und Cross, James H. (1990): Reverse Engineering and Design Recovery: A Taxonomy. IEEE Software, o. Jg., Heft 1, S. 13–17.Google Scholar
  6. Christensen, S. (1990): Vergangenheitsbewältigung: Focus, o. Jg., Nr. 4, S. 40–41.Google Scholar
  7. Knowledgeware Inc. (Hrsg.) (1989): Information Engineering Workbench, o. O.Google Scholar
  8. Lutosch, Klaus (1989): Computerunterstütztes Reverse Engineering. In: Scheibl, H. J. (Hrsg.): Software-Entwicklungs-Systeme und -Werkzeuge. 3. Kolloquium der Technischen Akademie Esslingen, Esslingen, S. 12.3–1–12.3–3.Google Scholar
  9. Mariani, Giorgio (1989): Reverse Engineering. In: Arthur Young (Hrsg.): IEW European User Conference, Brüssel, S. B1.1–B1.34.Google Scholar
  10. Schlageter, Gunter und Stucky, Wolffried (1983): Datenbanksysteme: Konzepte und Modelle. 2., neubearbeitete und erweiterte Auflage, Stuttgart.CrossRefGoogle Scholar
  11. Sneed, Harry (1989): Software-Engineering-Überblick. PIK, o. Jg., Nr. 12, S. 11–18.Google Scholar
  12. Sneed, Harry (1991): Re-Engineering-Methoden schützen die Software-Investitionen. Computerwoche, 18. Jg., Nr. 4.Google Scholar
  13. Stickel, Eberhard (1991): Datenbankdesign. Methoden und Übungen. Wiesbaden.Google Scholar
  14. Thurner, Reinhold (1989): Reengineering: Renovieren statt Ruinieren. In: Scheibl, H. J. (Hrsg.): Software- Entwicklungs-Systeme und -Werkzeuge. 3. Kolloquium der Technischen Akademie Esslingen, Esslingen, S. 1.3–1 – 1.3–7.Google Scholar
  15. Thurner, Reinhold (1990): Reengineering mit Delta. In: Balzert, Helmut (Hrsg.): CASE Systeme und Werkzeuge. Mannheim, S. 135–166.Google Scholar
  16. van Nahl, Elmar (1990): Neuprogrammierung bleibt oft dem Recycling überlegen. Computerwoche, 17. Jg., Nr. 6, S. 12–14.Google Scholar
  17. Winans, John und Hogshead Davis, Kathi (1990): Software Reverse Engineering from a Currently Existing IMS Database to an Entity-Relationship Model. Proceedings of the 9th International Conference on Entity-Relationship Approach, Lausanne, S. 345–360.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  1. 1.Berufsakademie StuttgartDeutschland
  2. 2.BTB GmbHLeinfelden-EchterdingenDeutschland

Personalised recommendations