Advertisement

Unternehmenskultur in der Bank

Chapter
  • 267 Downloads

Zusammenfassung

Die Unternehmenskultur gehört nicht zu den eindeutig analytisch zugänglichen Merkmalen eines Unternehmens — sie ist selten verbalisiert, wird aber dennoch meist in ähnlicher Weise verstanden: die Art, wie man miteinander umgeht, worauf Wert gelegt wird, in welcher Weise das Geschäft betrieben wird; etwas Gewachsenes, auf das man zu Recht stolz ist und das bei aller Ähnlichkeit der Strategien, Organisationsstrukturen und Betriebsformen das eigene Haus von der Konkurrenz unterscheidet. Wie Unternehmen in anderen Branchen verstanden die deutschen Banken Unternehmensstrategie und Unternehmenskultur bislang eher als zwei voneinander unabhängige Themen. Die dominante Bedeutung der Unternehmenskultur ergab sich aus ihrer nach innen gerichteten Wirkung als Integrationsfaktor und Selektionskriterium für Mitarbeiter. Gegenstand marktstrategischer Überlegungen war die Unternehmenskultur selten, bedingt auch durch die Tatsache, daß Kulturen nur schwer beeinflußt und verändert werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Peters, Th. J., Waterman Jr., R. H.: Auf der Suche nach Spitzenleistungen, Landsberg a.L. 1983, S. 30–42.Google Scholar
  2. Katzenbach, J. R., Smith, D. K.: Teams - Der Schlüssel zur Hochleistungsorganisation, Wien 1993, S. 309 ff.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1995

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations