Advertisement

Das Kostenmanagement als Einsatzgebiet für wissensbasierte Systeme

  • Wolfgang Kraemer
Part of the Schriften zur EDV-Orientierten Betriebswirtschaft book series (SCHEB)

Zusammenfassung

Kostenmanagementaufgaben können auf unterschiedliche Weise EDV-technisch unterstützt werden. In Abhängigkeit von Problemklassen kann eine Verteilung der EDV-Unterstützung auf unterschiedliche Kategorien von Kosteninformationssystemen erfolgen [153].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [153]
    Vgl. Kraemer, W.: Computergestütztes Controlling, in: Schneider, H.-J. (Hrsg.): Lexikon der Informatik und Datenverarbeitung, 3. Auflage, München, Wien 1991, S. 159.Google Scholar
  2. [154]
    Vgl. z.B. Murdick, R.G.: MIS — Concepts and Design, 2. Auflage, Englewood Cliffs 1986, S. 198.Google Scholar
  3. [155]
    Vgl. Keen, P.G.W., Scott Morton, M.S.: Decision Support Systems: An Organizational Perspective, London 1983.Google Scholar
  4. [156]
    Vgl. Scott Morton, M.S.: State of the Art of Research in Management Support Systems, Center for Information Systems Research, Sloan School of Management, Massachusetts Institute of Technology, Working Paper No. 107, 1983.Google Scholar
  5. [157]
    Da der Übergang zwischen Decision Support Systemen und wissensbasierten Systemen heute fließend ist, soll auf die Beschreibung der ersten Systemkategorie verzichtet werden. Vgl. hierzu Casimir, R.J.: Characteristics and Implementation of Decision Support Systems, in: Information & Management 14(1988)1, S. 1–7;Google Scholar
  6. [157a]
    Henderson, J.C.: Finding Synergy Between Decision Support Systems and Experts Systems Research, in: Decision Sciences 18(1987)3, S. 333–349;Google Scholar
  7. [157b]
    Holtzman, S.: Intelligent Decision Systems, Reading et al. 1989, S. 1 ff;Google Scholar
  8. [157c]
    Krallmann, H., Rieger, B.: Vom Decision Support System (DSS) zum Executive Support System (ESS), in: Handbuch der modernen Datenverarbeitung 24(1987)138, S. 31–32;Google Scholar
  9. [157d]
    Turban, E., Watkins, P.R.: Integrating Expert Systems and Decision Support Systems, in: MIS Quarterly 10(1986)2, S. 121–136.Google Scholar
  10. [158]
    Eine überblicksmäßige Darstellung der wichtigsten Abgrenzungsversuche findet sich in Kiemhans, A.M.: Wissensverarbeitung im Management, Frankfurt 1989, S. 106–107.Google Scholar
  11. [159]
    Eine Schichtung von Informationssystemen wird von Scheer nach ihrem Detaillierungsgrad in einer Informationspyramide vorgeschlagen. Er unterteilt mengenorientierte operative Systeme (Administrations- und Dispositionssysteme), wertorientierte Abrechnungssysteme, Berichts- und Kontrollsysteme, Analyse- und Informationssysteme und Planungs- und Entscheidungssysteme. Vgl. Scheer, A.-W.: Wirtschaftsinformatik — Informationssysteme im Industriebetrieb, 3. Auflage, Berlin et al. 1990, S. 8. Eine Untersuchung über die verschiedenen Integrationsansätze findet sich inGoogle Scholar
  12. [159a]
    Mertens, P., Holzner, J.: Eine Gegenüberstellung von Integrationsansätzen der Wirtschaftsinformatik, in: Wirtschaftsinformatik 34(1992)1, S. 5–25.Google Scholar
  13. [160]
    Je nach Klientel wird dieser Unterstützungsaspekt mit den Begriffen “Executive Support Systems” und “Expert Support Systems” umschrieben. Vgl Kraemer, W.: Expertenunterstützungssystem, in: Schneider, H.-J. (Hrsg.): Lexikon der Informatik und Datenverarbeitung, 3. Auflage, München, Wien 1991, S. 292;Google Scholar
  14. [160a]
    Rockart, J.F., DeLong, D.W.: Executive Support Systems: The Emergence of Top Management Computer Use, New York 1988, S. 1 ff;Google Scholar
  15. [160b]
    Luconi, F.L., Malone, T.W., Scott Morton, M.S.: Expert Systems: The Next Challange for Managers, in: Sloan Management Review 27(1986)4, S. 3–14.Google Scholar
  16. [161]
    Hier handelt es sich um die Phasen Problemerkennung, -analyse und -formulierung, Generierung von Lösungsalternativen, Auswahl und Kontrolle eines Lösungsweges.Google Scholar
  17. [162]
    Vgl. Köhl, E., Esser, U., Kemmner, A., Förster, U.: CIM zwischen Anspruch und Wirklichkeit -Erfahrungen, Trends, Perspektiven, Köln 1989, S. 119–122.Google Scholar
  18. [163]
    So zeigt eine empirische Untersuchung von 1980, daß der Anteil an ausschließlich eingesetzter Standardsoftware nur 18 % betrug. Vgl. Scheer, A.-W.: Standard-Software zur Kosten- und Leistungsrechnung, in: Kilger, W., Scheer, A.-W. (Hrsg.): Plankosten- und Deckungsbeitragsrechnung in der Praxis, Tagungsband zur 1. Saarbrücker Arbeitstagung, Würzburg, Wien 1980, S. 378.Google Scholar
  19. [164]
    Eine Dokumentation dieses Wandels findet sich in den Tagungsbänden der Saarbrücker Arbeitstagungen. Vgl. Plattner, H.: Kostenrechnung im Dialog, in: Stahlknecht, P. (Hrsg.): EDV-Systeme im Finanz- und Rechnungswesen, Berlin et al. 1982, S. 60–74;Google Scholar
  20. [164a]
    Plattner, H.: Die Organisation eines interaktiven Planungssystems für die Kostenstellenrechnung, in: Kilger, W., Scheer, A.-W (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 4. Saarbrücker Arbeitstagung, Würzburg, Wien 1983, S. 89–110;Google Scholar
  21. [164b]
    Reblin, E.: Von der Stapelverarbeitung zum interaktiven Dialogsystem im Rechnungswesen, in: Kilger, W., Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 4. Saarbrücker Arbeitstagung, Würzburg, Wien 1983, S. 70–88;Google Scholar
  22. [164c]
    Rappenecker, H.: Erfahrungen eines Pilotanwenders mit dem dialogorientierten integrierten Standardsoftware-System “RK” zur Kostenrechnung, in: Kilger, W., Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 5. Saarbrücker Arbeitstagung, Würzburg, Wien 1985, S. 39–58.Google Scholar
  23. [165]
    Vgl. Österle, H.: Unternehmensstrategie und Standardsoftware: Schlüsselentscheidungen für die 90er Jahre, in: Österle, H. (Hrsg.): Integrierte Standardsoftware: Entscheidungshilfen für den Einsatz von Softwarepaketen, Band 1: Managemententscheidungen, Hallbergermoos 1990, S. 11–36;Google Scholar
  24. [165a]
    Scheer, A.-W., Berkau, C., Kraemer, W.: CIM: Eigenentwicklung oder Standardsoftware?, in: Österle, H. (Hrsg.): Integrierte Standardsoftware: Entscheidungshilfen für den Einsatz von Softwarepaketen, Band 1: Managemententscheidungen, Hallbergermoos 1990, S. 79–106.Google Scholar
  25. [166]
    So bestätigen Erhebungen, daß zwei Drittel der deutschen Großbetriebe SAP-Systeme einsetzen. Vgl. Heissmann, G.: Die vier von der Denkstelle, in: Manager Magazin 18(1988)9, S. 73;Google Scholar
  26. [166a]
    Trautman, P.: German Software Takes on the World, in: Datamation 43(1989)1, S. 68.Google Scholar
  27. [167]
    Vgl. Kagermann, H.: Perspektiven der Weiterentwicklung integrierter Standardsoftware für die Kostenrechnung und das gesamte innerbetriebliche Rechnungswesen, in: Kostenrechnungspraxis 32(1988)Sonderheft 1, S. 21.Google Scholar
  28. [168]
    Vgl. Warnick, B.: Dezentrale Datenverarbeitung für Kostenrechnung und Controlling, Wiesbaden 1991, S.75.Google Scholar
  29. [169]
    Vgl. Horvâth, P., Petsch, M.: Überblick über den Softwaremaria für das betriebliche Rechnungswesen, in: Kilger, W., Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 4. Saarbrücker Arbeitstagung, Wüizburg, Wien 1983, S. 140.Google Scholar
  30. [170]
    So fordert zum Beispiel Krcmar entsprechende Auskunftssysteme, die nicht nur Informationen liefern, wenn über Tatbestände entschieden werden muß, sondern durch zeitnahe Ausweitungen einen Ent-scheidungsbedarf erst hervorrufen. Vgl. Krcmar, H.: Schnittstellenprobleme EDV-gestützter Systeme des Rechnungswesens, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Veröffentlichungen des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Heft 41, Saarbrücken 1983, S. 4–5.Google Scholar
  31. [171]
    Vgl. Kagermann, H.: Perspektiven der Weiterentwicklung integrierter Standardsoftware für das innerbetriebliche Rechnungswesen, in: Horvâth, P. (Hrsg.): Strategieunterstützung durch das Controlling: Revolution im Rechnungswesen?, Stuttgart 1990, S. 290–291.Google Scholar
  32. [172]
    Vgl. Kraemer, W.: Wissensbasierte Systeme zum intelligenten Soll-Ist-Kostenvergleich, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 10. Saarbriicker Arbeitstagung, Heidelberg 1989, S. 182–209.Google Scholar
  33. [173]
    Vgl. Kagermann, H.: Perspektiven der Weiterentwicklung integrierter Standardsoftware für das innerbetriebliche Rechnungswesen, in: Horvâth, P. (Hrsg.): Strategieunterstützung durch das Controlling: Revolution im Rechnungswesen?, Stuttgart 1990, S. 293.Google Scholar
  34. [174]
    Vgl. Warnick, B.: Dezentrale Datenverarbeitung für Kostenrechnung und Controlling, Wiesbaden 1991, S. 75–78.Google Scholar
  35. [175]
    Vgl. Mertens, P.: Zugangssysteme als Weg zur Beherrschung komplexer DV-Anwendungen, in: Reuter, A.: GI — 20. Jahrestagung I: Informatik auf dem Weg zum Anwender, Berlin et al. 1990, S. 73.Google Scholar
  36. [176]
    So stellten zum Beispiel Horvâth et al. in einer Untersuchung zu Rechnungswesen-Standardsoftware fest, daß nur zwei Drittel der Systeme Online-Abfragen ermöglichen, wobei aber in einigen Fällen bezweifelt wurde, ob ein Endbenutzer in der Fachabteilung in der Lage ist, von diesen Möglichkeiten Gebrauch zu machen. Vgl. Horvâth, P., Petsch, M., Weihe, M.: Standard-Anwendungssoftware für die Finanzbuchhaltung und die Kosten- und Leistungsrechnung, 2. Auflage, München 1986, S. 285.Google Scholar
  37. [177]
    Vgl. Keller, G., Hechler, H.-J.: Konzeption eines integrierten Informationsmodells für die Kostenrechnung des SAP-Systems, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 12. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1991, S. 95.Google Scholar
  38. [178]
    Vgl. Glaser, H.: Neue Möglichkeiten der Kostenstellenkontrolle durch EDV-gestützte Abweichungsanalyse, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 8. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1987, S. 40–57.Google Scholar
  39. [179]
    Vgl. Kagermann, H.: Perspektiven der Weiterentwicklung integrierter Standardsoftwae für das innerbetriebliche Rechnungswesen, in: Horváth, P. (Hrsg.): Strategieunterstützung durch das Controlling: Revolution im Rechnungswesen?, Stuttgart 1990, S. 293.Google Scholar
  40. [180]
    Vgl. Plattner, H.: Neue Wege für das Controlling in einem hochintegrierten Anwendungssystem, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 8. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1987, S. 67.Google Scholar
  41. [181]
    Vgl. Back-Hock, A.: Perspektiven für die DV-Unterstützung des Controlling, in: Controlling 3(1991)2, S.98.Google Scholar
  42. [182]
    Vgl. Kroeber-Riel, W.: Vorteile der Business Graphik: Zu den Wirkungen von Bild und Graphik auf das Entscheidungsverhalten, in: Information Management 1(1986)3, S. 17–23.Google Scholar
  43. [183]
    Ein Lösungsansatz für eine Visualisierung von Kostenauswertungen wird beschrieben von Nastansky, L.: Interaktive Kostenplanung und -kontrolle mit Tabellenkalkulationssystemen auf Personal Computern, in: Kilger, W., Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 5. Saarbrücker Arbeitstagung, Würzburg, Wien 1984, S. 73–97.Google Scholar
  44. [184]
    Eine Übersicht über die Entwicklungstendenzen bei der Gestaltung von Benutzeroberflächen findet sich in Scheer, A.-W., Zell, M.: Benutzergerechte Fertigungssteuerung, in: CIM Management 5(1989)6, S. 75.Google Scholar
  45. [185]
    Vgl. Mülhaupt, E.: Kostenplanung, -analyse und -Steuerung innerhalb einer PC-gestützten Betriebsabrechnung, in: Kostenrechnungspraxis 34(1990)Sonderheft 1, S. 37.Google Scholar
  46. [186]
    Vgl. Plattner, H.: Moderne Anwendungsarchitekturen für Rechnungswesen- und Controlling-Software, Vortrag, 12. Saarbrücker Arbeitstagung “Rechnungswesen und EDV”, Saarbrücken 1991;Google Scholar
  47. [186a]
    Plattner, H.: Der Einfluß der Client-Server-Architektur auf kaufinännische Anwendungssysteme, in: Jacob, H., Becker, J., Krcmar, H. (Hrsg.): Integrierte Informationssysteme, Schriften zur Unternehmensführung, Band 44, Wiesbaden 1991, S. 103–109.Google Scholar
  48. [187]
    Hinweise zur Aufteilung von Kostenrechnungsfunktionen auf Host-Rechner und Workstations finden sich bei Scheer, A.-W.: Personal Computer Zusätzliches Auswertungsinstrument oder integraler Bestandteil eines EDV-gesteuerten Rechnungswesens?, in: Kilger, W., Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 5. Saarbrücker Arbeitstagung, Würzburg, Wien 1984, S. 45–69;Google Scholar
  49. [187a]
    Ambs, W.: Optimale Strategien zum kombinierten Einsatz von Großrechnern und Personal-Computern für das Controlling, in: Kilger, W., Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 6. Saarbrücker Arbeitstagung, Würzburg, Wien 1985, S. 95–101.Google Scholar
  50. [188]
    Vgl. Back-Hock, A.: Perspektiven für die DV-Unterstützung des Controlling, in: Controlling 3(1991)2, S.98.Google Scholar
  51. [189]
    Vgl. Schmidhäusler, F.J.: EIS- Executive Information System: Zur Computerunterstützung des Top-Managements, in: Zeitschrift für Organsiation 59(1990)2, S. 118–127.Google Scholar
  52. [190]
    Vgl. Jones, J.W., McLeod, R. jr.: The Structure of Executive Information Systems — An Exploratory Analysis, in: Decision Sciences 17(1986)2, S. 220–249;Google Scholar
  53. Watson, H.J., Rainer, R.K, Koh, C.E.: Executive Information Systems: A Framework for Development and a Survey of Current Practices, in: MIS Quarterly 15(1991)1, S. 13–32.Google Scholar
  54. [191]
    Vgl. Kemper, H.-G.: Entwicklung und Einsatz von Executive Information Systems (EIS) in deutschen Unternehmen — Ein Stimmungsbild, in: Information Management 6(1991)4, S. 70–78; Kienbaum Unternehmensberatung GmbH (Hrsg.): Executive Information Systems — Eine Studie über Planung, Entwicklung und Implementierung von Chefmformationssystemen, Düsseldorf 1991, S. 6–7.Google Scholar
  55. [192]
    Von ersten Implementierungserfahnmgeo aus der Unternehmenspraxis berichten z.B. Matzke, H.: Entscheidungsunterstützende Systeme in der Hewlett Packard GmbH, in: Wirtschaftsinformatik 32(1990)6, S. 538–542;Google Scholar
  56. [192a]
    Neumann-Schäfer, R.: Konzeption eines Executive Information Systems, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 12. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1991, S. 107–117.Google Scholar
  57. [193]
    Vgl. hierzu die Untersuchung von Rieger, B.: Vergleich ausgewählter EIS-Generatoren, in: Wirt-schaftsinformatik 32(1990)6, S. 503–518.Google Scholar
  58. [194]
    Vgl. z.B.: Merkelbach, H.W.: Der Einsatz von TZ-Info im Rahmen eines Controlling-Konzeptes, in: Controlling 1(1989)5, S. 292–299;Google Scholar
  59. [194a]
    Back-Hock, A., Kirn, T.: Executive Informations Systems (EIS) im Controlling, in: Kostenrechnungspraxis 35(1991)3, S. 131–136.Google Scholar
  60. [195]
    Vgl. Back-Hock, A.: Executive-Information-Systems-Software für die Gestaltung von Controlling-Informationssystemen, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 11. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1990, S. 187–188.Google Scholar
  61. [196]
    In den folgenden Ausführungen wird gezeigt, daß mit der Entwicklung von Expertensystemen eine zusätzliche Unterstützung für Controlling-Aufgaben möglich ist Es wird eine Abdeckung von Aufgabensegmenten angestrebt, die bisher durch Executive-Information-Systemen nicht erfolgen konnte.Google Scholar
  62. [197]
    Die dabei verwendete Klassifikation der Führungsaufgaben des Managements geht zurück auf Mintzberg, H.: The Nature of Managerial Work, New York et al. 1973, S. 167 zitiert nachGoogle Scholar
  63. [197a]
    Heilmann, H.: Computerunterstützung für das Management — Entwicklung und Überblick, in: Handbuch der modernen Datenverarbeitung 24(1987)138, S. 4.Google Scholar
  64. [198]
    Modfifizierte Abbildung in Anlehnung an Back-Hock, A.: Controlling-Informationssysteme und Executive-Information-System-Software, in: Reichmann, T. (Hrsg.): Tagungsband zum 6. Deutschen Controlling Congress, München 1991, S. 47. Die in dieser Abbildung verwendete Einteilung der zu unterstützenden Controlling-Aufgaben ist nicht kongruent mit der dieser Arbeit zugrunde liegenden Defintion von Kostenmanagementaufgaben.Google Scholar
  65. [199]
    Vgl. Back-Hock, A.: Unterstützung von Controlling-Aufgaben mit Executive-Infonnation-System-Generatoren und -Anwendungen, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 12. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1991, S. 40–41.Google Scholar
  66. [200]
    Vgl. Scheer, A.-W.: Unternehmensdatenmodell (UDM) als Grundlage integrierter Informationssysteme, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 58(1989)10, S. 1091–1114.Google Scholar
  67. [201]
    Vgl. Back-Hock, A.: Executive Information Systems — Ein neuer Ansatz zur Realisierung von computergestützten Management-Informationssystemen, in: Wirtschaftswissenschaftliches Studium 19(1990)3, S. 139. Eine detaillierte Untersuchung zur EIS-Klassifizierung nach Datenbasistyp und Verteiltheitsgrad sowie nach Nutzungsgrad durch Topmanager, Vorstandsassistenten oder Fachabteilungen wird beschrieben inGoogle Scholar
  68. [201a]
    Rieger, B.: Executive Information Systems (EIS): Rechnergestützte Aufbereitung von Führungsinformationen, in: Krallmann, H. (Hrsg.): Innovative Anwendungen der Informations- und Kommunikationstechnologien in den 90er Jahren, München 1990, S. 103–125.Google Scholar
  69. [202]
    So bestätigen Untersuchungen, daß die bisher bekannten Zeitangaben zur Dauer der Informationsgewinnung und -Selektion in Höhe von 80% der verfügbaren Arbeitszeit im Top-Management erheblich reduziert werden können. Vgl. Langan, P.A.: At Last, Software CEOs Can Use, in: Fortune vom 13. März 1989, S. 45.Google Scholar
  70. [203]
    Vgl. Back-Hock, A.: Executive-Information-Systems-Software für die Gestaltung von Controlling-Informationssystemen, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 11. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1990, S. 208;Google Scholar
  71. [203a]
    Rieger, B.: Vergleich ausgewählter EIS-Generatoren, in: Wirtschaftsinformatik 32(1990)6, S. 504;Google Scholar
  72. [203b]
    Rieger, B.: Executive Information Systems (EIS): Rechnergestützte Aufbereitung von Führungsinformationen, in: Krallmann, H. (Hrsg.): Innovative Anwendungen der Informations- und Kommunikationstechnologien in den 90er Jahren, München 1990, S.114–119.Google Scholar
  73. [204]
    Vgl. Scheer, A.-W.: Executive Informations Systems (EIS) — ein neues Modewort für die alte MIS-Konzeption nach dem Motto “Alter Wein in neuen Flaschen?”, in: Information Management 6(1991)4, S.3.Google Scholar
  74. [205]
    Vgl. Kraemer, W., Scheer, A.-W.: Expertensysteme und Executive-Information-Systeme im Controlling — Eine neue Qualität der Informationsversorgung im Unternehmen?, in: Eschenbach, R. (Hrsg.): Controlling-Software für den PC, Tagungsband, Wien 1991, S. 63–97.Google Scholar
  75. [206]
    Zu den wesentlichen Grundlagen der KI vgl. z.B. Tanimoto, S.L.: KI: Die Grundlagen, München, Wien 1991, S. 1 ff.Google Scholar
  76. [207]
    Vgl. Mertens, P., Allgeyer, K.: Künstliche Intelligenz in der Betriebswirtschaft, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 53(1983)7, S. 686–709.Google Scholar
  77. [208]
    Vgl. Kurbel, K.: Entwicklung und Einsatz von Expertensystemen — Eine anwendungsorientierte Einführung in wissensbasierte Systeme, 2. Auflage, Berlin et al. 1992, S. 4–6.Google Scholar
  78. [209]
    Vgl. Feigenbaum, E.: The Art of AI: Themes and Case Studies in Knowledge Engineering, in: Proceedings of the 5th International Joint Conference on Artificial Intelligence, Cambridge 1977, S. 1025.Google Scholar
  79. [210]
    Der Konsistenz und Einfachheit halber werden im folgenden die Begriffe “Expertensystem” und “wissensbasiertes System” synonym verwendetGoogle Scholar
  80. [211]
    Zur Begriffsabgrenzung vgl. Spang, S.: Expeitensysteme — Verständnis einer neuen Technologie, in: Spang, S., Kraemer, W. (Hrsg.): Expertensysteme — Entscheidungsgrundlage für das Management, Wiesbaden 1991, S. 1 f.;Google Scholar
  81. [211a]
    Waterman, D.A.: A Guide to Expert Systems, Reading et al. 1986, S. 18.Google Scholar
  82. [212]
    Weitere Ausführungen zur Definitionsproblematik finden sich z.B. bei Zelewski, S.: Expertensysteme -Übersicht über Konzeptionen und betriebswirtschaftliche Anwendungsmöglichkeiten, in: Arbeitsberichte des Seminars für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Industriebetriebslehre und Produktionswirtschaft der Universität zu Köln, Nr. 17, Köln 1986, S. 1–20.Google Scholar
  83. [213]
    Vgl. Coy, W., Bonsiepen, L.: Erfahrung und Berechnung: Kritik der Expertensystemtechnik, Berlin et al. 1989;Google Scholar
  84. [213a]
    Sheil, B.: Können Computer denken?, in: HARVARDmanager 10(1988)1, S. 66–72.Google Scholar
  85. [214]
    Vgl. Essen, U.V., Felzmann, F. (Hrsg.): Bedrohungsmodell in KI-Systemen, München, Wien 1991, S. 1 ff.;Google Scholar
  86. [214a]
    Müller, U., Prüfer, A.: Künstliche Intelligenz — der neue Jobkiller?, in: HARVARDmanager 11(1989)4, S. 71–78. So ergab auch eine Untersuchung im Auftrag der Enquête-Kommision des Deutschen Bundestages zur Abschätzung möglicher Anwendungen und Auswirkungen von Expertensystemen im Produktionsbetrieb, daß insgesamt mit Freisetzungseffekten gerechnet werden muß. Die Folgen für die Arbeitsorganisation und Qualifikationsanforderungen werden wesentlich von der Art und Weise der organisatorischen Integration eines Expertensystems in ein Unternehmen abhängen.Google Scholar
  87. [214b]
    Vgl. Bullinger, H.-J., Kornwachs, K.: Expertensysteme — Anwendungen und Auswirkungen im Produktionsbetrieb, München 1990, S. 106–170, undGoogle Scholar
  88. [214c]
    Lutz, B., Moldaschl, M.: Expeitensysteme und industrielle Facharbeit — Ein Gutachten über denkbare qualifikatorische Auswirkungen von Expertensystemen in der fertigenden Industrie, München 1989.Google Scholar
  89. [215]
    Der Expertensystemeinsatz wird auch mit der These begründet, sie seien für die Lösung schlechtstrukturierter Problem prädestiniert Vgl. hierzu Sviokla, J J.: Business Implications of Knowledge-based Systems, in: DATA BASE 17(1986)4, S. 7. Als Ausgangspunkt der kritischen Überlegungen dient die Untersuchung der Anwendungsdomäne hinsichtlich des Strukturiertheitsgrades. Vgl. hierzuGoogle Scholar
  90. [215a]
    Frank, U.: Expertensysteme: Neue Automatisierungspotentiale im Büro- und Verwaltungsbereich?, Wiesbaden 1988, undGoogle Scholar
  91. [215b]
    Weller, F.: Expertensysteme in der Betriebswirtschaft — Plädoyer für eine realistischere Einschätzung der Leistungspotentiale von Expertensystemen, in: Information Management 6(1991)1, S. 18–23.Google Scholar
  92. [216]
    Vgl. z.B. Schmitz, P., Lenz, A.: Abgrenzung von Expertensystemen und konventioneller ADV, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 38(1986)6, S. 499–516.Google Scholar
  93. [217]
    Vgl. Schieferle, D.: Erfahrungen beim Einsatz von Expertensystemen und der Integration in die Gesamtorganisation eines Unternehmens, in: Brauer, W., Radig, B. (Hrsg.): Wissensbasierte Systeme -GI-Konreß, Berlin et al. 1985, S. 343.Google Scholar
  94. [218]
    Vgl. Gabriel, R., Frick, D.: Expertensysteme zur Lösung betriebswirtschaftlicher Problemstellungen, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 43(1991)6, S. 561.Google Scholar
  95. [219]
    So stellt Mertens die Frage, ab welcher Relation zwischen konventionellem und wissenbasiertem Anteil eines Entscheidungsunterstützungssystems von einem Expertensystem gesprochen werden kann. Vgl. Mertens, P.: Zur Dokumentation von Expertensystemen, in: Information Management 5(1990)2, S. 76.Google Scholar
  96. [220]
    Vgl. z.B. Feigenbaum, E., McCorduck, P., Nii, P.: The Rise of the Expert Generation, New York 1988, S. 1 ff.;Google Scholar
  97. [220a]
    Lehmann, E., Schwärtzel, H., Schweppe, H.: Industrielle Nutzung wissensbasierter Systeme, in: Brauer, W., Radig, B. (Hrsg.): Wissensbasierte Systeme, Berün et al. 1985, S. 347–369; Spang, S., Kraemer, W. (Hrsg.): Expertensysteme — Entscheidungsgrundlage für das Management, S. 1 ff.Google Scholar
  98. [221]
    Siehe hierzu die Berichte über betriebswirtschaftliche Expertensysteme. Vgl. z.B. Beheshtian-Ardekani, M., Salchenberger, L.M.: An Empirical Study of the Use of Business Expert Systems, in: Information & Management 15(1988)4, S. 183–190;Google Scholar
  99. [221]
    Ehrenberg, D., Krallmann, H., Rieger, B. (Hrsg.): Wissensbasierte Systeme in der Betriebswirtschaft — Grundlagen, Entwicklung, Anwendungen, Berlin 1990;Google Scholar
  100. [221a]
    Krallmann, H. (Hrsg.): Expertensysteme im Unternehmen, Möglichkeiten — Grenzen — Anwendungsbeispiele, 2. Auflage, Berlin 1986;Google Scholar
  101. [221b]
    Krems, J. (Hrsg.): Expertensysteme im Einsatz — Erfahrungsberichte der 1. Generation, München 1989;Google Scholar
  102. [221c]
    Leonard-Barton, D.: The Case for Integrative Innovation: An Expert System at Digital, in: Sloan Management Review 28(1987)1, S. 7–19;Google Scholar
  103. [221d]
    Mertens, P., Borkowski, V., Geis, W.: Betriebliche Expertensystem-Anwendungen — Eine Materialsammlung, 2. Auflage, Berlin et al. 1990;Google Scholar
  104. [221e]
    Scheer, A.-W. (Hrsg.): Betriebliche Expertensysteme I — Einsatz von Expertensystemen in der Betriebswirtschaft — Eine Bestandsaufnahme, Schriften zur Unternehmensführung, Band 36, Wiesbaden 1988 und Betriebliche Expertensysteme II — Einsatz von Expertensystem-Prototypen in betriebswirtschaftlichen Funktionsbereichen, Schriften zur Unternehmensführung, Band 40, Wiesbaden 1989;Google Scholar
  105. [221f]
    Zelewski, S.: Das Leistungspotential der künstlichen Intelligenz — Eine informationstechnisch-betriebs-wirtschaftliche Analyse, 3 Bände, Bonn 1986;Google Scholar
  106. [221g]
    Zelewski, S.: Einsatz von Expertensystemen in den Unternehmen — Anwendungsmöglichkeiten, Bewertungsaspekte und Probleme künstlicher Intelligenz, Ehningen 1989.Google Scholar
  107. [222]
    Vgl. hierzu eine empirische Untersuchung zu den künftigen Aufgabenbereichen des Informationsmanagements aus der Sicht der EDV- und Unternehmensleitung. Vgl. Krcmar, H., Federmann, C.: Informationsmanagement in der Bundesrepublik Deutschland — zum Problembewußtsein der DV-Leiter in Großunternehmen, in: Information Management 5(1990)4, S. 14.Google Scholar
  108. [223]
    Die Euphorie über einige Entwicklungserfolge in bestimmten Problemdomänen hat dazu geführt, daß eine unreflektierte Übertragung dieser Problemlösungsform auch auf Bereiche, in denen komplexere Kontexte berücksichtigt werden müssen, angestrebt wurde. Aufgrund des großen öffentlichen Interesses an diesem Bereich der Künstlichen Intelligenz wurde die Bezeichnung Expertensystem im Rahmen von Marketing-politischen Überlegungen schnell zu einem Aufmerksamkeit sichernden Prestigelabel erhoben. Die daraus resultierenden überzogenen und teilweise nicht erfüllten Erwartungen über das Leistungspotential von Expertensystemen haben dann den Übergang zur “Spott- und Frustphase” noch beschleunigtGoogle Scholar
  109. [224]
    Vgl. Mertens, P.: Betriebliche Expertensysteme in der Bundesrepublik, in Österreich und in der Schweiz — Bestandsaufnahme und neuere Entwicklungen, in: Spang, S., Kraemer, W. (Hrsg.): Expertensysteme — Entscheidungsgrundlage für das Management, Wiesbaden 1991, S. 31.Google Scholar
  110. [225]
    Zu ähnlichen Abbildungen vgl. Puppe, F.: Expertensysteme, in: Informatik-Spektrum 9(1986)1, S. 2;Google Scholar
  111. [225a]
    Scheer, A.-W.: EDV-orientierte Betriebswirtschaftslehre — Grundlagen für ein effizientes Informationsmanagement, 4. Auflage, Berlin et al. 1990, S. 173.Google Scholar
  112. [226]
    In der Literatur herrscht weitgehend Konsens darüber, daß diese Komponenten die Minimalkonfigura-tion eines Expertensystems bilden. Vgl. z.B. Waterman, D.A.: How do Expert Systems Differ from Conventional Programs?, in: Expert Systems 3(1986)1, S. 16.Google Scholar
  113. [227]
    Vgl. z.B. Reusen, P.J.A.: Modellverwaltung und Expertensystemkomponenten für betriebliche Informationssysteme, Mannheim et al. 1988, S. 126.Google Scholar
  114. [228]
    Wittmann definiert Wissen als zweckgerichtete Information. Vgl. Wittmann, W.: Information, in: Handwörterbuch der Organisation, Stuttgart 1980, S. 804. Information entsteht, wenn ein Subjekt eine zielgerichtete Datenauswertung vornimmt Vgl.Google Scholar
  115. [228a]
    Szyperski, N.: Informationsbedarf, in: Handwörterbuch der Organisation, Stuttgart 1980, S. 904.Google Scholar
  116. [229]
    Vgl. Hruschka, H.: Neuere Ansätze der Repräsentation von Methoden- und Modellwissen in betriebswirtschaftlichen Entscheidungsunterstützungssystemen, in: Angewandte Informatik 30(1988)4, S. 158–168.Google Scholar
  117. [230]
    Vgl. Kurbel, K.: Entwicklung und Einsatz von Expertensystemen — Eine anwendungsorientierte Einführung in wissensbasierte Systeme, 2. Auflage, Berlin et al. 1992, S. 53.Google Scholar
  118. [231]
    Vgl. Retti, J.: Artificial Intelligence, Stuttgart 1984, S. 80.Google Scholar
  119. [232]
    Vgl. Winston, P.H.: Artificial Intelligence, 2. Auflage, Reading et al. 1984, S. 182.Google Scholar
  120. [233]
    Vgl. Harmon, P., King, D.: Expert Systems: Artificial Intelligence in Business, New York 1985, S. 58.Google Scholar
  121. [234]
    Zur Bedeutung dieser Komponente vgl. Klee, H.W.: Zur Akzeptanz von Expertensystemen — Eine empirische Analyse der Relevanz und Angemessenheit der Erklärungskomponente, Bergisch Gladbach, Köln 1989, S. 1 ff.Google Scholar
  122. [235]
    Vgl. z.B.: Bertelsmeier, R.: LERNER: Durch maschinelles Lernen unterstützte Akquisitionsverfahren für Wissensbasen, in: Brauer, W., Wahlster, W. (Hrsg.): Wissensbasierte Systeme — 2. Internationaler GI-Kongreß, Berlin et al. 1987, S. 328–334;Google Scholar
  123. [235a]
    Hoffmann, A.G.: Die Theorie des Lernbaren — ein Überblick, in: Künstliche Intelligenz 5(1991)1, S. 7–11;Google Scholar
  124. [235b]
    Hoppe, T.: Maschinelles Lernen und Wissensvalidierung, in: Künstliche Intelligenz 5(1991)1, S. 69–73.Google Scholar
  125. [236]
    Vgl. Rauch-Hindin, W.B.: Artificial Intelligence in Business, Science, and Industry. Band 1: Fundamentals, Englewood Cliffs 1985, S. 39.Google Scholar
  126. [237]
    Vgl. z.B. Noelke, U.: Das Wesen des Knowledge Engineering, in: Savory, A. (Hrsg.): Künstliche Intelligenz und Expertensysteme, 2. Auflage, München 1985, S. 109.Google Scholar
  127. [238]
    Vgl. Karbach, W., Linster, M.: Wissensakquisition für Expertensysteme — Techniken, Modelle und Softwarcwerkzeuge, München, Wien 1990, S. 9.Google Scholar
  128. [239]
    Vgl. Crasemann, C., Krasemann, H.: Der Wissensingenieur — ein neuer Hut auf altem Kopf, in: Informatik-Spektrum 11(1988)1, S. 43–48.Google Scholar
  129. [240]
    Vgl. z.B. Cullen, J., Bryman, A.: The Knowlege Acquisition Bottleneck: Time for Reassessment?, in: Expert Systems 5(1988)3, S. 216–225.Google Scholar
  130. [241]
    Vgl. Stender, J.: Wissenserhebung und -strukturierung in Expertensystemen, München 1989, S.U.Google Scholar
  131. [242]
    Vgl. Laske, O.E.: Ungelöste Probleme bei der Wissensakquisition für wissensbasierte Systeme, in: Künstliche Intelligenz 3(1989)4, S. 12.Google Scholar
  132. [243]
    Vgl. Greenwell, M.: Knowledge Engineering for Expert Systems, Chichester 1988, S. 11.Google Scholar
  133. [244]
    Vgl. Schirmer, K.: Wissensakquisition H. — Die Wahl der Techniken, in: Künstliche Intelligenz 3(1989)1, S. 53. Zu den einzelnen Wissensakquisitionstechniken wie Interviews, Beobachtung, Protokollanalyse, lautes Denken, Vorwärts-/Rückwärtssimulation, schriftliche Befragung, Gruppendiskussion, Brainstorming etc. vglGoogle Scholar
  134. [244a]
    Schirmer, K.: Techniken der Wissensakquisition, in: Künstliche Intelligenz 2(1988)4, S. 68–71.Google Scholar
  135. [245]
    Vgl. Hauschildt, J.: Methodische Anforderungen an die Ermittlung der Wissensbasis von Experten-Systemen, in: Die Betriebswirtschaft 50(1990)4, S. 529.Google Scholar
  136. [246]
    Die Besonderheiten der Entwicklungsmethodik von Expertensystemen hat zu einer eigenen Wissenschaftsdisziplin angeregt. In diesem Zusammenhang wurde der Begriff “Expert System Engineering” geprägt Vgl. hierzu Behrendt, R.: Gestaltung der Produktion betrieblicher Expertensysteme, Frankfurt 1991, S. 106.Google Scholar
  137. [247]
    Stellvertretend für die Vielzahl der diskutierten Konzepte wird auf die von Buchanan et al. vorgeschlagene Methode verwiesen. Vgl. Buchanan, B.G. et al.: Constructing an Expert System, in: Hayes-Roth, F., Waterman, D.A., Lenat, D.B. (Hrsg.): Building Expert Systems, Reading et al. 1983, S. 139.Google Scholar
  138. [248]
    Vgl. Cupello, J.M., Mishelevich, D.J.: Managing Prototype Knowledge/Expert Systems Project, in: Communications of the ACM 31(1988)5, S. 537.Google Scholar
  139. [249]
    Vgl. Felgentreu, K.-U., Krasemann, H., Meßing, J.: Entwicklungsstrategien, in: Handbuch der modernen Datenverarbeitung 26(1989)147, S. 39.Google Scholar
  140. [250]
    Vgl. hierzu Specht, D., Göbler, T.: Entwicklungsschritte zu Expertensystemprototypen, in: Zeitschrift für wirtschaftliche Fertigung 82(1987)3, S. 118–121, undGoogle Scholar
  141. [250a]
    Weismann, R.: Six Steps to AI-Based Functional Prototyping, in: Datamation 33(1987)15, S. 71–72.Google Scholar
  142. [251]
    Vgl. Kurbel, K., Pietsch, W.: Expertensystem-Projekte: Entwicklungsmethodik, Organisation und Management, in: Informatik-Spektrum 12(1989)3, S. 136.Google Scholar
  143. [252]
    Vgl. Schachter-Radig, M.-J.: Wissenserwerb und -formalisierung für den kommerziellen Einsatz Wissensbasierter Systeme, in: Brauer, W., Radig, B. (Hrsg.): Wissensbasierte Systeme, GI-Kongreß 1985, Berlin et al., S. 317.Google Scholar
  144. [253]
    Vgl. Breuker, J, Wielinga, B.: Use of Models in the Interpretation of Verbal Data, in: Kidd, A.L. (Hrsg.): Knowledge Acquisition for Expert Systems — A Practical Handbook, New York, London 1987, S. 17–44.Google Scholar
  145. [254]
    Vgl. Schachter-Radig, M.-J., Krickhahn, R.: KBSM — Strukturen und Modelle: Basis für einen wiederverwendbaren Entwurf Wissensbasierter Systeme, in: Brauer, W., Freska, C. (Hrsg.): Wissensbasierte Systeme, Berlin et al. 1989, S. 431–433.Google Scholar
  146. [255]
    Vgl. Karbach, W.: Modellbasierte Wissensakquisition, in: Künstliche Intelligenz 3(1989)4, S. 13.Google Scholar
  147. [256]
    Zur KADS-Methodologie vgl. Wielinga, B., Breuker, J.: Models of Expertise, in: Proceedings of the 7th European Conference on Artificial Intelligence, Amsterdam 1986, S. 306–318;Google Scholar
  148. [256a]
    Wielinga, B., Schreiber, G.: KADS: Model Based KBS Development, in: Proceedings of GWAI-90, 14th Workshop on Artificial Intelligence, Berlin et al. 1990, S. 322–333.Google Scholar
  149. [257]
    Ein Überblick findet sich in Struß, P. (Hrsg.): Wissensrepräsentation, München 1991, S. 1 ff.Google Scholar
  150. [258]
    Diese Wissensrepräsentation ist ein Spezialfall der Methode der semantischen Netze.Google Scholar
  151. [259]
    Zu den einzelnen Möglichkeiten der Wissensrepräsentation vgl. z.B.: Thuy, N.H.C., Schnupp, P.: Wissensverarbeitung und Expertensysteme, München, Wien 1989, S. 75–99.Google Scholar
  152. [260]
    Vgl. Jackson, P.: Introduction to Expert Systems, 2. Auflage, Reading et al. 1990, S. 31.Google Scholar
  153. [261]
    Diese Form der Wissensrepräsentation hat insbesondere die objektorientierte Programmierung beein-flußt. Vgl. Tello, E.R.: Object-Oriented Programming for Artificial Intelligence — A Guide to Tools and System Design, Reading et al. 1989, S. 26.Google Scholar
  154. [262]
    Vgl. Kerr, R.: Knowledge-Based Manufacturing Management — Applications of Artificial Intelligence to the Effective Management of Manufacturing Companies, Sydney et al. 1990, S. 164.Google Scholar
  155. [263]
    Zu diesem Begriff vgl. Engelmore, R., Morgan, T. (Hrsg.): Blackboard Systems, Wokingham et al. 1988, S. 1 ff;Google Scholar
  156. [263a]
    Kraemer, W.: Blackboard-Architektur, in: Mertens, P. (Hrsg.): Lexikon der Wirtschaftsinformatik, 2. Auflage, Berlin et al 1990, S. 78–80.Google Scholar
  157. [264]
    Ein Anwendungsbeispiel hierzu erläutert Zimmermann, P. v.: Einsatz objektorientierter Softwaretechnologie im Rechnungswesen, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 11. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1990, S. 235–264.Google Scholar
  158. [265]
    Überblicksartig vgl. Stoyan, H.: Objektorientierte Systementwicklung — Einführung, Überblick, Perspektiven, in: Handbuch der modernen Datenverarbeitung 26(1989)145, S. 3–12.Google Scholar
  159. [266]
    Für die Modellierung betriebswirtschaftlicher Expertensysteme werden diese Konstrukte als besonders wichtig erachtet. Vgl. Götte, U.: Betriebswirtschaftliche Expertensysteme: Wunsch und Wirklichkeit, Münster 1990, S. 74.Google Scholar
  160. [267]
    Vgl. Scheer, A.-W.: EDV-orientierte Betriebswirtschaftslehre — Grundlagen für ein effizientes Informationsmanagement, 4. Auflage, Berlin et al. 1990, S. 185.Google Scholar
  161. [268]
    Vgl. Johannes, P.: Expertensysteme: Entscheidungskriterien für Manager, München 1990;Google Scholar
  162. [268a]
    Lebsanft, E.W., Gill, U.: Expertensysteme in der Praxis — Kriterien für die Verwendung von Expertensystemen zur Problemlösung, in: Savory, S. (Hrsg.): Expertensysteme: Nutzen für Ihr Unternehmen — Ein Leitfaden für Entscheidungsträger, München, Wien 1987, S. 135–149;Google Scholar
  163. [268b]
    Krcmar, H.: Caution on Criteria: On the Context Dependency of Selection Criteria for Expert Systems Projects, in: DATA BASE 19(1988)2, S. 39–42;Google Scholar
  164. [268c]
    Krcmar, H.: Einsatzkriterien für Expertensysteme, in: Spang, S., Kraemer, W. (Hrsg.): Expertensysteme — Entscheidungsgrundlage für das Management, Wiesbaden 1991, S. 35–54;Google Scholar
  165. [268d]
    Prerau, D.S.: Selection of an Appropriate Domain for an Expert System, in: The AI Magazine 6(1985)2, S. 26–30;Google Scholar
  166. [268e]
    Prerau, D.S.: Developing and Managing Expert Systems — Proven Techniques for Business and Industry, Reading et al. 1990, S. 1 ff.Google Scholar
  167. [269]
    Zur Identifikation und Evaluation einer geeigneten Wissensdomäne vgl. Kraemer, W., Spang, S.: Expertensysteme im Controlling?, in: Kostenrechnungspraxis 33(1989)1, C11-C13.Google Scholar
  168. [270]
    Auf der Basis einer Untersuchung von erfolgreichen Expertensystemprojekten werden die wesentlichen Problemeigenschaften identifiziert und daraus allgemeingültige Einsatzkriterien abgeleitet Vgl. hierzu Jain, H.K., Chaturvedi, A.R.: Expert System Problem Selection: A Domain Characteristics Approach, in: Information & Management 17(1989)4, S. 245–253.Google Scholar
  169. [271]
    Ansonsten hätte ein fiktiver Ablauf der einzelnen Kostenmanagementfunktionen konstruiert werden müssen.Google Scholar
  170. [272]
    Eine Konzentration auf dieses Auswahlkriterium wird von den folgenden Autoren vorgeschlagen: Bobrow, D.G., Mittal, S., Stefik, M.J.: Expert Systems Perils and Promise, in: Communications of the ACM 29(1986)9, S. 880–894. Eine retrograde Untersuchung von erfolgreichen Expertensystem-projekten nimmt auch Krcmar vor, um daraus entsprechende Auswahlkriterien abzuleiten. Vgl.Google Scholar
  171. [272a]
    Krcmar, H.: Kritische Erfolgsfaktoren beim Einsatz von Expertensystemen, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 12. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1991, S. 155–169.Google Scholar
  172. [273]
    Vgl. Kraemer, W.: Einsatzmöglichkeiten von Expertensystemen in betriebswirtschaflichen Anwendungsgebieten, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Veröffentlichungen des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Heft 68, Saarbrücken 1990, S. 29.Google Scholar
  173. [274]
    Vgl. Kraemer, W., Scheer, A.-W.: Wissensbasierte Problemlösung für betriebswirtschaftliche Anwendungsgebiete am Beispiel des Controlling — Ergebnisse einer empirischen Analyse, in: Die Betriebswirtschaft 51(1991)2, S. 211–229.Google Scholar
  174. [275]
    Erfolg bzw. Mißerfolg einer Fragebogenaktion hängen davon ab, wie gut die angepeilte Zielgruppe der Beantworter erreicht werden kann. Deshalb wurde die Befragung an die potentiellen Anwender und Anbieter von KI-Techniken gerichtet. Die Controlling-Spezialisten (n=46), mit dem Tätigkeitsschwerpunkt EDV-gestütztes Rechnungswesen/Controlling konnten durch die Teilnahme an der jährlich stattfindenden Fachtagung “Rechnungswesen und EDV” identifiziert werden, während die Zielgruppe aus dem KI-Bereich (n=30) über zusammenfassende Publikationen über KI-Hardware, -Software und -Beratung bestimmt werden konnte. Für die Expertenbefragung wurde die geschlossene Befragungsmethode (Skalierungsfragen) gewählt Insgesamt wurden 120 Fragebögen versandt, wovon dann 76 bei der Auswertung berücksichtigt werden konnten. Dies entspricht einer Rücklaufquote von 63,3 %, die für die Validität der Ergebnisse spricht. Ein weiteres Untersuchungskriterium bildete die auf die Unternehmensgröße bezogene Analyse. Dabei wurden die Unternehmen der kleinen und mittleren Größenklassen zusammen betrachtet (n=42), da bei der Ausweitung des Fragebogens die kleinen Unternehmen in zu geringer Anzahl vertreten waren und den großen Unternehmen (n=34) gegenübergestellt wurden. Die Analyse vollzieht sich in drei Schritten: Zunächst erfolgt eine globale Betrachtung (Gesamtanalyse). Des weiteren werden die Resultate der verschiedenen Expertengruppen differenziert ausgewertet und gegebenenfalls kommentiert. Entsprechend wird bei der unternehmensgrößenbezogenen Analyse verfahren.Google Scholar
  175. [276]
    Vgl. hierzu die Diskussion von Zelewski, S.: Expertensystem — “running systems”?, in: Information Management 5(1990)1, S. 95–97.Google Scholar
  176. [277]
    Vgl. Kiesel, J.: Produktionscontrolling: Führungsinstrument zur Erreichung der Unternehmensziele, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 8. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1987, S. 349.Google Scholar
  177. [278]
    Vgl. Weber, J.: Logistikkostenrechnung durch Ausnutzung neuer EDV-Systeme (BDE, CAM), in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 8. Saarbrücker Arbeitstagung, Berlin et al. 1987, S. 206–232;Google Scholar
  178. [278a]
    Weber, J.: Logistikkostenrechnung, Berlin et al. 1987.Google Scholar
  179. [279]
    Vgl. Scheer, A.-W., Jost, W., Kraemer, W.: CIM und Expertensysteme: Auswirkungen auf das Controlling, in: Reichmann, T. (Hrsg.): Tagungsband zum 6. Deutschen Controlling Congress, München 1991, S. 564.Google Scholar
  180. [280]
    Vgl. Kraemer, W.: Wissensbasiertes Produktions-Controlling, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): PPS-Software der 90er Jahre, Tagungsband, Bad Soden 1992, S. 12/Google Scholar
  181. [280a]
    Vgl. Kraemer, W.: Wissensbasiertes Produktions-Controlling, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): PPS-Software der 90er Jahre, Tagungsband, Bad Soden 1992, S. 1–36.Google Scholar
  182. [281]
    Vgl. Bardens, R., Karagiannis, D.: Wissensbasierte Systeme: Ein Ansatz für die Personalplanung, in: Angewandte Informatik 30(1988)2, S. 71–80.Google Scholar
  183. [282]
    Vgl. Coenenberg, A.G., Raffel, A.: Integrierte Kosten- und Leistungsanalyse für das Controlling von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, in: Kostenrechnungspraxis 32(1988)5, S. 199–206.Google Scholar
  184. [283]
    Vgl. König, W.: Zum Einsatz Wissensbasierter Systeme in Unternehmensplanung und -führung, in: Henzler, H.A. (Hrsg.): Handbuch Strategische Führung, Wiesbaden 1989, S. 751.Google Scholar
  185. [284]
    Vgl. Landsberg, G. v.: Control Reporting — Infonnationsverdichtung und Abweichungserklärung, in: Kostenrechnungspraxis 32(1988)3, S. 106.Google Scholar
  186. [285]
    Vgl. Lusti, M.: Methoden wissensbasierter Systeme bei der Entwicklung von Lernprogrammen — Ein Beispiel aus dem betrieblichen Rechnungswesen, in: Angewandte Informatik 29(1987)1, S. 13.Google Scholar
  187. [286]
    Zu dieser nicht überschneidungsfreien Typologie vgl. Mertens, P., Borkowski, V., Geis, W.: Betriebliche Expertensystem-Anwendungen — Eine Materialsammlung, 2. Auflage, Berlin et al. 1990, S. 6–7. Eine Gegenüberstellung verschiedener aufgabenorientierter Klassifikationsmöglichkeiten von Expertensystemen findet sich inGoogle Scholar
  188. [286a]
    Bullinger, H.-J., Kornwachs, K.: Expertensysteme — Anwendungen und Auswirkungen im Produktionsbetrieb, München 1990, S. 32.Google Scholar
  189. [287]
    Vgl. Mertens, P., Fiedler, R., Sinzig, W.: Wissensbasiertes Controlling des Betriebsergebnisses, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 10. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1989, S. 154.Google Scholar
  190. [288]
    Vgl. Shim, J.K., Rice, J.S.: Expert Systems Applications To Managerial Accounting, in: Journal of Systems Management 39(1988)6, S. 11.Google Scholar
  191. [289]
    Vgl. Brown, C.E., Phillips, M.E.: Expert Systems for Management Accountants, in: Management Accounting 71(1990)7, S. 23.Google Scholar
  192. [290]
    Vgl. Mertens, P., Borkowski, V., Geis, W.: Betriebliche Expertensystem-Anwendungen — Eine Materialsammlung, 2. Auflage, Berlin et al. 1990, S. 10–14.Google Scholar
  193. [291]
    Vgl. z.B. Nadel, R.B., Englard, B., Kiss, M., McCombs, G.B., Schwartz, H.: Expert Systems in Accounting, in: The CPA Journal 59(1989)4, S. 58–62.Google Scholar
  194. [292]
    Vgl. Mertens, P.: Expertisesysteme als Variante der Expertensysteme zur Führungsinformation, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 41(1989)10, S. 835–854.Google Scholar
  195. [293]
    Vgl. Akers, M.D., Porter, G.L., Blocher, E.J., Mister, W.G.: Expert Systems for Management Accountants, in: Management Accounting 67(1986)9 S. 32.Google Scholar
  196. [294]
    Vgl. Wilson, A.: Accounting with Expert Systems, in: The Accountant’s Magazine 91(1987)971, S. 18.Google Scholar
  197. [295]
    Vgl. z.B. o. V.: What Do Experts Say about the Expert System, in: Harvard Business Review 67(1989)3, S.24.Google Scholar
  198. [296]
    Vgl. Leonard-Barton, D., Sviokla, J.J.: Putting Expert Systems to Work, in: Harvard Business Review 66(1988)2, S. 98.Google Scholar
  199. [297]
    Vgl. Shim, J.K., Rice, J.S.: Expert Systems Applications To Managerial Accounting, in: Journal of Systems Management 39(1988)6, S. 11.Google Scholar
  200. [298]
    Vgl. Knoop, J.: Prozeßorientierte Kostenrechnung — Ein Instrument zur Planung flexibler Fertigungssysteme, in: Kostenrechnungspraxis 31(1987)2, S. 47–57.Google Scholar
  201. [299]
    Vgl. Fiedler, R.: Wissensbasierte Systeme im Rechnungswesen, in: Kostenrechnungspraxis 34(1990)5, S. 317–318.Google Scholar
  202. [300]
    Vgl. Steinmann, D., Becker, J.: Wissensbasierte Systeme: Neue EDV-Methoden auch für den Mittelstand?, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Computer Integrated Manufacturing — Einsatz in der mittelständischen Wirtschaft, Berlin et al. 1988, S. 187–208;Google Scholar
  203. [300a]
    Torkzadeh, G., Subba Rao, S.: Expert Systems for Small Business, in: Information & Management 15(1988)4, S. 229–235.Google Scholar
  204. [301]
    Vgl. Zelewski, S.: Soziale Verantwortbarkeit des Einsatzes von “Künstlicher Intelligenz”, in: Wirtschaftswissenschaftliches Studium 17(1988)1, S. 18–22.Google Scholar
  205. [302]
    Vgl. Nadel, R.B., Englard, B., Kiss, M., McCombs, G.B., Schwartz, H.: Expert Systems in Accounting, in: The CPA Journal 59(1989)4, S. 62.Google Scholar
  206. [303]
    McLean, T.: Expert Systems — Threat or Opportunity?, in: The Accountant’s Magazine 89(1986)954, S. 546.Google Scholar
  207. [304]
    Vgl. Mertens, P.: Einflüsse der EDV auf die Weiterentwicklung des betrieblichen Rechnungswesens, in: Kilger, W., Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 4. Saarbrücker Arbeitstagung, Würzburg, Wien 1983, S. 23. Zu den ersten grundsätzlichen Überlegungen für eine Anwendung in betriebswirtschaftlichen Problemdomänen vgl.Google Scholar
  208. [304a]
    Mertens, P., Allgeyer, K.: Künstliche Intelligenz in der Betriebswirtschaft, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 53(1983)7, S. 686–709.Google Scholar
  209. [305]
    Vgl. Plattner, H.: Neue Wege für das Controlling in einem hoch integrierten Anwendungssystem, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 8. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg et al. 1987, S. 79.Google Scholar
  210. [306]
    Zum Begriff “Zugangssysteme” vgl insbesondere Mertens, P., Borkowski, V., Geis, W.: Betriebliche Expertensystem-Anwendungen, 2. Auflage, Berlin et al. 1990, S. 6–7.Google Scholar
  211. [307]
    Diese Notwendigkeit wird auch von anderen Autoren gesehen, “...expert interfaces to interact intelligently with existing DP systems”. Vgl. Akers, M.D., Porter, G.L., Blocher, E.J., Mister, W.G.: Expert Systems for Management Accountants, in: Management Accounting 67(1986)9, S. 30–34.Google Scholar
  212. [308]
    Vgl. Scheer, A.-W.: Einsatz von Expertensystemen zum Soll-Ist-Kostenvergleich, interner Forschungsbericht des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Saarbrücken 1987.Google Scholar
  213. [309]
    Vgl. Küpper, H.-U.: Entwicklungslinien der Kostenrechnung als Controllinginstrument — Teil 2, in: Kostenrechnungspraxis 34(1990)2, S. 88;Google Scholar
  214. [309a]
    Küpper, H.-U.: Übersicht und Entwicklungstendenzen im Controlling, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 12. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1991, S. 266.Google Scholar
  215. [310]
    Vgl. o.V.: Meinungsspiegel, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 42(1990)4, S. 312–320.Google Scholar
  216. [311]
    Vgl. Kagermann, H.: Perspektiven der Weiterentwicklung integrierter Standardsoftwae für das innerbetriebliche Rechnungswesen, in: Horvâth, P. (Hrsg.): Strategieunterstützung durch das Controlling: Revolution im Rechnungswesen?, Stuttgart 1990, S. 294.Google Scholar
  217. [312]
    Vgl. Reichmann, T., Krüger, L.: Entwicklungen im Bereich kennzahlengestützter Controlling-Konzeptionen, in: Reichmann, T. (Hrsg.): Tagungsband zum 2. Deutschen Controlling Congress, München 1987, S. 63;Google Scholar
  218. [312a]
    Dechert, K.-H.: Erschließung strategischer Erfolgspotentiale durch ein voll integriertes DV-gestütztes Rechnungswesen, in: Kostenrechnungspraxis 35(1991)6, S. 301.Google Scholar
  219. [313]
    Vgl. Huch, B.: EDV-Anwendungen im Controlling: Stand und Entwicklungstendenzen, in: Huch, B., Stahlknecht, P. (Hrsg.): EDV-Anwendungen im Unternehmen — Fertigungs-, -Vertriebs- und Managementsysteme, Rankfurt 1987, S. 172.Google Scholar
  220. [314]
    Vgl. o.V.: Meinungsspiegel, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 42(1990)4, S. 312–320.Google Scholar
  221. [315]
    Vgl. Knappe, T.: DV-Konzepte operativer Früherkennungssysteme, Heidelberg 1991;Google Scholar
  222. [315a]
    Krystek, U.: Controlling und Frühaufklärung — Stand und Entwicklungstendenzen von Systemen der Frühaufklärung, in: Controlling 2(1990)2, S. 68–75.Google Scholar
  223. [316]
    Vgl. Boer, G.: Effectively Using Expert Systems in Management Accounting, in: Journal of Accounting and EDP 5(1989)1, S. 6.Google Scholar
  224. [317]
    Vgl. Kraemer, W.: Expertensysteme im Rechnungswesen und Controlling, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 12. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1991, S. 22–35.Google Scholar
  225. [318]
    Vgl. Fiedler, R.: CONTREX — Ein Beitrag zum wissensbasierten Controlling unter Verwendung der Modualsoftware SAP-RK, Dissertation, Erlangen-Nürnberg 1990.Google Scholar
  226. [319]
    Vgl. Fiedler, R., Mertens, P., Wenzlaw, G, Segler, G.: Zur Unterstützung des Controlling durch wissensbasierte Analyse des Betriebsergebnisses, in: Die Betriebswirtschaft 49(1989)3, S. 353–365;Google Scholar
  227. [319a]
    Mertens, P., Redler, R., Sinzig, W.: Wissensbasiertes Controlling des Betriebsergebnisses, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 10. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1989, S. 153–181.Google Scholar
  228. [320]
    Vgl. Mertens, P.: Expertisesysteme als Variante der Expertensysteme zur Fährungsinformation, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 41(1989)10, S. 844.Google Scholar
  229. [321]
    Detaillierte Ausführungen hierzu finden sich in Scheer, A.-W., Kraemer, W.: Konzeption und Realisierung eines Expertenunterstützungssystems im Controlling, in: Kurbel, K., Mertens, P., Scheer, A.-W. (Hrsg.): Interaktive betriebswirtschaftliche Informations- und Steuerungssysteme, Berlin, New York 1989, S. 157–184.Google Scholar
  230. [322]
    Vgl. Scheer, A.-W., Kraemer, W.: Konzeption und Realisierung eines Expertenunterstützungssystems im Controlling, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Veröffentlichungen des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Heft 60, Saarbrücken 1988, S. 17.Google Scholar
  231. [323]
    Da dieses System die Basis der Arbeit bildet, soll auf eine weitere Beschreibung an dieser Stelle verzichtet werden. Zum Erweiterungsansatz vgl. Kraemer, W., Scheer, A.-W.: Wissensbasierte Kosteninformationssysteme — Ansätze zum Aufbau eines intelligenten Kostenkontrollsystems, in: Reuter, A. (Hrsg.): GI-20. Jahrestagung, Berlin et al. 1990, S. 87–96.Google Scholar
  232. [324]
    Vgl. Bertsch, L.H.: Expertensystemgestützte Dienstleistungskostenrechnung, Stuttgart 1991, S. 1 ff.Google Scholar
  233. [325]
    Die Autoren zeigen, daß ein effektives Controlling in kleinen und mittleren Unternehmen mit geringen Kosten durch Einbeziehung wissensbasierter Ansätze implementiert werden kann. Vgl. Müller-Wünsch, M., Weiterer, M.: Wissensbasiertes Fertigungs-Controlling, in: CM Management 6(1990)5, S. 41–47.Google Scholar
  234. [326]
    Nonhoff, J.: Entwicklung eines Expertensystems für das DV-Controlling, Berün et al. 1989.Google Scholar
  235. [327]
    Vgl. Seidlmeier, H.: Kostenrechung und wissensbasierte Systeme — Theoretische Überlegungen und Entwicklung eines prototypischen Anwendungssystems, München 1991, S. 1 ff.Google Scholar
  236. [328]
    Die hier verwandte Y-Darstellung geht zurück auf Scheer, A.-W. CIM — Der computergesteuerte Industriebetiieb, 4. Auflage, Berlin et al. 1990.Google Scholar
  237. [329]
    Bock, M., Bock, R., Scheer, A.-W.: Konzeption eines Rahmensystems für einen universellen Konstruk-tionsberater, in: Information Management 5(1990)1, S. 70–78;Google Scholar
  238. [329a]
    Bock, M., Kraemer, W., Scheer, A.-W.: CIM-spezifische Weiterentwicklungen von Kosteninformationssystemen, in: Kostenrechnungspraxis 35(1991)3, S. 119–130.Google Scholar
  239. [330]
    Vgl. Luckfiel, W.: Wissensbasiertes Werkzeug zur Kostenbeurteilung von CIM-Investitionen, in: Zeitschrift für wirtschaftliche Fertigung 84(1989)2, S. 61–65.Google Scholar
  240. [331]
    Vgl. Sieben, G., Böing, W., Hafner, R.: Expertensysteme zur Bewertung ganzer Unternehmen?, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 38(1986)6, S. 532–564.Google Scholar
  241. [332]
    Vgl. Drexl, A., Salewski, F.: Grundlagen für eine expertensystembasierte Beurteilung des Internen Kontrollsystems bei Abschlußprüfungen, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 61(1991)7, S. 755–776;Google Scholar
  242. [332a]
    Schimank, C.: Expertensystemgestützte Prüfung des Internal Control bei Microcomputer-Einsatz, Darmstadt 1989;Google Scholar
  243. [332b]
    Schumann, M., Wittmann, S., Mertens, P.: Expertensysteme zur Unterstützung des Wirtschaftsprüfers, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 38(1986)6, S. 516–531.Google Scholar
  244. [333]
    Überblicksartig vgl. Hausknecht, J., Zündorf, H.: Expertensysteme im Finanz- und Rechnungswesen, Stuttgart 1989, S. 1 ff;Google Scholar
  245. Mertens, P.: Expertensysteme in der Finanzwirtschaft — Ein Überblick, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 41(1989)3, S. 282–305.Google Scholar
  246. [334]
    Vgl. Büttner, U., Dräger, U., Geiß, M., Krug, P., Mertens, P., Purnhagen, J., Raun, N., Wittmann, S.: Expertensysteme zur Jahresabschlußanalyse für mittlere und kleine Unternehmen, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 58(1988)2, S. 229–251;Google Scholar
  247. [332a]
    Jacobs, O.H.: Konzeption und Implementierung von Expertensystemen — Dargestellt anhand der Erfahrungen bei der Konstruktion eines Expertensystems zur Bilanzpolitik, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 60(1990)3, S. 227–246;Google Scholar
  248. [332b]
    Raun, N.: Wissensbasierte Systeme zur Unternehmensdiagnose auf der Grundlage von Jahresabschlußdaten und Branchenvergleichswerten in der Steuerkanzlei, Dissertation, Erlangen-Nürnberg 1988;Google Scholar
  249. [332c]
    Wittmann, S.: Ausgewählte Weiterentwicklungen von Wissensbasierten Systemen zur Unternehmensanalyse für den Steuerberater, Dissertation, Erlangen-Nürnberg 1989.Google Scholar
  250. [335]
    Vgl. Lachnit, L.: Umsatzprognose auf Basis von Expertensystemen, in: Reichmann, T. (Hrsg.): Tagungsband zum 2. Deutschen Controlling Congress, München 1987, S. 251–271.Google Scholar
  251. [336]
    Überblicksartig vgl. Bramer, M.A.: Expert Systems in Business: A British Perspective, in: Expert Systems 5(1988)2, S. 104–117;Google Scholar
  252. [336a]
    Connell, N.A.D.: Expert Systems in Accountancy: A Review of Some Recent Applications, in: Accounting and Business Research 17(1987)67, S. 221–233;Google Scholar
  253. [336b]
    Edwards, A., Connell, N.A.D.: Expert Systems in Accounting, Englewood Cliffs 1989;Google Scholar
  254. [336c]
    Keller, C.E. et al.: What Can Expert Systems Be Doing in Accounting?, in: Financial & Accounting Systems 6(1990)2, S. 11–20;Google Scholar
  255. [336d]
    Lin, T.W.: Expert Systems and Management Accounting Research, in: Vasarhelyi, M.A. (Hrsg.): Artificial Intelligence in Accounting and Auditing — The Use of Expert Systems, New York 1988, S. 69–73; Sriram, R.S., Srinivasan, S.: A Review of Knowledge-Based Systems and Auditing, in: Journal of Accounting and EDP 5(1989)3, S. 9–13;Google Scholar
  256. [336e]
    Thierauf, R.J.: Expert Systems in Finance and Accounting, New York et al. 1990.Google Scholar
  257. [337]
    Für das dem internen Rechnungswesen und Controlling vergleichbare Gebiet des “Management und Cost Accounting” existieren erstaunlicherweise noch keine Anwendungen, obwohl die Nutzenpotentiale durchaus gesehen werden. Anwendungsschwerpunkte im Accounting sind die Gebiete “Auditing” und “Taxation”. Vgl. hierzu Dungan, C.W., Chandler, J.S.: Auditor A Microcomputer-based Expert System to Support Auditors in the Field, in: Expert Systems 2(1985)4, S. 210–221; Elliot, R.K., Kielich, J.A., Rabinovitz, M.E., Knight, S.D., Yoder, S.E.: Micros in Accounting — Expert Systems for Accountants, in: Journal of Accountancy 160(1985)3, S. 126–148;Google Scholar
  258. [337a]
    O’eary, D.E., Watkins, O.: Expert Systems and Decision Support in Auditing, in: Liebowitz, J. (Hrsg.): Expert Systems for Business and Management, Englewood Cliffs 1990, S. 77–99;Google Scholar
  259. [337b]
    Shpilberg, D., Graham, L.E., Schatz, H.: ExperTAX: An Expert System for Corporate Tax Planning, in: Expert Systems 3(1986)3, S. 136–150;Google Scholar
  260. [337c]
    Sena, J.A., Smith, L.M.: An Expert System for the Controller, in: Luker, P.A., Birtwistle, G. (Hrsg.): Simulation and AI, Simulation Series, Proceedings of the Conference on AI and Simulation 18(1987)3, S. 27–31.Google Scholar
  261. [338]
    Vgl. Humpert, B., Holley, P.: Expert Systems in Finance Planning, in: Expert Systems 5(1988)2, S. 78–101;Google Scholar
  262. [338a]
    Kerschberg, L., Dickingson, J.: FINEX: A PC-based Expert Support System for Financial Analysis, in: Ernst, J.C. (Hrsg.): Management Expert Systems, Wokingham et al. 1988, S. 111–134.Google Scholar
  263. [339]
    Vgl. Mertens, P., Fiedler, R., Sinzig, W.: Wissensbasiertes Controlling des Betriebsergebnisses, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV, Tagungsband zur 10. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1989, S. 154.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Kraemer

There are no affiliations available

Personalised recommendations