Advertisement

Verschiedene Arten des Zuhörens

  • Birgit Preuß-Scheuerle

Zusammenfassung

Das „körpersprachliche Zuhören“ und „Spuren lesen“ haben Sie im ersten Kapitel geübt und es wird Ihnen das „stimmliche Zuhören“ erleichtern. Zuhören kann ich doch, werden Sie spontan sagen, das ist doch jetzt wirklich keine Kunst! Wieso soll mir darüber Gedanken machen? Natürlich hören wir immer irgendwie zu, je nach Lust und Konzentration mal gut und mal weniger gut. Es lohnt sich dennoch, die Art des Zuhörens genauer zu betrachten, denn Zuhören ist ein weiterer entscheidender Faktor für das Gelingen eines Gespräches.9

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 9.
    Vgl. Weisbach, Christian-Rainer, „Professionelle Gesprächsführung“, Ein praxisnahes Lese- und Übungsbuch, 4. überarbeitete und erweiterte Auflage, München 1999, S. 38 ff.Google Scholar
  2. 10.
    Einen größeren Wortschatz für Gefühle finden Sie in: Rosenberg, Marshall B., „Gewaltfreie Kommunikation“, Aufrichtig und einfühlsam miteinander sprechen. Neue Wege in der Mediation und im Umgang mit Konflikten, Paderborn 2001, S. 49 ff.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Birgit Preuß-Scheuerle

There are no affiliations available

Personalised recommendations