Advertisement

Arbeitszeitpolitische Kontroversen

  • Hartmut Seifert
Chapter

Zusammenfassung

Auf die seit Mitte der 70er Jahre andauernde Beschäftigungskrise, die sich nach nur geringer zwischenzeitlicher Entspannung im Zuge der neuerlichen wirtschaftlichen Schwächetendenzen Ende 1981 weiter dramatisch verschlechtert hat, haben die Gewerkschaften mit der Forderung nach forcierten Arbeitszeitverkürzungen reagiert. An dieser Forderung hat sich im politischen wie auch im wissenschaftlichen Bereich eine heftige Kontroverse entzündet. Strittig ist vor allem, ob und in welchem Maße und unter welchen Bedingungen Arbeitszeitverkürzungen einen tauglichen Beitrag leisten können, die anstehenden Beschäftigungsprobleme zu lösen. Obwohl allseits in mittelfristiger Sicht eine weitere Verschlechterung der Arbeitsmarktprobleme prognostiziert wird und obwohl allseits die Notwendigkeit beschäftigungspolitischen Handelns betont wird, ist in der Arbeitszeitfrage kein gesellschaftlicher Konsens erkennbar. Bislang jedenfalls stehen sich Befürworter und Gegner weiterer Arbeitszeitverkürzungen unversöhnlich gegenüber1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 6.
    Vgl. Nerb, G., Venninderung des Arbeitskräfteangebots als Mittel zum Abbau der Arbeitslosigkeit, in: ifo schnelldienst, Nr. 26/1977, S. 11.Google Scholar
  2. 10.
    Vgl. Gerlach, G., Kohl, H., Seifert, H., Arbeitszeitverkürzung — Problernanalyse, alternative Lösungsmöglichkeiten. Forschungsbericht im Auftrage des Bundesministeriurns für Arbeit und Sozialordnung, Düsseldorf 1979, S. 73 ff.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1983

Authors and Affiliations

  • Hartmut Seifert

There are no affiliations available

Personalised recommendations