Advertisement

Ausblick — Von der Abhängigkeit zur Partnerschaft

  • Robert Fieten

Zusammenfassung

Es besteht keinerlei Zweifel daran, daB die Hersteller von technisch anspruchsvollen, komplexen Endprodukten in Zukunft eher noch mehr als in der Vergangenheit auf leistungsfähige und vor allem innovative Zulieferer angewiesen sein werden. Speziell die Kfz-Hersteller lassen keine Gelegenheit aus, darauf hinzuweisen, daß sie die großen technischen Herausforderungen der Zukunft, d. h. die Verwendung neuer Werk-stoffe im Automobilbau, die Nutzung alternativer Antriebstechniken, aber sicherlich auch die immer mehr in das öffentliche Bewußtsein tretenden schwierigen Recycling-und Entsorgungsprobleme nicht ohne innovative Zulieferer werden bewältigen können. Für Zulieferer der Kfz-Industrie diirften daher die Betätigungsfelder und in Verbindung hiermit das Marktvolumen nach Expertenschätzungen stärker wachsen als das der Fahrzeuge. Die Entwicklungen werden segmentspezifisch unterschiedlich verlaufen: Es wird wachsende, stagnierende und auch rückläufige Segmente geben. Beispielsweise wird erwartet, daß der Anteil der Kosten der Elektronik an den Herstellkosten eines Automobils von derzeit 10 Prozent auf bis zu 25 Prozent im Jahr 2000 steigen wird. Die Zulieferung von Elektronik wird auch in anderen Industrien etwa in der Hausgeräteindustrie und im Maschinenbau immer mehr an Bedeutung gewinnen. Das Auto ebenso wie andere technisch anspruchsvolle Endprodukte unterliegt einem Wandel von einem mechanischen Gerät mit einigen elektronischen Zutaten hin zu einem Verbund verschiedener elektro-mechanischer Teilsysteme.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1991

Authors and Affiliations

  • Robert Fieten

There are no affiliations available

Personalised recommendations