Skip to main content

Innovationsprozess öffne dich: Wie man externes Wissen in der Produktentwicklung nutzt

  • Chapter

Zusammenfassung

Die industrialisierten Nationen finden sich mitten im Wandel von einer Industriegesellschaft hin zu einer Wissensgesellschaft. Für Unternehmen erfordert dies, dem Erfolgsfaktor Wissen mehr Aufmerksamkeit zu schenken sowie die Schlüsselkompetenz Produktentwicklung für strategische Innovationen fit zu machen. Erst damit wird der Bedarf, ständig Neues zu liefern, gedeckt, um dadurch die gesteigerten Erwartungshaltungen der Kunden zu erfüllen. Vor diesem Hintergrund sind Unternehmen gefordert, die Art und Weise wie Produktentwicklung betrieben wird, zu überdenken.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-322-81852-2_14
  • Chapter length: 25 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   99.00
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-322-81852-2
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   99.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  • Asheim, B. T./Isaksen, A. (2002): Regional Innovation Systems: The Integration of Local ‘Sticky’ and Global ‘Ubiquitous’ Knowledge, Journal of Technology Transfer, Vol. 27, S. 77–86.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Behrends, T. (2001): Organisationskultur und Innovativität: Eine kulturtheoretische Analyse des Zusammenhangs zwischen sozialer Handlungsgrammatik und innovativen Organisationsverhalten, Hrsg.: Weber, W./Martin, A./Nienhüser, W., München/Mering: Rainer Hampp Verlag.

    Google Scholar 

  • Beise, M./Spielkamp, A. (1996): Technologietransfer von Hochschulen: Ein Insider-Outsider- Effekt, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH ( ZEW ), Discussion Paper Nr. 96–10.

    Google Scholar 

  • Bornemann, M./Sammer, M. (2003): Assessment Methodology to priorize Knowledge Management related activities to support Organizational Excellence. In: Measuring Business Excellence. Vol. 7, Nr. 2.

    Google Scholar 

  • Buchholz, W. (1996): Time-to-Market Management: zeitorientierte Gestaltung von Produktinnovationsprozessen, Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer. S. 320.

    Google Scholar 

  • Business-Higher Education Forum (2001): Working Together, Creating Knowledge: The University-Industry Collaboration Initiative, Business-Higher Education Forum ( BHEF ), Washington.

    Google Scholar 

  • Corsten, H. (1989): Überlegungen zu einem Innovationsmanagement: Organisationale und personale Aspekte. In: Die Gestaltung von Innovationsprozessen, Hindernisse und Erfolgsfaktoren im Organisations-, Finanz- und Informationsbereich, Corsten, H. (Hrsg.), Berlin: Erich Schmidt Verlag, S. 1–56.

    Google Scholar 

  • Czarnitzki, D./Licht, G./Rammer, C./Spielkamp, A. (2001): Rolle und Bedeutung von Intermediären im Wissens- und Technologietransfer, ifo Schnelldienst 4/2001, 54. Jahrgang, S. 40–49.

    Google Scholar 

  • Denning, S. (2004): Telling Tales. In: Harvard Business Review, May 2004.

    Google Scholar 

  • Etzkowitz, H. (2003): ‘The European entrepreneurial university: An alternative to the US model’, Industry & Higher Education, Vol 17, No 5, S. 325–335.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Gerpott, T.J. (1999): Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement, Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.

    Google Scholar 

  • Graggober, M./Ortner, J./Sammer, M. (2003): Wissensnetzwerke: Konzepte, Erfahrungen und Entwicklungsrichtungen, Wiesbaden: DUV, Gabler.

    Google Scholar 

  • Hauschildt, J. (1997): Innovationsmanagement. 2. Auflage. München: Vahlen Verlag.

    Google Scholar 

  • Hofer, F./Adametz, C./Holzer, F. (2004): Technology and knowledge transfer scheme in the Graz region: 10 years of experience, erscheint in Industry & Higher Education, Juni 2004.

    Google Scholar 

  • Howells, J. (2004): The Knowledge Boundaries of the Firm and Sourcing for Innovation, 13th International Conference on Management of Technology, Washington DC.

    Google Scholar 

  • Janes, A./Mingers, S. (2003): Change Management, Unterlagen für die Vorlesung Change Management am Institut für Industriebetriebslehre und Innovationsforschung der Technischen Universität Graz.

    Google Scholar 

  • Kremic, T. (2003): Knowledge Transfer: A Contextual Approach, Journal of Technology Transfer, Vol 28, S. 149–158.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Kupsch, P.U./Marr, R./Picot, A. (1991): Innovationswirtschaft. In: Industriebetriebslehre — Entscheidungen im Industriebetrieb, Heinen, E. (Hrsg.), Wiesbaden: Gabler Verlag, S. 1069–1156.

    Google Scholar 

  • Marxt, C./Staufer, A./Bichsel, A. (1998): Innovationskooperationen. In: io management, Nr. 5: S. 55–59.

    Google Scholar 

  • Meißner, D. (1999): Forschungstransfer zum externen Erwerb von Technologien und technologischen Wissen. In: Innovationsmanagement, Tintelnot, C./Meißner, D./Steinmeier, I. (Hrsg.), Berlin/New York/Heidelberg: Springer Verlag, S. 39–51.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Müller, C. (2000): Produktinnovation durch Projektmanagement, Wiesbaden: Gabler Verlag.

    Google Scholar 

  • Nicolay, R./Wimmers, S. (2000): Kundenzufriedenheit der Unternehmen mit Forschungseinrichtungen: Ergebnisse einer Unternehmensbefragung zur Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen, Deutscher Industrie- und Handelstag, Berlin.

    Google Scholar 

  • Ortner, J. (2002): Barrieren des Wissensmanagement. In: Anwendungsorientiertes Wissensmanagement, Bornemann, M./Sammer, M. (Hrsg.), Wiesbaden: DUV, Gabler Edition Wissenschaft, S. 73–114.

    Google Scholar 

  • Perl, E. (2003): Grundlagen des Innovations- und Technologiemanagements. In: Innovations- und Technologiemanagement, Strebel, H. (Hrsg.), Wien: WUV Universitätsverlag, S. 15–48.

    Google Scholar 

  • Pleschak, F./Sabisch, H. (1996): Innovationsmanagement. Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.

    Google Scholar 

  • Sammer, M. (2001): Wie die Organisation aus der Wissensperspektive analysiert wird: Über Massnahmenfelder für Wissensmanagementaktivitäten. In: new management, Nr. 10: S. 14–20.

    Google Scholar 

  • Sammer, M. (2003): Management von Wissensnetzwerken: Herausforderungen für wissensintensive Unternehmen. In: Graggober, M./Ortner, J./Sammer, M. (Hrsg.) Wissensnetzwerke: Konzepte, Erfahrungen und Entwicklungsrichtungen, Wiesbaden: DUV, Gabler Edition Wissenschaft, S. 419–437.

    Google Scholar 

  • Santoro, M. D. (2001): Relationship Dynamics between University Research Centers and Industrial Firms: Their Impact on Technology Transfer Activities, in: Journal of Technology Transfer, Vol. 26, S. 163–171.

    Google Scholar 

  • Schartinger, D./Schibany, A./Gassler, H. (2001): Interactive Relations Between Universities and Firms: Empirical Evidence for Austria, in: Journal of Technology Transfer, Vol 26, S. 255–268.

    Google Scholar 

  • Schüllin, P. (1995): Strategisches Innovationsmanagement. St. Gallen: Hochschule St. Gallen, Dissertation.

    Google Scholar 

  • Schumpeter, J.A. (1912): Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Leipzig: Duncker & Humblot.

    Google Scholar 

  • Senge, P.M. (1998): Die fünfte Disziplin. Stuttgart: Klett-Cotta.

    Google Scholar 

  • Starbuck, E. (2001): Optimizing University Research Collaborations, in: Research Technology Management, Vol. January-February 2001, S. 40–44.

    Google Scholar 

  • Thorn, N. (1980): Grundlagen des betrieblichen Innovationsmanagements. 2. Auflage, Königstein: Hanstein.

    Google Scholar 

  • Tornatzky, L. G. (2000): Building State Economies By Promoting University-Industry Technology Transfer, National Governor’s Association, Washington.

    Google Scholar 

  • Tuppinger, J. (2002): Wissensorientierter Organisationswandel: Ein Ansatz zur Veränderung von Struktur und Kultur, Dissertation eingereicht am Institut für Industriebetriebslehre und Innovationsforschung der Technischen Universität Graz.

    Google Scholar 

  • Watanabe, T./Yoneyama, S./Senoo, D./Fukushima, M./Senoh, K. (2004): Visualizing the Invisible: A Marketing Approach of the Technology Licensing Process, 13th International Conference on Management of Technology, Washington DC.

    Google Scholar 

  • Zotter, A. (2003): Modelle des Innovations- und Technologiemanagements. In: Innovationsund Technologiemanagement, Strebel, H. (Hrsg.), Wien: WUV Universitätsverlag, S. 49–93.

    Google Scholar 

Download references

Authors

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2004 Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Sammer, M., Wipplinger, A., Hofer, F. (2004). Innovationsprozess öffne dich: Wie man externes Wissen in der Produktentwicklung nutzt. In: Engelhardt, C., Hall, K., Ortner, J. (eds) Prozesswissen als Erfolgsfaktor. Deutscher Universitätsverlag. https://doi.org/10.1007/978-3-322-81852-2_14

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-322-81852-2_14

  • Publisher Name: Deutscher Universitätsverlag

  • Print ISBN: 978-3-8244-8215-3

  • Online ISBN: 978-3-322-81852-2

  • eBook Packages: Springer Book Archive