Skip to main content

Wissenstransfer bei der virtuellen Teamarbeit

  • Chapter
  • 528 Accesses

Zusammenfassung

Mit der wachsenden Bedeutung von Computer und Internet als Arbeits- und Kommunikationsmedium lassen sich zunehmende Tendenzen der Dezentralisierung, Mobilisierung und Technisierung unserer Arbeit beobachten. Damit steigt vor allem das Interesse an virtueller Zusammenarbeit, im Speziellen die des virtuellen Teams, in vielen Unternehmungen stark an.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-322-81852-2_12
  • Chapter length: 22 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   99.00
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-322-81852-2
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   99.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  • Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH (2002): Mythos Team auf dem Prüfstand — Teamarbeit in deutschen Unternehmen, Bad Harzburg.

    Google Scholar 

  • Bendt, A. (2000): Wissenstransfer in multinationalen Unternehmen, Wiesbaden.

    Google Scholar 

  • Kimble u. a. (2000): Effective virtual teams through communities of practice, Strathclyde Business School, Management Science Theory, Method & Practice, Research Paper No. 2000/), http://www. kmadvantage. com/docs/km_articles/Effective_Virtual_Teams-_Thru_ CoP. pdf, Abruf am 14.6.04.

    Google Scholar 

  • Kristof, A. (1996): Person-organization Fit. An integrative review of conceptualisation, measurement, and implications, in: Personnel Psychology 49, S. 1–49.

    Google Scholar 

  • Iserman, O. (2004): Traditionelle und virtuelle Teams, Theoretischer Vergleich und empirische Analyse traditioneller und virtueller Kooperationsformen, Hamburg.

    Google Scholar 

  • Lehmann, K. (2003): Auswahl von virtueller Teams, Entwicklung und Validierung eines Online-Testverfahrens, Wiesbaden.

    Google Scholar 

  • Lipnack, J./Stamps, J. (2000): Virtual Teams, People Working Across Boundaries with Technology, 2. Aufl.

    Google Scholar 

  • Pipek, V./Won, M./Cremers, A. B. (2000): OlViO - Organisationales Lernen in virtuellen Organisationen, in: Verteiltes Arbeiten - Arbeiten der Zukunft (D-CSCW 2000 ), München 2000, S. 271–272.

    Google Scholar 

  • Reichwald, R. u.a. (1998): Telekooperation, Verteilte Arbeits- und Organisationsformen, Berl in Heidelberg.

    Google Scholar 

  • Scholz, C. (2001): Virtuelle Teams mit darwiportunistische Tendenz: Der Dorothy-Effekt. In: Zeitschrift für Organisationsentwicklung, Vol. 20; 4 /2001, S. 20–29.

    Google Scholar 

  • Scholz, C. (2002): Virtuelle Teams — Neuer Wein in neuen Schläuchen. In: Zeitschrift für Führung und Organisation, 71. Jg., Heft 1, S. 26–33.

    Google Scholar 

  • Tuppinger, J. (2003): Wissensorientierter Organisationswandel - Ein Ansatz zur Analyse und Gestaltung von Struktur und Kultur. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.

    Google Scholar 

  • Voß, A. (1997): Erfolgsfaktoren und Grenzen der luK-Unterstützung bei verteilten Teams, Münster.

    Google Scholar 

  • Wohinz, J./Tuppinger, J. (2003): Aktuelle Managementkonzepte in der österreichischen Industrie, Ergebnisse einer empirischen Erhebung, Graz.

    Google Scholar 

Download references

Authors

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2004 Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Leitner, W., Tuppinger, J. (2004). Wissenstransfer bei der virtuellen Teamarbeit. In: Engelhardt, C., Hall, K., Ortner, J. (eds) Prozesswissen als Erfolgsfaktor. Deutscher Universitätsverlag. https://doi.org/10.1007/978-3-322-81852-2_12

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-322-81852-2_12

  • Publisher Name: Deutscher Universitätsverlag

  • Print ISBN: 978-3-8244-8215-3

  • Online ISBN: 978-3-322-81852-2

  • eBook Packages: Springer Book Archive