Skip to main content

Wissenstransfer in wissensintensiven Dienstleistungsunternehmen — Messung und Identifikation von Einflussfaktoren

  • Chapter

Zusammenfassung

„Alter Wein in neuen Schläuchen“ — diesen Vorwurf muss sich Wissensmanagement oft gefallen lassen. Kaum ein Thema wurde in der jüngsten Vergangenheit so kontrovers diskutiert wie das Thema Wissensmanagement. Dies betrifft sowohl die unternehmerische Praxis wie auch die Wissenschaft. Wissensmanagement — mehr als nur eine Modeerscheinung? Immerhin halten rund 96% der Befragten einer Untersuchung des Fraunhofer Institutes IAO die Thematik als grundlegend relevant für den Standort Deutschland.1

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-322-81852-2_11
  • Chapter length: 29 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   99.00
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-322-81852-2
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   99.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  • Ahmed, P. K./Lim, K. K./Zairi, M. (1999): Measurement practice for knowledge management. In: Journal of Workplace Learning: Employee Counselling Today. Vol. 11 (8). S. 304–311.

    Google Scholar 

  • Albino, V./Garavelli, A. C./Schiuma, G. (2001): A metric for measuring knowledge codifycation in organisation learning. In: Technovation. Vol. 21 (7). S. 413–422.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Baumgarten, R. (1977): Führungsstile und Führungstechniken. Berlin: de Gruyter.

    Google Scholar 

  • Bullinger, H.-J./Wagner, K./Ohlhausen, P. (2000): Intellektuelles Kapital als wesentlicher Bestandteil des Wissensmanagements. In: Krallmann, H., Gronau, N. (Hrsg.): Wettbewerbsvorteile durch Wissensmanagement: Methodik und Anwendungen des Knowledge Management. Stuttgart: Schäffer-Poeschel, S. 73–90.

    Google Scholar 

  • Bullinger, H.-J./Warschat, J./Prieto, J., u.a. (1998): Wissensmanagement — Anspruch und Wirklichkeit: Ergebnisse einer Unternehmensstudie in Deutschland. In: Information Management. ( 1 ). S. 7–23.

    Google Scholar 

  • Bürgel, H. D./Luz, J. (2000): Wissen nutzen — Nutzen messen. In: lOManagement. ( 10 ). S. 18–24.

    Google Scholar 

  • Deutsche Bank, Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) (Hrsg.) (1999): Wettbewerbsfaktor Wissen: Leitfaden zum Wissensmanagement.

    Google Scholar 

  • Edvinsson, L./Brünig, G. (2000): Aktivposten Wissenskapital - unsichtbare Werte bilanzierbar machen. Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • Etzioni, A. (1964): Modern organizations. Englewood Cliffs, N. J.: Prentice-Hall.

    Google Scholar 

  • Fritz, W. (1995): Marketing — Management und Unternehmenserfolg: Grundlagen und Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. 2., Überarb. und erg. Auflage. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

    Google Scholar 

  • Gerpott, T. J. (1993): Integrationsgestaltung und Erfolg von Unternehmensakquisitionen. Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.

    Google Scholar 

  • Gerpott, T. J. (1999): Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement: Eine konzentrierte Einführung. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

    Google Scholar 

  • Gooijer de, J. (2000): Designing a knowledge management performance framework. In: Journal of Knowledge Management. Vol. 4 (4). S. 303–310.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Hansen, M. T./Nohria, N./Tierney, T. (1999): What’s your strategy for managing knowledge? In: Harvard Business Review. Vol. 77 (March-April). S. 106–116.

    Google Scholar 

  • Hauschildt, J. (1997): Innovationsmanagement. 2., völlig Überarb. und erw. Aufl. München: Vahlen.

    Google Scholar 

  • Herbst, D. (2000): Erfolgsfaktor Wissensmanagement: das professionelle 1x1. Berlin: Cornelsen.

    Google Scholar 

  • Kaps, G. (2001): Erfolgsmessung im Wissensmanagement unter Anwendung von Balanced Scorecards. Fachhochschule Stuttgart. Stuttgart.

    Google Scholar 

  • Kaps, G./Nohr, H. (2001): Erfolgsmessung im Wissensmanagement mit Balanced Scorecards (Teil 1). In: Nachrichten für Dokumentation. Vol. 52 (2). S. 89–97.

    Google Scholar 

  • Maier, R./Hädrich, T. (2001): Modell für die Erfolgsmessung von Wissensmanagementsystemen. In: Wirtschaftsinformatik. Vol. 43 (5). S. 497–509.

    Google Scholar 

  • Marr, R./Kötting, M. (1992): Organisatorische Implementierung. In: Frese, E. (Hrsg.): Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre. Bd. 2. Handwörterbuch der Organisation. 3., völlig neu gestaltete Aufl. Stuttgart: Poeschel, S. 827–841.

    Google Scholar 

  • Metternich, J. (2001): Wissen als Grundlage von Wettbewerbsstrategien: ein Modell zur Analyse und Planung von Wissensstrategien. Zugl.: Darmstadt, Techn. Univ., Diss., 2001. Aachen: Shaker.

    Google Scholar 

  • Meyer, C. (1996): Umwelterziehung im authentischen Handlungskontext: Zur theoretischen Fundierung und Evaluation regionalen Lernens. Frankfurt am Main: Lang.

    Google Scholar 

  • Neuberger, O. (1976): Führungsverhalten und Führungserfolg. Berlin: Duncker & Humblot.

    Google Scholar 

  • Neuberger, O. (2002): Führen und führen lassen: Ansätze, Ergebnisse und Kritik der Führungsforschung; mit zahlreichen Tabellen und Übersichten. 6., völlig neu bearb. und erw. Aufl. Stuttgart: Lucius und Lucius.

    Google Scholar 

  • Nohr, H. (2001): Steuerung und Erfolgsmessung im Wissensmanagement mit Balanced Scorecards. In: Wissensmanagement. Vol. ( 4 ). S. 21–24.

    Google Scholar 

  • Nonaka, I./Takeuchi, H. (1995): The knowledge-creating company: how Japanese companies create the dynamics of innovation. New York; Oxford; u.a.: Oxford University Press.

    Google Scholar 

  • North, K. (2001): Wissensorientierte Unternehmensführung: Wertschöpfung durch Wissen. 2., aktualisierte und erw. Aufl., Nachdr. Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • North, K./Probst, G./Romhardt, K. (1998): Wissen messen — Ansätze, Erfahrungen und kritische Fragen. In: Zeitschrift Führung + Organisation (zfo). Vol. 67 (3). S. 158–166.

    Google Scholar 

  • North, K./Probst, G./Romhardt, K. (2003): Der Mitarbeiter ist die beste Datenbank — Interne Wissensquellen gefragt/Profi- Wissensmanager sind die Ausnahme. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. S. 22.

    Google Scholar 

  • Porter, M. E. (1999): Wettbewerbsstrategien — Methoden zur Analyse von Branchen und Konkurrenten. 10., erw. Aufl. Frankfurt a.M.; New York: Campus Verlag.

    Google Scholar 

  • Probst, G. (2001): Wissen teilen heißt Wissen multiplizieren. In: Mitbestimmung. ( 8 ). S. 20–23.

    Google Scholar 

  • Probst, G. J. B./Raub, S./Romhardt, K. (1999): Wissen managen — wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen. 3. Aufl. Frankfurt a.M.; Wiesbaden: Frankfurter Allgemeine Zeitung/Gabler.

    Google Scholar 

  • Roehl, H./Romhardt, K. (1997): Wissen über die Ressource ‘Wissen’. In: Gablers Magazin. ( 6-7 ). S. 44–45.

    Google Scholar 

  • Rosenstiel, L. v./Molt, W./Rüttinger, B. (1995): Organisationspsychologie. 8., Überarb. und erw. Aufl. Stuttgart; Berlin; Köln: Kohlhammer.

    Google Scholar 

  • Schäfer, M. (2001): Integrationscontrolling - Bausteine zur Beobachtung der Integration von Akquisitionen. Zugl.: Diss., Univ. St. Gallen, 2001. Bamberg: Difo-Druck Gmbh.

    Google Scholar 

  • Scholz, C. (2000): Personalmanagement: informationsorientierte und verhaltenstheoretische Grundlagen. 5., neubearbeitete und erw. Aufl. München: Vahlen.

    Google Scholar 

  • Staehle, W. H. (1969): Kennzahlen und Kennzahlensysteme als Mittel der Organisation und Führung von Unternehmen. Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • Staehle, W. H. (1999): Management: eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive. 8. Aufl. München: Vahlen.

    Google Scholar 

  • Trochim, W. M. K. (2002): Introduction to Evaluation, http://trochim. human. cornell. edu/kb/ intreval. htm (25. März 2004, 11.44 Uhr).

    Google Scholar 

  • Trojan, J./Döring-Katerkamp, U. (2002): Motivation und Wissensmanagement. In: Franken, R., Gadatsch, A. (Hrsg.): Integriertes Knowledge-Management. Konzepte, Methoden, Instrumente und Fallbeispiele. Braunschweig; Wiesbaden: Vieweg-Verlag, S. 135–150.

    Google Scholar 

  • Tucher von Simmelsdorf, F. W. (2000): Benchmarking von Wissensmanagement: eine Methode des ressourcenorientierten strategischen Managements. Zugl.: Erlangen- Nürnberg, Univ., Diss., 1999. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verl./Gabler.

    Google Scholar 

  • Wehling, M., Röhling, T., Werner, M. (2001): Die personalwirtschaftliche Dimension im triadischen Ansatz des Wissensmanagements. In: Zeitschrift für Planung. Vol. 4, S. 385–399.

    Google Scholar 

  • Wilkins, J., Wegen, B. v., Hoog, R. d. (1997): Understanding and Valuing Knowledge Assets: Overview and Method. In: Expert Systems With Applications. Vol. 13 (1). S. 55–72.

    CrossRef  Google Scholar 

Download references

Authors

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2004 Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Werner, M. (2004). Wissenstransfer in wissensintensiven Dienstleistungsunternehmen — Messung und Identifikation von Einflussfaktoren. In: Engelhardt, C., Hall, K., Ortner, J. (eds) Prozesswissen als Erfolgsfaktor. Deutscher Universitätsverlag. https://doi.org/10.1007/978-3-322-81852-2_11

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-322-81852-2_11

  • Publisher Name: Deutscher Universitätsverlag

  • Print ISBN: 978-3-8244-8215-3

  • Online ISBN: 978-3-322-81852-2

  • eBook Packages: Springer Book Archive