Advertisement

Einführung

  • Alexander Weiser
Part of the Wirtschaftswissenschaft book series (WiWiss)

Zusammenfassung

Unternehmen sehen sich heute mehr als je zuvor einer turbulenten, sieh stetig verändernden und damit komplexeren Umwelt ausgesetzt.1 Turbulenzen ergeben sich zum einen auf marktlicher Seite, z.B. durch sich individualisierende Kundenwünsche oder den Auftritt neuer Wettbewerber. Zum anderen kommen Diskontinuitäten im gesellschaftlichen und politischen Bereich hinzu, die dazu fuhren, dass Unternehmen auf diesem Gebiet nicht mehr in einem Vakuum agieren können, „…rather, they find themselves in a virtual whirlwind of social and political problems and controversies.“ 2 Derartige Diskontinuitäten der gesellschaftlichen und politischen Sphäre lassen sich auf eine Vielzahl von Ursachen zurückfuhren, unter denen aus unternehmenspolitischer Sicht die nachfolgend beschriebenen Problembereiche besonders relevant erscheinen.3

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. Marr R., 1993, S.73ff; Bea, F.X./Haas, J, 2001, S.83.Google Scholar
  2. 2.
    Post, J.E./Lawrence, A.T./Weber, J., 1999, S.13.Google Scholar
  3. 3.
    Eine derartige Aufzählung kann niemals abschließend und vollständig sein, vielmehr sollen diese Beispiele lediglich die Notwendigkeit einer Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Anspruchsgruppen verdeutlichen. Für eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik einer stetig wachsenden Dynamik und Komplexität insbesondere der gesellschaftlichen und politischen Umwelt sei u.a. verwiesen auf Ackerman, R.W., 1975, S.5ff; Utz, H.W., 1978, S.27ff; Weitzig, J.K., 1979, S.17ff; Brauchlin, E., 1985, S.425ff; Daft, R.L./Steers, R.M., 1986, S.19ff; Miles, R.H., 1987, S.19ff; Rühli, E., 1990, S.40ff; Buchholz, R.A., 1992, S.3ff; Prahalad, C.K./Hamel, G., 1994, S.6ff; Böhi, D.M., 1995, S.13ff; Griffin, J.J., 1997, S.2ff; Harrison, J.S./St. John, CS., 1998, S.28ff; Steger, U., 1998, S.588ff; Post, J.E./Lawrence, A.T./Weber, J., 1999, S.13ff; Baron, D.P., 2000, S.17f; Carroll, A.B./Buchholtz, A.K., 2003, S.6ff.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Griffin, J.J., 1997, S.3f; Sriramesh, K./Verčič, D, 2003, S.3ff.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. z.B. Sturdivant, F.D./Vemon-Wortzel, H., 1990, S.317ff; Buchholz, R.A., 1992, S.580ff; Hopfenbeck, W., 1998, S.733ff.Google Scholar
  6. 6.
    Für eine detaillierte Auseinandersetzung mit der Bhopal-Katastrophe vgl. z.B. Hazarika, S., 1987, S.1ff; Shrivastava, P., 1992, S.1ff; Töpfer, A., 1999, S.147ff; Boatright, J.R., 2000, S.375ff; Fortun, K., 2001, S.1ff; o.V., 2003g, S.50.Google Scholar
  7. 7.
    Eine Analyse der Havarie der Exxon Valdez sowie ihrer sozialen Auswirkungen erfolgt u.a. in Owen, B.M., 1995, S.1ff; Herbst, A.F./Marshall. J.F./Wingender, J, 1996, S.101ff; Töpfer, A., 1999, S.159ff; Carson, R.T. et al., 2003, S.257ff. Den Fall Brent Spar analysieren u.a. Scherler, P., 1996, S.241ff; Hecker, S., 1997, S.109ff; Töpfer, A., 1999, S.174ff; Berens, H., 2001, S.1ff; Klaus, E, 2001, S.97ff.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. zum Ethikbegriff ausführlich z.B. Steinmann, H./Löhr, A., 1994, S.1ff; Kreikebaum, H., 1996, S.8ff.Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. eingehend zum Nestlé-Fall z.B. Post, J.E., 1985, S.113ff; Dyllick, T., 1989, S.264ff; Buchholz, R.A., 1992, S.563ff.Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. Post, J.E./Lawrence, A.T./Weber, J., 1999, S.13ff; Griffin, J.J, 2000, S.484f.Google Scholar
  11. 11.
    Vgl. z.B. Lindblom, C.E., 1977, S.17ff; Sturdivant, F.D., 1977, S.387ff; Gilpin, R., 1987, S.9ff; Ricks, D.A./Toyne, B./Martinez, Z, 1990, S.233ff; Brewer, T.L., 1992, S.295ff; Boddewyn, J.J./Brewer, T.L, 1994, S.119ff; Shaffer, B, 1995, S.495ff; Getz, K.A., 1997, S.32ff; Blumentritt, T.P., 1999, S.8ff; Hillman, AJ./Keim, G.D, 2001, S.128ff.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl. z.B. Achleitner, P., 1985, S.83f; analog u.a. Böhi, D.M., 1995, S.87ff; Steger, U., 1998, S.581.Google Scholar
  13. 13.
    Vgl. Waddock, S.A./Graves, S.B, 1997, S.256; Clarke, T, 1998, S.189f.Google Scholar
  14. 14.
    So ergab eine Untersuchung aus dem Jahr 1994 in den USA, dass 70% der Konsumenten keine Produkte eines Unternehmens kaufen wüden, das nicht als sozial verantwortlich wahrgenommen wird (vgl. Krumsiek, B.J., 1997, S.27). Für ähnliche Resultate vgl. Paul, K. et al, 1997, S.408ff; Maignan, I./Ferrell, O.C./Hult, G.T, 1999, S.455ff; Kaptein, M./Tulder, R.v, 2003, S.203f.Google Scholar
  15. 15.
    Vgl. Backhaus, K.B./Stone, B.A./Heiner, K., 2002, S.292ff; o.V., 2003h, S.21.Google Scholar
  16. 16.
    Vgl. Solomon, J./Solomon, A./Norton, S., 2002, S.2ff. Inzwischen werden allein in den USA rund 10% des gesamten Anlagevolumens — ca. zwei Billionen US-$ — nach sozialen Auswahlkriterien investiert (vgl. Papendick, U., 2003, S.117).Google Scholar
  17. 17.
    Vgl. Achleitner, P., 1985, S.9f; Waddock, S.A/Graves, S.B., 1997, S.307.Google Scholar
  18. 18.
    Vgl. Prahalad, C.K./Hamel, G., 1994, S.10f.Google Scholar
  19. 19.
    Vgl. hierzu eingehend Thompson, J.D, 1967, S.1ff; Adams, J.S., 1976, S.1175; Simon, H.A., 1976, S.1ff; Starbuck, W.H., 1976, S.1070ff; Aldrich, H./Herker, D., 1977, S.217ff; Aldrich, H.E., 1979, S.248ff; Daft, R.L./Steers, R.M., 1986, S.298ff; Fennell, M.L./Alexander, JA., 1987, S.456ff; Meznar, M.B, 1993, S.31ff; Wood, DJ., 1994, S.195ff; Griffin, J.J., 1997, S.19ff. Die Basis der Boundary Spanning Literatur bildet der offene Systemansatz, der davon ausgeht, dass Unternehmen als durchlässige Organisationen nicht von den Umwelten, in denen sie agieren, zu trennen sind (vgl. Thompson, J.D., 1967, S.6f; Katz, D./Kahn, R.L., 1978, S.lff).Google Scholar
  20. 20.
    Vgl. Eulgem, S., 1993, S.186f.Google Scholar
  21. 21.
    Vgl. Cantarella, F., 1996, S.16ff; Steger, U., 1998, S.581.Google Scholar
  22. 22.
    Vgl. z.B. Lenn, D.J. et al., 1993, S.105; Post, J.E., 1999, S.38f; Carroll, A.B./Buchholtz, AK., 2003, S.1 17f.Google Scholar
  23. 23.
    Die Notwendigkeit der Entwicklung eines Gesamtkonzeptes betonen z.B. Fleisher, CS., 1993, S.291ff; Kaufman, A.M./Englander, E.J./Marcus, A.A., 1993, S.151ff; Meznar, M.B., 1993, S.41ff; Fleisher, CS., 1997, S.3ff; Lacopo, J., 1997, S.406f; Carroll, A.B./Buchholtz, A.K., 2003, S.117f.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Alexander Weiser

There are no affiliations available

Personalised recommendations