Biographie als Schlüsselkategorie qualitativer Professionsforschung — eine Einleitung

  • Melanie Fabel
  • Sandra Tiefel
Part of the Biographie und Profession. Studien zur qualitativen Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung. ZBBS-Buchreihe book series (BUP, volume 1)

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt der hier versammelten Beiträge steht die Frage, welche qualitativ neuen Anforderungen sich an Professionelle in unterschiedlichen beruflichen Handlungsfeldern vor dem Hintergrund neuer biographischer Risiken und Ungewissheiten in spätmodernen Gesellschaften stellen und wie Professionelle mit diesen neuartigen Herausforderungen umgehen. Über einen biographieanalytischen Zugang wird dabei insbesondere auf das Zusammenspiel von Biographie und Professionalisierung abgehoben, indem biographische Ressourcen, berufsbiographische Identifikationsprozesse, biographische ‚Blindstellen‘ und Verstrickungen sowie biographische Bearbeitungsstrategien und Reflexionsmuster, die im professionellen Handlungsfeld zum Tragen kommen, rekonstruiert werden. Die Beiträge in diesem Band gehen auf eine wissenschaftliche Tagung des Promotionskollegs „Biographische Risiken und neue professionelle Herausforderungen“ zurück, die unter dem Titel „Biographie und Profession“ im Mai 2002 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg stattfand. In ihren Vorträgen stellten die sieben KollegiatInnen des ersten Förderzeitraums Ergebnisse aus ihren Dissertationsprojekten vor, die jeweils durch Wissenschaftlerinnen aus den Disziplinen Soziologie, Erziehungs- und Pflegewissenschaft sowie Medizin kommentiert wurden. Neben der interdisziplinären Einbettung und Würdigung der Ergebnisse wurden dabei ergänzende Theoriekonzepte und Perspektiven aufgezeigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abbott, Andrew (1988): The System of Professions. An Essay an the Division of Expert Labor. Chicago/LondonGoogle Scholar
  2. Ackermann, Friedrich, Seeck, Dietmar (1999): Soziale Arbeit in der Ambivalenz von Erfahrung und Wissen. Motivation — Fachlichkeit — berufliche Identität: Ergebnisse einer qualitativ empirischen Untersuchung. In: neue praxis, 29. Jg., H. 1, S. 23–43Google Scholar
  3. Alheit, Peter (1995): „Biographizität“ als Lernpotential: Konzeptionelle Überlegungen zum biographischen Ansatz in der Erwachsenenbildung. In: Krüger, H.H., Marotzki, W. (Hrsg.): Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Opladen, S. 276–307Google Scholar
  4. Alheit, Peter (2000): Biographie und,modernisierte Moderne’: Überlegungen zum vorgeblichen,Verfall` des Sozialen. In: Zeitschrift für qualitative Bildungs-, 13eratungs-und Sozialforschung, 1. Jg., H. 1, S. 151–167Google Scholar
  5. Arnold, Eva, Bastian, Johannes, Combe, Amo, Schelle, Carla, Reh, Sabine (2000): Schulentwicklung und Wandel der pädagogischen Arbeit. Arbeitssituation, Belastung und Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern in Schulentwicklungsprozessen. HamburgGoogle Scholar
  6. Barthe, Susan (1995a): Alte Familien — neue Probleme? Zum Konfliktpotential von Familien in Ostdeutschland aus Beratersicht. In: Kurz-Adam, M., Post, I. (Hrsg.): Erziehungsberatung und Wandel der Familie. Opladen, S. 101–128Google Scholar
  7. Barthe, Susan (1995b): Zwischen Kontinuität und Aufbruch. Berufsbiographien und Arbeitsfelder in der Erziehungsberatung in Ostdeutschland. In: Kurz-Adam, M., Post, I. (Hrsg.): Erziehungsberatung und Wandel der Familie. Opladen, S. 196–218Google Scholar
  8. Bastian, Johannes, Combe, Amo, Reh, Sabine (2002): Professionalisierung und Schul- entwicklung. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 5. Jg., H. 3, S. 417–435CrossRefGoogle Scholar
  9. Bastian, Johannes, Helsper, Werner (2000): Professionalisierung im Lehrerberuf — Bilanzierung und Perspektiven. In: Bastian, J. u.a. (Hrsg.): Professionalisierung im Lehrerberuf. Von der Kritik der Lehrerrolle zur pädagogischen Professionalität (= Studien zur Schul-und Bildungsforschung, Band 12 ). Opladen, S. 167–192Google Scholar
  10. Bastian, Johannes, Helsper, Werner, Reh, Sabine, Schelle, Carla (Hrsg.) (2000): Professionalisierung im Lehrerberuf. Von der Kritik der Lehrerrolle zur pädagogischen Professionalität (= Studien zur Schul-und Bildungsforschung, Band 12). OpladenGoogle Scholar
  11. Beck, Christian, Helsper, Werner, Heuer, Bernhard, Stelmaszyk, Bernhard, Ullrich, Heiner (2000): Fallarbeit in der universitären Lehrerinnenausbildung. Professionalisierung durch fallrekonstruktive Seminare? Eine Evaluation. OpladenGoogle Scholar
  12. Beck, Ulrich (1996): Wissen oder Nicht-Wissen? Zwei Perspektiven „reflexiver Modernisierung“. In: Beck, U., Giddens, A., Lash, S.: Reflexive Modernisierung. Eine Kontroverse. Frankfurt a.M., S. 289–315Google Scholar
  13. Beck, Ulrich, Beck-Gernsheim, Elisabeth (1994) (Hrsg.): Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt a.M., S. 10–39Google Scholar
  14. Beck, Ulrich, Giddens, Anthony, Lash, Scott (1996): Reflexive Modernisierung. Eine Kontroverse. Frankfurt a.M.Google Scholar
  15. Becker, Howard S., Geer, Blanche, Hughes, Everett C., Strauss, Anselm L. (1961): Boys in White: Student Culture in Medical School. Chicago (Neuveröffentlichung New Brunswick 1990 )Google Scholar
  16. Beckert, Jens (1997): Grenzen des Marktes. Die sozialen Grundlagen wirtschaftlicher Effizienz. Frankfurt a.M./New YorkGoogle Scholar
  17. Bock, Karin (2003): Erleidensprozesse im Berufsalltag eines Sozialbeamten. In: Schweppe, C. (Hrsg.): Qualitative Forschung in der Sozialpädagogik. Opladen, S. 207–224Google Scholar
  18. Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) (Hrsg.) (1998): Erziehungs-und Familienberatung in Zahlen. Einrichtungen in den alten und in den neuen Bundesländern. FürthGoogle Scholar
  19. Combe, Arno, Buchen, Sylvia (1996): Belastung von Lehrerinnen und Lehrern. Zur Bedeutung alltäglicher Handlungsabläufe in unterschiedlichen Schulformen. Weinheim/MünchenGoogle Scholar
  20. Combe, Arno, Helsper, Werner (2002): Professionalität. In: Otto, H.-U., Rauschenbach, T., Vogel, P. (Hrsg).: Erziehungswissenschaft: Professionalität und Kompetenz. Opladen, S. 29–47Google Scholar
  21. Combe, Arno, Helsper, Werner (Hrsg.) (1996): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt a.M.Google Scholar
  22. Dewe, Bernd, Ferchhoff, Wilfried, Radtke, Frank-Olaf (1992): Einleitung. Auf dem Weg zu einer aufgabenzentrierten Professionstheorie pädagogischen Handelns. In: Dewe, B., Ferchhoff, W., Radtke, F.-O. (Hrsg.): Erziehen als Profession. Zur Logik professionellen Handelns in pädagogischen Feldern. Opladen, S. 7–20Google Scholar
  23. Dewe, Bernd, Ferchhoff, Wilfried, Scherr, Albert, Stüwe, Gerd (1995): Zur Neubestimmung von Professionalität im sozialberuflichen Handeln. In: Dewe, B., Ferchhoff, W., Scherr, A., Stüwe, G. (Hrsg.): Professionelles soziales Handeln. Soziale Arbeit zwischen Theorie und Praxis, Weinheim/München, S. 25–55Google Scholar
  24. Dewe, Bernd, Otto, Hans-Uwe (1996): Zugänge zur Sozialpädagogik. Reflexive Wissenschaftstheorie und kognitive Identität. Weinheim/MünchenGoogle Scholar
  25. Dirks, Una (2000): Wie werden Englischlehrerinnen professionell? Eine berufsbiographische Untersuchung in den neuen Bundesländern (= Internationale Hochschulschriften, Bd. 340). Münster u.a.Google Scholar
  26. Dirks, Una, Hansmann, Wilfried (Hrsg.) (1999): Reflexive Lehrerbildung. Fallstudien und Konzepte im Kontext berufsspezifischer Kernprobleme. WeinheimGoogle Scholar
  27. Dunkel, Wolfgang (1994): Pflegearbeit — Alltagsarbeit. Eine Untersuchung der Lebensführung von Altenpflegerinnen. FreiburgGoogle Scholar
  28. Engelmeyer, Elisabeth (1997): Berufliche Identität in der Krebsnachsorgeklinik. Arbeitsstrukturen und biographische Prozesse Berufstätiger in Krebsrehabilitationskliniken. Frankfurt a.M. u.a.Google Scholar
  29. Fischer-Rosenthal, Wolfram (1990): Von der,biographischen Methode` zur Biographieforschung: Versuch einer Standortbestimmung. In: Albeit, P., FischerRosenthal, W., Hoerning, E. M.: Biographieforschung. Eine Zwischenbilanz in der deutschen Soziologie (= Werkstattberichte des Forschungsschwerpunkts,Arbeit und Bildung’, Band 13 ). Bremen, S. 11–32Google Scholar
  30. Giddens, Anthony (1996): Konsequenzen der Moderne. Frankfurt a.M.Google Scholar
  31. Giegel, Hans-Joachim (1988): Konventionelle und reflexive Steuerung der eigenen Lebensgeschichte. In: Brose, H.-G., Hildenbrand, B. (Hrsg.): Vom Ende des Individuums zur Individualität ohne Ende. Opladen, S. 211–241Google Scholar
  32. Giesecke, Wiltrud (1989): Habitus von Erwachsenenbildnern. Eine qualitative Studie zur beruflichen Sozialisation. OldenburgGoogle Scholar
  33. Granovetter, Marc (1992): Economic Action an Social Structure: The Problem of Embeddedness. In: Granovetter, M., Swedberg, R.: The Sociology of Economic Life. Bolder/San Francisco/Oxford, S. 53–81Google Scholar
  34. Grawe, Klaus (1992): Komplementäre Beziehungsgestaltung als Mittel zur Herstellung einer guten Therapiebeziehung. In: Margraf, J., Brengelmann, J. C. (Hrsg.): Die Therapeut-Patient-Beziehung in der Verhaltenstherapie. MünchenGoogle Scholar
  35. Grawe, Klaus, Donati, Ruth, Bernauer, Friederike (1994): Psychotherapie im Wandel. Von der Konfession zur Profession. GöttingenGoogle Scholar
  36. Haid-Loh, Achim, Lindemann, Friedrich-Wilhelm, Märtens, Michael (1995): Familienberatung im Spiegel der Forschung. Ergebnisse und Entwicklung beratungsbegleitender Forschung und Selbstevaluation auf dem Feld der Psychologischen Beratung in den alten und neuen Bundesländern. Herausgegeben vom Evangelischen Zentralinstitut für Familienberatung. BerlinGoogle Scholar
  37. Hanses, Andreas: Biographie und sozialpädagogische Forschung. In: Schweppe, C. (Hrsg.): Qualitative Forschung in der Sozialpädagogik. Opladen, S. 19–42Google Scholar
  38. Hansmann, Wilfried M. (2001): Musikalische Sinnwelten und professionelles Lehrerinnenhandeln. Eine biographie-analytische Untersuchung (= Musikwissenschaft/Musikpädagogik in der Blauen Eule, Bd. 49). EssenGoogle Scholar
  39. Harney, Klaus, Nittel, Dieter (1995): „Also das… das hat mir der Hegel nicht gesagt, daß ich das machen soll…“ Pädagogische Berufsbiographien und moderne Personalwirtschaft. In: Krüger, H.-H., Marotzki, W. (Hrsg.): Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Opladen, S. 332–357Google Scholar
  40. Helsper, Werner (1996): Antinomien des Lehrerhandelns in modernisierten pädagogischen Kulturen. Paradoxe Verwendungsweisen von Autonomie und Selbstverantwortlichkeit. In: Combe, A., Helsper, W. (Hrsg.): Pädagogische Professionali-tat. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns, Frankfurt a.M., S. 521–569Google Scholar
  41. Helsper, Werner (2000): Wandel der Schulkultur. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 3. Jg., H. 1, S. 34–60Google Scholar
  42. Helsper, Werner (2002): Lehrerprofessionalität als antinomische Handlungsstruktur. In: Kraul, M., Marotzki, W., Schweppe, C. (Hrsg.): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn/Obb., S. 64–102Google Scholar
  43. Helsper, Werner, Böhme, Jeanette, Kramer, Rolf-Torsten, Lingkost, Angelika (2001): Schulkultur und Schulmythos. Gymnasien zwischen elitärer Bildung und höherer Volksschule im Transformationsprozeß. Rekonstruktionen zur Schulkultur I (= Studien zur Schul-und Bildungsforschung, Bd. 13). OpladenGoogle Scholar
  44. Helsper, Werner, Krüger, Heinz-Hermann, Rabe-Kleberg, Ursula (2000): Professionstheorie, Professions-und Biographieforschung — Einführung in den Themenschwerpunkt. In: Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs-und Sozialforschung, 1. Jg., H. 1, S. 5–19Google Scholar
  45. Hennig, Anita, Kaluza, Jens (1995): Krankenschwester Ost. Die Arbeitswelt des Pflegepersonals im Krankenhaus nach der Einheit. Eine empirische Untersuchung. BerlinGoogle Scholar
  46. Hericks, Uwe, Kunze, Ingrid (2002): Entwicklungsaufgaben von Lehramtsstudierenden, Referendaren und Berufseinsteigern. Ein Beitrag zur Professionalisierungsforschung. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 5. Jg., H. 3, S. 401–416Google Scholar
  47. Hermanns, Harry, Tkocz, Christian, Winkler, Helmut (1994): Berufsverlauf von Ingenieuren: biographie-analytische Auswertung narrativer Interviews. Frankfurt a.M.Google Scholar
  48. Hoff, Walburga (2002): Die ethische Bindung an den Erziehungsauftrag als Grundlage professioneller Schulleitung: Gymnasialdirektorinnen in den 60er Jahren. In: Kraul, M., Marotzki, W., Schweppe, C. (Hrsg.): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn/Obb., S. 103–131Google Scholar
  49. Jakob, Gisela, Wensierski, Hans-Jürgen von (Hrsg.) (1997): Rekonstruktive Sozialforschung. Konzepte und Methoden sozialpädagogischen Verstehens in Forschung und Praxis, Weinheim/MünchenGoogle Scholar
  50. Kade, Jochen (1989): Kursleiter und die Bildung Erwachsener. Fallstudien zur biographischen Bedeutung der Erwachsenenbildung. Bad HeilbrunnGoogle Scholar
  51. Kade, Jochen (1992): Erwachsenenbildung und Identität. Eine empirische Studie zur Aneignung von Bildungsangeboten. WeinheimGoogle Scholar
  52. Kade, Jochen, Lüders, Christian (1996): Lokale Vermittlung. In: Combe, A., Helsper, W. (Hrsg.): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt a.M., S. 887–923Google Scholar
  53. Kade, Jochen, Seitter, Wolfgang (1996): Lebenslanges Lernen. Mögliche Bildungswelten. OpladenGoogle Scholar
  54. Kallert, Heidi (2000): Studierende rekonstruieren ihren Weg bis zum Studienbeginn. Einblicke in den Zusammenhang von Lebenslauf und Lernprozessen. In: Romfeld, H.J., Schulze-Krüdener, J. (Hrsg.): Wissen und Nichtwissen. Herausforderungen für soziale Arbeit in der Wissensgesellschaft. Weinheim/München, S. 127–141Google Scholar
  55. Kelchtermans, Geert (1996): Berufsbiographie und professionelle Entwicklung. Eine narrativ-biographische Untersuchung bei Grundschullehrern. In: Bildung und Erziehung, 49. Jg., H. 3, S. 257–276Google Scholar
  56. Knierim, Andreas (1999): Coaching und Produktentwicklung. Beobachtungsprozesse im Designmanagement. Dissertation an der Universität Gesamthochschule KasselGoogle Scholar
  57. Köhler, Doris (2000): Professionelle Pädagogiken? Zur Rekonstruktion beruflicher Orientierungs-und Handlungsmuster von ostdeutschen Lehrern der Kriegsgeneration (= Klinische Soziologie, Bd. 2). Münster/Hamburg/LondonGoogle Scholar
  58. Kraul, Margret, Marotzki, Winfried (Hrsg.) (2002): Biographische Arbeit. Perspektiven erziehungswissenschaftlicher Biographieforschung. OpladenGoogle Scholar
  59. Kraul, Margret, Marotzki, Winfried, Schweppe, Cornelia (Hrsg.) (2002): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn/Obb.Google Scholar
  60. Krüger, Heinz-Hermann (1999): Entwicklungslinien, Forschungsfelder und Perspektiven der erziehungswissenschaftlichen Biographieforschung. In: Krüger, H.H., Marotzki, W. (Hrsg.): Handbuch erziehungswissenschaftlicher Biographieforschung. Opladen. S. 13–32Google Scholar
  61. Kühnl, Bernhard (2000): Subjektive Theorien der Erziehungsberatung: Eine qualitative Studie über Angebote und Effekte der Erziehungsberatung aus Sicht von Praktikern. MünchenGoogle Scholar
  62. Küpper, Gunhild (1996): Weibliche Berufskarrieren in der stationären Krankenpflege. Pflegedienstleiterinnen als Führungskräfte zwischen Tradition und institutioneller Modernisierung. BielefeldGoogle Scholar
  63. Kurz-Adam, Maria (1997): Professionalität und Alltag in der Erziehungsberatung. Entwicklungslinien und empirische Befunde. OpladenGoogle Scholar
  64. Kurz-Adam, Maria (1999): Beratung im Wandel — Implikationen für die Arbeit der Beratungsstellen. In: Marschner, L. (Hrsg.): Beratung im Wandel. Eine Veröffentlichung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke). Mainz, S. 77–90Google Scholar
  65. Marotzki, Winfried (2000): Qualitative Biographieforschung. In: Flick, U., Kardorff, E. v., Steinke, I. (Hrsg.): Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Reinbek, S. 175–186Google Scholar
  66. May, Stefan, Beck, Ulrich (2001): Gewusstes Nicht-Wissen und seine rechtlichen und politischen Folgen: das Beispiel der Humangenetik. In: Beck, U., Bonß, W. (Hrsg.): Die Modernisierung der Moderne. Frankfurt a.M., S. 247–261Google Scholar
  67. May, Stefan, Holzinger, Markus (2003): Autonomiekonflikte der Humangenetik: professionssoziologische und professionsrechtliche Aspekte einer Theorie reflexiver Modernisierung. OpladenGoogle Scholar
  68. Meister, Gudrun (1999): Deutungs-und Begründungsmuster ostdeutscher Lehrerinnen im Spannungsfeld pädagogischer Orientierung und unterrichtlichen Handelns. In: Combe, A., Helsper, W., Stelmaszyk, B. (Hrsg.): Forum Qualitative Schulforschung 1. Schulentwicklung — Partizipation — Biographie. Weinheim, S. 341–362Google Scholar
  69. Merten, Roland, Olk, Thomas (1996): Sozialpädagogik als Profession. Historische Entwicklung und künftige Perspektiven. In: Combe, A., Helsper, W. (Hrsg.): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt a.M., S. 570–613Google Scholar
  70. Nagel, Ulrike (1997): Engagierte Rollendistanz. Professionalität in biographischer Perspektive ( Biographie & Gesellschaft ). Opladen.Google Scholar
  71. Nagel, Ulrike (2000a): Konformität und Eigensinn. Identitätsarbeit in ostdeutschen Managerbiographien. Unveröffentl. Ms. eines Vortrags auf dem 17. Kongress der DGfE vom 18.-21.9.2000 in GöttingenGoogle Scholar
  72. Nagel, Ulrike (2000b): Professionalität als biographisches Projekt. In: Kraimer, K. (Hrsg.): Die Fallrekonstruktion. Sinnverstehen in der sozialwissenschaftlichen Forschung. Frankfurt a.M., S. 360–378Google Scholar
  73. Nittel, Dieter (1997): Von der Kreissäge zur Weiterbildung eines Großkonzerns — das berufsbiographische Portrait eines (un)gewöhnlichen Erwachsenenbildners. In: Nittel, D., Marotzki, W. (Hrsg.): Berufslaufbahn und biographische Lernstrategien: eine Fallstudie über Pädagogen in der Privatwirtschaft. Baltmannsweiler, S. 12–35Google Scholar
  74. Nittel, Dieter (2000): Von der Mission zur Profession?: Stand und Perspektiven der Verberuflichung in der Erwachsenenbildung. BielfeldGoogle Scholar
  75. Nittel, Dieter (2002): Professionalität ohne Profession? In: Kraul, M., Marotzki, W., Schweppe, C. (Hrsg.): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn/Obb., S. 253–286Google Scholar
  76. Nittel, Dieter, Marotzki, Winfried (Hrsg.) (1997): Beruflaufbahn und biographische Lernstrategien. Eine Fallstudie über Pädagogen in der Privatwirtschaft. Hohen-gehrenGoogle Scholar
  77. Nölke, Eberhard (2000): Biographie und Profession in sozialarbeiterischen, rechtspflegerischen und künstlerischen Arbeitsfeldern. In: Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs-und Sozialforschung, 1. Jg., H. 1, S. 21–48Google Scholar
  78. Oevermann, Ulrich (1996): Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionalisierten Handelns. In: Combe, A., Helsper, W. (Hrsg.): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt a.M., S. 70–182Google Scholar
  79. Oevermann, Ulrich (2002): Professionalisierungsbedürftigkeit und Professionalisiertheit pädagogischen Handelns. In: Kraul, M., Marotzki, W., Schweppe, C. (Hrsg.): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn/Obb., S. 19–63Google Scholar
  80. Ohlhaver, Frank, Wernet, Andreas (Hrsg.) (1999): Schulforschung — Fallanalyse — Lehrerbildung. Diskussionen am Fall. OpladenGoogle Scholar
  81. Otten, Arnold (2000):,Bescheidene` und,stolze` Professionen? Sammelrezension. In: Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs-und Sozialforschung, 1. Jg., H. 1, S. 195–208Google Scholar
  82. Piechotta, Gudrun (2000): Weiblich oder kompetent? Der Pflegeberuf im Spannungsfeld von Geschlecht, Bildung und gesellschaftlicher Anerkennung. BernGoogle Scholar
  83. Pieper, Marianne (2000): Zwischen Risikoszenarien und „guter Hoffnung“ — Werdende Elternschaft im Zeichen invasiver Pränataldìagnostik. BielefeldGoogle Scholar
  84. Promotionskolleg „Biographische Risiken und neue professionelle Herausforderungen“ (2000), hrsg. v. der Hans-Böckler-Stiftung. DüsseldorfGoogle Scholar
  85. Rabe-Kleberg, Ursula (1996): Professionalität und Geschlechterverhältnis. Oder: Was ist „semi“ an traditionellen Frauenberufen? In: Combe, A., Helsper, W. (Hrsg.): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt a.M., S. 276–302Google Scholar
  86. Reh, Sabine (1999): LehrerInnen in der DDR — Lehrerinnen im vereinten Deutschland. Vom Wandel des beruflichen Selbstverständnisses. Chance für eine Professionalisierung? In: Apel, H.-J. u.a. (Hrsg.): Professionalisierung pädagogischer Berufe im historischen Prozeß. Bad Heilbrunn, S. 254–276Google Scholar
  87. Reh, Sabine, Schelle, Carla (1999): Biographieforschung in der Schulpädagogik. Aspekte biographisch orientierter Lehrerforschung. In: Krüger, H.-H., Marotzki, W. (Hrsg.): Handbuch erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Opladen, S. 373–390Google Scholar
  88. Reh, Sabine, Schelle, Carla (2000): Biographie und Professionalität. Die Reflexivität Biographischer Erzählungen. In: Bastian, J. u.a. (Hrsg.): Professionalisierung im Lehrerberuf. Von der Kritik der Lehrerrolle zur pädagogischen Professionalität (= Studien zur Schul-und Bildungsforschung, Band 12 ). Opladen, S. 107–124Google Scholar
  89. Reim, Thomas (1996): Die Weiterbildung zum Sozialtherapeutenberuf. Bedeutsamkeit für Biographie, professionelle Identität und Berufspraxis. Eine empirische Untersuchung von Professionalisierungstendenzen auf der Basis narrativ-autobiographischer Interviews. Dissertation. Universität Gesamthochschule KasselGoogle Scholar
  90. Reim, Thomas (1997): Auf der Suche nach biographischen Passungsverhältnissen — die Prozessierung durch Möglichkeitsstrukturen anstelle biographischer Arbeit. In: Nittel, D., Marotzki, W. (Hrsg.): Berufslaufbahn und biographische Lernstrategien: eine Fallstudie über Pädagogen in der Privatwirtschaft. Baltmannsweiler, S. 175–213Google Scholar
  91. Riemann, Gerhard (1987): Das Fremdwerden der eigenen Biographie. Narrative Interviews mit psychiatrischen Patienten. MünchenGoogle Scholar
  92. Riemann, Gerhard (2000): Die Arbeit in der sozialpädagogischen Familienberatung. Weinheim/MünchenGoogle Scholar
  93. Riemann, Gerhard (2002): Biographien verstehen und missverstehen — Die Komponente der Kritik in sozialwissenschaftlichen Fallanalysen des professionellen Handelns. In: Kraul, M., Marotzki, W., Schweppe, C. (Hrsg.): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn/Obb., S. 165–196Google Scholar
  94. Rottmann, Joachim (1997): Zur Professionalisierung von Diplom-Pädagogen und Diplom-Pädagoginnen in beruflich-betrieblichen Handlungsfeldern. Frankfurt a.M. u.a.Google Scholar
  95. Ruhe, Hans Georg (1998): Methoden der Biografiearbeit. Lebensgeschichte und Lebensbilanz in Therapie, Altenhilfe und Erwachsenenbildung. Weinheim/BaselGoogle Scholar
  96. Scherr, Albert (2002): Das Studium der Sozialen Arbeit als biographisch artikulierte Aneignung eines diffusen Wissensangebotes. In: Kraul, M., Marotzki, W., Schweppe, C. (Hrsg.): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn, S. 225–252Google Scholar
  97. Schlüter, Anne (2002): Biographieforschung als Medium der Professionalisierung der Erwachsenenbildung? In: Kraul, M., Marotzki, W., Schweppe, C. (Hrsg.): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn, S. 287–303Google Scholar
  98. Schönknecht, Gudrun (1997): Innovative Lehrerinnen und Lehrer. Berufliche Entwicklung und Berufsalltag. WeinheimGoogle Scholar
  99. Schrödter, Wolfgang u.a. (2000): Beratungspraxis und ihre empirische Erforschung. In: Körner, W., Hörmann, G. (Hrsg.): Handbuch der Erziehungsberatung. Bd. 2 Praxis der Erziehungsberatung. Göttingen, S. 401–412Google Scholar
  100. Schütze, Fritz (1992): Sozialarbeit als,bescheidene` Profession. In: Dewe, B., Ferchhoff, W., Radtke, F.-O. (Hrsg.): Erziehen als Profession. Zur Logik professionellen Handelns in pädagogischen Feldern. Opladen, S. 7–20Google Scholar
  101. Schütze, Fritz (1996): Organisationszwänge und hoheitsstaatliche Rahmenbedingungen im Sozialwesen. Ihre Auswirkungen auf die Paradoxien des professionellen Handelns. In: Combe, A., Helsper, W. (Hrsg.): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt a.M., S. 183–275Google Scholar
  102. Schütze, Fritz (2000): Schwierigkeiten bei der Arbeit und Paradoxien des professionellen Handelns. Ein grundlagentheoretischer Aufriß. In: Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs-und Sozialforschung, 1. Jg., H. 1, S. 49–96Google Scholar
  103. Schütze, Fritz (2002): Supervision als ethischer Diskurs. In: Kraul, M., Marotzki, W., Schweppe, C. (Hrsg.): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn/Obb., S. 135–164Google Scholar
  104. Schütze, Fritz, Bräu, Karin, Liermann, Hildegard, Prokopp, Karl, Speth, Martin, Wiesemann, Jutta (1996): Überlegungen zu Paradoxien des professionellen Lehrerhandelns in den Dimensionen der Schulorganisation. In: Helsper, W., Krüger, H.-H., Wenzel, H. (Hrsg.): Schule und Gesellschaft im Umbruch, Bd. 1: Theoretische und internationale Perspektiven. Weinheim, S. 333–377Google Scholar
  105. Schweppe, Cornelia (1996): „Biographie“ als Grundkategorie der Theorie und Praxis sozialer Altenarbeit. In: Schweppe, C. (Hrsg.): Soziale Altenarbeit. Pädagogische Arbeitsansätze und die Gestaltung von Lebensentwürfen im Alter. Weinheim/München, S. 249–259Google Scholar
  106. Schweppe, Cornelia (2002): Biographie, Studium und Professionalisierung — Das Beispiel Sozialpädagogik. Ergebnisse einer Studie zu Lebensgeschichten von Sozialpädagogikstudentlnnen. In: Kraul, M., Marotzki, W., Schweppe, C. (Hrsg.): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn, S. 197–224Google Scholar
  107. Schweppe, Cornelia (2003): Einleitung. In: Schweppe, C. (Hrsg.) (2003): Qualitative Forschung in der Sozialpädagogik. Opladen, S. 7–16Google Scholar
  108. Stelmaszyk, Bernhard (1999): Schulische Biographieforschung — eine kritische Sichtung von Studien zu Lehrerinnenbiographien. In: Combe, A., Helsper, W., Stelmaszyk, B. (Hrsg.): Forum Qualitative Schulforschung 1. Schulentwicklung — Partizipation — Biographie. Weinheim, S. 61–87Google Scholar
  109. Stracke-Mertes, Ansgar (1994): Was der alte Mensch heute ist, ist er geworden. Biographiearbeit und ihre Umsetzung im pflegerischen Prozeß. In: Altenpflege, 3. Jg.Google Scholar
  110. Terhart, Ewald (1996): Berufskultur und professionelles Handeln bei Lehrern. In: Combe, A., Helsper, W. (Hrsg.): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt a.M., S. 448–471Google Scholar
  111. Thole, Werner, Küster-Schapfl, Ernst-Uwe (1997): Sozialpädagogische Profis. Beruflicher Habitus, Wissen und Können von Pädagoglnnen in der außerschulischen Kinder-und Jugendarbeit. OpladenGoogle Scholar
  112. Ummel, Hannes (2000): Berufsbiographien von Männern im Umbruch? Das Beispiel der Krankenpfleger. Dissertation Universität JenaGoogle Scholar
  113. Walter, Ilsemarie (1991): Krankenpflege als Beruf. Aspekte beruflicher Sozialisation und Identität, dargestellt anhand einer empirischen Untersuchung. WienGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Melanie Fabel
  • Sandra Tiefel

There are no affiliations available

Personalised recommendations