Advertisement

Der Realismus zwischen Theorie und Empirie — Fallbeispiele

  • Christoph Rohde

Zusammenfassung

Im Folgenden Abschnitt soll der Klassischen Realismus auf seine empirische Leistungsfähigkeit hin überprüft werden.. Der Realismus sieht im relativ ideologiefreien Konzept des nationalen Interesses eine zuverlässige Wegmarke zur Beurteilung internationaler Politik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 25.
    Dieses Thema durchzieht Morgenthaus theoretische Abhandlungen. Besonders in den Auseinandersetzungen mit methodologischen Fragestellungen weist Morgenthau deutlich darauf hin, dass der Sozialwissenschaftler seinen Untersuchungsgegenstand nicht wertneutral betrachten kann, sondern stets in die soziale Welt mit einbezogen ist. Doch stelle es eine bewusste moralische Entscheidung des Wissenschaftlers dar, sich nicht von den Versuchungen der Macht infizieren und korrumpieren zu lassen. S. als Leitmotiv permanent in: Truth & Power, ; Science: Servant or Master? Morgenthaus Kommentare in: James C. Charlesworth (1966): A Design for Political Science: Scope, Objectives and Methods.Google Scholar
  2. 36.
    H. W. Brands (1993): The Devil We KnewAmericans and the Cold War. Oxford: 104.Google Scholar
  3. 57.
    G.-K. Kindermann (1994): Der Aufstieg Koreas in der Weltpolitik. München : 73.Google Scholar
  4. 64.
    Martin Wagener: „Raketenabwehrsysteme und die strategische Gleichung der Taiwan-Straße — Stabilisierung oder Bruch des Status quo?“. In: ÖMZ 4/2000: 413.Google Scholar
  5. 74.
    Morgenthau kritisiert die unkritische Form eines Idealismus, der sich gegenwärtig in unkritischen Formen der Theorie demokratischen Friedens äußert. Kritisch dazu: Jacques Barzun: „Is Democracy Ready for Export?“. In: Joel H. Rosenthal: E&IA, Georgetown University Press, Washington D.C. 1999Google Scholar
  6. 74.
    Robert D. Kaplan: „Was Democracy Just A Moment?”. In: Kaplan (2000): The Coming Anarchy: 69–71.Google Scholar
  7. 86.
    „The 1954 Geneva Conference — An Assessment“. In: American Friends of Vietnam (1956): America’s Stake in Vietnam: 69.Google Scholar
  8. 91.
    Marc Frey (1998): Geschichte des Vietnamkriegs: 104.Google Scholar
  9. 107.
    S. Kindermann (2001), Kap. 22: „Zum Ursprung des Interessen- und Dogmenkonflikts zwischen Peking und Moskau“.Google Scholar
  10. 123.
    John C. Farewell: „Morgenthau’s Political Realism and Vietnam“, eine Seminararbeit im International Fellows Program von Prof. John G. Stoessinger, Februar 1967. In: MP Box 194.Google Scholar
  11. 124.
    John C. Farewell: „Morgenthau’s Political Realism and Vietnam“, Februar 1967: 11.Google Scholar
  12. 131.
    Robert D. Kaplan: „The Dangers of Peace”. In: The Coming Anarchy (2000): 169–171.Google Scholar
  13. 135.
    Marc Frey (1998): Geschichte des Vietnamkriegs: 232.Google Scholar
  14. 139.
    William Pfaff: „In Colombia, Remember: Foreigners Cannot Win a Civil War“. In: IHT vom 15. Mai 2000.Google Scholar
  15. 140.
    McNamara (1995): In Retrospect: 321f. Eigene Übersetzung.Google Scholar
  16. 143.
    McNamara (1995): In Retrospect: 321.Google Scholar
  17. 144.
    Henry Kissinger sieht die hier die letzte Chance für einen kostenmäßig noch relativ tragbaren Rückzug. Die Vernunft der Nationen (1994): 721.Google Scholar
  18. 146.
    S. in Europa-Archiv, 1968, D 174, als Quellenanhang in: Ernst-Otto Czempiel (1989): Weltpolitik der USA nach 1945: 302.Google Scholar
  19. 147.
    Henry Kissinger (1994): Diplomacy: 739–740.Google Scholar
  20. 151.
    S. die aktuelle Dissertation von Ralph Berger (2003): Die Normalisierung der diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und der VR China 1969 – 1979. Berlin u.a.: Peter Lang Verlag: 18.Google Scholar
  21. 167.
    John G. Stoessinger: „The Statesman and the Critic“: In: Thompson/Myers (1984): Truth&Tragedy.Google Scholar
  22. 179.
    Carl von Clausewitz (2003): Vom Kriege.Google Scholar
  23. 180.
    Fehlende Naehkriegskonzepte befördern neue Ungerechtigkeiten. Brian Orend: „Justice After War“. In: E&IA, Nr. 1 (2002): 43f.Google Scholar
  24. 182.
    Robert Myers (1999): U. S. Foreign Policy in the Twenty-First Century: 126.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Christoph Rohde

There are no affiliations available

Personalised recommendations