Advertisement

Zum Verhältnis von Intentionalität und Transintentionalität in der Kommunikationstheorie George Herbert Meads und der ethnomethodologischen Konversationsanalyse

  • Wolfgang Ludwig Schneider
Chapter

Zusammenfassung

Wenn von „intentionalem Handeln“ die Rede ist, dann ist damit ein Verhalten gemeint, das von bestimmten Absichten und Erwartungen geleitet ist. Diese Bestimmung enthält jedoch eine Einschränkung des weiter gefassten Begriffs der Intentionalität, die sich nicht von selbst versteht. Ich will deshalb zu Beginn in wenigen Strichen den Begriff der Intentionalität und seine Verbindung mit dem Handlungsbegriff nacbzeichnen, um zu verdeutlichen, wie sich diese Einschränkung begründen lässt. Danach werde ich die Beziehung zwischen den Konzepten der Intentionalität und Transintentionalität sowie ihre Bedeutung für die Analyse von Kommunikation klären.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Atkinson, J. Maxwell/Drew, Paul (1979): Order in Court. London: Macmillan. Bateson, Gregory (1981): Okologie des Geistes. Anthropologische, psychologische, biologische und epistemologische Perspektiven. Frankfurt/M.Google Scholar
  2. Erickson, Frederick/Shultz, Jeffrey (1982): The Counselor as Gatekeeper. Social Interaction in Interviews. New York.Google Scholar
  3. Gumperz, John J. (1982): Discourse Strategies. Cambridge.CrossRefGoogle Scholar
  4. Heritage, John (1984): Garfinkel and Ethnomethodology. Cambridge.Google Scholar
  5. Husse, Edmund (1984): Logische Untersuchungen. Zweiter Band. Erster Teil. Ursachen zur Phanomenologie und Theorie der Erkenntnis. Husseiana Band XIX/1. The Hague, Boston, Lancaster.Google Scholar
  6. Luhmann, Niklas (1990): Die Wissenschaft der Gesellschaft. Frankfurt/M.Google Scholar
  7. Mead, George H. (1936): Movements of Thought in the Nineteenth Century, hrsg. und eingeleitet von Merritt H. Moore. Chicago 1972.Google Scholar
  8. Mead, George H. (1934): Mind, Self and Society from the Standpoint of a Social Behaviorist, hrsg. und eingeleitet von Charles W. Morris. Chicago 1974.Google Scholar
  9. Mead, George H. (1983): Die objektive Realitat der Perspektiven. In: Hans Joas (Hrsg.), George H. Mead. Gesammelte Aufsatze. Band 2. Frankfurt/M., 211–224.Google Scholar
  10. Mehan, Hugh (1985): The Structure of Classroom Discourse. In: Teun A. van Dijk (ed.), Handbook of Discourse Analysis. Vol. 3: Discourse and Dialogue. London, 119–131.Google Scholar
  11. Ochs, Eleonore (1991): Misunderstanding Children. In: N. Couplan/H. Giles/J.M. Wiemann (eds.), ‘Miscommunication’ and Problematic Talk. Newbury Park, 44–60.Google Scholar
  12. Oevermann, Ulrich (1974): Zur Programmatik einer Theorie der Bildungsprozesse. Unveroffentlichtes Manuskript. Berlin.Google Scholar
  13. Oevermann, Ulrich et al. (1976): Beobachtungen zur Struktur sozialisatorischer Interaktion. Theoretische und methodologische Fragen der Sozialisationsforschung. In: Manfred Auwarter/Edith Kirsch/Andreas Schroter (Hrsg.), Seminar: Kommunikation, Interaktion, Identitat. Frankfurt., 371–403.Google Scholar
  14. Sacks, Harvey/Schegloff, Emanuel A./Jefferson, Gail (1974): A simplest systematics for the organization of tum-taking for conversation. In: Language 50, 696–735.CrossRefGoogle Scholar
  15. Schegloff, Emanuel A./Sacks, Harvey (1974): Opening up Closings. In: Roy Turner (ed.), Ethnomethodology. Harmonsworth, 233–264.Google Scholar
  16. Schegloff, Emanuel A./Sacks, Harvey (1979): Two preferences in the organization ofreference to persons in conversation and their interaction. In: George Psathas (ed.), Everyday language: Studies in ethnomethodology. New York, 15–21.Google Scholar
  17. Schegloff, Emanuel A. (1987): Between Macro and Micro: Contexts and other Connections. In: Jeffrey C. Alexander et al. (eds.), The Micro-Macro Link. Berkeley, 207–234.Google Scholar
  18. Schneider, Wolfgang Ludwig (1994): Die Beobachtung von Kommunikation. Zur kommunikativen Konstruktion sozialen Handelns. Opladen.Google Scholar
  19. Schneider, Wolfgang Ludwig (1997): Ossis, Wessis, Besserwessis: Zur Codierung der Ost/WestDifferenz in der offentlichen Kommunikation. In: Soziale Welt 48, 133–150.Google Scholar
  20. Schneider, Wolfgang Ludwig (1998): „Uberheblichkeit“ als Delikt. Das Model der Gesinnungsgemeinschaft als Pramisse ostdeutscher Beobachtung westdeutschen Verhaltens. In: Soziale Systeme. Zeitschrift fur soziologische Theorie 4, 413–443.Google Scholar
  21. Schneider, Wolfgang Ludwig (1999): Struktur und Ereignis in Systemtheorie und objektiver Hermeneutik. In: Rainer Greshoff/Georg Kneer (Hrsg.), Struktur und Ereignis in theorievergleichender Perspektive. Ein diskursives Buchprojekt. Opladen, 143–175.Google Scholar
  22. Schneider, Wolfgang Ludwig (2000): The Sequential Production of Social Acts in Conversation. In: Human Studies 23, 123–144.CrossRefGoogle Scholar
  23. Schneider, Wolfgang Ludwig (2001): Intersubjektivitatsproduktion in Interaktion und Massenkommunikation. In: Michael Charlton, Tilmann Sutter (Hrsg.): Massenkommunikation, Interaktion und soziales Handeln. Opladen, 84–110.Google Scholar
  24. Schneider, Wolfgang Ludwig (2002): Grundlagen der soziologischen Theorie. 2 Bde. Opladen.Google Scholar
  25. Searle, John R. (1971): Sprechakte. Ein sprachphilosophischer Essay. Frankfurt/M.Google Scholar
  26. Searle, John R. (1987): Intentionalitat. Frankfurt/M.Google Scholar
  27. Spencer Brown, George (1979): Laws of Form. New York.Google Scholar
  28. Stegmiiller, Wolfgang (1978): Hauptstromungen der Gegenwartsphilosophie, Bd.1, 6.Aufl. Stuttgart: Alfred Kroner Verlag.Google Scholar
  29. Tannen, Deborah (1992): Das hab’ ich nicht gesagt! Kommunikationsprobleme im Alltag. Hamburg.Google Scholar
  30. Tannen, Deborah (1999): New York Jewish Conversational Style. In: Adam Jaworski/Nikolas Coupland (eds.), The Discourse Reader. London, 459–473.Google Scholar
  31. Tugendhat, Ernst (1979): Selbstbewusstsein und Selbstbestimmung. Sprachanalytische Interpretationen. Frankfurt/M.Google Scholar
  32. Vygotsky, Lev S. (1978): Mind in Society. In: M. Cole et al. (eds.), Mind in Society: The development of higher psychological thought. Cambridge.Google Scholar
  33. Weber, Max (1972): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie. Studienausgabe. Tiibingen.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Ludwig Schneider

There are no affiliations available

Personalised recommendations