Advertisement

Transintentionalität — Beobachtungen zweiter und dritter Ordnung

  • Thomas Kron

Zusammenfassung

In diesem Vemetzungsbeitrag möchte ich die in meinem Ausgangsbeitrag eingeführten analytischen Unterscheidungen zur Charakterisierung von Transintentionalitätsweisen aufgreifen und auf die anderen Ausgangsbeiträge anwenden. Zur Erinnerung: Die in meinem Ausgangsbeitrag vorgestellte Systematik zur Erfassung verschiedener Dimensionen von Transintentionalität beansprucht, die dazu wichtigsten Unterscheidungen einzubeziehen: Mit der ersten Unterscheidung wird die Bewertung des Gesamteffekts durch den Akteur in den Blick genommen (1. Unterscheidung erwünscht/unerwünscht); die zweite Unterscheidung bezieht sich auf die Bewertung der eigenen Handlung durch den Akteur selbst (2. Unterscheidung erfolgreich/gescheitert); die dritte Unterscheidung betrifft die Reflexionsstärke des Akteurs beziiglich der Handlungsfolgen (3. vorwegnehmendlgedankenlos) und die vierte Unterscheidung knüpft an die Entschiedenheit des Akteurs an (4. Unterscheidung willentlich/beiläufig). Die Berücksichtigung der zeitlichen Dimension verläuft zudem quer zu diesen miteinander kombinierbaren Unterscheidungen (Unterscheidung vorher/nachher).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Thomas Kron

There are no affiliations available

Personalised recommendations