Advertisement

Analyse und Prognose spontaner Entwicklungsprozesse in Bergbaufolgelandschaften

  • Sabine Tischew
  • Wolfgang Besch-Frotscher
  • Oliver Rosche
  • Manfred Altermann
  • Matthias Stolle
  • Sabine Tischer
  • Jörg Perner
  • Anita Kirmer
  • Sandra Benkwitz
  • Jörg Huth
  • Hans-Markus Oelerich
  • Michael Reuter
  • Annett Baasch
  • Gerd Jünger
  • Holger Goj
  • Antje Lorenz

Zusammenfassung

Die Entwicklungspotenziale der Bergbaufolgelandschaft können erst dann optimal in die Sanierungsund Wiedernutzbarmachungsplanung sowie Landschafts- und Naturschutzplanung integriert werden, wenn die Einflussgrößen auf die Differenzierungs- und Entwicklungsprozesse bekannt sind und die ungefähre zeitliche Abfolge der Entwicklungsstadien bestimmt werden kann. Neben dem Vorkommen von Arten in der Umgebung sind vor allem die Ausbreitungspotenziale dieser Arten sowie Vektoren und Landschaftsstrukturen, die eine Ausbreitung unterstützen oder — im Sinne von Barrieren behindern — als entscheidende Einflussgrößen initialer Besiedlungsprozesse zu analysieren (Abb. 48). Das Vorkommen älterer Tagebaue oder Abgrabungen in der Umgebung ist im Hinblick auf ihre Funktion als Lieferbiotop für Arten, die an vergleichbare Standorte angepasst sind, ebenfalls zu prüfen. Als wesentliche Filter im Einwanderungsprozess können zusätzlich extreme abiotische Standortfaktoren wirken, die lediglich angepassten Arten eine erfolgreiche Etablierung ermöglichen. Infolge fortschreitender Bodengenese, der Veränderung mikroklimatischer Bedingungen und mit der Entstehung neuer Biotopstrukturen (Vorwälder, Seen) ist mit einer Verschiebung des Artenspektrums und veränderten Konkurrenzbeziehungen zu rechnen. Besiedlungsprozesse werden damit auch in Abhängigkeit vom erreichten Entwicklungsstadium (Alter) durch unterschiedliche Attraktoren (z.B. Wälder für Vögel) und Vektoren (z.B. Wasservögel für Pflanzensamen) beeinflusst. Neben diesen Fragestellungen soll in den folgenden Kapiteln letztlich auch geklärt werden, durch welche Standortfaktoren die Entwicklung der verschiedenen Biotop- und Vegetationsstrukturen wesentlich beeinflusst wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Sabine Tischew
  • Wolfgang Besch-Frotscher
  • Oliver Rosche
  • Manfred Altermann
  • Matthias Stolle
  • Sabine Tischer
  • Jörg Perner
  • Anita Kirmer
  • Sandra Benkwitz
  • Jörg Huth
  • Hans-Markus Oelerich
  • Michael Reuter
  • Annett Baasch
  • Gerd Jünger
  • Holger Goj
  • Antje Lorenz

There are no affiliations available

Personalised recommendations