Advertisement

Right-wing Populist Attitudes at PEGIDA: Findings and Interpretations

  • Hans Vorländer
  • Maik Herold
  • Steven Schäller
Chapter
Part of the New Perspectives in German Political Studies book series (NPG)

Abstract

This chapter presents further findings about the political views of the Patriotic Europeans against the Islamisation of the Occident (PEGIDA) supporters and puts them in an interpretative context with research on Islamophobia, right-wing extremism, xenophobia, ethnocentrism, dissatisfaction with democracy and populism in Germany. Especially the large and yet disparate group of supporters which PEGIDA was able to unify in the early phase of the protests in winter 2014/2015 (and to some extent again in autumn 2015) are of interest here. They for the most part did not feel drawn to extreme right-wing statements but used the protest rallies in order to express their political dissatisfaction, anger and indignation, in particular but not only about the asylum and refugee policy. In this development phase the PEGIDA demonstrators provided an example of the very same milieu of society, which—in large parts including a bourgeois middle class—has also been conspicuous in other European countries due to its support of right-wing populist parties. Hence, a comparative analysis of the findings about PEGIDA supporters and the patterns of political and cultural attitudes which shape the perception of their milieu promise important insights into the social backgrounds of potential supporters of right-wing populist movements in general.

References

  1. Backes, Uwe. 2001. Gestalt und Bedeutung des intellektuellen Rechtsextremismus in Deutschland. Aus Politik und Zeitgeschichte 46: 24–30.Google Scholar
  2. Backes, Uwe. 2013. Rechtsextremismus in der Mitte der Gesellschaft? Paradoxie und triste Banalität eines Gemeinplatzes alarmistischer Zeitdiagnostik. In Rechtsextremismus zwischen “Mitte der Gesellschaft” und Gegenkultur. Tagungsband zur Fachtagung des Verfassungsschutzes der Länder Sachsen und Brandenburg am 28. Januar 2013 in Dresden, ed. Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen, 29–42. Dresden: Initial Werbung & Verlag.Google Scholar
  3. Bale, Tim, Stijn van Kessel, and Paul Taggart. 2011. Thrown Around with Abandon? Popular Understandings of Populism as Conveyed by the Print Media. A UK Case Study. Acta Politica 46 (2): 111–131.CrossRefGoogle Scholar
  4. Barr, Robert R. 2009. Populists, Outsiders and Anti-Establishment Politics. Party Politics 15 (1): 29–48.CrossRefGoogle Scholar
  5. Best, Heinrich, Steffen Niehoff, Axel Salheiser, and Katja Salomo. 2014. Die Thüringer als Europäer. Ergebnisse des Thüringen-Monitors 2014. Thüringer Staatskanzlei Online. Accessed 3 July 2017. http://www.thueringen.de/mam/th1/tsk/thuringen-monitor_2014.pdf
  6. Best, Heinrich, Steffen Niehoff, Axel Salheiser, and Lars Vogel. 2016. Gemischte Gefühle: Thüringen nach der “Flüchtlingskrise”. Ergebnisse des Thüringen-Monitors 2016. Thüringer Staatskanzlei Online. Accessed 3 July 2017. http://www.thueringen.de/mam/th1/tsk/thuringen-monitor_2016_mit_anhang.pdf
  7. Best, Heinrich, and Katja Salomo. 2014. Güte und Reichweite der Messung des Rechtsextremismus im Thüringen Monitor 2000–2014. Thüringer Staatskanzlei Online. Accessed 3 July 2017. http://www.thueringen.de/mam/th1/tsk/thuringen-monitor_gute_und_reichweite_der_messung_des_rechtsextremismus.pdf
  8. Canovan, Margaret. 1981. Populism. New York: Harcourt Brace Jovanovich.Google Scholar
  9. Decker, Oliver, and Elmar Brähler. 2006. Vom Rand zur Mitte. Rechtsextreme Einstellungen und Einflussfaktoren in Deutschland. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  10. ———. 2008. Bewegung in der Mitte. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland mit einem Vergleich von 2002 bis 2008 und der Bundesländer. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  11. Decker, Oliver, Johannes Kiess, and Elmar Brähler. 2013. Rechtsextremismus der Mitte. Eine sozialpsychologische Gegenwartsdiagnose. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  12. ———. 2014. Die stabilisierte Mitte. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2014. Universität Leipzig. Accessed 3 July 2017. http://www.qucosa.de/fileadmin/data/qucosa/documents/14490/Mitte_Leipzig_Internet.pdf
  13. ———. 2015a. Die Untersuchung 2014—Starke Wirtschaft, gefestigte Mitte. In Rechtsextremismus der Mitte und sekundärer Autoritarismus, ed. Oliver Decker, Johannes Kiess, and Elmar Brähler, 35–69. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  14. ———. 2015b. Rechtsextreme Einstellungen in den Bundesländern. In Rechtsextremismus der Mitte und sekundärer Autoritarismus, ed. Oliver Decker, Johannes Kiess, and Elmar Brähler, 71–80. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  15. Decker, Oliver, Johannes Kiess, Eva Eggers, and Elmar Brähler. 2016. Die “Mitte”-Studie 2016: Methode, Ergebnisse und Langzeitverlauf. In Die Enthemmte Mitte. Autoritäre und rechtsextreme Einstellung in Deutschland, ed. Oliver Decker, Johannes Kiess, and Elmar Brähler, 23–66. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  16. Decker, Oliver, Benjamin Schilling, Johannes Kiess, and Elmar Brähler. 2012. Islamfeindschaft und Islamkritik. In Die Mitte im Umbruch. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2012, ed. Oliver Decker, Johannes Kiess, and Elmar Brähler, 86–101. Berlin: Dietz.Google Scholar
  17. Eichstädt, Sven. 13.01.2015. Anti-Islam-Demo: Pegida-Anhänger ignorieren Strategieschwenk ihrer Spitze. Welt Online. Accessed 3 July 2017. http://www.welt.de/politik/deutschland/article136303424/Pegida-Anhaenger-ignorieren-Strategieschwenk-ihrer-Spitze.html
  18. Federal Ministry of the Interior. 2016. Verfassungsschutzbericht 2015. Bundesministerium des Inneren. Accessed 3 July 2017. https://www.verfassungsschutz.de/embed/vsbericht-2015.pdf
  19. Finkbeiner, Florian, Julian Schenke, Katharina Trittel, Christopher Schmitz, and Stine Marg. 2016. Pegida. Aktuelle Forschungsergebnisse. Göttinger Institut für Demokratieforschung. Accessed 3 July 2017. http://www.demokratie-goettingen.de/blog/pegida-2016-studie
  20. Fritsche, Immo, Janine Deppe, and Oliver Decker. 2013. Außer Kontrolle? Ethnozentrische Reaktionen und gruppenbasierte Kontrolle. In Rechtsextremismus der Mitte. Eine sozialpsychologische Gegenwartsdiagnose, ed. Oliver Decker, Johannes Kiess, and Elmar Brähler. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  21. Fröhlingsdorf, Michael. 31.01.2015. Ablehnung im Osten deutlich höher. Der Spiegel: 14.Google Scholar
  22. GESIS—Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. 2017. Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften ALLBUS. Accessed 3 July 2017. https://search.gesis.org/
  23. Grau, Andreas, Sylja Wandschneider, and Julia Marth. 2010. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und bürgerschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus in Dresden. In Rechtsextreme Strukturen, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und bürgerschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus in der Landeshauptstadt Dresden, ed. Wilhelm Heitmeyer. Accessed 3 July 2017. https://www.dresden.de/media/pdf/auslaender/studie_rechtsextremismus_110524.pdf.Google Scholar
  24. Haller, Michael. 2017. Die “Flüchtlingskrise” in den Medien. Tagesaktueller Journalismus zwischen Meinung und Information. Frankfurt a. M: Otto Brenner Stiftung.Google Scholar
  25. Hamann, Götz. 26.06.2015. Wer vertraut uns noch? Zeit Online. Accessed 3 July 2017. http://www.zeit.de/2015/26/journalismus-medienkritik-luegenpresse-vertrauen-ukraine-krise
  26. Heitmeyer, Wilhelm. 2010. Disparate Entwicklungen in Krisenzeiten, Entsolidarisierung und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. In Deutsche Zustände. Folge 9, ed. Wilhelm Heitmeyer, 13–33. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. ———. 2011. Deutsche Zustände. Das entsicherte Jahrzehnt. Presseinformation zur Präsentation der Langzeituntersuchung Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Universität Bielefeld. Accessed 3 July 2017. https://www.uni-bielefeld.de/ikg/Handout_Fassung_Montag_1212.pdf
  28. ———, ed. 2012a. Deutsche Zustände. Folge 10. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  29. ———. 2012b. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF) in einem entsicherten Jahrzehnt. In Deutsche Zustände, Folge 10, ed. Wilhelm Heitmeyer, 15–41. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Heitmeyer, Wilhelm, and Jürgen Mansel. 2003. Entleerung der Demokratie. Die unübersichtlichen Folgen sind weitreichend. In Deutsche Zustände. Folge 2, ed. Wilhelm Heitmeyer, 35–60. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Heute.de. 16.01.2016. “Islam gehört zu Deutschland”: Nation gespalten. ARD. Accessed 3 July 2017. http://www.heute.de/islam-gehoert-zu-deutschland-nation-gespalten-nur-17-prozent-finden-pegida-gut-36757200.html
  32. Holtmann, Everhard, Oscar W. Gabriel, Jürgen Maier, Michaela Maier, Tobias Jaeck, and Melanie Leidecker. 2015. Deutschland 2014. 25 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit: Ergebnisse eines Forschungsprojekts. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Accessed 3 July 2017. https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Studien/deutschland-2014-25-jahre-friedliche-revolution-und-deutsche-einheit.html
  33. Horkheimer, Max, and Theodor W. Adorno. 1952. Vorurteil und Charakter. In Theodor W. Adorno—Gesammelte Schriften, ed. Rolf Tiedemann, Bd. 9.2, 360–373. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Infratest Dimap. 2016. Sachsen Monitor 2016. Ergebnisbericht. Infratest Dimap. Accessed 3 July 2017. https://www.staatsregierung.sachsen.de/download/staatsregierung/Ergebnisbericht_Sachsen-Monitor_2016.pdf
  35. Ionescu, Ghita, and Ernest Gellner. 1969. Populism: Its Meanings and National Characteristics. London: Weidenfeld and Nicolson.Google Scholar
  36. Jesse, Eckhard. 2013. Mitte und Extremismus. Eine Kritik an den “Mitte”-Studien einer Leipziger Forschergruppe. In Jahrbuch Extremismus & Demokratie, ed. Uwe Backes, Alexander Gallus, and Eckhard Jesse, vol. 25, 13–35. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  37. Kailitz, Steffen. 2004. Politischer Extremismus in der Bundesrepublik Deutschland: Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  38. Kessler, Thomas, and Immo Fritsche. 2011. Ethnocentrism. In The encyclopaedia of peace psychology, ed. Daniel J. Christie, 425–429. Malden: Wiley-Blackwell.Google Scholar
  39. Klein, Anna, Eva Groß, and Andreas Zick. 2014. Menschenfeindliche Zustände. In Fragile Mitte, Feindselige Zustände. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2014, ed. Andreas Zick and Anna Klein, 61–84. Bonn: Dietz Verlag.Google Scholar
  40. Klein, Anna, and Wilhelm Heitmeyer. 2012. Demokratie auf dem rechten Weg? Entwicklungen rechtspopulistischer Orientierungen und politischen Verhaltens in den letzten zehn Jahren. In Deutsche Zustände. Folge 10, ed. Wilhelm Heitmeyer, 87–104. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  41. Klein, Anna, Beate Küpper, and Andreas Zick. 2009. Rechtspopulismus im vereinigten Deutschland als Ergebnis von Benachteiligungsgefühlen und Demokratiekritik. In Deutsche Zustände. Folge 7, ed. Wilhelm Heitmeyer, 93–112. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  42. Küpper, Beate, Andreas Zick, and Daniela Krause. 2015. PEGIDA in den Köpfen—Wie rechtspopulistisch ist Deutschland? In Wut, Verachtung, Ablehnung. Rechtspopulismus in Deutschland, ed. Andras Zick and Beate Küpper, 21–43. Berlin: Dietz.Google Scholar
  43. Meier, Albrecht, and Martin Niewendick. 09.12.2015. Kundgebung der Islam-Hasser in Dresden. Innenminister de Maizière: “Pegida ist eine Unverschämtheit”. Tagesspiegel Online. Accessed 3 July 2017. http://www.tagesspiegel.de/politik/kundgebung-der-islam-hasser-in-dresden-innenminister-de-maiziere-pegida-ist-eine-unverschaemtheit/11091188.html
  44. Mouffe, Chantal. 2013. Agonistics: Thinking the World Politically. London: Verso.Google Scholar
  45. Mudde, Cas. 2004. The Populist Zeitgeist. Government and Opposition 39 (3): 541–563.Google Scholar
  46. Müller, Jan-Werner. 2016. Was ist Populismus? Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  47. Patzelt, Werner J. 2015. Was und wie denken PEGIDA-Demonstranten? Analyse der PEGIDA-Demonstranten am 25. Januar 2015, Dresden. Ein Forschungsbericht. TU Dresden. Accessed 3 July 2017. http://tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/philosophische_fakultaet/ifpw/polsys/for/pegida/patzelt-analyse-pegida-2015.pdf
  48. Patzelt, Werner J., and Christian Eichardt. 2015. Drei Monate nach dem Knall: Was wurde aus PEGIDA? Dresden. TU Dresden. Accessed 3 July 2017. https://tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/philosophische_fakultaet/ifpw/polsys/for/pegida/patzelt-analyse-pegida-mai-2015.pdf
  49. Patzelt, Werner J., and Joachim Klose. 2016. Pegida. Warnsignale aus Dresden. Dresden: Thelem Verlag.Google Scholar
  50. Pfahl-Traughber, Armin. 1999. Rechtsextremismus in der Bundesrepublik. München: Beck.Google Scholar
  51. Plotke, David. 1997. Representation is Democracy. Constellations 4: 19–34.CrossRefGoogle Scholar
  52. Priester, Karin. 2011. Definitionen und Typologien des Populismus. Soziale Welt 62: 185–198.CrossRefGoogle Scholar
  53. ———. 2012. Wesensmerkmale des Populismus. Aus Politik und Zeitgeschichte 62 (5–6): 3–9.Google Scholar
  54. Reuband, Karl-Heinz. 2015. Wer demonstriert in Dresden für Pegida? Ergebnisse empirischer Studien, methodische Grundlagen und offene Fragen. Mitteilungen des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung 21: 133–143.Google Scholar
  55. ———. 2017. Die Dynamik des Pegida Protests. Der Einfluss von Ereignissen und bewegungsspezifischer Mobilisierung auf Teilnehmerzahlen und Teilnehmerzusammensetzung. Mitteilungen des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung 23: 112–130.Google Scholar
  56. Rucht, Dieter, Priska Daphi, Piotr Kocyba, Michael Neuber, Jochen Roose, Franziska Scholl, Moritz Sommer, Wolfgang Stuppert, and Sabrina Zajak. 2015. Protestforschung am Limit. Eine soziologische Annäherung an PEGIDA. ipb Working Paper. Accessed 3 July 2017. https://protestinstitut.files.wordpress.com/2015/03/protestforschung-am-limit_ipb-working-paper_web.pdf
  57. Salzborn, Samuel. 2014. Rechtsextremismus: Erscheinungsformen und Erklärungsansätze. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  58. Schaefer, Dagmar, Jürgen Mansel, and Wilhelm Heitmeyer. 2002. Rechtspopulistisches Potential. Die “saubere” Mitte als Problem. In Deutsche Zustände. Folge 1, ed. Wilhelm Heitmeyer, 123–135. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  59. Schäller, Steven. 2016. Begriffe und Befunde: Populismus in der politikwissenschaftlichen Forschung. Kommentar zu Jan-Werner Müllers Essay “Was ist Populismus?”. Zeitschrift für Politische Theorie 7 (2): 221–231.CrossRefGoogle Scholar
  60. Schroeder, Klaus. 21.10.2010. Überall Chauvinisten. Tagesspiegel Online. Accessed 3 July 2017. http://www.tagesspiegel.de/meinung/andere-meinung/gastkommentar-ueberall-chauvinisten/1962532.html
  61. Stöss, Richard, and Oskar Niedermayer. 2008. Rechtsextreme Einstellungen in Berlin und Brandenburg 2000–2008 sowie in Gesamtdeutschland 2005 und 2008. FU Berlin. Accessed 3 July 2017. http://www.polsoz.fu-berlin.de/polwiss/forschung/systeme/empsoz/forschung/media/rex_00_08.pdf
  62. Sumner, Wiliam G. 2007. Folkways: A Study of Mores, Manners, Customs and Morals. New York: Cosimo.Google Scholar
  63. Taggart, Paul. 2004. Populism and Representative Politics in Contemporary Europe. Journal of Political Ideologies 9 (3): 269–288.CrossRefGoogle Scholar
  64. Thurau, Carsten. 12.01.2015. Live-Bericht von der Pegida-Demonstration. Heute Journal. Accessed 3 July 2017. https://www.youtube.com/watch?v=3VXH9b64Ca8
  65. Urbinati, Nadia. 2015. A Revolt against Intermediary Bodies. Constellations 22: 477–486.CrossRefGoogle Scholar
  66. Vorländer, Hans. 2009. Die Deutschen und ihre Verfassung. Aus Parlament und Zeitgeschichte 18–19: 8–18.Google Scholar
  67. ———. 2011. The good, the bad, and the ugly. Über das Verhältnis von Populismus und Demokratie—Eine Skizze. Totalitarismus und Demokratie 8: 187–194.Google Scholar
  68. Vorländer, Hans, Maik Herold, and Steven Schäller. 2015. Wer geht zu PEGIDA und warum? Eine empirische Untersuchung von PEGIDA-Demonstranten in Dresden. Dresden: Zentrum für Verfassungs- und Demokratieforschung.Google Scholar
  69. ———. 2016a. Pegida. Entwicklung, Zusammensetzung und Deutung einer Empörungsbewegung. Wiesbaden: Springer Verlag.Google Scholar
  70. ———. 2016b. PEGIDA—eine rechtsextremistische Bewegung? In Extremismus in Sachsen. Eine kritische Bestandsaufnahme, ed. Gert Pickel and Oliver Decker, 109–118. Leipzig: Edition Leipzig.Google Scholar
  71. Walter, Franz. 2015. Aktuelle Forschungsergebnisse zu den Pegida-Protesten. Göttinger Institut für Demokratieforschung, January 19. Accessed 3 July 2017. http://www.demokratie-goettingen.de/blog/studie-zu-pegida
  72. Yendell, Alexander. 2016. Islamfeindlichkeit und negative Haltungen gegenüber Muslimen, dort wo kaum Muslime leben—einige Fakten und Erklärungsversuche. In Extremismus in Sachsen, ed. Gert Pickel and Oliver Decker, 119–129. Leipzig: Edition Leipzig.Google Scholar
  73. Zick, Andreas. 2017. Zwischen Elitenkritik und Menschenfeindlichkeit—Rechtspopulistische Orientierungen in der (bundesrepublikanischen) Bevölkerung. In Populismus und Extremismus in Europa: Gesellschaftswissenschaftliche und sozialpsychologische Perspektiven, ed. Winfried Brömmel, Helmut König, and Manfred Sicking, 119–147. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  74. Zick, Andreas, and Anna Klein. 2014. Fragile Mitte, Feindselige Zustände. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2014. Bonn: Dietz Verlag.Google Scholar
  75. Zick, Andreas, Daniela Krause, Wilhelm Berghan, and Beate Küpper. 2016a. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Deutschland 2002–2016. In Gespaltene Mitte, Feindselige Zustände. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2016, ed. Andreas Zick, Beate Küpper, and Daniela Krause, 33–81. Bonn: Dietz Verlag.Google Scholar
  76. Zick, Andreas, Daniela Krause, and Beate Küpper. 2016b. Rechtspopulistische und rechtsextreme Einstellungen in Deutschland. In Gespaltene Mitte, Feindselige Zustände. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2016, ed. Andreas Zick, Beate Küpper, and Daniela Krause, 111–142. Bonn: Dietz Verlag.Google Scholar
  77. Zick, Andreas, Beate Küpper, and Andreas Hövermann. 2011. Die Abwertung der Anderen. Eine Zustandsbeschreibung zu Intoleranz, Vorurteilen und Diskriminierung. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  78. ———. 2016c. Gespaltene Mitte—Feindselige Zustände. Berlin: Dietz.Google Scholar

Copyright information

© The Author(s) 2018

Authors and Affiliations

  • Hans Vorländer
    • 1
  • Maik Herold
    • 1
  • Steven Schäller
    • 1
  1. 1.TU DresdenDresdenGermany

Personalised recommendations