Skip to main content

Research on Gender and the Far Right in Germany Since 1990: Developments, Findings, and Future Prospects

  • Chapter
  • First Online:
Gender and Far Right Politics in Europe

Part of the book series: Gender and Politics ((GAP))

Abstract

The article gives an overview of different phases in German research on women and/or gender and the far right in recent decades, including quantitative and qualitative aspects. After some introductory remarks on the development of the far right in Germany in general, the first phase of research on far-right women is characterised as “making women visible” and the second (and on-going) phase as “from assumptions to empirical findings”. In this context, the German “Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus” (Research Network on Women and Right Wing Extremism) is presented. After that the relatively new research focus on constructions of masculinities within the far-right, as a third phase of gender-sensitive research, is described.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or eBook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 29.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 37.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Similar content being viewed by others

References

  • Antifaschistisches Frauennetzwerk, and Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus (eds). 2005. Braune Schwestern? Feministische Analysen zu Frauen in der extremen Rechten. Münster/Hamburg: Unrast/rat.

    Google Scholar 

  • AIB (Antifaschistisches Informationsblatt). 2012. Das Pogrom von Rostock. Reaktionen, Rückblicke, Reflexionen, vol 95, No. 2. AIB Berlin.

    Google Scholar 

  • Birsl, Ursula. 1992. Frauen und Rechtsextremismus. Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung das Parlament B 3–4: 22–30.

    Google Scholar 

  • ———. 1994. Rechtsextremismus: Weiblich—männlich? Eine Fallstudie. Opladen: Leske+Budrich.

    Google Scholar 

  • Bitzan, Renate. 1994. Rechter Geist aus Frauenfedern. Zur Positionenvielfalt publizierender rechter Frauen insbesondere zum Geschlechterverhältnis und zu soziopolitischen ›Frauenfragen‹ (Zeitschriftenanalyse 1985–1993. Unpublished Master’s thesis in Sociology, University of Kassel, Department of Social Sciences.

    Google Scholar 

  • ———. 2000. Selbstbilder rechter Frauen. Zwischen Antisexismus und völkischem Denken. Tübingen: Edition Diskord.

    Google Scholar 

  • ———. 2005. Differenz und Gleichheit–Zur Geschlechterideologie rechter Frauen und ihren Anknüpfungspunkten zu feministischen Konzepten. In Braune Schwestern? Feministische Analysen zu Frauen in der extremen Rechten, ed. Antifaschistisches Frauennetzwerk and Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus, 75–90. Münster/Hamburg: Unrast/rat.

    Google Scholar 

  • Bitzan, Renate, Michaela Köttig, and Berit Schröder. 2003. Vom Zusehen bis zum Mitmorden. Mediale Berichterstattung zur Beteiligung von Mädchen und Frauen an rechtsextrem motivierten Straftaten. Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien 21(2+3): 150–170.

    Google Scholar 

  • Bourdieu, Pierre. 1997. Die männliche Herrschaft. In Ein alltägliches Spiel. Geschlechterkonstruktion in der sozialen Praxis, ed. Irene Dölling, and Beate Krais, 153–217. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Büchner, Britta Ruth. 1995. Rechte Frauen, Frauenrechte und Klischees der Normalität. Gespräche mit “Republikanerinnen”. Pfaffenweiler: Centaurus.

    Google Scholar 

  • Claus, Robert, Esther Lehnert, and Yves Müller (ed). 2010. Was ein rechter Mann ist …. Männlichkeiten im Rechtsextremismus. Berlin: Karl Dietz Verlag.

    Google Scholar 

  • Connell, Robert: W. (today Raewyn). 1999. Der gemachte Mann. Konstruktion und Krise von Männlichkeiten. Opladen: Leske+Budrich.

    Google Scholar 

  • Döring, Kirsten, and Renate Feldmann. 1999. Konstruktionen von Weiblichkeit in nationalsozialistischen und rechtsextremen Frauenzeitschriften. Unpublished degree dissertation, Freie Universität Berlin.

    Google Scholar 

  • ———. 2004. Von “N.S.-Frauenwarte” bis “Victory”. Konstruktionen von Weiblichkeit in nationalsozialistischen und rechtsextremen Frauenzeitschriften. Berlin: Logos-Verlag.

    Google Scholar 

  • Elverich, Gabriele. 2000. Der (modernisierte) Diskurs des Front National über die Stellung der Frau und seine Rezeption in der feministischen Kritik. Unpublished degree dissertation, Göttingen University, Department of Social Sciences.

    Google Scholar 

  • Elverich, Gabi. 2005. Zwischen Modernisierung und Retraditionalisierung. Extrem rechte Geschlechterpolitik am Beispiel des französischen Front National. In Braune Schwestern? Feministische Analysen zu Frauen in der extremen Rechten, ed. Antifaschistisches Frauennetzwerk, and Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus, 109–123. Münster/Hamburg: Unrast-Verlag/rat.

    Google Scholar 

  • Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus. 2009 (revised edition 2014). Handreichung zum Thema “Mädchen und Frauen in der extremen Rechten” für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zur Einführung in das Thema Frauen und Rechtsextremismus. For more information see http://www.frauen-und-rechtsextremismus.de/cms/material

  • ———. 2011. Und warum ist das Interessanteste an einer militanten Rechtsextremistin ihr Liebesleben?—Offener Brief des Forschungsnetzwerks Frauen und Rechtsextremismus zur Berichterstattung über die Rechtsextremistin Beate Zschäpe. www.frauen-und-rechtsextremismus.de

  • ———. 2013. Unsere Stellungnahme zum NSU-Prozessbeginn—2. Offener Brief. www.frauen-und-rechtsextremismus.de

  • ———. 2015. Statement des Forschungsnetzwerks Frauen und Rechtsextremismus zur Einlassung Beate Zschäpes im NSU-Prozess am December 9. www.frauen-und-rechtsextremismus.de

  • Geden, Oliver. 2004. Männlichkeitskonstruktionen in der Freiheitlichen Partei Österreichs. Eine qualitativ-empirische Untersuchung. Opladen: Leske+Budrich.

    Book  Google Scholar 

  • Heitmeyer, Wilhelm (ed). 2011. Deutsche Zustände. Folge 10. Frankfurt a.M.: Edition Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Holzkamp, Christine, and Birgit Rommelspacher. 1991. Frauen und Rechtsextremismus. Päd. Extra 1/91: 33–39.

    Google Scholar 

  • Jansen, Frank. 2013. Rechtsextreme Gewalt. Die Bundesregierung zählt 63 Todesopfer—es sind deutlich mehr. Tagesspiegel, March 20.

    Google Scholar 

  • Jäger, Margret. 1996. Fatale Effekte. Die Kritik am Patriarchat im Einwanderungsdiskurs. Duisburg: DISS.

    Google Scholar 

  • Kaufhold, Charlotte. 2015. In guter Gesellschaft? Geschlecht, Schuld und Abwehr in der Berichterstattung über Beate Zschäpe. Münster: Edition Assemblage.

    Google Scholar 

  • Kemper, Andreas. 2014. Keimzelle der Nation? Familien- und geschlechterpolitische Positionen der AfDeine Expertise, ed. Friedrich-Ebert-Stiftung. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.

    Google Scholar 

  • Kenzo, Rena, and Fabian Virchow. 2008. Welches Männerbild vertritt die NPD? In 88 Fragen und Antworten zur NPD. Weltanschauung, Strategie und Auftreten einer Rechtsparteiund was Demokraten dagegen tun können, ed. Fabian Virchow and Christian Dornbusch, 201–204. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.

    Google Scholar 

  • Köttig, Michaela. 1995. … und da hat es angefangen, dass ich rechts geworden bin. Wahrnehmungen, Innenansichten und Selbstverortungen von Mädchen innerhalb der rechtsextremen Szene. Bedingungen und Prozesse des Hineinwachsens und der Distanzierung. Unpublished degree dissertation, University of Kassel, Department Social Services.

    Google Scholar 

  • ———. 2004. Lebensgeschichten rechtsextrem orientierter Mädchen und junger Frauen—Biographische Verläufe im Kontext der Familien- und Gruppendynamik. Gießen: Psychosozial-Verlag.

    Google Scholar 

  • Kohlstruck, Michael, and Anna-Verena Münch. 2006. Hypermaskuline Szenen und fremdenfeindliche Gewalt. Der Fall Schöberl. In Moderner Rechtsextremismus in Deutschland, ed. Andreas Klärner, and Michael Kohlstruck, 302–336. Hamburg: Hamburger Edition.

    Google Scholar 

  • Lang, Juliane. 2011. Bedrohungsszenario “Gender”der aktuelle Diskurs um Geschlecht im Rechtsextremismus. Unpublished degree dissertation in Gender Studies, Humboldt-Universität zu Berlin, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien.

    Google Scholar 

  • Lehnert, Esther. 2008. Geschlechtsreflektierende Ansätze in der pädagogischen Arbeit mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen. Talk on the conference Brave Mädels und echte Kerle? Theorie und Wirklichkeit von Geschlechtsrollen im Rechtsextremismus. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung, January 23. http://www.fes-gegen-rechtsextremismus.de/pdf_08/080123_lehnert.pdf

  • Meuser, Michael. 2008. Ernste Spiele. Zur Konstruktion von Männlichkeit im Wettbewerb der Männer. In Die soziale Konstruktion von Männlichkeit. Hegemoniale und marginalisierte Männlichkeiten in Deutschland, ed. Nina Baur, and Jens Luedtke, 33–44. Opladen and Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich.

    Google Scholar 

  • Meyer, Birgit. 1994. ‘Wenn man so politisch aktiv ist, muß man sich ja noch lange nicht für Politik interessieren’ Zum Politikverständnis von Mädchen. Zeitschrift für Frauenforschung 12 (1+2): 64–76.

    Google Scholar 

  • Oltmans, Hilke. 1991. Siegen, kämpfen, durchgreifen lassen. Rechtsextremismus bei Mädchen. Widersprüche 35(June): 41–45.

    Google Scholar 

  • Polis–Gesellschaft für Politik und Sozialforschung mbH. 2001. Rechtsextremismus und GewaltErgebnisse einer Repräsentativbefragung bei Jugendlichen. Studie im Auftrag des Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit des Landes Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf.

    Google Scholar 

  • Roth, Silvia. 2006. Motive rechtsextremen Engagements von Frauen. Eine Untersuchung über das politische Selbstverständnis von Frauen in rechtsextremen Parteien der Bundesrepublik Deutschland. Unpublished degree dissertation, Freie Universität Berlin.

    Google Scholar 

  • Schedler, Jan, and Alexander Häusler (ed). 2011. Autonome Nationalisten. Neonazismus in Bewegung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Sigl, Johanna. 2008. Lebensgeschichten von Aussteigerinnen aus der rechten Szeneeine biographieanalytische Studie. Unpublished degree dissertation, Göttingen University, Department of Social Sciences.

    Google Scholar 

  • Siller, Gertrud. 1991. Junge Frauen und Rechtsextremismus—Zum Zusammenhang von weiblicher Lebenserfahrung und rechtsextremistischem Gedankengut. deutsche jugend (1/91): 23–32.

    Google Scholar 

  • ———. 1997. Rechtsextremismus bei Fraue. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

    Book  Google Scholar 

  • Skrzydlo, Annette. 1992. Das Selbstverständnis von ‘Republikanerinnen’ und ihre Haltung zur Frauenpolitik. Unpublished degree dissertation in the framework oft the empirical project „Frauen bei den ‚Republikanern‘ in Westberlin“, Freie Universität Berlin, Department of Political Sciences.

    Google Scholar 

  • Spiegel. 2016a. Abstimmungen in drei Ländern: Die Ergebnisse der Landtagswahlen im Überblick. Spiegel Online, March 14. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahlen-2016-die-ergebnisse-der-landtagswahlen-im-ueberblick-a-1082093.html

  • ———. 2016b. De Maizière zu Angriffen auf Asylheime: ‘Gewalt kriecht bis in die Mitte der Gesellschaft’. Spiegel Online, February 5. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/thomas-de-maiziere-gewalt-kriecht-bis-in-die-mitte-der-gesellschaft-a-1075863.html

  • Stöss, Richard. 2010. Rechtsextremismus im Wandel. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.

    Google Scholar 

  • Sturhan, Kathrin. 1994. Zur Stellung von Frauen in rechtsextremistischen Organisationen. Unpublished degree dissertation, Göttingen University, Department of Socail Sciences.

    Google Scholar 

  • Utzmann-Krombholz, Hilde. 1994. Rechtsextremismus und Gewalt: Affinitäten und Resistenzen von Mädchen und jungen Frauen. Studie im Auftrag des Ministeriums für die Gleichstellung von Frau und Mann des Landes Nordrhein-Westfalen ed. Düsseldorf.

    Google Scholar 

  • Virchow, Fabian, and Christin Dornbusch eds. 2008. 88 Fragen und Antworten zur NPD. Weltanschauung, Strategie und Auftreten einer Rechtsparteiund was Demokraten dagegen tun können. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.

    Google Scholar 

  • Wagner, Bernd. 2002. Kulturelle Subversion von rechts in Ost- und Westdeutschland: Zu rechtsextremen Entwicklungen und Strategien. In Handbuch Rechtsradikalismus. PersonenOrganisationenNetzwerke. Vom Neonazismus bis in die Mitte der Gesellschaft, ed. Thomas Grumke, and Bernd Wagner, 13–28. Opladen: Leske+Budrich.

    Google Scholar 

  • Weber, Regina. 2010. “Deutsche Kinder, deutsche Mütterunseres Glückes Unterpfand” Rechtsextremistinnen: Von heterogenen Frauenbildern zur‚ deutschen Mutter’ im Kampf für Familie und Volk? Unpublished degree dissertation, University of Potsdam, Department of Business and Social Sciences.

    Google Scholar 

  • Welk, Sarah. 2008. Ideologie versus Alltag. Kommunikationsstrategien neonazistischer Frauen im Internet, May 21. http://npd-blog.info/wp-content/uploads/2008/03/gdf_arbeit.pdf

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2017 The Author(s)

About this chapter

Cite this chapter

Bitzan, R. (2017). Research on Gender and the Far Right in Germany Since 1990: Developments, Findings, and Future Prospects. In: Köttig, M., Bitzan, R., Petö, A. (eds) Gender and Far Right Politics in Europe. Gender and Politics. Palgrave Macmillan, Cham. https://doi.org/10.1007/978-3-319-43533-6_5

Download citation

Publish with us

Policies and ethics