Advertisement

Erbeinsetzung und Vermächtnis

  • Michael Gruber
  • Helga Sprohar-Heimlich
  • Elisabeth Scheuba
Part of the Springers Handbücher der Rechtswissenschaft book series (HANDB)

Zusammenfassung

Die Zuteilung der Erbschaft bestimmt sich nach dem Willen des Erblassers. Die §§ 554–558 ABGB beinhalten Auslegungsregeln für die Erbeinsetzung in den Fällen, in denen der Testator seine Anordnungen nicht eindeutig oder unvollständig traf. Der Gesetzgeber differenziert einerseits danach, ob im Testament nur ein einziger oder doch mehrere Erben genannt wurden, andererseits ob eine bestimmte oder unbestimmte Zuteilung des Nachlasses getroffen wurde1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttumsverzeichnis

  1. Apathy, Teilungsanordnung und Erbeinsetzung, JBl 2006, 137Google Scholar
  2. Czermak, Die Haftung des Vindikationslegatars für Erblasserschulden (§ 10 WEG), NZ 1987, 137Google Scholar
  3. Eccher, Zum neuen Wohnrecht des überlebenden Ehegatten, WoBl 1991, 1Google Scholar
  4. Ferrari, Familienerbrecht und Testierfreiheit in Österreich, in Henrich/ Schwab (Hrsg), Familienerbrecht und Testierfreiheit im europäischen Vergleich (2001) 173Google Scholar
  5. Gruber, Erbteilungsübereinkommen und Testament, FS Welser (2004) 239Google Scholar
  6. Kletečka, Das Nachlegat der Sache des Erben, NZ 1999, 66Google Scholar
  7. Krejci, Zum „Fall Klimt/Bloch-Bauer“, ÖJZ 2005/43, 733Google Scholar
  8. Rabl, Der Fall Klimt/Bloch-Bauer, NZ 2005/66, 257Google Scholar
  9. Schauer, Neues Erbrecht ab 1991, RdW 1990, 70Google Scholar
  10. Schiffner, Pflichtteil, Erbenausgleich und die sonstigen gesetzlichen Vermächtnisse (1897)Google Scholar
  11. Schiffner, Die sogenannten gesetzlichen Vermächtnisse (1895)Google Scholar
  12. Spitzer, Ein Bruderzwist im Fürstenhaus, ÖJZ 2009/52, 445Google Scholar
  13. Staufer, Probleme des Rechtsverhältnisses zwischen Erben und Vermächtnisnehmern, NZ 1962, 35Google Scholar
  14. Watzl, Das Vorausvermächtnis desWohnrechtes, JBl 1992, 613Google Scholar
  15. Welser, Einsetzung auf bestimmte Teile und gesetzliches Erbrecht, NZ 1997, 345Google Scholar
  16. Welser, Das Legat einer fremden Sache, NZ 1994, 197Google Scholar
  17. Welser, Die Erbrechtsreform 1989, NZ 1990, 137Google Scholar
  18. Zankl, Die Stellung des Ehegatten nach dem Erbrechtsänderungsgesetz, in Harrer/ Zitta (Hrsg) Familie und Recht (1992) 545Google Scholar
  19. Zankl, Das gesetzliche Vorausvermächtnis der Ehegatten (1996)Google Scholar
  20. Zankl, Antizipierte Vermächtniserfüllung, NZ 1999, 314Google Scholar
  21. Zemen, Zur Kürzung der Vermächtnisse nach § 783 ABGB, ÖJZ 1985, 68.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 2010

Authors and Affiliations

  • Michael Gruber
    • 1
  • Helga Sprohar-Heimlich
    • 2
  • Elisabeth Scheuba
  1. 1.Universität SalzburgSalzburg
  2. 2.Fachbereich Arbeits-, Wirtschafts- und EuroparechtUniversität SalzburgSalzburg

Personalised recommendations