Advertisement

Biosynthese

  • David Boadella
  • Silvia Boadella
  • Gerhard Lang

Zusammenfassung

Körperpsychotherapeutischer Ansatz, begründet von David Boadella. Die Bezeichnung „Biosynthese“ steht für die Verbindung von drei wesentlichen Bereichen des menschlichen Daseins: die somatische Existenz, die psychische Erfahrung und die grundlegende, innere Essenz. Diesen Ansatz entwickelte Boadella aus der charakteranalytischen Vegetotherapie, den Konzepten der englischen Objekt-Beziehungsschule und unter Einbeziehung von embryologischen Studien. Die Biosynthese versteht sich als offener, prozeßorientierter Ansatz somatischer Psychotherapie. Zur Entwicklung seiner Theorien benützte Boadella oft das Prinzip von Polaritäten und das daraus entstehende Spektrum.

Literatur

  1. Boadella D [1987] (1991) Befreite Lebensenergie. Einführung in die Biosynthese. München, KöselGoogle Scholar
  2. Boadella D (1989) Biosynthese-Therapie. Oldenburg, TransformGoogle Scholar
  3. Boadella D (1990) Biosynthese. In: Rowan J, Dryden W (Hg), Neue Entwicklungen der Psychotherapie. Oldenburg, TransformGoogle Scholar
  4. Boadella D (1992) Wissenschaft, Natur und Biosynthese. Allgemeine wissenschaftliche Grundprinzipien der Biosynthese. Energie & Charakter 23(5): 2–60Google Scholar
  5. Energie & Charakter, hrsg. v. Silvia und David Boadella (seit 1970), Zeitschrift für Biosynthese — Prä-und Perinatale Psychologie, Somatische Psychotherapie und Transpersonale Psychologie. Heiden, Internationales Institut für Biosynthese (IIBS)Google Scholar
  6. Mott FJ (1948) Biosynthesis, first statement of a configurational psychology. Philadelphia, McKayGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 2000

Authors and Affiliations

  • David Boadella
  • Silvia Boadella
  • Gerhard Lang

There are no affiliations available

Personalised recommendations