Advertisement

Neuraltherapie im Rahmen der Palliativmedizin

  • Kurt Gold-Szklarski

Zusammenfassung

Im Rahmen der Palliativbetreuung schwer Erkrankter oder unheilbar kranker Patienten sind Ärzte mit einer Reihe von Störungen konfrontiert, die den Patienten erheblich beeinträchtigen, quälen und nicht zur Ruhe kommen lassen. Die WHO-Definition der Palliativbetreuung: „Lindern eines weit fortgeschrittenen, unheilbaren Leidens mit begrenzter Lebenserwartung durch ein multiprofessionelles Team mit dem Ziel einer hohen Lebensqualität für den Patienten und seine Angehörigen“[5] zeigt das Idealbild der Palliative Care. Diese Form der Versorgung ist zurzeit vor allem schwer krebskranken Patienten in spezialisierten Abteilungen oder ambulant durch mobile Hospizteams zugänglich. Für viele ebenso schwerwiegende Erkrankungen vorwiegend im geriatrischen Bereich sind diese Vorgaben derzeit reine Utopie (schwere degenerative Veränderungen des Bewegungsapparats wie Mutilation nach PCP, Sklerodermie, Bechterew, Vertebrostenose, manifeste Osteoporose, fortgeschrittene kardiale Dekompensation, fortgeschrittene chronische Lungenkrankheiten, chronische neurologische Krankheiten wie Parkinson, Apoplektischer Insult, Demenzerkrankungen).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Caseras X, Mataix-Cols D, Rimes KA, Giampietro V, Brammer M, Zelaya F, Chalder T, Godfrey E (2008) Psychol Med 38(7): 941–951. Epub 2008 Apr 30PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Gold-Szklarski K, Fischer G (2009) Arbeitsbuch Neuraltherapie Bd. 1, Facultas Wien, 1. Auflage, HNO-RegionGoogle Scholar
  3. 3.
    Kidner CL, Gatchel RJ, Mayer TG (2010) MMPI disability profile is associated with degree of opioid use in chronic work-related musculoskeletal disorders.Clin J Pain 26 (1): 9–15PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Peloso P, Gross A, Haines T, Trinh K, Goldsmith CH, Burnie S; Cervical Overview Group (2007). Medicinal and injection therapies for mechanical neck disorders. Cochrane Database Syst Rev 18(3): CD000319. ReviewGoogle Scholar
  5. 5.
    Schweizerische Gesellschaft für Palliative Medizin, Pflege und Begleitung. Informationsbroschüre modifiz. Auflage 2001Google Scholar
  6. 6.
    Weinschenk St (Hrsg) (2009) Handbuch Neuraltherapie, Elsevier Urban & Fischer, München, 1. AuflageGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 2012

Authors and Affiliations

  • Kurt Gold-Szklarski

There are no affiliations available

Personalised recommendations