Advertisement

Auszug

Die SV bildet den Kern des Sozialrechtes. Sie soll den Schutz des Einzelnen bei Eintritt bestimmter Risken in Form einer Versicherung bewirken. Versicherung bezweckt eine Vorsorge für den Fall, dass beim Einzelnen ein nachteiliges Ereignis eintritt, das eine Mehrbelastung bzw Mehrbedarf auslöst. Kennzeichnend für die Versicherung ist das Mittel, mit dem diese Vorsorge erreicht wird. Da die Gefahr für viele oder alle besteht, sich aber nicht bei allen gleichzeitig verwirklicht, ermöglicht der Zusammenschluss der gleichartig Gefährdeten zu einer Gefahrengemeinschaft die angestrebte Sicherheit. Jedes Mitglied der Gefahren(Risiko)gemeinschaft ist im Voraus verpflichtet, Beiträge (Prämien) an einen Versicherer zu leisten, damit Mittel für Leistungen an jene Mitglieder der Risikogemeinschaft zur Verfügung stehen, bei denen sich die Gefahr verwirklicht hat. Im Gegenzug hat jedes Mitglied ebenfalls das Recht auf Leistungen, wenn sich bei ihm das Risiko verwirklicht. Versicherung ist somit ein gegenseitiges und entgeltliches Rechtsverhältnis. Sein Vorteil besteht darin, dass das Risiko auf eine große Anzahl von Personen verteilt und dadurch für den Einzelnen tragbar wird. Das ist Grundgedanke jeder Versicherung, also auch von privatrechtlichen Versicherungsverträgen (Näheres dazu bei Schauer, Versicherungsvertragsrecht3 29ff).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 2008

Personalised recommendations