Entwicklung des österreichischen Wirtschaftsrechts bis zur Zweiten Republik

Part of the Springers Kurzlehrbücher der Rechtswissenschaft book series (SKLR)

Auszug

Im Folgenden wird die Entwicklung des Wirtschaftsrechts aus österreichischer Sicht dargestellt. ISd erwähnten konzentrischen Kreise sind allerdings Ursachen und Maßnahmen der einzelnen Schritte nicht ausschließlich national bedingt, sondern oftmals das Ergebnis internationaler bzw regionaler Vereinbarungen oder auch faktischer Ereignisse (meist Krisen oder Katastrophen). So war in Bezug auf Erstere etwa die Lockerung der Bewirtschaftungsmaßnahmen nach 1945 auf das GATT-Regulativ, der Liberalisierungsschub des letzten Jahrzehnts auf den EU-Beitritt zurück zu führen, während die in den Fünfziger Jahren des vorigen Jhdts erfolgte Verschärfung der Wirtschaftslenkung der Korea-Krise und die in den Siebziger Jahren auch bei uns begonnene Erdölbevorratung der Ölkrise zu „verdanken“ sind. Die dadurch ebenfalls gefährdete Stabilität des Benzinpreises — eines der sensibelsten Themen in der Öffentlichkeit — wurde Jahrzehnte lang durch die amtliche Preisregelung geschützt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ambrosius, Die historische Entwicklung der öffentlichen Daseinsvorsorge in Deutschland unter aktueller europäischer Perspektive, in Hrbek/ Nettesheim (Hrsg), Europäische Union und mitgliedstaatliche Daseinsvorsorge (2002) 15Google Scholar
  2. Bachinger et al, Grundriss der österreichischen Sozial-und Wirtschaftsgeschichte von 1848 bis zur Gegenwart4 (1991)Google Scholar
  3. Brauneder, Österreichische Verfassungsgeschichte9 (2003)Google Scholar
  4. Eigner/ Helige (Hrsg), Österreichische Wirtschafts-und Sozialgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert (1999)Google Scholar
  5. Forsthoff, Die Verwaltung als Leistungsträger (1938)Google Scholar
  6. Hedemann, Deutsches Wirtschaftsrecht. Ein Grundriß (1939)Google Scholar
  7. Hrbek/ Nettesheim (Hrsg), Europäische Union und mitgliedstaatliche Daseinsvorsorge (2002)Google Scholar
  8. Kulisch, System des Österreichischen Gewerberechts I2 (1912)Google Scholar
  9. Matis, Der Staat und die Wirtschaft, in Bachinger et al, Grundriss der österreichischen Sozial-und Wirtschaftsgeschichte von 1848 bis zur Gegenwart4 (1991) 35Google Scholar
  10. Mayer, Staatsmonopole (1976)Google Scholar
  11. Sandgruber, Ökonomie und Politik. Österreichische Wirtschaftsgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart (1995)Google Scholar
  12. Tálos et al (Hrsg), Handbuch des politischen Systems Österreichs. Erste Republik 1918–1933 (1995)Google Scholar
  13. Thienel, Verwaltungsverfahrensrecht3 (2004)Google Scholar
  14. Tremel, Wirtschafts-und Sozialgeschichte (1969)Google Scholar
  15. Wenger, Grundriß des österreichischen Wirtschaftsrechts, Bd I, Allgemeine Grundlagen, Wirtschaftsverfassungsrecht (1989)Google Scholar
  16. Wimmer, Dynamische Verwaltungslehre (2004)Google Scholar
  17. Wimmer/ Arnold, Wirtschaftsrecht in Österreich und seine europarechtliche Integration2 (1998).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 2007

Personalised recommendations