Advertisement

Volkstumspolitik und Volkstumsarbeit im nationalsozialistischen Staat

  • Malte Jaguttis
  • Stefan Oeter

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Ackermann, Josef (1970): Heinrich Himmler als Ideologe. GöttingenGoogle Scholar
  2. Bamberger-Stemmann, Sabine (2000): Der Europäische Nationalitätenkongreß 1925–1938. Diss Marburg (= Materialien und Studien zur Ostmitteleuropa-Forschung Band 7)Google Scholar
  3. Böhm, Johann (1985): Das Nationalsozialistische Deutschland und die deutsche Volksgruppe in Rumänien 1936–1944. Frankfurt aM (= Europäische Hochschulschriften. Reihe III. Geschichte und ihre Hilfswissenschaften. Band 223)Google Scholar
  4. Boehm, Max Hildebert (1932): Das eigenständige Volk. GöttingenGoogle Scholar
  5. Broszat, Martin (1958): Die völkische Ideologie und der Nationssozialismus, in Deutsche Rundschau Band 84 (1958), S 53–68Google Scholar
  6. Broszat, Martin (1968): Außen-und innenpolitische Aspekte der preußisch-deutschen Minderheitenpolitik in der Ära Stresemann, in Kluxen, Kurt/ Mommsen, Wolfgang J. (Hrsg): Politische Ideologien und nationalstaatliche Ordnung. Festschrift für Theodor Schieder zu seinem 60. Geburtstag. Oldenburg, S 393–445Google Scholar
  7. Fahlbusch, Michael (1999): Wissenschaft im Dienst der nationalsozialistischen Politik? Die „Volksdeutschen Forschungsgemeinschaften“ von 1931–1945. Baden-BadenGoogle Scholar
  8. Fink, Carole (1982): Stresemanns Minderheitenpolitik 1924–29, in Michalka, Wolfgang/ Lee, Marshall M. (Hrsg): Gustav Stresemann. Darmstadt (= Wege der Forschung Band 539), S 375–399Google Scholar
  9. Gebel, Ralf (20002): „Heim ins Reich!“ Konrad Henlein und der Reichsgau Sudetenland (1938–1945). Oldenbourg (= Veröffentlichungen des Collegium Carolinum Band 83)Google Scholar
  10. Göthel, Thomas (2002): Demokratie und Volkstum. Die Politik gegenüber den nationalen Minderheiten in der Weimarer Republik, Köln (= Kölner Beiträge zur Nationsforschung Band 8)Google Scholar
  11. Haar, Ingo (2000): Historiker im Nationalsozialismus. Deutsche Geschichtswissenschaft und der „Volkstumskampf“ im Osten. Göttingen (= Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft Band 143)Google Scholar
  12. Hecker, Hellmuth (1971): Die Umsiedlungsverträge des Deutschen Reiches während des Zweiten Weltkrieges. Frankfurt aM (= Werkhefte der Forschungsstelle für Völkerrecht und ausländisches öffentliche Recht der Universität Hamburg Heft 17)Google Scholar
  13. Hendler, Reinhard (1984): Selbstverwaltung als Ordnungsprinzip. KölnGoogle Scholar
  14. Hering, Rainer (2003): Konstruierte Nation: der Alldeutsche Verband von 1890–1939. Hamburg (= Hamburger Beiträge zur Sozial-und Zeitgeschichte Band 40)Google Scholar
  15. Hildebrand, Klaus (19962): Das vergangene Reich. Deutsche Außenpolitik von Bismarck bis Hitler 1871–1945. DarmstadtGoogle Scholar
  16. Hipler, Bruno (1996): Hitlers Lehrmeister. Karl Haushofer als Vater der NS-Ideologie. St. OttilienGoogle Scholar
  17. Hugelmann, Karl Gottfried (Hrsg) (1934): Das Nationalitätenrecht des alten Österreich. Wien uaGoogle Scholar
  18. Hugelmann, Karl Gottfried (1940): Volk und Staat im Wandel deutschen Schicksals. EssenGoogle Scholar
  19. Jacobsen, Hans-Adolf (1968): Nationalsozialistische Außenpolitik 1933–1938. Frankfurt aM uaGoogle Scholar
  20. Jaguttis, Malte (2005): Koloniales Unrecht im Völkerrecht der Gegenwart, in Melber, Henning (Hrsg): Genozid und Gedenken. Frankfurt aM, S 121–140Google Scholar
  21. Jaworski, Rudolf (1977): Vorposten oder Minderheit? Der sudentendeutsche Volkstumskampf in den Beziehungen zwischen der Weimarer Republik und der ČSR. StuttgartGoogle Scholar
  22. Jong, Louis de (1956): The German Fifth Column in the Second World War. LondonGoogle Scholar
  23. Keppler, Kurt (1932): Die rechtliche Stellung der nationalen Minderheiten im Deutschen Reich. Diss HeidelbergGoogle Scholar
  24. Kershaw, Ian (1991): Hitler. Harlow (Essex, England) (= Profiles in power)Google Scholar
  25. Kettenacker, Lothar (1973): Nationalsozialistische Volkstumspolitik im Elsaß. Stuttgart (= Studien zur Zeitgeschichte)Google Scholar
  26. Komjathy, Anthony Tihamer/ Stockwell, Rebecca (1980): German minorities and the Third Reich. New YorkGoogle Scholar
  27. Kotowski, Albert S. (1998): Polens Politik gegenüber seiner deutschen Minderheit 1919–1939. Wiesbaden (= Studien der Forschungsstelle Ostmitteleuropa an der Universität Dortmund, Band 23)Google Scholar
  28. Krekeler, Norbert (1973): Revisionsanspruch und geheime Ostpolitik der Weimarer Republik. Stuttgart (= Schriftenreihe der Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 27)Google Scholar
  29. Krüger, Peter (1985): Die Außenpolitik der Republik von Weimar. DarmstadtGoogle Scholar
  30. Lanz, Wilhelm-Albert (1928): Der Wechsel der Staatsangehörigkeit und das Optionsrecht nach dem Versailler Vertrag. Diss HeidelbergGoogle Scholar
  31. Laun, Rudolf (1933): Der Wandel der Ideen Staat und Volk als Äußerung des Weltgewissens. Barcelona uaGoogle Scholar
  32. Lee, Marshall M. (1982): Gustav Stresemann und die deutsche Völkerbundspolitik 1925–30, in Michalka, Wolfgang/ Lee, Marshall M. (Hrsg): Gustav Stresemann. Darmstadt (= Wege der Forschung Band 539), S 350–374Google Scholar
  33. Lumans, Valdis O. (1993): Himmler’s auxiliaries. Chapel HillGoogle Scholar
  34. Luther, Rudolf (1999): Blau oder Braun? Der Volksbund für das Deutschtum im Ausland (VDA) im NS-Staat 1933–37. NeumünsterGoogle Scholar
  35. Luther, Tammo (2004): Volkstumspolitik des Deutschen Reiches 1933–38 (= Historische Mitteilungen im Auftrag der Ranke-Gesellschaft Band 55)Google Scholar
  36. Majer, Dietmut (1981): „Fremdvölkische“ im Dritten Reich. Boppard am Rhein (= Schriften des Bundesarchivs Band 28)Google Scholar
  37. Meinecke, Friedrich (1908): Weltbürgertum und Nationalstaat. MünchenGoogle Scholar
  38. Merkl, Adolf (1939): Zur Typenlehre des Volksgruppenrechts, in Zeitschrift für Öffentliches Recht Band 19 (1939), S 114–136Google Scholar
  39. Merkl, Adolf (1944): Europäische Volktumsprobleme, in Zeitschrift für Öffentliches Recht Band 23 (1944), S 304–320Google Scholar
  40. Pieper, Helmut (1974): Die Minderheitenfrage und das Deutsche Reich 1919–1933/34. Hamburg (= Darstellungen zur Auswärtigen Politik Band 15)Google Scholar
  41. Raschhofer, Herrmann (1937): Nationalität als Wesen und Rechtsbegriff. BerlinGoogle Scholar
  42. Scheuermann, Martin (2000): Minderheitenschutz contra Konfliktverhütung? Die Minderheitenpolitik des Völkerbundes in den zwanziger Jahren. Diss Marburg (= Materialien und Studien zur Ostmitteleuropa-Forschung Band 6)Google Scholar
  43. Smelser, Ronald M. (1980): Das Sudetenproblem und das Dritte Reich 1933–1938. München (= Veröffentlichungen des Collegium Carolinum Band 36)Google Scholar
  44. Veiter, Theodor (1938): Nationale Autonomie. Rechttheorie und Verwirklichung im positiven Recht. Wien uaGoogle Scholar
  45. Veiter, Theodor (1977): Nationalitätenkonflikt und Volksgruppenrecht im 20. Jahrhundert. Band I. MünchenGoogle Scholar
  46. Viefhaus, Erwin (1960): Die Minderheitenfrage und die Entstehung der Minderheitenschutzverträge auf der Pariser Friedenskonferenz 1919. Würzburg (= Marburger Ostforschungen Band 11)Google Scholar
  47. Wasser, Bruno (1993): Himmlers Raumplanung im Osten. Basel (= Stadt, Planung, Geschichte Band 15)Google Scholar
  48. Walz, Gustav Adolf (1940): Neue Grundlagen des Volksgruppenrechts. BerlinGoogle Scholar
  49. Zimmerer, Jürgen (2005): The birth of the Ostland out of the spirit of colonialism, in Patterns of Prejudice 39(2005), S 197–219Google Scholar
  50. Zimmermann, Volker (1999): Die Sudetendeutschen im NS-Staat. Essen (= Veröffentlichungen der Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission Band 9; Veröffentlichungen des Instituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa Band 16)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 2006

Authors and Affiliations

  • Malte Jaguttis
    • 1
  • Stefan Oeter
    • 2
  1. 1.Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Internationale AngelegenheitenUniversität HamburgHamburg
  2. 2.Geschäftsführender Direktor des Instituts für Internationale AngelegenheitenUniversität HamburgHamburg

Personalised recommendations