Advertisement

Die ‹Wohlgerüche Arabiens›

  • Marilise Rieder
  • Hans Peter Rieder
  • Rudolf Suter

Zusammenfassung

Bis zu den Kreuzzügen sass man in Basel vor einem säuerlichen Wein, löffelte ein fades Habermus und nagte an Holzäpfeln, Holzbirnen und Haselnüssen. Im Gärtlein blühten einfache Hagrosen, Veilchen, Vergissmeinnicht, Gänseblümchen, Primeln und Goldlack. Ein Holderbusch beschützte das Gartenbänklein, und die Hauswurz auf dem Dach bewahrte das Haus vor Ungeist und Blitz. Im Haus standen Bänke und Tröge (Truhen) aus Eichenholz. Man schlief in Linnlaken aus selbstgesponnenem Flachs und vertrieb mit Waldmeister die Motten aus der Wolle, nachdem man diese mit Hilfe von Färberwaid blau gefärbt hatte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1979

Authors and Affiliations

  • Marilise Rieder
  • Hans Peter Rieder
  • Rudolf Suter

There are no affiliations available

Personalised recommendations