Advertisement

Inquiry-Based Learning in Cultural Studies

  • Margrit E. KaufmannEmail author

Abstract

In accordance with the subject of culture, the presentation of inquiry-based learning in cultural studies (Kulturwissenschaft) has multiple perspectives: The decentralized view of instructors and researchers is supplemented by the central perspective, in which the author (as an academic expert in diversity at the University of Bremen) participates in efforts to improve teaching and learning (Kaufmann, 2013; Kaufmann & Schelhowe, in this volume; Satilmis in that volume).

References

  1. Breidenstein, G./Hirschauer, S./Kalthoff, H./Nieswand, B. (2013). Ethnografie. Die Praxis der Feldforschung. Konstanz/München: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  2. Fabian, J. (1993). Präzenz und Repräsentation. Die Anderen und das anthropologische Schreiben. In E. Berg/M. Fuchs (Hrsg.), Kultur, soziale Praxis, Text. Die Krise der ethnographischen Repräsentation (S. 335–364). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Ghaffarizad, K./Kaufmann, M. E./Koch, H./Kurzawski, B./Reuter, A./Seufert, P. (2015). Forschendes Lernen als Team-Play. Gemeinsamer Bericht von Studierenden und Lehrenden über den Tag der Lehre 2014 am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft. Resonanz. Magazin für Studium und Lehre an der Universität Bremen, 3, 9–14.Google Scholar
  4. Hildbrand, T./Tremp, P. (2012). Forschungsorientiertes Studium – universitäre Lehre: Das »Zürcher Framework« zur Verknüpfung von Lehre und Forschung. In T. Brinker/P. Tremp (Hrsg.), Einführung in die Studiengangsentwicklung (S. 101–116). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  5. HRK-Fachgutachten (2013). Employability und Praxisbezüge im wissenschaftlichen Studium. Retrieved am 14 June 2015 from http://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/Fachgutachten_Employability.pdfGoogle Scholar
  6. Huber, L. (2013). Methodische Anregungen für den Umgang mit pragmatischen Schwierigkeiten im Forschenden Lernen. In L. Huber/M. Kröger/H. Schelhowe, Forschendes Lernen als Profilmerkmal einer Universität. Beispiele aus der Universität Bremen (S. 247–255). Bielefeld: UniversitätsverlagWebler.Google Scholar
  7. Huber, L. (2015). Vielfalt in der Lehre – Heterogenität als Chance. Forschendes Lernen als ein Weg. In M. E. Kaufmann/K. Ghaffarizad/F. Hoffmann/F. Suckut (Hrsg.), Diversity @ Uni Bremen: exzellent und chancengerecht?! Dokumentation (S. 27–29). Bremen: bik.Google Scholar
  8. Kaufmann, M. E. (2013). »Wir haben selbst neue Wissenszusammenhänge geschaffen!« Forschendes Lernen zu "Diversity" in der Kulturwissenschaft. In L. Huber/M. Kröger/H. Schelhowe (Hrsg.), Forschendes Lernen als Profilmerkmal einer Universität. Beispiele aus der Universität Bremen (S. 123–142). Bielefeld: Universitätsverlag Webler.Google Scholar
  9. Kaufmann, M. E. (2015). Forschendes Lernen als Bindeglied zwischen Forschungs- und Berufsorientierung in geisteswissenschaftlichen Studiengängen. In P. Tremp (Hrsg.), Forschungsorientierung und Berufsbezug im Studium. Blickpunkt Hochschuldidaktik, Buchreihe der dghd (S. 151–170). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  10. Kaufmann, M. E./Koch, H. (2015a). Die Lehrenden als Kompliz_innen im forschenden Lernprozess. In K. Rheinländer (Hrsg.), Ungleichheitssensible Hochschullehre (S. 219–236). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  11. Kaufmann, M. E./Koch, H. (2015b). Forschendes Lernen zum Umgang mit Heterogenität als Instrument in der qualitativen Evaluationsforschung. In S. Harris-Hümmert/L. Mitterauer/P. Pohlenz (Hrsg.), Heterogenität der Studierendenschaften: Herausforderung für die Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium, neuer Fokus für die Evaluation? (S. 113–128). Bielefeld: UniversitätsverlagWebler.Google Scholar
  12. Kaufmann, M. E./Satilmis, A. (2015). In-Between Disciplines. Forschendes Lernen als Frame für die Gestaltung transkultureller und -disziplinärer Lernräume. In H. Schelhowe/M. Schaumburg/J. Jasper (Hrsg.), Teaching is Touching the Future. Academic Teaching within and across disciplines (S. 349–352). Bielefeld: UniversitätsverlagWebler.Google Scholar
  13. Marcus, G. E. (1998). Ethnography trough Thick and Thin. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  14. Modulhandbuch (2012). Bachelorstudiengang Kulturwissenschaft. Bremen: Universität Bremen.Google Scholar
  15. Schulmeister, R. (2007). Der Student Lifecycle als Organisationsprinzip für E-Learning. In R. Keil, M. Kerres/R. Schulmeister (Hrsg.), eUniversity – Update Bologna (S. 45–77). Münster: Waxmann.Google Scholar
  16. Tremp, P. (2005). Verknüpfung von Lehre und Forschung. Eine universitäre Tradition als didaktische Herausforderung. Beiträge zur Lehrerbildung, 23/3, 339–348.Google Scholar

Copyright information

© The Author(s) 2019

Open Access This chapter is licensed under the terms of the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/), which permits any noncommercial use, sharing, distribution and reproduction in any medium or format, as long as you give appropriate credit to the original author(s) and the source, provide a link to the Creative Commons licence and indicate if you modified the licensed material. You do not have permission under this license to share adapted material derived from this chapter or parts of it.

The images or other third party material in this chapter are included in the chapter’s Creative Commons licence, unless indicated otherwise in a credit line to the material. If material is not included in the chapter’s Creative Commons licence and your intended use is not permitted by statutory regulation or exceeds the permitted use, you will need to obtain permission directly from the copyright holder.

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Bremen, Wissenschaftliche Expertin für Diversity der Universitätsleitung und Fachbereich KulturwissenschaftenBremenGermany

Personalised recommendations