Advertisement

Necessity and Function of Environmental Standards

  • K. Pinkau
  • K. Decker
  • C. F. Gethmann
  • H. W. Levi
  • J. Mittelstraß
  • S. Peyerimhoff
  • G. zu Putlitz
  • A. Randelzhofer
  • C. Streffer
  • F. E. Weinert
Chapter

Abstract

Achieving environmental standards is a complex process, in which scientific insights of different disciplines, normative beliefs, and general social conditions interact with each other. Environmental standards are — like other standards — social rules operating within the framework of political orders. But specific to them is their reference to a human dealing with nature, so that, for any informed way of acting, the findings of the natural sciences provide an indispensable foundation for the establishment of environmental standards. General social conditions are, in the first place, relevant for an understanding of the „environment“ of humans, which is by no means a culturally variant quantity (1.1).

Keywords

Decision Procedure Environmental Standard Lottery Ticket Risk Comparison Constitutional Court 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. Beck, U. (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne, Frankfurt a.M., Suhrkamp.Google Scholar
  2. Beck, U. (1988): Gegengifte. Die organisierte Unverantwortlichkeit, Frankfurt a.M., Suhrkamp.Google Scholar
  3. Birnbacher, D. (1990): Gefährdet die moderne Reproduktionsmedizin die menschliche Würde?, in: Um Leben und Tod. Moralische Probleme bei Abtreibung, künstlicher Befruchtung, Euthanasie und Selbstmord, A. Leist (ed.), Frankfurt a.M., Suhrkamp.Google Scholar
  4. Birnbacher, D., Koch, D. (1983): Zum Problem der Rationalität in der Akzeptanz technologischer Risiken, in: Der Mensch und die Wissenschaften vom Menschen. Beiträge des 12. Deutschen Kongresses für Philosophie in Innsbruck vom 29. September bis 3. Oktober 1981, G. Frey & H. Zelger (eds.) Innsbruck, Solaris, 487–498.Google Scholar
  5. Deutscher Bundestag (ed.) (1988): Verankerung des Umweltschutzes im Grundgesetz, in: Zur Sache — Themen parlamentarischer Beratung 2/88, Speyer, Klambt-Druck GmbH, pp. 19Google Scholar
  6. Gehlen (1940): Der Mensch. Seine Natur und seine Stellung in der Welt, 13. ed. 1986, Wiesbaden, AULA.Google Scholar
  7. Gethmann, C.F. (1982): Proto-Ethik. Zur formalen Pragmatik von Rechtfertigungsdiskursen, in: Bedürfnisse, Werte und Normen im Wandel, vol. 1, Grundlagen, Modelle, Perspektiven, H. Stachowiak & Th. Ellwein (eds.), Paderborn, Schöningh, 113–144.Google Scholar
  8. Gethmann, C.F. (1987): Ethische Aspekte des Handelns unter Risiko, VGB, Kraftwerkstechnik 67, 1130–1135.Google Scholar
  9. Gethmann, C.F. (1990a): Lebensweltliche Präsuppositionen praktischer Subjektivität. Zu einem Grundproblem der ‚angewandten Ethik’, in: Akten des l. Internationalen Schellingkongresses, W. Jacobs (ed.), Stuttgart, Frommann-Holzboog.Google Scholar
  10. Gethmann, C.F. (1990b): Zur Ethik des Handelns unter Risiko im Umweltstaat, in: Handeln unter Risiko im Umweltstaat, C.F. Gethmann & M. Kloepfer (eds.), Berlin, Springer.Google Scholar
  11. Hare, R.M. (1952): The Language of Morals, The Clarendon Press, Oxford, deutsch: (1971): Die Sprache der Moral, Frankfurt a.M., Suhrkamp.Google Scholar
  12. Heidegger, M. (1927): Sein und Zeit, 16. ed. 1986, Tübingen, Max Niemeyer.Google Scholar
  13. Hengstenberg, H.E. (1957): Philosophische Anthropologie, 2. ed. 1960, Stuttgart, Kohlhammer.Google Scholar
  14. Hofmann, H. (1988): Natur und Naturschutz im Spiegel des Verfassungsrechts, Juristenzeitung 43/1, 265–278.Google Scholar
  15. Husserl, E. (1936): Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie. Eine Einleitung in die phänomenologische Philosophie, 2. ed. 1962, Husserliana, vol. VI, Den Haag, Nijhoff.Google Scholar
  16. Isensee, J. (1969): Das legalisierte Widerstandsrecht. Eine staatsrechtliche Analyse des Art. 20 Abs. 4 Grundgesetz, Bad Homburg, Gehlen.Google Scholar
  17. Janich, P. (1981): Natur und Handlung. Uber die methodischen Grundlagen naturwissenschaftlicher Erfahrung, in: Vernunft, Handlung und Erfahrung. Über Grundlagen und Ziele der Wissenschaften, O. Schwemmer (ed.), München, C.H. Beck, 69–84.Google Scholar
  18. Janich, P. (1987): Naturgeschichte und Naturgesetz, in: Uber Natur. Philosophische Beiträge zum Naturverständnis, O. Schwemmer (ed.), Frankfurt a.M., Vittorio Klostermann, 105–122.Google Scholar
  19. Jarass, H.D. (1987): Der rechtliche Stellenwert technischer und wissenschaftlicher Standards, Neue Juristische Wochenschrift 40/1.2, 1225–1231.Google Scholar
  20. Jonas, H. (1989): Das Prinzip Verantwortung. Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation, Frankfurt a.M., Suhrkamp.Google Scholar
  21. Jungermann, H., Slovic, P. (1991): Die Psychologie der Kognition und Evaluation von Risiko, in: Risiko und Gesellschaft, G. Bechmann (ed.), Opladen, Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  22. Kant, I. (1785): Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, in: Kants Werke. Akademie Textausgabe, 1907, unveränderter Nachdruck 1968, Berlin, Walter de Gruyter und Co., vol. IV, 385–464.Google Scholar
  23. Kutschera, F. von (1973): Einführung in die Logik der Normen, Werte und Entscheidungen, Freiburg i.Br., Alber.Google Scholar
  24. Lersner, H. von (1990): Verfahrensvorschläge für umweltrechtliche Grenzwerte, Natur und Recht 12, 193–197.Google Scholar
  25. Locke, J. (1690): The Second Treatise of Government, in: Two Treatises of Government, 2nd ed. 1970, Peter Laslett (ed.), London, Cambridge University Press.Google Scholar
  26. Luhmann, N. (1986): Ökologische Kommunikation. Kann die moderne Gesellschaft sich auf ökologische Gefährdungen einstellen?, Opladen, Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  27. Majone, G. (1982): The Uncertain Logic of Standard Setting, Zeitschrift für Umweltpolitik 4, 305–323.Google Scholar
  28. Markl, H. (1984): Dasein in Grenzen. Die Herausforderung der Ressourcenknappheit für die Evolution des Lebens, Konstanz, Universitäts verlag.Google Scholar
  29. Mayer-Tasch, P.C. (1979): Recht auf bürgerlichen Ungehorsam?, in: Energiepolitik ohne Basis, C. Amery, P.C. Mayer-Tasch & K.-M. Meyer-Abich (ed.), Frankfurt a.M., Fischer Taschenbuch, 40–45.Google Scholar
  30. Mayntz, R. (1990): Entscheidungsprozesse bei der Entwicklung von Umweltstandards, Die Verwaltung 23, 137–151.Google Scholar
  31. Meyer-Abich, K.-M. (1979) (ed.): Frieden mit der Natur, Freiburg i.Br., Herder.Google Scholar
  32. Meyer-Abich, K.-M. (1984): Wege zum Frieden mit der Natur. Naturphilosophie für die Umweltpolitik, Hamburg, Hanser.Google Scholar
  33. Meyer-Abich, K.-M. (1989): Von der Wohlstandsgesellschaft zur Risikogeseilschaft. Die gesellschaftliche Bewertung industriewirtschaftlicher Risiken. Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament 1989/36, 31–42.Google Scholar
  34. Mittelstraß, J. (1970): Neuzeit und Aufklärung. Studien zur Entstehung der neuzeitlichen Wissenschaft und Philosophie, Berlin, Walter de Gruyter und Co.CrossRefGoogle Scholar
  35. Mittelstraß, J. (1984): Naturalismus, in: Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie, vol. II, Mannheim, Bibliographisches Institut — Wissenschafts verlag.Google Scholar
  36. Moore, G. E. (1903): Principia Ethica, 1959, London, Cambridge University Press; deutsch: (1970): Principia Ethica, B. Wisser (ed.), Stuttgart, Reclam.Google Scholar
  37. Murswiek, D. (1988): Umweltschutz — Staatszielbestimmung oder Grundnorm?, Zeitschrift für Rechtspolitik, 21, 14–20.Google Scholar
  38. Neuweiler, G. (1986): Evolution und Verantwortung, in: Sitzungsberichte der mathematischnaturwissenschaftlichen Klasse der Bayrischen Akademie der Wissenschaften, München, Verlag der Bayr. Akad. d. Wiss., 12–27.Google Scholar
  39. Portmann, A. (1944): Biologische Fragmente zu einer Lehre vom Menschen, 3. Edition 1969, Basel, Schwabe.Google Scholar
  40. Portmann, A. (1970): Entläßt die Natur den Menschen? Gesammelte Aufsätze zur Biologie und Anthropologie, München, Piper.Google Scholar
  41. Plessner, H. (1928): Die Stufen des Organischen und der Mensch, 3. ed. 1975, Berlin, Walter de Gruyter & Co..Google Scholar
  42. Plessner, H. (1964): Conditio Humana, Pfullingen, Neske Verlag. Rat von Sachverständigen für Umweltfragen: Umweltgutachten 1987.Google Scholar
  43. Rescher, N. (1983): Risk. A Philosophical Introduction to the Theory of Risk Evaluation and Management, Washington, University Press of America.Google Scholar
  44. Scheler, M. (1928): Die Stellung des Menschen im Kosmos, 11. ed. 1988, Bonn, Universitätsbuchhandlung Bouvier.Google Scholar
  45. Schiller, F. (1805): Wilhelm Tell, in: Sämtliche Werke, aufgrund der Originaldrucke, G. Fricke & H.G. Goeppert, in Verbindung mit H. Stubenrauch (ed.), 4. ed. 1965, vol. 1, München, Hanser.Google Scholar
  46. Schwemmer, O. (1971): Philosophie der Praxis. Versuch zur Grundlegung einer Lehre vom moralischen Argumentieren, Frankfurt a.M., Suhrkamp.Google Scholar
  47. Schwemmer, O. (1976): Theorie der rationalen Erklärung. Zu den methodischen Grundlagen der Kulturwissenschaften, München, Beck.Google Scholar
  48. Spaemann, R. (1979): Technische Eingriffe in die Natur als Problem der politischen Ethik, Scheidewege 9, 476–497.Google Scholar
  49. Stegmüller, W. (1973): Probleme und Resultate der Wissenschaftstheorie und Analytischen Philosophie, vol. IV, Personelle und statistische Wahrscheinlichkeit, erster Halbband, Personelle Wahrscheinlichkeit und Rationale Entscheidung, zweiter Halbband, Statistisches Schließen, Statistische Begründung, Statistische Analyse, Berlin, Springer.Google Scholar
  50. Stone, C. (1972): Should Trees have Standing? Toward Legal Rights for Natural Objects, Southern California Law Review, 45, 450–501.Google Scholar
  51. Stugren, B. (1978): Grundlagen der Allgemeinen Okologie, 3. ed., Stuttgart, G. Fischer.Google Scholar
  52. Tack, W.H. (1991, im Druck): Risikowahrnehmung und Beurteilung. Die Psychophysik des Risikos, in: Risiko und Gesellschaft, G. Bechmann (ed.), Opladen, Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  53. Thienemann, A.E (1956): Leben und Umwelt, Hamburg, Rowohlt.Google Scholar
  54. Uexküll, J. von (1909): Umwelt und Innenwelt der Tiere, 2. ed. 1921, Berlin, Springer.CrossRefGoogle Scholar
  55. Uexküll, J. von, Kriszat, G. (1934): Streifzüge durch die Umwelt von Tieren und Menschen, Neuausgabe 1970, Frankfurt a.M., S. Fischer.Google Scholar
  56. Weber, H. (1937): Zur neueren Entwicklung der Umweltlehre J.v. Uexkülls, Die Naturwissenschaften 25, 97–104.CrossRefGoogle Scholar
  57. Weber, H. (1939a): Der Umweltbegriff der Biologie und seine Anwendung, Der Biologe 8, 245–261.Google Scholar
  58. Weber, H. (1939b): Zur Fassung und Gliederung eines allgemeinen biologischen Umweltbegriffes, Die Naturwissenschaften 27, 633–644.CrossRefGoogle Scholar
  59. Wimmer, R. (1984): Naturalismus (ethisch), in: Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie, vol. II, Mannheim, Bibliographisches Institut — Wissenschaftsverlag, 965– 966.Google Scholar

Copyright information

© Springer Science+Business Media New York 1998

Authors and Affiliations

  • K. Pinkau
  • K. Decker
  • C. F. Gethmann
  • H. W. Levi
  • J. Mittelstraß
  • S. Peyerimhoff
  • G. zu Putlitz
  • A. Randelzhofer
  • C. Streffer
  • F. E. Weinert

There are no affiliations available

Personalised recommendations