Advertisement

Liberation of the Serfs: The End of Forced Labour?

  • Hans A. FrambachEmail author
Chapter
Part of the The European Heritage in Economics and the Social Sciences book series (EHES, volume 14)

Abstract

Forced labour and unfree living conditions can be found throughout human history in the form of slavery, servitude, hard labour, etc. Even nowadays slavery still exists: as forced labour by prisoners of war or prisoners in dictatorial regimes, coercive prostitution, or child labour. The absolute property right of one person over another evidently generates enormous profits (see e.g. Heinz 2005, pp. 306–311). Such institutions as SOS Esclaves, the UN Office of the High Commissioner for Human Rights, Anti-Slavery, the Committee for the Eradication of the Abduction of Women and Children, and a large number of universal and regional conventions on human rights and the prohibition of slavery demonstrate the continuing relevance of the problem of restricted liberty and provide reason enough to treat issues connected with the liberation of unfree people.

Keywords

Arable Land Child Labour Occupational Choice Slave Trade Free Competition 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

References

  1. Abel W (1966) Agrarkrisen und Agrarkonjunktur. Eine Geschichte der Land- und ernährungswirtschaft Mitteleuropas seit dem hohen Mittelalter, 2nd edn. Parey, HamburgGoogle Scholar
  2. Ankum H (2005) Der Ausdruck favor libertatis und das klassische römische Freilassungsrecht. In: Herrmann-Otto E (ed) Unfreie Arbeits- und Lebensverhältnisse von der Antike bis in die Gegenwart. Eine Einführung. Olm, Hildesheim, pp 82–100Google Scholar
  3. Böhme H (1981) “Bauernbefreiung” oder “Bauernfreisetzung”? Anmerkungen zu einem größeren Thema: Preußen und Preußenbild zwischen Reform und Revolution. In: Büsch O (ed) Das Preussenbild in der Geschichte. de Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  4. Conze (1949) Die Wirkungen der liberalen Agrarreform auf die Volksordnung in Mitteleuropa im 19. Jahrundert, Viertel-Jahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 38:2–43Google Scholar
  5. Conze (1956) Die Preußische Reform unter Stein und Hardenberg: Bauernbefreiung und Städteordnung, Klett, StuttgartGoogle Scholar
  6. Fehrenbach E (2008) Vom Ancien Régime zum Wiener Kongress. Oldenbourg, MünchenCrossRefGoogle Scholar
  7. Gembruch W (1971) Gedanken von Stein und Marwitz zur Agrar-, Gewerbe- und Steuerpolitik. Eine vergleichende Betrachtung. Nassauische Ann 82:181–214Google Scholar
  8. Haedrich M (2005) Formen von Sklaverei, Leibeigenschaft, Zwangsarbeit und Menschenhandel und der internationale Menschenrechtsschutz. In: Herrmann-Otto E (ed) Unfreie Arbeits- und Lebensverhältnisse von der Antike bis in die Gegenwart. Eine Einführung. Olm, Hildesheim, pp 281–297Google Scholar
  9. Heinz WS (2005) Von der Sklaverei zum Menschenhandel. In: Herrmann-Otto E (ed) Unfreie Arbeits- und Lebensverhältnisse von der Antike bis in die Gegenwart. Eine Einführung. Olm, Hildesheim, pp 288–314Google Scholar
  10. Hubatsch W (1977) Die Stein-Hardenbergschen Reformen. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, DarmstadtGoogle Scholar
  11. Huber (1978) Dokumente zur deutschen Verfassungsgeschichte, Vol. 1: Deutsche Verfassungsdokumente 1803-1850, 3. extended ed., Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  12. Koselleck R (1975) Preußen zwischen Reform und Revolution, 2nd edn. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  13. Lütge F (1943) Über die Auswirkungen der Bauernbefreiung in Deutschland. Jahrb Natl Stat 157:353–404Google Scholar
  14. Lütge F (1960) Deutsche Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 2nd edn. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  15. Meusel F (ed) (1908) Friedrich August Ludwig von der Marwitz. Ein märkischer Edelmann im Zeitalter der Befreiungskriege, 2 vols. Mittler, BerlinGoogle Scholar
  16. Mommsen W (1951) Geschichte des Abendlandes von der Französischen Revolution bis zur Gegenwart, 1789–1945. Bruckmann, MünchenGoogle Scholar
  17. Oktoberedikt (1807) Edikt, den erleichterten Besitz und den freien Gebrauch des Grundeigentums sowie die persönlichen Verhältnisse der Landbewohner betreffend (orig. title: Verordnung über die für das Retablissement der Provinzen Ost- und Westpreußen erforderlichen Bestimmungen in Rücksicht auf den erleichterten Besitz und den freien Gebrauch des Grundeigentums und auf die persönlichen Verhältnisse der Landarbeiter). In: Scheel H (ed) 1966. Das Reformministerium Stein. Akten zur Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte aus den Jahren 1807/1808, vol I. Akademie, Berlin, pp 11–16Google Scholar
  18. Schissler H (1978) Preußische Agrargesellschaft im Wandel. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar
  19. Schissler H (1979) “Bauernbefreiung” oder Entwicklung zur agrarkapitalistischen Gesellschaft? Sozialwissenschaftliche Inf 8(3):136–142Google Scholar
  20. Schmoller (1921) Preußische Verfassungs-, Verwaltungs- und Finanzgeschichte, Verlag der Täglichen Rundschau, BerlinGoogle Scholar
  21. Schnabel F (1933) Deutsche Geschichte, 2 vols. Herder, FreiburgGoogle Scholar
  22. Valentin V (1979) Geschichte der Deutschen. Kiepenheuer & Witsch, CologneGoogle Scholar
  23. von der Goltz JF (1936) Auswirkungen der Stein-Hardenbergschen Agrarreform im Laufe des 19. Jahrhunderts, Schriften über Landvolk und Landbau, no. 7, Göttingen, W. SeedorfGoogle Scholar
  24. von Meier E (1912) Die Reform der Verwaltungsorganisation unter Stein und Hardenberg, 2nd edn. Duncker & Humblot, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Science+Business Media New York 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Department of Economics, M. 14.33University of WuppertalWuppertalGermany

Personalised recommendations