Advertisement

Was ist das Wesen der „ Urteilstheorie “, die wir zugrunde legen müssen?

  • Robin Rollinger
Part of the Husserliana: Edmund Husserl – Gesammelte Werke book series (HUSS, volume 40)

1) Aussagen ist Urteilen.2 Versteht man unter „Urteil“ jedes Erlebnis, dessen „Inhalt“ wahr oder falsch ist, so ist der Begriff Urteil weiter als der Begriff der Aussage (Prädikation); nämlich jede Wahrnehmung ist in diesem Sinn ein Urteil. In der Wahrnehmung (im gewöhnlichen Sinn) erscheint ein Gegenstand, und zwar erscheint er als daseiend, ohne dass jedoch das Sein von ihm prädiziert würde. In der Wahrnehmung leben wir, und auf den Gegenstand blicken wir hin. Der Gegenstand ist da und hat den Charakter des Seienden, aber dass er ist, sein Sein, kommt nicht zu eigenem und beziehendem Bewusstsein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Science+Business Media B.V. 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.Katholieke Universiteit Leuven Husserl-Archief te Leuven3000 LeuvenBelgium

Personalised recommendations