Advertisement

The Science of Education – Disciplinary Knowledge on Non-Knowledge/Ignorance?

  • Edwin Keiner

Keywords

Educational Research Pedagogical Action German Science Practical Field Stem Word 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Baumert, J. & Roeder, P.M. (1994). ‘Stille Revolution’. Zur empirischen Lage der Erziehungswissenschaft. In: H.-H. Krüger & T. Rauschenbach (Eds.), Erziehungswissenschaft. Die Disziplin am Beginn einer neuen Epoche, Weinheim & München, pp. 29–47.Google Scholar
  2. Bernstein, P.L. (1997). Wider die Götter. Die Geschichte von Risiko und Risikomanagement von der Antike bis heute. München.Google Scholar
  3. Bourdieu, P. (1998). Vom Gebrauch der Wissenschaft. Für eine klinische Soziologie des wissenschaftlichen Feldes. Konstanz.Google Scholar
  4. Crozier, M. & Friedberg, E. (1993). Die Zwänge kollektiven Handelns. über Macht und Organisation, Frankfurt am Main.Google Scholar
  5. Danner, S. (2001). Erziehung als reflektierte Improvisation. Bad Heilbrunn.Google Scholar
  6. Ehrenspeck, Y. & Rustemeyer, D. (1996). Bestimmt unbestimmt. In: A. Combe & W. Helsper (Eds.), Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt am Main, pp. 368–390.Google Scholar
  7. Flitner, W. (1965). Die Macht in der Erziehung. über politische und pädagogische Methoden. In: Flitner, W. (Ed.), Grundlegende Geistesbildung. Studien zur Theorie der wissenschaftlichen Grundbildung und ihrer kulturellen Basis. Heidelberg, pp. 166–175. Quelle & Meyer.Google Scholar
  8. Gross, P. (1999). Das Management der Ungewissheit. Manager Bilanz, November, pp.18–19.Google Scholar
  9. Grzesik, J. (1998). Was kann und soll Erziehung bewirken. Möglichkeiten und Grenzen der erzieherischen Beeinflussung, Münster etc.Google Scholar
  10. Hauenschild, H. (1997). Zur sozialwissenschaftlichen Wendung im erziehungswissenschaftlichen Lehrangebot. Zeitschrift für Pädagogik 43, 771–789.Google Scholar
  11. Hijikata, T. & Nassehi, A. (Eds.) (1997). Riskante Strategien. Beiträge zur Soziologie des Risikos, Opladen.Google Scholar
  12. Japp, K.P. (1996). Soziologische Risikotheorie. Funktionale Differenzierung, Politisierung und Reflexion. Weinheim & München.Google Scholar
  13. Kade, J. (2001). Risikogesellschaft und riskante Biographien. Zur Wissensordnung der Erwachsenenbildung/Erziehungswissenschaft. In: J. Wittpoth (Hg.), Erwachsenenbildung und Zeitdiagnose. Theoriebeobachtungen. Frankfurt am Main, pp. 9–38.Google Scholar
  14. Keiner, E. (1999). Erziehungswissenschaft 1947–1990. Eine empirische und vergleichende Untersuchung zur kommunikativen Praxis einer Disziplin. Weinheim.Google Scholar
  15. Keiner, E. (2002a). Education between academic discipline and profession in Germany after World War II. European Educational Research Journal 1(1), 83–98.CrossRefGoogle Scholar
  16. Keiner, E. (2002b). Organisation – Wissen – Macht. Netzwerke als neue Form wissenschaftlicher Kommunikation? In: M. Caruso & H.-E. Tenorth (Eds.), Internationalisierung / Internationalisation. Semantik und Bildungssystem in vergleichender Perspektive / Comparing Educational Systems and Semantics. Frankfurt am Main etc., pp. 317–332.Google Scholar
  17. Keiner, E. (2003). Erziehungswissenschaft – disziplinäres Wissen um Nicht-Wissen? In: W. Helsper, R. Hörster & J. Kade (Eds), Ungewissheit. Pädagogische Felder im Modernisierungsprozess. Weilerswist, pp. 92–115.Google Scholar
  18. Keiner, E. (2005). Stichwort: Unsicherheit – Ungewissheit – Entscheidungen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 8, 155–172.CrossRefGoogle Scholar
  19. Keiner, E. & Pollak G. (Eds.) (2001). Erziehungswissenschaft: Wissenschaftstheorie und Wissenschaftspolitik. Weinheim.Google Scholar
  20. Keiner,E. & Schriewer, J. (1990). Fach oder Disziplin: Kommunikationsverhältnisse der Erziehungswissenschaft in Frankreich und Deutschland. Zeitschrift für Pädagogik 36, 99–119.Google Scholar
  21. Keiner, E. & Schriewer, J. (2000). Erneuerung aus dem Geist der eigenen Tradition? über Kontinuität und Wandel nationaler Denkstile in der Erziehungswissenschaft. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften/Revue suisse des sciences de l’éducation/Rivista svizzera di scienze dell’ educazione 22 (1), 27–50.Google Scholar
  22. Kivelä, A. (1998). Gibt es noch eine Theorie pädagogischen Handelns? Zeitschrift für Pädagogik 44, 603–616Google Scholar
  23. Lencer, R., Riebesell, P. & Ziezold, B. (Eds.) (1936). Deutsche Versicherungswirtschaft. Ein Unterrichtsund Nachschlagewerk, vol. 1. Berlin.Google Scholar
  24. Lortie, D.C. (1975). Schoolteacher. A Sociological Study. Chicago.Google Scholar
  25. Luhmann, N. (1990). Risiko und Gefahr. St. Gallen.Google Scholar
  26. Luhmann, N. & Schorr, K.E. (1979). Reflexionsprobleme im Erziehungssystem. Stuttgart.Google Scholar
  27. Paulston, R.G. (Ed.) (1996). Social Cartography. Mapping Ways of Seeing Social and Educational Change. New York & London.Google Scholar
  28. Pörksen, B. (2002). Die Gewissheit der Ungewissheit. Heidelberg.Google Scholar
  29. Schriewer, J. (1983). Pädagogik-ein deutsches Syndrom? Universitäre Erziehungswissenschaft im deutsch-französischen Vergleich. Zeitschrift für Pädagogik 29, 359–389.Google Scholar
  30. Schriewer, J. & Keiner, E. (1992). Communication patterns and intellectual traditions in educational sciences: France and Germany. Comparative Education Review 36, 25–51.CrossRefGoogle Scholar
  31. Schriewer, J. & Keiner, E. (1993). Kommunikationsnetze und Theoriegestalt: Zur Binnenkonstitution der Erziehungswissenschaft in Frankreich und Deutschland. In: J. Schriewer, E. Keiner & C. Charle (Eds.), Sozialer Raum und akademische Kulturen, Frankfurt am Main et al., pp. 277–341.Google Scholar
  32. Smithson, M. (1988). Ignorance and Uncertainty. Emerging Paradigms, New York etc.Google Scholar
  33. Stichweh, R. (1984). Zur Entstehung des modernen Systems wissenschaftlicher Disziplinen. Physik in Deutschland 1740–1890. Frankfurt am Main.Google Scholar
  34. Stroß, A.M. & Thiel, F. (1998). Themenkonjunkturen und Disziplinentwicklung. Eine Untersuchung erziehungswissenschaftlicher Zeitschriftenbeiträge 1987–1994. A.M. Stroß & F. Thiel (Eds.), Erziehungswissenschaft, Nachbardisziplinen und öffentlichkeit. Themenfelder und Themenrezeption der allgemeinen Pädagogik in den achtziger und neunziger Jahren. Weinheim, pp. 9–32.Google Scholar
  35. Tenorth, H.-E. (1990). Verantwortung und Wächteramt. Wie wissenschaftliche Pädagogik ihre gesellschaftliche Wirksamkeit behandelt. Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik 66, 409– 435.Google Scholar
  36. Tenorth, H.-E. (1992a). ‘Laute Klage – stiller Sieg.’ über die Unaufhaltsamkeit der Pädagogik in der Moderne. In: D. Benner; D. Lenzen & H.-U. Otto (Eds.), Erziehungswissenschaft zwischen Modernisierung und Modernitätskrise (Zeitschrift für Pädagogik, 29. Beiheft), Weinheim & Basel, pp. 129–140.Google Scholar
  37. Tenorth, H.-E. (1992b). Intention, Funktion, Zwischenreich. Probleme von Unterscheidungen. In: N. Luhmann & K.E. Schorr (Eds.), Zwischen Absicht und Person. Frankfurt am Main, pp. 194–217.Google Scholar
  38. Terhart, E. (1986). Organisation und Erziehung. Neue Zugangsweisen zu einem alten Dilemma. Zeitschrift für Pädagogik 32, 205–223.Google Scholar
  39. Terhart, E. (1991). Pädagogisches Wissen. überlegungen zu seiner Vielfalt, Funktion und sprachlichen Form am Beispiel des Lehrerwissens. In: J. Oelkers & H.-E. Tenorth (Eds.), Pädagogisches Wissen (Zeitschrift für Pädagogik, 27. Beiheft). Weinheim & Basel, pp. 129–141.Google Scholar
  40. Wagner, H. (1967). Philosophie und Reflexion. München & Basel.Google Scholar
  41. Wagner, P. & Wittrock, B. (1991). States, institutions, and discourses: A comparative perspective on the structuration of the social sciences. In: P. Wagner, B. Wittrock & R. Whitley (Eds.), Discourses on Society. The Shaping of the Social Science Disciplines. Dordrecht etc., pp. 331–357.Google Scholar

Copyright information

© Springer 2006

Authors and Affiliations

  • Edwin Keiner

There are no affiliations available

Personalised recommendations