Reconstruction of the City Centre of Dresden: Planning and Building during the 1950s

  • Jürgen Paul

Abstract

Dresden, as it was before its destruction at the end of the Second World War, has become somewhat of a legend. Its fame lingers on as a city of the arts and one of the most beautiful among the large cities in Europe, although neither Dresden’s present appearance nor its cultural life today measure up to their prewar standing.1

Keywords

Europe Sandstone Coherence Expense 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1.
    Wolfgang Paul, Zum Beispiel Dresden (Frankfurt/Main, 1964).Google Scholar
  2. 2.
    Fritz Löffler. Das alte Dresden (1955) rev. edn. (Lienzig. 1982).Google Scholar
  3. 3.
    Volker Helas, Architektur in Dresden 1800–1900 (Braunschweig and Wiesbaden, 1985).Google Scholar
  4. 4.
    David Irving, The Destruction of Dresden (London, 1963).Google Scholar
  5. 5.
    Götz Eckardt, Schicksale deutscher Baudenkmäler im zweiten Weltkrieg. Eine Dokumentation der Schäden und Totalverluste auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik (Berlin, 1978), vol. 2, pp. 372–442.Google Scholar
  6. 6.
    Otto Schubert, ‘Brief aus Dresden’, Neue Bauwelt, Heft 9 (1946) pp. 4–5; Walter Weidauer, Die Verwirklichung des gro en Dresdner Aufbauplanes füdas Jahr 1946 (1946).Google Scholar
  7. 7.
    Paul Wolf, ‘Vorschlag für den Wiederaufbau der inneren Stadtgebiete von Dresden’, Die Neue Stadt, 3 (1949) pp. 13–20; Heinz Hampe, ‘Planungsgrundlagen und Planungsergebnisse für den Neuaufbau der Stadt Dresden’, Der Baumeister, 47 (1950); Heinz Hampe, ‘Dresden die Zukunft einer ausradierten Stadtmitte’, Der Baumeister. 48 (1951).Google Scholar
  8. 8.
    Ullrich Kuhirt (ed.), Kunst der DDR 1945–1959 (Leipzig, 1982) pp. 204–25; Frank Werner, Stadt, Städtebau, Architektur in der DDR, Aspekte der Stadtgeographie, Stadtplanung und Forschungspolitik (Erlangen, 1981); Klaus von Beyme, Wiederaufbau. Architektur und Städtebaupolitik in den beiden deutschen Staaten (Munich, 1987).Google Scholar
  9. 9.
    Walter Ulbricht, Die Aufgaben der Deutschen Bauakademie im Kamp für eine deutsche Architektur. Ansprachen anlässlich der Eröffnung der Deutschen Bauakademie (Berlin, 1952)’, in Deutsche Architektur, 2 (1953) pp. 146–55.Google Scholar
  10. 10.
    L. Bylinken, Stalins städtebauliche Grundsätze, Reihe Studienmaterial der Deutschen Bauakademie (Berlin, 1953).Google Scholar
  11. 11.
    Kurt Liebknecht, Deutsche Architektur, 1 (1952) pp. 3–12.Google Scholar
  12. 12.
    Heinz Prässler, ‘Die Bedeutung des Nationalen Aufbauwerkes fär die Architektur’, Deutsche Architektur, 2 (1953) pp. 159–61.Google Scholar
  13. 13.
    Eberhard Hempel, Wiederaufbau von Dresden’, in Europa (Salzburg, 1952) pp. 19–26.Google Scholar
  14. 14.
    Kurt Leucht, Johanes Bronder and Johannes Hunger, Planungs-grundlagen, Planungsergebnisse für den Neuaufbau der Stadt Dresden (Dresden, 1950).Google Scholar
  15. 15.
    Kurt Junghans and Hellmut Bräuer, ‘Kritische Bemerkungen zur Neugestaltung Dresdens’, Deutsche Architektur, 2 (1953) pp. 13–19.Google Scholar
  16. 16.
    Wolfgang Rauda, ‘Raum‐ und Formprobleme im alten und neuen Dresden’, Jahrbuch zur PLege der Künste, 4 (1956) pp. 49–84.Google Scholar
  17. 17.
    ‘Dresden: Altmarkt, Ostseite, Westseite’, Deutsche Architektur, 3 (1954) pp. 128–35.Google Scholar
  18. 18.
    Helmut Bräuer, ‘Wo bleibt der Dresdener Plan?’, Deutsche Architektur, 2 (1953) pp. 173–8.Google Scholar
  19. 19.
    Georg Funk, ‘Wettbewerb für die städtebauliche und architektonische Gestaltung der Ost West Magistrale in Dresden’, Deutsche Archi-tektur, 3 (1954) pp. 240–70.Google Scholar
  20. 20.
    Hagen Bächler, ‘Die Ernst Thälmann-Strasse - eine sozialistische Magistrale’, Deutsche Architektur, 9 (1960) pp. 196–7.Google Scholar
  21. 21.
    Fritz Bergmann, ‘Zentrales Haus als Turmhochaus oder Turm mit hohem Haus’, Deutsche Architektur, 5 (1956) pp. 552–70.Google Scholar
  22. 22.
    Kurt W. Leucht, ‘George Bähr’, Deutsche Architektur, 2 (1953) p. 79.Google Scholar
  23. 23.
    Oswin Hempel, ‘Die städtebauliche Gestaltung des Dresdener Neumarktes und seiner Umgebung’, Deutsche Architektur, 6 (1957) pp. 718–19.Google Scholar
  24. 24.
    Kurt Röthig, ‘Um die städtebauliche Gestaltung des Neumarktes in Dresden’, Deutsche Architektur, 6 (1957) pp. 618–19.Google Scholar
  25. 25.
    Hans Hunger, Der Aufbau des Zentrums der Stadt Dresden im Siebenjahrplan’, Deutsche Architektur, 8 (1959) pp. 596–7.Google Scholar
  26. 26.
    Kurt Liebknecht, ‘Die Bedeutung der Unions-Baukonferenz in Moskau für die Aufgaben im Bauwesen der Deutschen Demokratischen Republik’, Deutsche Architektur, 4 (1955) pp. 50–64.Google Scholar
  27. 27.
    Editorial, ‘Ideenwettbewerb für das Haus der sozialistischen Kultur in Dresden’, Deutsche Architektur, 9 (1960) pp. 670–3.Google Scholar
  28. 28.
    Georg Münter, ‘Wettbewerb Prager Strasse in Dresden’, Deutsche Architektur, 12 (1963).Google Scholar
  29. 29.
    Gerhard Krenz, Walter Stiebitz and Claus Weidner (eds), Stäadte und Stadtzentren in der DDR (Berlin, 1968).Google Scholar
  30. 30.
    Deutsche Architektur, 14 (1965) p. 18.Google Scholar
  31. 31.
    Werner Wachtel and Heinz Michalk, ‘3. Intemationales Entwurfs-seminar - Rekonstruktionsgebiet Neumarkt in Dresden’, Architektur der DDR, 31 (1982) pp. 36–48.Google Scholar

Copyright information

© Jeffry M. Diefendorf 1990

Authors and Affiliations

  • Jürgen Paul

There are no affiliations available

Personalised recommendations