Advertisement

IPO als Exit der Venture-Capital-Finanzierung

Chapter
  • 7.2k Downloads

Abstract

Venture-Capital (VC)-Finanzierungen sind Finanzierungen auf Zeit. Die VCGesellschaft trennt sich über kurz oder lang von ihrer Beteiligung. Hierfür stehen verschiedene Exitkanäle zur Verfügung. Dem Börsengang (IPO) des Portfoliounternehmens wird als Exitkanal in der Literatur große Bedeutung beigemessen. In augenscheinlichem Widerspruch dazu steht die Beobachtung, daß die tatsächliche Bedeutung des Börsengangs als Veräußerungsmöglichkeit vergleichsweise gering ist. In diesem Beitrag wird untersucht, worauf die große Bedeutung, die dem IPOs als Exitkanal zugesprochen wird, zurückzuführen ist. Aus dieser Diskussion ist die Schlußfolgerung zu ziehen, daß die Aussicht auf einen möglichen Börsengang ein Instrument darstellt, das Anreize für die Beteiligten setzt und möglicherweise sogar erforderlich ist, damit eine VC-Finanzierung überhaupt zustande kommt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amit R, J Brander und C Zott (1998): Why Do Venture-Capital Firms Exist? Theory and Canadian Evidence, Journal of Business Venturing, Vol 13, S 441–466.CrossRefGoogle Scholar
  2. Black B S und R J Gilson (1998): Venture-Capital and the Structure of Capital Markets: Banks versus Stock Markets, Journal of Financial Economics, Vol 47, S 243–277.CrossRefGoogle Scholar
  3. Blättchen W und B Jacquillat (1999): Börseneinführung Fritz Knapp Verlag Frankfurt/ Main.Google Scholar
  4. Bundesverband deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften — German Venture-Capital Association e.V. (BVK) (2004a): BVK Jahrbuch 2004.Google Scholar
  5. Bundesverband deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften — German Venture-Capital Association e.V. (BVK) (2004b): BVK Statistik 2003.Google Scholar
  6. Chen H-C und J Ritter (2000): The Seven Percent Solution. Journal of Finance 55, S 1105–1131.CrossRefGoogle Scholar
  7. Cumming D J und J G MacIntosh (2003): A Cross-Country Comparison of Full and Partial Venture-Capital Exits, Journal of Banking and Finance, Vol 27, No 3, S 511–548.CrossRefGoogle Scholar
  8. Cumming D J und J G MacIntosh (2002): Venture-Capital Exists in Canada and the United States, University of Toronto, Law and Economics Research Paper No 01-10.Google Scholar
  9. Degeorge F, F Derrien und K Womack (2004): Quid pro quo in IPOs: Why Bookbuilding is Dominating Auctions. CEPR Working Paper 4462, Juni.Google Scholar
  10. Ellis K, R Michaely und M O’Hara (1999): A Guide to the Initial Public Offering Process. Arbeitspapier, Cornell University, Januar.Google Scholar
  11. Franzke S (2004): Underpricing of Venture-Backed and Non Venture-Backed IPOs — Germany’s Neuer Markt, in: P Roosenboom und G Giudici (Hrsg): The Rise and Fall of Europe’s New Stock Markets: Advances in Financial Economics — Volume 10, Elsevier Ltd.Google Scholar
  12. Franzke S, S Grohs und C Laux (2004): Initial Public Offerings and Venture-Capital in Germany, in: The German Financial System, Hrsg von Jan P Krahnen und Reinhard H Schmidt, Oxford University Press.Google Scholar
  13. Franzke S und Ch Schlag (2003): Over-Allotment Options in IPOs on Germanyʻs Neuer Markt — An Empirical Investigation. CFS Working Paper 2002/16, Center for Financial Studies, Frankfurt, September.Google Scholar
  14. Frommann H (2001): Beteiligungskapital — das Produkt und der Markt in der nationalen Entwicklung, Folien zum Vortrag gehalten am Center for Financial Studies am 01.03.2001, Frankfurt am Main.Google Scholar
  15. Gompers P A und J Lerner (1996): The Use of Covenants: An Empirical Analysis of Venture Partnership Agreements, Journal of Law and Economics, Vol 39, S 463–498.CrossRefGoogle Scholar
  16. Gompers P A (1996): Grandstanding in the Venture-Capital Industry, Journal of Financial Economics, Vol 42, S 133–156.CrossRefGoogle Scholar
  17. Jenkinson T und A Ljungqvist (2001): Going Public, 2nd Edition. Oxford University Press.Google Scholar
  18. Kaserer Ch und Th Bühner (2000): Die Kosten der externen Eigenkapitalbeschaffung und Skalenerträge im Emissionsgeschäft — Eine empirische Perspektive. Arbeitspapier, Universität Fribourg, September.Google Scholar
  19. Lin T H und R L Smith (1998): Insider Reputation and Selling Decisions: The Unwinding of Venture-Capital Investments during Equity IPOs, Journal of Corporate Finance, Vol 4, S 241–263.CrossRefGoogle Scholar
  20. Ljungqvist A (1997): Pricing Initial Public Offerings: Further Evidence from Germany, European Economic Review 41, S 1309–1320.CrossRefGoogle Scholar
  21. Ritter J R und I Welch (2002): A Review of IPO Activity, Pricing and Allocations, Journal of Finance, Vol 57, No 4, S 1795–1828.CrossRefGoogle Scholar
  22. Schanz K-M (2000): Börseneinführung — Recht und Praxis des Börsengangs. München.Google Scholar
  23. Schween K. (1996): Corporate Venture-Capital: Risikokapitalfinanzierung deutscher Industrieunternehmen, Gabler Verlag, Wiesbaden.Google Scholar
  24. Theissen E (2002): Initial Public Offerings (IPOs). In: D Krimphove und D Tytko (Hrsg): Praktiker-Handbuch Unternehmensfinanzierung. Schaeffer-Poeschel-Verlag.Google Scholar
  25. Wahrenburg M (2000): Emissionsgeschäft. In: Gerke W und M Steiner (Hrsg): Handwörterbuch des Bank-und Finanzwesens, 3. Auflage, Schäffer/Poeschel-Verlag.Google Scholar
  26. Walz U (2004): Börsengänge, Börsenentwicklung und Venture-Capital, Beitrag für das 34. Wirtschaftswissenschaftliche Seminar Ottobeuren, 12–15. September 2004.Google Scholar
  27. Wasserfallen W und Ch Wittleder (1994): Pricing Initial Public Offerings: Evidence from Germany, European Economic Review 38, S 1505–1517.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Physica-Verlag Heidelberg 2005

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations