Advertisement

Transplantation embryonaler Stammzellen nach experimentellem Schädel-Hirn-Trauma

  • U. E. SchäferEmail author
  • M. Molcanyi
  • K. Bentz
  • P. Riess
  • B. Bouillion
  • E. Neugebauer
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 35)

Schlussfolgerung

Die Integration und Differenzierung undifferenzierter embryonaler Stammzellen im zerebralen Gewebe scheint durch eine starke Trauma-assoziierte inflammatorische Reaktion inhibiert zu werden. Unsere Ergebnisse weisen daraufhin, dass ein großer Teil der Stammzellen durch aktivierte Makrophagen zerstört werden. Die beobachteten Funktionsverbesserungen, die bereits nach fünf Tagen zu signifikanten Unterschieden führen, scheinen auf die Stammzell-bedingte Freisetzung von neurotrophen Faktoren (BDNF, NT-3) zurückzuführen zu sein. Diese Beobachtungen erklären auch Ergebnisse anderer Studien, in denen signifikante Funktionsverbesserungen beschrieben wurden, obwohl die Zahl integrierter und differenzierter Stammzellen gering war.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2006

Authors and Affiliations

  • U. E. Schäfer
    • 1
    Email author
  • M. Molcanyi
    • 1
  • K. Bentz
    • 1
  • P. Riess
    • 2
  • B. Bouillion
    • 2
  • E. Neugebauer
    • 1
  1. 1.Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM), Lehrstuhl für Chirurgische ForschungUniversität Witten/HerdeckeKöln
  2. 2.Klinikum Merheim, Lehrstuhl für Unfallchirurgie und OrthopädieUniversität Witten HerdeckeDeutschland

Personalised recommendations