Advertisement

Personalbedarfsplanung als Produkt werkzeuggestützter Geschäftsprozessoptimierung — Stellenbewertung und -bemessung am Beispiel Public Sector

  • Claus Hüsselmann
Chapter

Zusammenfassung

Seit Beginn der Business-Process-Reengineering-Welle vor ca. fünfzehn Jahren sind Projekte mit dem Ziel der Geschäftsprozessoptimierung insbesondere im Bereich des Dienstleistungssektors an der Tagesordnung. Dabei sind auch zunehmend Institutionen des öffentlichen Dienstes interessiert, ihre behördeninternen Abläufe möglichst effizient zu gestalten — nicht zuletzt durch den immanenten Druck leerer Haushaltskassen, in denen die Personalkosten den gewichtigsten Teil (ca. 85 %) ausmachen. In diesem Zusammenhang hat die Entwicklung und Etablierung zielgerichteter Beschreibungsmethoden zur Geschäftsprozessmodellierung — besonders seit es geeignete, DV-gestützte Werkzeuge dafür gibt — einen Durchbruch in der Anwendbarkeit auch für Fachabteilungen gebracht.

Der vorliegende Artikel stellt ein Modell zur Geschäftsprozessoptimierung vor, bei dem sowohl die qualitative als auch die quantitative Personalbedarfsplanung (Stellenbewertung bzw. Stellenbemessung) als Sekundärziel systematisch integriert und ableitbar wird. Tarifrechtliche Basis hierfür ist das Lohngruppenverfahren nach Bundes-Angestelltentarifvertrag (BAT) sowie auf Seiten der Geschäftsprozessmodellierung die Methode der „Ereignisgesteuerten Prozesskette“ der Architektur integrierter Informationssysteme.

Schlüsselwörter

Stellenbemessung Stellenbewertung öffentlicher Sektor quantitative und qualitative Personalbedarfsplanung Tarifrecht TVöD BAT Geschäftsprozessoptimierung ARIS EPK Prozesshierarchie neues Steuerungsmodell leistungsbezogene Entgeltdifferenzierung 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, J.; Rosemann, M.; Schütte, R. (1995): Grundsätze ordnungsmäßiger Modellierung. In: Wirtschaftsinformatik 37, S. 435–445Google Scholar
  2. Bürmann, R. (1998): Aufgabenanalyse als Basis der Neuen Steuerung. In: Verwaltung — Organisation — Personal (VOP) 98Google Scholar
  3. Bundesministerium des Innern (Hg.) (2005): Einigung der Tarifparteien des TVöD über eine umfassende Neugestaltung des Tarifrechts für den öffentlichen Dienst, Online: www.bmi.bund.deGoogle Scholar
  4. Ferstl, O.K.; Sinz, E.J. (1995): Der Ansatz des Semantischen Objektmodells (SOM) zur Modellierung von Geschäftsprozessen. In: Wirtschaftsinformatik 37Google Scholar
  5. GI-Fachgruppe 5.2.1 Modellierung betrieblicher Informationssysteme (MobIS) (1998): Tagungsband MobIS’ 98. KoblenzGoogle Scholar
  6. Hansen, H.R.; Janko, W.H. (Hg.) (1988): Diskussionspapiere zum Tätigkeitsfeld Informationsverarbeitung und Informationswirtschaft, Nr. 5. WienGoogle Scholar
  7. Hirschfelder, R. (1996): Das Total Quality Management-Programm der LH Saarbrücken. In: Scheer, A.-W./ Friedrichs, J.: Innovative Verwaltungen 2000, Schriften zur Unternehmensführung. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  8. Hüsselmann, C.; Hemmann, T. (2006): Prozessorientierte Einführung von SAP R/3 HR in einer Bundesverwaltung — Das Personalverwaltungssystem der Bundesverwaltung für Verkehr, Bau-und Wohnungswesen. In: Human Capital Management — Personalprozesse erfolgreich managen. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  9. Kanther, M. (1996): Innovationen in Verwaltungen. In: Scheer, A.-W./ Friedrichs, J.: Innovative Verwaltungen 2000, Schriften zur Unternehmensführung. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  10. Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (KGSt) (1995): Aufgaben und Produkte der Gemeinden und Kreise in den Bereichen Soziales, Jugend, Sport, Gesundheit und Lastenausgleich, Bericht Nr. 11. KölnGoogle Scholar
  11. Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (KGSt) (1984): Möglichkeiten einer vereinfachten Personalbemessung, Bericht Nr. 6. KölnGoogle Scholar
  12. Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (KGSt) (1982): Stellenplan — Stellenbewertung, Gutachten. KölnGoogle Scholar
  13. Rehkopp, A. (Hg.) (1976): Dienstleistungsbetrieb Öffentliche Verwaltung. Kohlhammer, KölnGoogle Scholar
  14. Scheer, A.-W. (1998): ARIS — Modellierungsmethoden, Metamodelle, Anwendungen. 3. Aufl. Springer, Berlin u. a.Google Scholar
  15. Scheer, A.-W. (1998): ARIS — Vom Geschäftsprozess zum Anwendungssystem. 3. Aufl. Springer, Berlin u. a.Google Scholar
  16. Scholz, C. (1994): Personalmanagement — Informationsorientierte und verhaltenstheoretische Grundlagen. 4. Aufl. Vahlen, MünchenGoogle Scholar
  17. Zimmermann, G.; Grundmann, R. (1996): Die Prozesskostenrechnung als Instrument zur Wirtschaftlichkeitskontrolle und Preisbegründung in der Öffentlichen Verwaltung. In: Scheer, A.-W./ Friedrichs, J.: Innovative Verwaltungen 2000, Schriften zur Unternehmensführung. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2006

Authors and Affiliations

  • Claus Hüsselmann
    • 1
  1. 1.Project Manager ConsultingIDS Scheer AG — ConsultingSaarbrücken

Personalised recommendations