Advertisement

Warteschlangentheorie

Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur zu Kapitel 9

  1. Bamberg, G. und F. Baur (2002): Statistik. 12. Aufl., Oldenbourg, München-Wien.Google Scholar
  2. Bolch, G. (1989): Leistungsbewertung von Rechensystemen mittels analytischer Warteschlangenmodelle. Teubner, Stuttgart.Google Scholar
  3. Hauke, W. und O. Opitz (2003): Mathematische Unternehmensplanung — Eine Einführung. 2. Aufl., Books on Demand GmbH, Norderstedt.Google Scholar
  4. Hillier, F.S. und G.J. Lieberman (1997): Operations Research. 5. Aufl., Oldenbourg, München-Wien.Google Scholar
  5. Kuhn, H. (1990): Einlastungsplanung von flexiblen Fertigungssystemen. Physica, Heidelberg.Google Scholar
  6. Kuhn, H. (2001): Stochastische-Modelle-Trainer (SMT) — Übungssoftware. Arbeitsbericht des Lehrstuhls für ABWL, Produktionswirtschaft und IBL, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Ingolstadt, Universität Eichstätt.Google Scholar
  7. Little, J.D.C. (1961): A proof for the queuing formula: L = λW. Operations Research 9, S. 383–387.Google Scholar
  8. Meyer, M. und K. Hansen (1996): Planungsverfahren des Operations Research. 4. Aufl., Vahlen, München.Google Scholar
  9. Neumann, K. und M. Morlock (2002): Operations Research. 2. Aufl., Hanser, München-Wien.Google Scholar
  10. Schäl, M. (1990): Markoffsche Entscheidungsprozesse. Teubner, Stuttgart.Google Scholar
  11. Schassberger, R. (1973): Warteschlangen. Springer, Berlin u.a.Google Scholar
  12. Taha, H.A. (1992): Operations Research — An introduction. 5. Aufl., MacMillan, New York-London.Google Scholar
  13. Tempelmeier, H. und H. Kuhn (1992): Flexible Fertigungssysteme — Entscheidungsunterstützung für Konfiguration und Betrieb. Springer, Berlin u.a.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2005

Personalised recommendations