Advertisement

Das Prozess-Leit-System in der Forschung und Entwicklung der Volkswagenwerk AG Struktur des Betriebssystems

  • H. K. Reiter
Programmerstellung Und Prozesssprachen
Part of the Lecture Notes in Computer Science book series (LNCS, volume 12)

Zusammenfassung

Es werden die wesentlichen Eigenschaften des Prozess-Leit-Systems (PLS), das von der Control Data GmbH (CD) in Zusammenarbeit mit Ingenieuren der Volkswagenwerk AG für das Versuchszentrum in der Forschung und Entwicklung in Wolfsburg entwickelt und installiert wurde, aufgezeigt. Das PLS wurde Ende 1972 in Betrieb genommen und ist seitdem eine wichtige Hilfe bei der Entwicklungsarbeit.

Mit dem PLS können parallel in dem Hauptsystem im Zeitscheiben-Verfahren bis zu 62 PLS-Programme und mehrere Hintergrund-Programme und in einem dezentralen Untersystem bis zu 16 PLS-Programme für den 24-Stunden-Dauerversuch bedient werden.

Von dem PLS werden alle Funktionen der Prüfstands-Steuerung/-Überwachung und der Messdatenerfassung übernommen; weiterhin führt es die Versuchsauswertung und die Ausgabe von abgeleiteten Versuchsergebnissen in Tabellen- und Diagrammform für Berichte durch.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Schulz, K.: Motor — Endurance — Testing in an Automotive Company. Second International Symposium on Automation of Engine and Emission Testing, Queen Mary College, University of London, London, Sept. 1973.Google Scholar
  2. [2]
    Bender, R., Reiter, H.K.: Process Control System for Test Stand Data Acquisition and Control in an Automotive Company. International Computing Symposium 1973, European Chapters of the Association for Computing Machinery (ACM), Davos, Switzerland, 4–7 Sept. 1973.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • H. K. Reiter
    • 1
  1. 1.Volkswagenwerk AG, Forschung und EntwicklungWolfsburg

Personalised recommendations