Advertisement

Zusammenfassung

Unter i behandle ich auch die e vor nasalen oder nach palatalen, die zu i geworden sind. Ic statt ec hat smicer (elegans), ahd. smehhar, sieh § 29. Das i ist (abgesehen von nebenformen mit y) entweder fest oder mit ie wechselnd. Vor nachfolgendem dunklen vocal wird i ie) öfters gebrochen zu io eo; vor r und h ist die brechung ausnahmslos. Die Wörter mit palatalem anlaut führe ich später besonders an.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Science+Business Media Dordrecht 1883

Authors and Affiliations

  • P. J. Cosijn

There are no affiliations available

Personalised recommendations