Advertisement

Die samländischen Instrumental- und Dativformen

  • N. van Wijk

Zusammenfassung

Im Glossar zu Trautmanns Ausgabe der altpreussischen Sprachdenkmäler werden widerholt zu ā-Stämmen gehörige Kasusformen auf -an als Instrumentale aufgefasst und auch in der diesem Glossar vorangehenden Grammatik lesen wir von einem bei dieser Nominalklasse vorkommenden, stets von sen „miťJ abhängigen Instrumental auf -ān, -an (S. 226 f.). In den Abschnitten über die übrigen nominalen Stammklassen finden wir nichts über den Instrumental, abgesehen von der Bemerkung S. 233, dass die Bezzen-bergersche Deutung von semmē als semmen, das dann eine Instrumentalform sein sollte (ebenso wäre nach B. aulansē aufzufassen), kaum richtig ist. Ueber semmē und Bezzen-bergers Hypothese s. oben S. 11 f.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Science+Business Media Dordrecht 1918

Authors and Affiliations

  • N. van Wijk
    • 1
  1. 1.Universität LeidenNiederlande

Personalised recommendations