Advertisement

Die Leistung und ihre Periodik

  • William Stern
Chapter

Zusammenfassung

„Leistung” ist, in weitestem Sinne genommen, keine personalistische, noch weniger eine rein psychologische Kategorie. Unpersönliche Dinge, wie etwa Maschinen, vollziehen Leistungen stärkster Art. Der Nestbau des Vogels ist zweifellos eine Leistung, unabhängig davon, ob und welche seelischen Vorgänge daran beteiligt sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Spezialliteratur zum Leistungsproblem findet sich von allem in den Werken,. Zeitschriften und Handbüchern der Psychotechnik und Arbeitswissenschaft.Google Scholar
  2. 1.
    Vgl. S. 433.Google Scholar
  3. 2.
    Vgl. S. 434.Google Scholar
  4. 1.
    Vgl. S. 437.Google Scholar
  5. 1.
    In: Psychologie der individuellen Differenzen.Google Scholar
  6. 1.
    Darum ist auch die psychoanalytische Bezeichnung„Leistung” für ein Ergebnis des Traumlebens (z. B. Wunscherfüllung) unzutreffend. — „Objektive” Leistungen kommen freilich auch im Schlaf vor; so sollen Schlafwandler gelegentlich regelrechte akrobatische Kunststücke vollziehen.Google Scholar
  7. 1.
    Individuelle Differenzen zwischen A. und B.: das persönliche Bewegungstempo von B. ist merklich schneller als das von A. Die Energieschwankungen im Tageslauf sind bei B. geringer als bei A., mit Ausnahme des Anfangs der Kurve.Google Scholar

Copyright information

© Martinus Nijhoff, The Hague, Holland 1935

Authors and Affiliations

  • William Stern
    • 1
  1. 1.z.Z. Duke UniversityHamburg, Durnham N.C.Deutschland

Personalised recommendations