The Hilly Landscape of Halle - Main Study Area of the FIFB

Natural history and the selection of target species for conservation biological research
  • P. Bliss
  • W. Kuhn
  • H. Schöpke
  • J. Settele
  • M. Wallaschek
Part of the The GeoJournal Library book series (GEJL, volume 35)

Abstract

Conservation biological studies in mosaic landscapes focusing on the viability of rare and endangered species may contribute to a better understanding of fragmentation effects caused by human activities (Hansson et al. 1995). This knowledge is urgently needed because of the increasing fragmentation trends and the decreasing biodiversity in Europe (Bliss 1996). Within the framework of the multidisciplinary research project “FIFB”, a team of conservation biologists are investigating how populations and communities are influenced by habitat (or biotope) qualities and the physical arrangements of patchily distributed habitats (Henle et al. 1995).

Keywords

Mosaic Landscape Reserve Selection Main Study Area Hilly Landscape Conservation Relevance 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Altermann, M. (1972). Boden und Landwirtschaft in der Umgebung von Halle, Substrate und Böden. Bodenkarte Halle und Umgebung 1: 75000. - In: G. Mohs, E. Oelke & E. Rosenkranz (eds). Halle und Umgebung. Geographische Exkursionen. Geographische Bausteine, Neue Reihe 12, 81–86Google Scholar
  2. Altermann, M. & J. Mautschke (1972). Zur Kenntnis und Verbreitung der Böden der Umgebung von Halle. Archiv fur Acker- und Pflanzenbau und Bodenkunde 16, 871–886Google Scholar
  3. BArtSchV (1989). Verordnung zum Schutz wildlebender Tier- und Pflanzenarten (Bundesartenschutzver-ordnung). Bundesgesetzblatt (BGBL) I. (18.09.1989), 1677Google Scholar
  4. Blab, J., E. Nowak, W. Trautmann & H. Sukopp (1984). Rote Liste der gefährdeten Tiere und Pflanzen in der Bundesrepublik Deutschland. Naturschutz aktuell 1, 1–270 (4th edn.)Google Scholar
  5. Bliss, P. (1996). Habitatfragmentierung und Verluste der Biodiversität als Folgen des Ausbaus der europäischen Infrastruktur? Calendula, Hallesche Umweltblätter 1996/2, 6–8Google Scholar
  6. Bliss, P., M. Partzsch & H. Schöpke (1995). Porphyry hills in the agrarian landscape: historical aspects and Vegetation. - In: Ministry of Transport, Public Works and Water Management (ed). International conference on habitat fragmentation, infrastructure and the role of ecological engineering, 18–21 Sept. 1995, Maastricht & The Hague, 9 ppGoogle Scholar
  7. Bliss, P., H. Schöpke & M. Wallaschek (1996). Multivariate Methoden zur Analyse von Standortdaten der Halleschen Porphyrlandschaft: Korrespondenz - und Hauptkomponentenanalyse. Beiträge zur Ökologie 2(1), 16–33Google Scholar
  8. Böer, W. & G. Schmidt (1981). Klimagebiete. - In: E. Lehmann, H. Sänke, E. Haack, R. Haber, H. Kohl, H. Lüdemann, E. Neef & R. Puskowski (eds). Atlas der DDR. Gotha & LeipzigGoogle Scholar
  9. Buhl, A. & M. Schwab (1976). Geologische Verhältnisse und Pflanzen Verbreitung im Hercynischen Raum. Hercynia, N.F. 13, 380–399Google Scholar
  10. Döring, J., J. Müller, M. Jörn, S. Neubert, I. Pannicke, G. Wedekind & J. Schurigt (1995). Klimatische Kennzeichnung des Mitteldeutschen Schwarzerdegebietes. - In: M. Körschens & E.-G. Mahn (eds). Strategien zur Regeneration belasteter Agrarökosysteme des mitteldeutschen Schwarzerdegebietes. Teubner, Stuttgart & Leipzig, pp. 533–568Google Scholar
  11. Ebel, F. & R. Schönbrodt (1991): Geschützte Natur im Saalkreis - eine Anleitung zur Pflege und Nutzung der Naturschutzobjekte (Stand 1991). Landratsamt des Saalkreises, Landesamt für Umweltschutz Sachsen- Anhalt, botanischer Garten der Martin-Luther-Universität, HalleGoogle Scholar
  12. Ebel, F. & R. Schönbrodt (1993). Rote-Liste-Arten der Naturschutzobjekte im Saalkreis. Arbeiten aus dem Naturpark Unteres Saaletal 2, 1–86Google Scholar
  13. EWG (1992). Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebens¬räume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften 35 (L 206, 22. Juli 1992), 7–50Google Scholar
  14. Frank, D. (1989). Die Porphyrhügel nördlich von Halle als Habitatinsein für ausgewählte Pflanzenarten. Aus dem wissenschaftlichen Leben der Pädagogischen Hochschule Halle 2, 36–43Google Scholar
  15. Gradmann, R. (1940). Wald und Siedlung im vorgeschichtlichen Mitteleuropa. Petermanns Geographische Mitteilungen 83, 68–90Google Scholar
  16. Grosse, E. (1985). Beiträge zur Geschichte der Wälder des Stadtkreises Halle und des nördlichen Saal¬kreises. Hercynia, N.F. 22, 37–52Google Scholar
  17. Grosser, N. & P.H. Schnitter (1988): Beitrag zur Insektenfauna des NSG “Prophyrlandschaft” bei Gimritz und “Schauchenberg” bei Köllme. Wissenschaftliche Zeitschrift der Pädagogischen Hochschule “N.K. Krupskaja” Halle/Kothen 26, 58–66Google Scholar
  18. Grosser, N. & P.H. Schnitter (1992): Possibilities of bioindication on level of zoocoenoses (Insecta). - In: J. Bohäc (ed). Proceedings of the 6th International Conference “Bioindicatores Deteriorisationis Regionis”. Institute of Landscape Ecology CAS, Ceske Budejovice, 24–34Google Scholar
  19. Haase, G. & R. Schmidt (1975). Struktur und Gliederung der Bodendecke der DDR. Petermanns Geographische Mitteilungen 119, 279–300Google Scholar
  20. Hansson, L., L. Fahrig & G. Merriam (1995). Mosaic Landscapes and Ecological Processes. Chapman & Hall, LondonGoogle Scholar
  21. Henle, K., J. Settele & G. Kaule (1995). Aufgaben, Ziele und erste Ergebnisse des “Forschungsverbunds Isolation, Flächengröße, Biotopqualität (FIFB)”. Verhandlungen der Gesellschaft für Ökologie 24, 181–186Google Scholar
  22. Klotz, S. (1992). Flora und Vegetation des geplanten Naturparkes “Unteres Saaletal”. Arbeiten aus dem Naturpark Unteres Saaletal 1, 43–56Google Scholar
  23. Kuhn, W., H. Schöpke & M. Wallaschek (in press). Ergebnisse einer Kartierung der Biotop- und Nutzungs¬typen in der Halleschen Kuppenlandschaft. Naturschutz im Land Sachsen-Anhalt Google Scholar
  24. Laatsch, W. (1934). Die Bodentypen um Halle (Saale) und ihre postdiluviale Entwicklung. Jahrbuch des Halleschen Verbandes für die Erforschung der mitteldeutschen Bodenschätze und ihrer Verwertung, N.F. 13, 57–112Google Scholar
  25. LAU Sachsen-Anhalt (1992–1995). Rote Listen Sachsen-Anhalt, T. I-III. Berichte des Landesamtes fir Umweltschutz Sachsen-Anhalt 1, 1–65; 9, 1–76; 18, 1–60Google Scholar
  26. LAU Sachsen-Anhalt (1995). Immissionsschutzbericht 1994. Berichte des Landesamtes für Umweltschutz Sachsen-Anhalt 17, 1–85Google Scholar
  27. Mahn, E.-G. (1957). Über die Vegetations- und Standortsverhältnisse einiger Porphyrkuppen bei Halle. Wissenschaftliche Zeitschrift Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, mathematisch-naturwissen-schaftliche Reihe 6, 177–208Google Scholar
  28. Mahn, E.-G. (1965). Vegetationsaufbau und Standortsverhältnisse der kontinental beeinflußten Xerotherm- gesellschaften Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse 49, 1–138Google Scholar
  29. Mania, D. (1972). Zur spät- und nacheiszeitlichen Landschaftsgeschichte des mittleren Elb-Saalegebietes. Hallisches Jahrbuch fär Mitteldeutsche Erdgeschichte 11 (1969), 7–36Google Scholar
  30. Margules, C.R., I.D. Cresswell & A.O. Nicholls (1994). A scientific basis for establishing networks of protected areas. - In: P. Forey, C.J. Humphries & R.I. Vane-Wright (eds). Systematics and Conservation Evaluation. Oxford University Press, Oxford, pp. 327–350Google Scholar
  31. Marstaller, R. (1984). Bemerkenswerte Moosgesellschaften im unteren Saaletal zwischen Halle und Könnern, Bezirk Halle. Gleditschia 12, 285–301Google Scholar
  32. Meusel, H. (1954/55). Entwurf zu einer Gliederung Mitteldeutschlands und seiner Umgebung in pflanzen-geographische Bezirke. Wissenschaftliche Zeitschrift der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 4, 637–642Google Scholar
  33. Meynen, E., J. Schmidthüsen, J. Geliert, E. Neef, H. Müller-Miny & J.H. Schultze (1953–1962). Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands. I & II, Bundesanstalt für Landeskunde und Raumforschung‘, Selbstverlag, Bad GodesbergGoogle Scholar
  34. MUN-LSA (= Ministerium für Umwelt und Naturschutz des Landes Sachsen-Anhalt) (1994). Landschafts-programm des Landes Sachsen-Anhalt. Teil 2. Beschreibungen und Leitbilder der Landschaftseinheiten. MagdeburgGoogle Scholar
  35. Müller, H. (1953). Zur spät- und nacheiszeitlichen Vegetationsgeschichte des mitteldeutschen Trocken-gebietes. Nova Acta Leopoldina, N.F. 16 (110), 4–67Google Scholar
  36. Müller, J. (1994). Was sind, was sollen Naturparke in Sachsen-Anhalt? Naturschutz im Land Sachsen-Anhalt 31, 21–26Google Scholar
  37. Nicholls, A.O. & C.R. Margules (1993). An upgraded reserve selection algorithm. Biological Conservation 64, 165–169CrossRefGoogle Scholar
  38. Nowak, E., J. Blab & R. Bless (1994). Rote Liste der gefährdeten Wirbeltiere in Deutschland mit kommentierten Artenverzeichnissen und Synopsen der roten Listen der Bundesländer. Kilda., BonnGoogle Scholar
  39. Poethke, HJ., E. Gottschalk & A. Seitz (in press). Das Metapopulationskonzept: Reif für den Einsatz im angewandten Artenschutz? Zeitschrift für Ökologie und Naturschutz 5 Google Scholar
  40. Pressey, R.L., C.J. Humphries, C.R. Margules, R.I. Vane-Wright & P.H. Williams (1993). Beyond opportunism: Key principles for systematic reserve selection. TREE 8, 121–128Google Scholar
  41. Rassow, L. (1952). Der effektive Niederschlag in Mitteldeutschland. Angewandte Meteorologie 1, 106–114Google Scholar
  42. Reck, H., R. Walter, E. Osinski, G. Kaule, T. Heini, U. Kick & M. Weiss (1994). Ziele und Standards für die Belange des Arten- und Biotopschutzes: Das “Zielartenkonzept” als Beitrag zur Fortschreibung des Landschaftsrahmenprogrammes in Baden-Württemberg. Laufener Seminarbeiträge 4/94, 65–94Google Scholar
  43. Reinhard, R. (1936). Mitteldeutschland. Geographische Zeitschrift 42, 321–359Google Scholar
  44. Scamoni, A. (1964). Vegetationskarte der Deutschen Demokratischen Republik (1:500,000) mit Erläuterungen. Akademie-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  45. Schmidt, W. (1952/53). Sachsen-Anhalt als geographischer Raum. Wissenschaftliche Zeitschrift Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 2, 11–18Google Scholar
  46. Schöpke, H. (1992). Zum aktuellen Stand der Ermittlung von isolierten Trockenrasenstandorten auf Porphyrhügeln nördlich von Halle. Kaleidoskop, Zeitschrift der Pädagogischen Hochschule Halle- Kothen 2, 21–24Google Scholar
  47. Schröder, H. (1992). Die Entstehung des Reliefs in der Umgebung der Saale nördlich von Halle. Arbeiten aus dem Naturpark Unteres Saaletal 1, 24–33Google Scholar
  48. Schwab, M. (1963/64). Der geologische Aufbau des Halleschen Porphyrkomplexes. Hercynia, Neue Folge 1, 167–185Google Scholar
  49. Schwab, M. & P. Vorthmann (1979). Regionalgeologische Übersichten ausgewählter Kreisgebiete des Bezirkes Halle und der Harzkreise. Hercynia, Neue Folge 16, 295–313Google Scholar
  50. Villwock, G. (1981). Beiträge zur Naturraumstruktur der nördlichen Umgebung der Stadt Halle. Wissenschaftliche Zeitschrift der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, mathematisch¬naturwissenschaftliche Reihe 30, 75–87Google Scholar
  51. Villwock, G. & F. Al-Chaal (1990). Die Reliefverhältnisse des Gebietes Gimritz-Friedrichsschwerz (Saalkreis). Wissenschaftliche Zeitschrift der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 39, 59–70Google Scholar
  52. Weinert, E. (1982). Florengebietsgliederung des südlichen Teiles der DDR und der benachbarten Gebiete. Mitteilungen zur floristischen Kartierung Halle 8, 8–17Google Scholar

Copyright information

© Kluwer Academic Publishers 1996

Authors and Affiliations

  • P. Bliss
    • 1
  • W. Kuhn
    • 2
  • H. Schöpke
    • 1
  • J. Settele
    • 3
  • M. Wallaschek
    • 1
  1. 1.Zoological InstituteMartin-Luther-University Halle-WittenbergHalleGermany
  2. 2.Institute of Landscape Planning and EcologyUniversity of StuttgartStuttgartGermany
  3. 3.Department Semi-natural LandscapesCentre for Environmental Research (UFZ)LeipzigGermany

Personalised recommendations